Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Seite 5 von 24 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 24  Weiter

Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 15 Dez 2014, 16:54

So, wir sollten jetzt erstmals die RC-Bauteile außeracht lassen, wenn ich alle Teile habe, dann setze ich diese mit den Bildern hier ein. Bis dahin widme  ich mich dem Rumpf und seiner „Entlackung“.

Mir war natürlich schon klar das der ein oder andere seine Erfahrungen und seine Bauteile hier posten möchte  aber nicht böse sein wenn mich das als Anfänger ein bisschen überfordert.  Ich habe meinen Mentor gefunden.....genau....Thorsten - Kapitän Odin als Großmeister seines Faches und mit Ihm werde ich, wenn alles fertig lackiert ist und ich dann die RC-Bauteile einbaue, die nächsten Schritte besprechen . Das soll nicht heißen das ich auf Eure Kommentare verzichten möchte........ganz im Gegenteil, nur versteht bitte meine Vorgehensweise und ich möchte mich für Euer Engagement bis jetzt herzlich bedanken.

Die erste Seite ist schon fertig „Entlackt“  und am Mittwoch kommt dann die andere Seite dran. Wenn der alte Lack ab ist dann wird der komplette Rumpf abgewaschen und danach mit 5 prozentigem Wasserstoffperoxid behandelt. Das bekommt Ihr im Friseurbedarf Eures Vertrauens. Very HappyVery Happy Warum macht man das?????

Ich habe zwischen meiner Lehrzeit und dem Eintritt in die Bundeswehr ca. 7 Monate bei einem Möbelrestaurator gearbeitet, dort haben wir sehr alte Schränke mit Abbeizern  und diese danach mit dem Wasserstoffperoxid behandelt. Damit holt man die letzten Reste des Abbeizers aus den Poren und Ritzen des Holzes heraus. Das Holz wird dann zwar etwas heller aber das stört mich nicht. da ja nach dem schleifen und spachteln eh wieder Lack drauf kommt.  Das sieht ein bisschen so aus als würde das Holz „kochen“ alles schäumt weiß auf, macht aber dem Holz gar nichts aus.....!!!!!

Jetzt bin ich aber noch unschlüssig was ich danach mit der Lackierung anstellen soll. Uwe Giesler schrieb ja dass das UWS wahrscheinlich Signalrot war, dann kam eine weiße Trennlinie und dann die graue Bordwand. Auf dem einen Bild auf der zweiten Seite meines Bauberichtes sieht man aber die OREL in der Behringsee mit schwarzem UWS.  Da ist jetzt guter  Rat wieder teuer. Wie soll ich sie lackieren????? Ideen????
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Sa 20 Dez 2014, 20:04

Heute sind die ersten Bauteile eingetrudelt und im Januar kommt dann der Akku und der Fahrtenregler dazu Very HappyVery Happy



Dann habe ich den ersten Decksaufbau geschliffen und mit Elfenbeinweiß grundiert. Morgen wird dann gespachtelt und hoffentlich dann am Montag feingeschliffen, damit ich am Dienstag den Aufbau fertig lackiert bekomme. Ich möchte auch an den Decksluken Beleuchtung anbringen, hat da jemand eine Idee wo ich so etwas herbekomme???? Der Schornstein wird dann danach noch geschwärzt und aufgebohrt für den "Smoker".
Des weiteren werde ich auf allen Decks Holzbeplankung anbringen, so wie es aussah hatte die "Orel" wirklich überall Holz anstatt Stahldecks. Stehe noch mit einem Modellbauverein in Kontakt und wenn ich Glück habe komme ich an den Bauplan des VEB Moba ran.....das wäre absolut coooooooool.

Hier aber mal die Bilder:



Vorher



Nachher





Falls ich Euch mit meinem vorherigen Beitrag verärgert haben sollte dann tut mir das leid und ich möchte mich entschuldigen. Ich hatte nur irgendwann den Überblick verloren und habe dann vielleicht ein bisschen überreagiert.....Sorry Sorry Embarassed
Denn ohne Eure Hilfe werde ich aufgeschmissen sein und auf die freue ich mich Foreenmusketier
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von waterspeed am Sa 20 Dez 2014, 21:39

Moin Tom,

Falls ich Euch mit meinem vorherigen Beitrag verärgert haben sollte dann tut mir das leid und ich möchte mich entschuldigen. Ich hatte nur irgendwann den Überblick verloren und habe dann vielleicht ein bisschen überreagiert.....Sorry Sorry

.....ich habe damit absolut kein Problem.
Ich kenne die modellbauerischen Fähigkeiten von Thorsten und weiß auch, daß er ein fundiertes Wissen hat, was Modellbau angeht.
Einen besseren Berater kann man kaum haben!

Ich werde dich, wenn gewünscht, natürlich auch gerne weiterhelfen, sogut ich kann.

Übrigens, der Empfänger ist schon mal iO. Der Sender auch, allerdings müßtest du den, für die Funktionen die du planst wohl noch ausbauen.
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von kaewwantha am Sa 20 Dez 2014, 21:57

Hallo Tom,
die Aufbauten sehen schon viel besser aus als vorher.
Ich werde Dir auch weiter mit Rat zur Seite stehen wenn ich es kann, aber ich bin ja auch noch ein Lehrling.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am Sa 20 Dez 2014, 22:24

Ich weiss zwar nicht , warum Du glaubst , jemand auf den Schlübber getreten zu sein , aber das solltest Du Dir ausm Kopp hauen Very Happy

Bin gespannt , wie es weitergeht , auch wenn ich Dir bei den Komponenten nicht helfen kann , da ich von den Teilen keine Ahnung habe .
Muss auch ehrlich zugeben , das ich nicht der Freund von Sender ausbauen bin und daher nur fertige Systeme nutze , hat Vor und Nachteile und ich steh eher auf Systeme , wo Garantie vorhanden ist und daher kaufe ich mir keine gebrauchten Systeme , ausser ich kenne den Verkäufer persönlich , aber jeder machts eh anders Very Happy
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von John-H. am Sa 20 Dez 2014, 22:32

Tom, wir RC-Schiffer sind hart im nehmen und viele geizig im geben,
das mußt du auch noch lernen, ich habe in meiner Modellbaulaufbahn
schon viele Arschlöcher kennen gelernt, die dir den Dreck unter dem Fingernagel nicht gönnen,
und Infos geben sie dir ums verrecken nicht.

Du hast sicher mittlerweile mitbekommen das dir hier jeder hilft, der dir Hilfe anbietet,
manchmal ist es für den Einsteiger schon schwer aus der Fülle der Tipps das richtige für sich raus zuholen, aber auch das wirst du noch hin bekommen. Very Happy

Die RC Komponenten die du dir da zu gelegt hast sind schon sehr gut, und sie sind vorallem ausbaufähig! Wink

Deine bearbeiteten Aufbauten machen auch schon einen Guten Eindruck. 2 Daumen

Also mach weiter so! ;
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Kapitän Odin am So 21 Dez 2014, 01:13

T-Rex 550 schrieb: das ich nicht der Freund von Sender ausbauen bin und daher nur fertige Systeme nutze

Dazu muss ich sagen das Tom mir sagte das er später mehr in die richtung Funktionsmodellbau gehen wird und da braucht man eine Fernsteuerung die man bis zum Limit ausbauen kann.
Was nützt einem ein Boot wo man unzählige Funktionen einbauen kann und die Fersnteuerung es nicht her gibt.
Die F14 ist extra dafür gemacht das man sie Ausbauen kann, und vor allem ist sie Verständlich würde bei nah sagen eine Volksfernsteuerung.
Da Tom ja noh in den Kinderschuhen steckt ein Optimales Startset um zu verstehen was überhaubt da in der Steuerung passiert.

Dies mal kurz am Rande
avatar
Kapitän Odin
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am So 21 Dez 2014, 01:44

Kapitän Odin schrieb:
T-Rex 550 schrieb: das ich nicht der Freund von Sender ausbauen bin und daher nur fertige Systeme nutze

Dazu muss ich sagen das Tom mir sagte das er später mehr in die richtung Funktionsmodellbau gehen wird und da braucht man eine Fernsteuerung die man bis zum Limit ausbauen kann.
Was nützt einem ein Boot wo man unzählige Funktionen einbauen kann und die Fersnteuerung es nicht her gibt.
Die F14 ist extra dafür gemacht das man sie Ausbauen kann, und vor allem ist sie Verständlich würde bei nah sagen eine Volksfernsteuerung.
Da Tom ja noh in den Kinderschuhen steckt ein Optimales Startset um zu verstehen was überhaubt da in der Steuerung passiert.

Dies mal kurz am Rande

JaEin , wenn kaufe ich mir Neue Sender , da ich mit Gebraucht nicht die besten Erfahrungen gemacht habe , ausser von Leuten , die ich kenne . Öffnet man einen neuen Sender , ist schnell mal die Garantie futsch und da kaufe ich mir lieber einen neuen Sender , der genug Optionen hat und mehr als einen Speicherplatz , aber das Denken hat mir schon einige Modelle gerettet , da ich lieber neue Sender als Gebrauchte zum Fliegen nutze . Klar kann es auch bei Neuen Probleme geben , aber ist dann Garantie drauf , was z.B. Reparaturkosten sparen kann Very Happy Aber muss jeder selbst wissen , was er / sie investieren will /kann *ist meine Meinung* . Verurteilt wird deswegen niemand und ich freue mich für jeden , wenn Alles so klappt , wie es soll und mehr braucht es nicht Very Happy
Ja , ich betreibe RC Modellbau im unteren Preisbereich, aber suche ich da nach bewährten und sicheren Möglichkeiten und für mich ist 27 , 35 und 40 Mhz nicht das Sicherste (Kanaldoppelbelegung / Kanalstreuung als Beispiel ) . Aber das ist meine Meinung und soll nichts anderes schlecht machen Very Happy
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am So 21 Dez 2014, 08:30

Das freut mich zu hören,  beruhigt und vielen dank für eure Kommentare Very Happy
Klar ist es besser sich die benötigten Bauteile neu zu kaufen aber bitte bedenkt das das ganze jetzt erstmals ein Versuch ist und wenn ich zu blöde dazu bin Very Happy dann hätte ich neue Komponenten die sich selbst in der Bucht schlecht verkaufen lassen in die Tonne gekloppt. Wenn es sich aber herausstellt das ich dem ganzen gewachsen bin........Na ja, ganz so doll bin ich ja nun nicht Wink.......dann werde ich das ganze natürlich anders aufziehen. Funktionsmodellbau hört sich super an und wenn die „Orel“ mal auf dem Wasser ist und alles funktioniert habe ich schon, aber erst für 2016, eine neue Idee. Was......verrate ich aber noch nicht......Nur so viel, alles muss sich drehen, bewegen, hupen, blinken, leuchten, dampfen, heben, senken.....nur nicht fliegen Very HappyVery Happy Ich weiß zwar noch nicht wie ich das meiner Admiralität beibringen soll, sie wollte mir eh schon einen „Jagdschein“ nach dem Erwerb der „Orel“  ausstellen aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit.  Ablachender Ablachender

Mal etwas zur F14.......ich bin noch an einem neuen Multi-Switch für den Sender am beobachten und so wie ich das ganze verstanden habe brauche ich dann noch einen Multi-Decoder fürs Schiff, oder????

Dann möchte ich ja auch Beleuchtung und das Soundmodul einbauen.....nicht gleich aber so nach und nach. Erst muss sich das Ruder und die Schraube bewegen (das wichtigste überhaupt) tun sie das kommt dann erst der Rest. Also brauche ich noch ein Y-Kabel das dann an den BEC Anschluss (6V) des Empfängers angeschlossen wird.....auch hier wieder ein.......oder?????? So langsam ernährt sich das Eichhörnchen Very HappyVery Happy und gleich die nächste Frage.....was mache ich dann mit dem Smoker?????? Brauche ich dann ein Y-Kabel für das Y-Kabel oder wie schließt man das an?????? Zum besseren Verständnis noch mal die Aufstellung.

1.       Smoker

2.       Beleuchtung

3.       Soundmodul

Also 3 Anschlüsse für ein Y-Kabel?????????  Oder kommt dieser Smoker direkt an den 12V  Akku dran.....Hmmmm macht ja irgendwie Sinn aber wir wird er dann gesteuert ...??? soll ja „Drehzahl“ abhängig funktionieren. Auweiah

Für die Decksbeleuchtung habe ich nur „Strahler“ 14mmx10mm gefunden und denke aber dass die doch zu groß für diesen Maßstab sind. Hat da jemand vielleicht noch eine andere Bezugsquelle????

Wiedermal Fragen über Fragen Very HappyVery Happy Danke schon mal für Eure Antworten
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am So 21 Dez 2014, 10:52

Laufen sound und smoker nicht über motordrehzahl ? Bei mir läuft der sound gekoppelt am motor mit und einen kanal hab ich genommen , zum an und ausschalten , da wäre ein schalter von vorteil .
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am So 21 Dez 2014, 11:29

Ok Basti, das mit dem Schalter macht ja Sinn aber wie ist das mit dem Strom, über den BEC Anschluss hole ich mir 6V für die Beleuchtung und für den Rest? ?? Wieviel Volt braucht den das Soundmodul??? Oder der Smoker???
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von John-H. am So 21 Dez 2014, 12:54

Cpt. Tom schrieb:
Mal etwas zur F14.......ich bin noch an einem neuen Multi-Switch für den Sender am beobachten und so wie ich das ganze verstanden habe brauche ich dann noch einen Multi-Decoder fürs Schiff, oder????

Ja, den Decoder brauchst du da auf alle Fälle!

In der Regel legst du da sogar bei EBAY ne Menge € auf den Tisch! Rolling eyes

Cpt. Tom schrieb:Dann möchte ich ja auch Beleuchtung und das Soundmodul einbauen.....nicht gleich aber so nach und nach. Erst muss sich das Ruder und die Schraube bewegen (das wichtigste überhaupt) tun sie das kommt dann erst der Rest.

Du solltest dir im Vorfeld klar darüber sein, was du einbauen willst,
und zumindest den Kabelbaum vorrüsten, hinterher wird es sonst schwer.

Cpt. Tom schrieb:Also brauche ich noch ein Y-Kabel das dann an den BEC Anschluss (6V) des Empfängers angeschlossen wird.....auch hier wieder ein.......oder?????? So langsam ernährt sich das Eichhörnchen Very HappyVery Happy und gleich die nächste Frage.....was mache ich dann mit dem Smoker?????? Brauche ich dann ein Y-Kabel für das Y-Kabel oder wie schließt man das an?????? Zum besseren Verständnis noch mal die Aufstellung.

Wenn du einen Fahrtregler mit BEC hast, brauchst du kein Y-Kabel,
hast du kein BEC wird der Akku (6V) direkt in den Empfänger gesteckt!

Cpt. Tom schrieb:Oder kommt dieser Smoker direkt an den 12V  Akku dran.....Hmmmm macht ja irgendwie Sinn aber wir wird er dann gesteuert ...??? soll ja „Drehzahl“ abhängig funktionieren. Auweiah

Der SMOKER wird direkt an den AKKU geklemmt wenn du ihn über den Motor steuerst wird der SMOKER direkt beim einschalten des Motors mit Strom versorgt.

Wenn du das umgehen willst, mußt du dir noch eine Schaltplatine einbauen.

Cpt. Tom schrieb:Für die Decksbeleuchtung habe ich nur „Strahler“ 14mmx10mm gefunden und denke aber dass die doch zu groß für diesen Maßstab sind. Hat da jemand vielleicht noch eine andere Bezugsquelle????

Als Deckstrahler habe ich bei meiner WAKER,
diese hier verwendet.

Code:
http://www.viessmann-modell.com/index.php?show=shop&cPath=32&lang=de&cat=c135_Leuchten%20mit%20LEDs%20H0.html
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am So 21 Dez 2014, 13:26

Super John, danke für die Infos. Die Led-Lampen werde ich mir im Januar holen, hat Du auch das Powermodul eingesetzt??? Der Fahrtenregler den ich bekomme hat diesen BEC Anschluss, habe aber gesehen das der Empfänger von Robbe auch einen Anschluss mit der Bezeichnung BEC hat. Dürfte ja dann das selbe sein? ?
Tja, mit dem Kabelbaum wird es noch lustig aber vieles kommt ja auch in die Aufbauten. Mal schauen Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Kapitän Odin am So 21 Dez 2014, 13:50

Hallo Tom,
schick mir bitte mal die Auktionsnummer von den Multi via PN. dann kann ich dir das passende gegenstück für Boot raussuchen.
avatar
Kapitän Odin
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von waterspeed am So 21 Dez 2014, 13:55

Moin Tom,

von den Positionslampen (Rot/Grün), hast du noch nichts geschrieben.
Die sind aber eigentlich immer Pflicht! Very Happy
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von John-H. am So 21 Dez 2014, 13:59

Cpt. Tom schrieb:.........hat Du auch das Powermodul eingesetzt???
... nein, ich habe die Strahler direkt an meinen 12V Bordakku angeschlossen!


Cpt. Tom schrieb:Der Fahrtenregler den ich bekomme hat diesen BEC Anschluss,  habe aber gesehen das der Empfänger von Robbe auch einen Anschluss mit der Bezeichnung BEC hat.  Dürfte ja dann das selbe sein? ?

Den Anschluss im Empfänger läßt du dann unbelegt!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am So 21 Dez 2014, 14:23

Auf dem Bild von dem bearbeiteten Decksaufbau kommen die Positionslichter links und rechts in die Einbuchtungen des obersten Decks.

Danke John. .......!!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am So 21 Dez 2014, 20:52

Hi Tom Very Happy

Also das an und ausschalten macht bei mir ein servo , an dem ich einen schalter /taster geklebt habe (position 1 =aus , position 2=ein) und das wird am sender über einen schalter betätigt . Der schalter schließt / unterbricht die stromzufuhr des soundmoduls .
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 29 Dez 2014, 17:23

Sodele.....und wieder mal Fragen Very Happy Ist zwar im Moment noch nicht sooooooooo wichtig aber bald....!!

es geht um den Servo und die Verbindung zum Ruderhörnchen der Ruderwelle. Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt würde der Ruderservo eigentlich viel zu tief sitzen. Wie und mit was verbindet Ihr die zwei Komponenten????
und gleich die nächste Frage:
Ist es sinnvoller einen.....ich nenne es mal "Ruderbock"........ zu bauen,also etwas wo der Servo dann draufsitzt damit er weiter nach oben kommt oder kann er so tief sitzen bleiben???? Ich habe hinten am Heck eine sehr starke Steigung und daher glaube ich das es besser wäre irgendetwas zu bauen. Meine nächste Problematik ist........genau......das Deck kann ich nicht mehr abmachen (traue mich auch nicht) also muss das was ich baue auch durch die Luken passen.

Hier mal ein Bild zur besseren Erklärung:



Dann geht es gleich weiter mit der Fragerei Very HappyVery Happy Auf dem Bild seht Ihr ein Teil der Ruderwelle, die ist am oberen Ende glatt......wie soll ich denn das Ruderhörnchen dran oder drauf bekommen. Habe schon einige Zeit gegooooooogelt aber das scheint ein Geheimnis zu sein oder man geht davon aus das man Standartwellen verbaut......keine Ahnung????? Wenn Ihr noch andere Bilder braucht....bitte melden.



Dann möchte ich die Aufbauten ein bisschen farblich verändern (sieht irgendwie zu steril aus) Es muss noch eine Leiter für das obere Deck gebaut werden. Die Luken sollen in einem hellgrau abgesetzt werden. Mit dem Schornstein würde ich auch gerne etwas anderes machen......Habt Ihr vielleicht eine Idee in welcher Farbe man den lackieren könnte. Leider sieht man nicht genug Bilder dieser Schiffe um die Farbe genau zu definieren Very HappyVery Happy
Jetzt die nächste Frage:
Ist die Beleuchtung die ich eingezeichnet habe ausreichend oder muss ich noch mehr einplanen???? Auf den oberen Decks werden die Deckstrahler die John mir vorgeschlagen hat angebaut und unten werden Deckenstrahler die ich im Netz gefunden habe verbaut. Diese Strahler sitzen, wie der Name schon sagt an der Decke und nicht wie ich es eingezeichnet habe an der Wand.....Ist nur zum besseren Erklären Very Happy

Auch hier das Bild dazu:



So sieht mein Schlepper jetzt aus, der Lack ist fast komplett runter und jetzt heißt es schleifen. Die letzten Farbreste müssen vor dem Porenfüller erst komplett weg, ansonsten zieht der Füller ja nicht ins Holz ein.



avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von John-H. am Mo 29 Dez 2014, 18:10

So wäre die Lage des Servo´s.


Die grüne Linie ist die Lenkstange, diese sollte aus festem Draht sein Tom. Very Happy

Es gibt Ruderhörner mit Metalring und einer Feststellschraube,
sowas solltest du dir für die Ruderwelle besorgen.

Die Beleuchtung sollte so in Ordnung sein,
ist ja schließlich kein Partykutter! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von gunnar2 am Mo 29 Dez 2014, 18:21

Hallo Tom,

die Lösung für Dein Anlenkungsproblem heißt "Ruderhebel", etwa so



Quelle
Code:
 http://www.bilder-hochladen.net/files/big/9mk8-bx.jpg

Das muß nicht Beidseitig ausgeführt werden, Einseitig reicht auch. Die Ruderhebel mache ich mir meist aus einem Stellring und einem Stück Messingblech selber. Bild kann ich Dir nachreichen.

Vor Deiner Ruderachse ist doch noch eine Luke. Läßt die sich öffnen? Dort hätte das Ruderservo seinen optimalen Platz.

viele Grüße
Gunnar
avatar
gunnar2
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 29 Dez 2014, 19:18

Hallo Gunnar,

Nein der kleine Aufbau ist fest verbunden mit dem Deck aber hier auf dem Bild siehst Du die Luke direkt im Anschluss....!



Die Bilder für die Ruderhebel würden mich interessieren Very HappyVery Happy

Danke Dir John, also werde ich mal schauen was ich da reinbauen kann.....Not macht erfinderisch Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von gunnar2 am Mo 29 Dez 2014, 21:07

Hallo Tom,

in meinem "Albert" sieht die Ruderanlenkung so aus



der Ruderhebel aus einem Stellring und Messingblech, verlötet



Das Servo könntest Du ja im linken Teil der Öffnung verbauen. Im Spant scheint eine Öffnung Richtung Ruder zu sein. Dort könntest Du das Gestänge durchführen.

hoffe, das hilft Dir weiter,
viele Grüße
Gunnar
avatar
gunnar2
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von waterspeed am Mo 29 Dez 2014, 21:45

Moin Tom.

wenn das Rudergestänge stabil genug und der Höhenunterschied nicht zu groß ist, kannst du es auch etwas "verbogen" machen.

avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Di 30 Dez 2014, 17:32

Danke für Eure Vorschläge aber ich habe mir schon etwas überlegt und versuche den Servo höher zu setzen. Eine Ruderanlenkung die ich mit meinem Innensechskant befestigen kann habe ich auch gefunden und wenn alles klappt bekomme ich den Bauplan des VEB Moba.

@ Heinz-Werner,
Dein Vorschlag wird bestimmt auch funktionieren aber wenn ich überlege welche Kräfte da eventuell auftreten wüsste ich nicht welches Material ich dazu benutzen sollte. Dennoch Dankeschön Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 24 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 24  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten