Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Golden Star: Englische Brigg 1:150

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am So 10 März 2013, 16:52

Vielen Dank für eure Tipps. Das feinkörnige Sandpapier liegt schon bereit!

lg Ralf
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Cpt. Tom am So 10 März 2013, 21:11

Hallo Ralf,

sorry sorry aber ich kann es nicht mit ansehen wie Du Dich quälst. Ich versuche Dir jetzt Schritt für Schritt zu sagen was ich an deiner Stelle tun würde.

1. Sei so gut und entferne erstmal die zweite Beplankung, wenn es Löcher reißt ist es jetzt auch egal.....!
Du wirst Dir dann halt ein paar neue Leisten holen müssen.

2. Dann gehst Du hin und nimmst Dir Deine Holzpaste und machst die größten Löcher wieder zu, danach mit 180er Schleifpapier nachschleifen.

3. Als nächsten Schritt nimmst Du Deine Holpaste und verdünnst sie "ETWAS" mit Wasser aber bitte nur etwas. Der nächste Schritt....Du spachtelst erstmal nur ein viertel des Rumpfes, dann wartest Du bis die Holzpaste anfängt abzubinden.....nicht früher. In der Zwischenzeit hollst Du Dir ein kleines Gefäß mit Wasser. Wenn die Holzpaste nun anfängt abzubinden tauchst Du Dein Zeigefinger in das Wasser und fährst damit über die gespachtelte Fläche......aber nur ganz VORSICHTIG Du wirst sehen das Du eine wunderbare Oberfläche bekommst.

4. Dann kommt der Rest des Schiffes dran aber immer nur ein Viertel und wiederholst die oben genannten Schritte.

5. Wenn dann alles gespachtelt ist kommt dann das feine Schleifpapier zum Einsatz, fein aus dem Grund......damit holst Du Dir nicht alles wieder runter und immer mit Gefühl arbeiten. Lieber etwas langsamer als das ganze nochmals zu machen.......!!!!!


So, ich hoffe das ich Dir damit ein bisschen helfen konnte und das es dann besser klappt. Wenn der Untergrund super ist kommt die zweite Beplankung dran und bitte nicht ungedultig werden......!!!

Wenn das dann fertig ist und Du bist zufrieden gehen wir an die nächsten Schritte, bis dahin viel Erfolg.....!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Gast am So 10 März 2013, 22:36

Ich hab mir den Tip auch gleich mal notiert, danke Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am So 23 Jun 2013, 18:48

Hallo zusammen!

Ich habe eine Pause eingelegt und möchte jetzt wieder weitermachen. Beim Treffen der Modellbauer im Ruhrgebiet habe ich viele Anregungen mitgenommen, deshalb auch noch mal ein Danke an dieser Stelle.
Ich habe beschlossen den Plankenverlauf der Reling anzupassen; also von meiner Bauanleitung abzuweichen. Dazu musste ich natürlich meine angefangene Zweitbeplankung herunter nehmen und eine Neue beginnen. Bei dieser Gelegenheit bin ich von Nussbaum auf Birne umgestiegen. Mittlerweile habe ich auch eine eigene Vorstellung davon, wie genau (bzw. glatt) eine Erstbeplankung zu sein hat. Wie gewohnt gibt es wieder Photos, die Schwächen zeigen.











Der obere Teil der Beplankung scheint mir noch unproblematisch zu sein. Mittlerweile habe ich angefangen, die Planken am Heck und am Bug zu verjüngen. Die große Herausforderung steht jedoch an wenn ich den Rumpfbereich wirklich in einer englischen Beplankung anfertigen möchte. Ich denke, dass ich dann so langsam damit anfangen sollte?

lg  Ralf
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Seewolf am So 23 Jun 2013, 20:22

Hall Ralf

das sieht vielversprechend aus und ein paar kleinere unebengheiten sollten sich durch schleifen "leicht" beseitigen lassen mach weiter so
avatar
Seewolf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : kommt drauf an

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Cpt. Tom am Do 27 Jun 2013, 09:57

Hallo Ralf,

das sieht doch jetzt richtig gut aus, wenn Du noch die Planken anphasen würdest dann hast Du auch keine oder noch wenigere Abstände zwischen den Leisten......!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am Fr 19 Jul 2013, 13:40

Langsam, aber immer noch stetig, geht's voran. Birnbaum lässt sich gut verarbeiten. Die 5mm-Leisten im Maßstab 1:150 haben mich zunächst skeptisch gemacht, dafür ist dann aber an Bug und Heck viel Spielraum zum Verjüngen. Auch wenn es an vielen Stellen nicht perfekt ist, war doch die eine oder andere Arbeitstechnik dabei, die ich währenddessen noch verbessern konnte. Den Rest werde ich wohl so verplanken dass eine Leiste von Bug bis Heck reicht.





avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von John-H. am Fr 19 Jul 2013, 14:00

Wenn du auf die Makroaufnahmen verzichtest,
gibt es kaum was zu meckern! Wink 2 Daumen 
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am Mi 07 Aug 2013, 19:43

So, die Zweitbeplankung ist fertig. (bis auf das Heck). Ich freue mich schon auf die nächsten abwechslungsreicheren Schritte. Hier drei Bilder.





Die unterschiedlichen Farbtöne in den einzelnen Planken sind im Original übrigens kaum wahrzunehmen.

lg. Bob
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Juergen am Mi 07 Aug 2013, 20:04

Hallo, wir hatten ja bei dem Treffen in Essen miteinander gesprochen. Was soll ich sagen, sieht schon um Welten besser aus. Mach so weiter und es wird ein recht ordentliches Schiffchen werden. Die unterschiedliche Färbung ist gerade das Salz in der Suppe. Holz hat halt keine RAL Nummern. Beifall  2 Daumen 
avatar
Juergen
Moderator
Moderator

Laune : immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von John-H. am Mi 07 Aug 2013, 20:28

Moin Bob,
ich bin ein wenig überrascht,
das was du bisher zeigstes war ja nicht so doll.
Das jetzige Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen! 2 Daumen 
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am So 18 Aug 2013, 11:55

Ich habe das Heck mittlerweile fertig gestellt.



Bei den Berghölzern bin ich mir etwas unsicher. Mir ist bekannt, dass es bei den Originalen keinen Unterschied zwischen Planken und Berghölzern gibt. Man hat einfach an der erforderlichen Stellen das dickere- und stabilere Holz genommen. Bei diesem Modell werden die Berghölzer ja über die Zweitbeplankung gelegt, mit dem Ergebnis, dass sich die Linien schneiden.



Ich halte das für einen Schwachpunkt des Modells. Jedenfalls zeigt der Plan, dass es da wenig Spielraum gibt.



Wenn ich die oberste Planke nicht mit dem Schanzkleid abgeschlossen hätte wäre die Diskrepanz nicht so groß gewesen, aber auch das wäre ja nicht korrekt gewesen. Schließlich gibt es einige andere Bauberichte im Netz, in denen der unterschiedliche Lauf von Planken und Barghölzern ebenfalls zu erkennen ist.
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am Di 20 Aug 2013, 21:51

Das Ruder ist fertig geworden; ein bewegliches Teil bei diesem Modell



Das war jetzt schon eine ziemlich filigrane Arbeit für mich. Die Nägel sind wohl so lang dass sie auf der anderen Seite wieder herauskommen, aber ich habe die Scharnieröffnungen nicht getroffen. Deshalb habe ich jeweils einen Nagel von Backbordseite und einen von Steuerbordseite geschlagen. Die Steckverbindung der Metallteile untereinander habe ich teilweise geklebt, so dass die Beweglichkeit noch erhalten bleibt.



Ich werde oben noch eine Weile offen halten falls sich herausstellen sollte, dass die Angelegenheit reparaturanfällig ist.

beste Bastlergrüße Bob
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von meninho am Di 20 Aug 2013, 22:07

Bob_Baumeister schrieb:Das Ruder ist fertig geworden;
Die Nägel sind wohl so lang dass sie auf der anderen Seite wieder herauskommen, aber ich habe die Scharnieröffnungen nicht getroffen. Deshalb habe ich jeweils einen Nagel von Backbordseite und einen von Steuerbordseite geschlagen.
Wie breit ist denn dein Ruder und der Kiel an der Stelle. Läng doch einfach die Nägel auf diese Breite ab und versenk sie etwas schräg ins Holz, dann kannst du von jeder Seite die Löcher mit Nägelköpfen schließen und es sieht sauber aus
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Verabschiede dich von deinen Zwängen und habe Spass. Nutze Haardünger und fühl dich sexy

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von John-H. am Di 20 Aug 2013, 22:12

Ganz ehrlich Bob,
das Ruder sieht scheiße aus!!!!

Der Ruderkoker, also der Stock der von oben kommt,
gehört oben auf das Ruderblatt und nicht dahinter,
dann kannst du mit dem Ruderblatt nämlich auch näger an den Kielspant!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Gast am Di 20 Aug 2013, 22:29

Was sagt denn die Bauanleitung zum Ruder?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von gipsy the barbet am Di 20 Aug 2013, 22:39

Sorry, aber das hat nix mit Bauanleitung zu tun, sondern mit Bautechnischer Logik
denn wie willst du das Ruder in der aktuellen Position bewegen?????? No 
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von meninho am Di 20 Aug 2013, 23:01

Da hat John natürlich Recht, ist mir erst garnicht so aufgefallen. Um den Abstand zum Kiel zu verringern würde es dann auch Sinn machen, wenn die Schaniere im Ruder, anhand einer Einkerbung verschwinden würden.

So wie in deser Art und Weise
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Verabschiede dich von deinen Zwängen und habe Spass. Nutze Haardünger und fühl dich sexy

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Gast am Di 20 Aug 2013, 23:50

gipsy the barbet schrieb:Sorry, aber das hat nix mit Bauanleitung zu tun, sondern mit Bautechnischer Logik
denn wie willst du das Ruder in der aktuellen Position bewegen?????? No 
Mir geht´s nicht um Logik, sondern um die Frage, ob nach Bauanleitung gebaut wurde. Als vielleicht nicht so großer Schiffskenner baut man ja üblicherweise so, wie es die Anleitung vorsieht, ob das nun richtig ist oder nicht. Kann ja auch sein, dass die Bauanleitung hier einen falschen Schritt vorgegeben hat.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Bob_Baumeister am Mi 21 Aug 2013, 08:32

meninho schrieb:Läng doch einfach die Nägel auf diese Breite ab und versenk sie etwas schräg ins Holz, dann kannst du von jeder Seite die Löcher mit Nägelköpfen schließen und es sieht sauber aus

Na das ist doch zumindest schon mal ein Tip, der funktionieren sollte.

John-H schrieb:Der Ruderkoker, also der Stock der von oben kommt,
gehört oben auf das Ruderblatt und nicht dahinter,
Das habe ich mich nicht getraut. Ich wollte die Kontaktfläche der zu verklebenden Teile möglichst groß wählen, damit das Ganze auch fest ist.



Die Anleitung besagt wirklich dass es da eine großflächigere Verbindung gibt. Ich könnte allerdings an der Berührungsfläche das Rundholz noch weiter zu einem Halbrund abfeilen, dann wäre auch der Abstand noch etwas kleiner.

meninho schrieb:Um den Abstand zum Kiel zu verringern würde es dann auch Sinn machen, wenn die Schaniere im Ruder, anhand einer Einkerbung verschwinden würden.
Diese Variante würde jedenfalls verhindern, dass die kleinen Nägel herausfallen wenn ich das Modell auf den Kopf stelle. Aber dieses Problem habe ich ja durch halbes Verkleben der Metallteile gelöst.

Wer von euch würde das Ruder denn jetzt wieder neu machen?

Danke!   Bob
avatar
Bob_Baumeister
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von John-H. am Mi 21 Aug 2013, 08:55

ICH!!
Und zwar aus optischen Gründen,
weniger aus logischen Gründen. Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 21 Aug 2013, 09:08

Hallo Bob,

jetzt bin ich ja platt, laut der Anleitung sitzt der Ruderkoker wirklich hinterm Ruderblatt... Staunender Smilie Ich war eigentlich, wie John auch, der Meinung das der Koker obenauf gehört....Komisch Komisch.

Wenn Du bei der Anleitung bleiben möchtest wäre das schon Ok. Ich würde in das Ruderblatt oben eine Nut reinfeilen oder fräsen dann würde der Koker oder Ruderstock besser sitzen, es würde besser aussehen und das Ruder würde näher an den Schiffsrumpf kommen. Der Winkel ist schon komisch, Bauanleitung hin oder her....!!! Die Ruderaufhängung würde ich auch neu und genauer machen.....lass Dir Zeit....!!!!

avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Seewolf am Mi 21 Aug 2013, 10:12

Hallo

ist die Sitzposition der Schaniere nicht schon auf dem Ruder bzw Kielspant vorgegeben?



wäre das obere Schanier am Kiel gerade sollte sich doch der Rest von selbst ergeben oder irre ich mich da jetzt?
avatar
Seewolf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : kommt drauf an

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von meninho am Mi 21 Aug 2013, 12:18

Bob_Baumeister schrieb:
Wer von euch würde das Ruder denn jetzt wieder neu machen?
ich auch ... und das obere Schanier versetzten, schau mal auf den BP, das Teil am Kiel gehört nach oben
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Verabschiede dich von deinen Zwängen und habe Spass. Nutze Haardünger und fühl dich sexy

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von doc_raven1000 am Mi 21 Aug 2013, 21:18

Sei mir nicht böse Mario, aber das sieht bes****** aus, bau lieber ein ganz neues Ruder..
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Golden Star: Englische Brigg 1:150

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten