Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Seite 1 von 9 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Sa 02 Jan 2016, 16:53

Eigentlich wollte ich über die freien Tage etwas weiter mit meinem Wikingerschiff (Skuldelev 3 https://www.der-lustige-modellbauer.com/t16347-wikingerschiff-skuldelev-3-teil-i )kommen… aber ich habe nach einem Umzug noch keinen richtigen Platz gefunden um zu basteln. Das wird dieses Jahr besser… Die Zeit habe ich dann dazu genutzt ein nächstes Projekt zu planen. Das findet natürlich erstmal nur am Rechner statt. Ich zeichne halt gern…

Vor Roskilde wurden um 1050 einige Schiffe in dem engen Fahrwasser des Fjordes versenkt, um die Zufahrt zu sperren. Mit Steinen beladen wurden die Schiffe in Position gebracht und auf Grund gesetzt, fertig war die Sperre. Verwendet wurden alle entbehrlichen und alt gewordene Kähne, die man kriegen konnte und so kam ein reichhaltiges Sammelsurium von Schiffen aus der Zeit zusammen. Glücklicherweise wurden die Reste in den 1960er Jahren geborgen und so hat man eine solide Basis um Nachbauten der Schiffe zu verwirklichen. Im Museum von Skundelev sind alle Schiffe ausgestellt und auch Nachbauten in Betrieb. Eben dieses Museum hat in Zusammenarbeit mit Billing-Boat einen Bausatz der Skuldelev 3 herausgebracht, den ich vor Jahren geschenkt bekam. Bin jetzt schon seit einiger Zeit dabei diesen Bausatz fertig zu bekommen… ich will nicht sagen, das es mich gepackt hat, immer neue Teile zu finden, die noch fehlen oder die man noch bauen könnte. Ich denke das Schiff ist fast fertig… Also was kommt danach? Klar das nächste Schiff. Leider findet man kein passendes Modell (1:20, aus der Zeit und …). Also selber machen, oder wenigstens darüber nachdenken…. Es soll die „2“ sein. Ein Langschiff, das Original wurde um 1042 in Dublin gebaut, ca. 30 Meter lang. Im Netz habe ich einige Sachen gefunden und die auch Fahrten, besonders die von Roskilde nach Dublin sind auch filmisch festgehalten. Es lassen sich also einige Details finden und vielleicht auch nachbauen. Wobei ich nicht die "Havhingsten Fra Glendalough" 1:1 nachbauen möchte, sondern schon ein Modell nach meinen Vorstellungen.
Also es gibt keinen richtig fertigen Plan von dem Schiff, oder ich habe ihn nicht gefunden, es gibt aber einige Zeichnungen der Reste, die man gefunden hat und Zeichnungen des Konstruktionsprinzips. Gefunden habe ich die auf dieser Seite. Etwas versteckt, man hat den Eindruck man ist im Keller des Römisch-Germanischem Zentralmuseums , aber hier liegen allerlei Zeichnungen und Bilder auch ganz anderer historischer Schiffe und Boote…

Code:
http://www2.rgzm.de/navis/home/frames.htm#../ships/ship002/Ship002Engl.htm

(Es ist die Übersichts-Seite… Die Skuldelev 2 findet ihr unter DÄNEMARK -> dann Skuldelev 2/4)… Eine Quelle vieler Modellbau-Ideen

Die passenden Zeichnungen habe ich dann hinter meinen Bauplan gelegt und angefangen die Teile zu planen:



Hab schon beim Planen Angst kommen, 37 Räume, unzählige Spanten… am Anfang dachte ich noch in der Mitte werden die Spannten gleich sein, aber leider kannten die Wikinger noch keine rationelle Bauweise, der Kiel liegt nicht eben sondern ist gebogen, alles nur Kurven…
Hab erstmal angefangen die Spanten und Stringer von der Seite zu zeichnen. Zum Bau benötige ich sicher noch einige Werkzeuge … denke nicht das ich z.B. das Kielschwein wieder mit dem Küchenmesser schnitze.

LG Steffan

Hier noch ein Bild von dem Schwein….



es ist das grüne Teil, auf dem später der Mast steht. Dient zur Verteilung der Last und der Kräfte auf dem Kiel. War mir besonders gefällt sind die "Tore", also die Aussparungen. Denke um Gewicht zu sparen. Oben auf dem Bild ist eine Zeichnung des gefundenen Teils.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Falco 2014 am Sa 02 Jan 2016, 17:35

Hallo Steffan, habe gerade deinen neuen Plan entdeckt. War eine Überlegung, die ich auch schon oft hatte. Ich habe eine ganze Menge Fotos von der Havringsten gemacht, auch von vielen Details, etwa vom Mastfisch ec.
Falls du was gebrauchen kannst, schicke ich sie dir gern zu.
Tolles Projekt!!!

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Sa 02 Jan 2016, 17:56

Heho Steffan,
da hast du dir aber was vorgenommen..................... Mein lieber Herr Kokoschinski das wird ein 2-3 Jahres Projekt, ich bin dabei. Ab sofort in der ersten Reihe, ich freue mich drauf.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von gipsy the barbet am Sa 02 Jan 2016, 18:36

Da bin ich mal gespannt Steffan Very Happy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Männeken am So 03 Jan 2016, 08:28

Hallo Steffan,

das werde ich auf jeden Fall verfolgen!

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Glufamichel am So 03 Jan 2016, 08:59

Grosse Ereignisse werfen Ihre Schatten vorraus Steffan 2 Daumen Bin dabei.
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am So 03 Jan 2016, 09:22

Ich freu mich auf den Baubericht, Steffan! Bei deiner kreativen Modellbautechnik und deiner Geduld zweifle ich nicht eine Sekunde am Gelingen! Ein schöner Start ins neue Jahr!
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 03 Jan 2016, 14:00

... Danke... hoffe es klappt und wird etwas. Erst dachte ich ich stelle es erst online wenn die Helling steht, aber da kein richtiger Modell-Bau-Plan da ist, fand ich das Zeichnen vielleicht auch interessant.

Am Anfang steht ja erstmal der Linienriss. Schon angenehm so ein Bausatz... Geplant ist erstmal die 3 Ansichten abzugleichen das alles "schön" aussieht. Das mache ich so: Über die Zeichnungen lege ich Flächen, die die Form festlegen, dann werden kleine Streifen, in der richtigen Länge darüber gelegt. Die können dann in die Zeichnung von vorne übertragen werden. (Schwarze Pfeile).



Hat man die Steifen aus beiden Ansichten, hat man die genaue Position der Linien... (Pfeil)



Wer genau hinsieht erkennt das sich da jetzt schon eine kleine Delle abzeichnet ... (Kleinster Bogen, vorne in Höhe dem grünen waagerechten Balken) Das kann man dann korrigieren und zurück auf die 2 Ansichten übertragen. Und so weiter...

Denke es gibt Programme dafür, meins ist eigentlich für 2D-Zeichnungen. Aber CAD ist einfach sehr viel teurer und außerdem kann ich das nicht bedienen... Plan ist sobald die Linien gut aussehen werden ich die Linien Ausdrucken und eine provisorische Helling bauen um die Linien zu prüfen, dann erst die Mallen aus Sperrholz sägen. Die einzelnen Planken werde ich so nicht zeichnen. Das wäre zu schwierig... Die werde ich dann wegen der Krümmung einzeln auf der Heilig anpassen...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von NavyRalf am So 03 Jan 2016, 14:19

Hallo Stefan,

Jau, ich bin auch dabei
Auch wenn Wikingerboote nicht unbedingt meins sind aber aus Deinen prachtvollen Bauberichten kann man immer was lernen..
Ich freue mich schon darauf

avatar
NavyRalf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Volle Kanne Hoschi!

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Mo 04 Jan 2016, 23:18

Hallo Ralf,

vielen Dank... Freut mich das Du auch dabei bist.

Etwas weiter: Die Form des Bugs ist erstmal so weit gezeichnet. Es sind ein par Beulen entstanden, weis eigentlich nicht wieso. Theoretisch habe ich alle Linien auf die gleiche Weise gemacht, aber ich habe mich einige Male unterbrochen und wahrscheinlich doch mal etwas anders gearbeitet. Hinzukommt das ich ja auch noch übe... Die Linien mit nur zwei Messpunkten zu machen hatte nicht geklappt, danach habe ich mit 4 Punkten gearbeitet. Jetzt werde ich erstmal die Heck-Linien machen. Wenn die viel besser werden mache ich die vorne nochmal neu, oder ich korrigiere "händisch" so gut es geht. Weis auch noch nicht ob ich überhaupt so genau sägen kann das es Zweck hat...



Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Wenn die Linien so weit fertig sind dachte ich die Formen auszudrucken und erstmal provisorisch zur Kontrolle auf die Helling zu stellen... Das ist nicht so schlimm wie Sägen...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am Di 05 Jan 2016, 10:15

Hallo Steffan, ich glaube, dass du die Genauigkeit bei der Computerzeichnung (die für mich sowieso absolut o.k. aussieht) nicht übertreiben musst, da sich vieles beim Zuschnitt und Zusammenbau per Hand relativiert. Auch wenn ich nicht wirklich Erfahrung im Schiffsbau habe (ein Holz-Wikingerschiff vor vielen Jahren...), so weiß ich doch allgemein aus dem Modellbau, dass am Ende beim Zusammenbau Augenmaß und handwerkliches Geschick erheblich mehr zählen. Weiter viel Erfolg! Ich schaue gerne zu! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Falco 2014 am Di 05 Jan 2016, 18:17

Sieht jetzt schon mal klasse aus Steffan. Ich würde mich Michael aber auch anschließen, dass sich vieles hinterher beim Zusammenbau noch relativiert. Hast du ja teilweise bei der Roar Ege auch gesehen. Außerdem hast du ja glatte Linien mit dem Computer erhalten, während die Vorlage ja an die Planken angepasst ist.
Also deine Idee, selbst den Bauplan zu entwerfen ist einfach grandios.

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Di 05 Jan 2016, 21:26

Hi, Michael, Kurt, das denke ich auch. Habe jetzt die Zeichnung fürs Heck auch fertig, wobei ich jetzt nur jede Zweite gezeichnet habe. Das sollte genügen um die Form zu erkennen. Vielleicht reicht es auch schon um die Planken zu formen, mal sehen ... das werde ich bestimmt nicht am Rechner machen, soll ja auch mal losgehen.... Kurt du Hast natürlich recht, aber die Mallen werde ich wohl glatt lassen und lieber nur Markierungen benutzen. Bei dem Bausatz waren zwar kleine Stufen eingesägt, aber das hat nicht gut hingehauen.



Habe das Heck etwas voller gezeichnet... Der Hecksteven bei der Havingsten läuft oben etwas nach vorne, das wollte ich auch so versuchen. ...sieht schneller aus Very Happy Davon ist im Museum, Also bei dem Original-Fund allerdings nichts zu sehen. Aber wirklich viel ist ja auch nicht gefunden worden... ein bisschen Boden, etwas Heck. Wahrscheinlich hat man für den Nachbau alles Wissen zusammengetragen und noch etwas Fachwissen heutiger Bootsbauer. Denke die ganz genaue Form der Schiffe lässt sich schwer anhand von leider platten Resten rekonstruieren...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Sa 09 Jan 2016, 23:08

So jetzt ist es eigentlich so weit und ich könnte anfangen... Hab auch schon die Maße für die Helling-Bretter... nur zum Baumarkt... Hab die Mallee-Teile schon 1:1 hier liegen... aber dann habe ich doch noch gezögert und na ja, sagen wir Angst bekommen... 1465 mm Länge, das ist schon eine Art Möbel im Zimmer. ... Größenwahnsinn? Jetzt ist es zu spät für den Baumarkt. Klar. Montag wieder Very Happy


Hier der letzte Stand der Außenform vom Heck, das gleiche kommt dann auch noch einmal für den Bug, etwas schlanker. Bin total gespannt wie das aussieht, wenn es das erste mal aufgestellt wird... Hab ja zwischendurch mal mit der "Emilia" angefangen und da so meine Überraschungen erlebt was Theorie und Praxis betrifft...

Statt die Helling zu bauen hab ich mir die Spannten vorgenommen. Wie bei allen Schiffen aus Skundelev sind die aus Teilen zusammengesetzt. Unten ein Spannt über dem Kiel, dann ein Stringer auf dem der erste Querbalken sitzt. Darauf kommt das Deck. Dann ein Knie und wieder ein Stringer worauf wieder ein Balken sitzt. Bei diesem Boot dient der Balken auch als Sitz für die Ruderer (Bei der 3 ist die Höhe ehr zum Stolpern geeignet) Die Bordwand über den Bänken wird dann wieder mit Knien und Längsstringern verstärkt, wobei dann auch wieder kleine Verstärkungen dazukommen.



LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am Sa 09 Jan 2016, 23:48

1465 mm - in Worten: Ein Meter siebenundvierzig! Wahnsinn, Steffan! Von der Baugröße her mit Sicherheit: Museumsstück! Andererseits - wie kann man da ins Detail gehen! Und für die nächsten Jahre hast du mit dem Projekt ausgesorgt! Aber: Holz aus dem Baumarkt? Da schau dich doch mal nach was Feinerem um! Ein solches Vorhaben hat's verdient! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 10 Jan 2016, 01:34

Hallo Michael,... ja das mit der Länge hab ich mir zwar ausgerechnet aber erst geschnallt als ich auf meinem Tisch hier einen Zollstock gelegt habe. Nun ja, denke noch es ist machbar. Details gibt es natürlich trotz der Länge. Allein schon durch die engen Abstände der Spannten, tatsächlich alle unterschiedlich Rolling eyes  es stimmt schon, es wiederholt sich natürlich, aber ich hoffe mit etwas Übung geht es dann auch schneller. Werde sicher nicht anfangen ohne in eine neue Säge zu investieren, so eine mit Motor. Ich hoffe das ich nicht Jahre an dem Schiff habe...

Ja die Holzfrage ist noch nicht ganz ausgekocht... Baumarkt geht natürlich nicht, das waren jetzt nur die Teile für die Helling, also das Gerüst über das die Planken geformt werden. Da sollte Tischlerplatte und Sperrholz reichen. Das Boot wollte ich eigentlich aus Buche machen. Ist zwar recht hart aber bricht nicht so leicht. Ich habe da schon einige Teile für mein erstes Schiff gebaut. Problem ist noch Material für die Planken zu bekommen, suche 1mm starke Buchen-Furniere oder Platten. Breit genug für die Kurven...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Falco 2014 am So 10 Jan 2016, 09:46

Guten Morgen Steffan,

habe gerade deinen Plan angeschaut. Buchenfurnier gibt es auf jeden Fall. Ich habe für meine unterschiedlichen Schiffe auch Furnier aus verschiedenen Hölzern verarbeitet. Im Nachbarort gibt es einen Holzhändler, der Furniere auch in unterschiedlichen Stärken verkauft. Müsste es bei dir sicher in der Nähe auch geben. Wenn nicht, im Internet bestimmt.
Mit der Länge, das ist natürlich schon ein Ding. Ich finde aber, das muss man auch machen, um ein Verständnis der Boote zu bekommen. Wird sicher auch mal ein Projekt, das ich angehen werde, in einigen Jahren...

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von NavyRalf am So 10 Jan 2016, 16:51

Hallo Stefan,

ich kaufe mein Holz immer in der Massivholzwerkstatt Horschig

"massiv-holz-werkstatt.de"

da bekommst Du alles was das Herz begehrt
avatar
NavyRalf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Volle Kanne Hoschi!

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 10 Jan 2016, 22:00

Hallo Ralf,
danke für den Tipp, da werde ich vielleicht bestellen. Die Firma hatte ich schon einmal gesehen, ich glaube Tom hat da auch bestellt und die Adresse erwähnt. Hatte ich zwischendurch wieder vergessen weil mein erstes Schiff ein Bausatz war und ich nur einige Teile ergänzt habe. Da kam ich noch mit den üblichen Buchenleisten klar. Leider sind alle seriösen Holzhändler hier in der Gegend verschwunden.

Hi Kurt,
bei meiner  "Drei" hatte ich ja die Planken aus dem Bausatz genommen, das Furnier war nur 0,5mm dick und Mahagoni (glaube ich). Es war sehr brüchig, aber ließ sich natürlich gut verwinden. Ich hoffe das geht auch mit 1mm starkem Holz ohne heiß machen... Werde die Planken auch stückeln, das wurde damals auch so gemacht, wie man an den Resten sieht. Das macht die Sache beim Montieren auch nicht so haarig... die "Drei" hatte die Planken in einem Stück, und es war jedesmal ein totaler Stress die 50cm lange Leim-Naht gleichmäßig einzustreichen und sauber zu kleben... Irgendwo quoll der Leim doch raus und musste später entfernt werden.
Hast Du auch 1mm Furnier genommen? Würde vom Maßstab gerade so passen. Ich könnte aber auch dünner oder dicker bestellen...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Falco 2014 am So 10 Jan 2016, 22:13

Hallo Steffan,
ich habe auch 1mm Furnier genommen, an manchen Planken auch 1,2mm.
Mit dem Biegen ist eigentlich kein Problem. Ich habe die Planken mit 1mm durchsichtiger Plastikfolie aufgezeichnet (hatte ich mal 1qm auf einer Wiese gefunden, ja komisch ),dann übertragen und die Biegung mit dem Bügeleisen gemacht. War leichter als gedacht.
Also, ich würde mir keine Gedanken wegen des Biegens machen. Das haut bestimmt hin.

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Sa 16 Jan 2016, 22:05

Hallo Kurt, hoffe ich bekomme das mit den Planken hin...

so etwas weiter. Nee, eigentlich habe ich heute den ersten Schritt in Richtung Modell getan indem ich mir die Holzplatten für die Helling geholt habe. Es wird wieder zwei Bauplätze für das Boot geben eine überkopf für die Planken und eine Platte um das Boot einen mit Spannten etc. zu verbauen. Das hatte sich bewährt, besonders zum Messen und Korrigieren (Ich weiss noch wie ich 2 Tage überlegt habe und dann tatsächlich mit einer Mini-Kreissäge in die Planken von meinem Boot gesägt habe um eine Beule aus dem Rumpf zu bekommen. Hat letztlich geklappt...) Na ja das Holz liegt jetzt hier ... Abgezeichnet ist auch schon

Im Moment geschäftige ich mich immer noch mit den Spannten und Planken. Es muss nachher so hinkommen das die Löcher für die Riemen genau in die Mitte einer Planke passen. Außerdem darf da natürlich auch keine Verstärkung sitzen. Noch bin ich optimistisch das das klappt...


Oben links sind die 3 Obersten Planken angedeutet mit den Löchern für die Riemen...

Dan habe ich noch diese Zeichnung unterschiedlicher Spannten-Formen gefunden:
Code:
http://www.denstoredanske.dk/@api/deki/files/88943/=daol-4-355.jpg?size=webview

Finde ich recht interessant. Unten Kurts Gokstadt-Schiff, darüber das Osebergschiff, dann die Skuldelev 2 und 3 mit Spannten aus mehreren Teilen und Balken über dem Deck.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Mo 18 Jan 2016, 15:39

Obwohl ich es eigentlich nicht machen wollte, zeichne ich die Planken jetzt doch, wobei der Richtige Bogen natürlich nicht der Zeichnung entspricht. Es kann nur eine Ansicht von der Seite sein...Nicht nur das bei den Ruderpforten eine gewisse Präzision gefragt ist, auch beim Verlauf der Leisten am Bug ist es wohl nicht ganz ohne, wenn man wie bei der Vorlage die Planken in verschiedenen Farben anmalt. Klappt es nicht so kann man ja immer noch einfarbig werden ...



Als Vorlage diente ein kleiner Flyer des Museums in Berlin, das Foto hat Werner Karasch für das Museum in Skundelev gemacht:

Code:
http://www.vikingeskibsmuseet.dk/fileadmin/vikingeskibsmuseet/_frontend_files_/documents/Seehengst-von-Glendalough-in-Berlin_eflyer.pdf

Die Verbindung Steven und Planken wird noch eine spannende Sache. Bei dem Bausatz der "3" war der Steven einfach aus einer Sperrholz-Platte, beklebt mit kleinen Furnierstreifen gemacht. Es hat funktioniert, aber sah von innen recht abenteuerlich aus. Ich wollte die Teile diesmal aus Vollholz machen. Zum Glück sind die Steven nicht aus einem Stück, das heisst man kann stückeln. Ob das geht wird man sehen, wenn nicht wird, wieder Furnier.

LG Steffan




avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am Mo 18 Jan 2016, 18:25

Hallo Steffan - interessante Vorüberlegungen und Computerkonstruktionen! Ich bin (mangels eigener Kenntnisse) immer wieder erstaunt, wie man so etwas am PC entwerfen kann! Kann der Rechner am Ende dann auch die tatsächliche Plankenform und -größe darstellen? Das wäre natürlich sehr hilfreich! Ich mag deine Art der genauen Vorüberlegungen und Recherche! Ist doch der halbe Modellbau!
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Mo 18 Jan 2016, 19:15

Hallo Michael,
mein Programm ist eigentlich nicht für Konstruktionen gedacht, sondern ist für Illustrationen und Logos gedacht. Man kann aber genaue Maßangaben machen und Vorlagen einbauen etc. Ich zeichne die Teile 1:1 im Maßstab, und wenn möglich drucke ich die Teile 1:1 aus und klebe sie aus die Pappe oder das Holz. Das ist dann recht genau. Nur bei den Planken geht es nicht. Das Holz ist ja nicht nur gebogen sondern auch noch verdreht. Denke man kann es auch konstruieren, aber das ist mir zu kompliziert. Ich werde es manuell mit Hilfe der Helling machen.
Mein Bruder ist technischer Zeichner und arbeitet mit CAD. Damit würde es sicher gehen, aber natürlich lassen sich meine Eingaben nicht einfach in seinen Rechner übertragen. Also versuche ich das gar nicht ... Die Wikinger hatten ihre Baupläne wohl im Kopf, es gab aber auch schon Messinstrumente (also mehr als nur einen Messtab)

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Fr 22 Jan 2016, 23:28

wieder etwas weiter aber noch lange nicht so weit. gestern habe ich (Endlich dann doch) gesehen das eine Planke doppelt liegt. Die fünfte von oben ist bei dem Nachbau in der Mitte fast komplett verschwunden. Netter Weise wurde sie rot lackiert und so war das auf einem Foto von der Seite deutlich zu sehen. Warum das so gemacht worden ist weiss ich nicht. Bei der kleineren 3 lagen auch nicht alle Planken nebeneinander sonder an ähnlicher Höhe auch gedoppelt. Nur umgekehrt, vorne und hinten doppelt und in der Mitte nur leicht überlappend.



Oben die erste Fassung mit 5 Planken nebeneinander unten, in der Mitte nur noch 4 sichtbar. Weiss noch nicht warum das so gemacht wurde... aber ich versuche das mal so nachzumachen. (irgendwann Very Happy)

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 9 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten