Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Seite 2 von 24 Zurück  1, 2, 3 ... 13 ... 24  Weiter

Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Di 09 Dez 2014, 11:50

Ich glaube solangsam lüftet sich das Geheimnis um dieses Schiff.

Habe mal beim Googlübersetzer "Bergungsschlepper Orel" mit der Zielsprache Russisch eingegeben und habe dann dieses Bild gefunden.
Die "Orel" hatte ja auch eine Tauchkammer an Bord und das erklärt jetzt doch so einiges......!!



© unbekannt ist aber von dieser Seite

Code:
http://vmf.hutt.ru/viewtopic.php?id=36
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Gast am Di 09 Dez 2014, 12:10

Hallo Tom !

Ich hatte auch schon an militärischen"Touch" gedacht,wie Versorger/Hilfsschiff/Spionageboot...

Aber jetzt siehst Du ja Land mit dem OREL.

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Di 09 Dez 2014, 12:14

Das lässt mir dann einfach keine Ruhe bis ich gefunden habe was ich will Very HappyVery Happy

Man kann auch schön das Schleppseil an der linken Bildhälfte sehen, ist mir eben erst aufgefallen, cooooooool....!!!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von temmes am Mi 10 Dez 2014, 00:52

edmondo schrieb:...
Ich hatte auch schon an militärischen"Touch" gedacht,wie Versorger/Hilfsschiff/Spionageboot...
edmondo

Ich würde ja von Spekulationen Abstand nehmen.
Die "Boote" dieser Klasse waren ganz einfach Hochseeschlepper, Bergungsschlepper oder wie man sie auch immer bezeichnen will.

Das Foto mit dem U-Boot von Tom stammt beispielsweise von der Bergung des K-19 am 04.07.1961 nach einem schweren Reaktorunfall, das einige Leben gekostet hat. Die Bezeichnung des Bergungsschleppers war übrigens SB-38 (nach Спасательный буксир - Spasatelnie Buksier Spasatel, der Retter, übersetzt Rettungs(Bergungs?)schlepper), Die Nummern waren wohl fortlaufend nach Indienststellung.
Hier mal ein Video vom Verbleib des K-19, für U-Boot-Bauer wohl so ab 1:30 eher interessant.
Code:
http://video.yandex.ua/users/lib1982/view/32/?ncrnd=3695

Das diese eben auch militärisch genutzt wurden, ist nur zu verständlich, oder könnt ihr euch vorstellen, daß Russland im kalten Krieg die Amerikaner, Canadier, Japaner oder so um Hilfe bitten würde, wenn ein U-Boot in der Beringsee oder anderen Ozeanen aus welchem Grund auch immer "liegen" bleibt? Ich nicht!

Ebenso war es bei den "Begleitern" der Handels- oder Fischfangflotten. Selbst wenn sie "nur" neben den Flotten herfahren, kostet das etwas Diesel und ein paar Aluchips (Mark der DDR) oder Rubel für die Besatzungen. Was die BRD, England oder USA, Canada für einen Rettungseinsatz an Valuta (Dollar oder DM) in Rechnung gestellt hätten, die ja für wichtigere Dinge notwendig waren? Ich möchte das glaube gar nicht wissen.

Das wiederum Finnland gute Geschäfte mit Russland (damals UdSSR) gemacht haben und Schweden die DDR gut versorgt hat (was war noch mal der Dienstwagen des Staatsratsvorsitzenden? Doch nicht ein Volvo?), dürfte allseits bekannt sein. Deshalb wundert es mich auch nicht, das solche Spezialschiffe dank mangelndem Knowhow (Knoff-Hoff ?) und Kapazitäten in den Werften des Ostblocks, von Finnland geliefert wurden. Ob bei den Geschäften wirklich "Bares" geflossen ist oder beispielsweise Öl oder Gas geliefert wurde? Ich könnte mir eher zweites vorstellen.

PS.: Das es von den Schleppern nur spärliche Fotos gibt, ist daher verständlich. Entweder waren sie in "geheimen" Einsätzen unterwegs, in "Sperrgebieten" stationiert, oder eben im "kapitalistischen Ausland, Häfen" vor Anker, wo jeder "Ostblockler mit Fotoapparat" als Wirtschaftsspion "erkannt" wurde. Und machen wir uns doch nichts vor, in den 60ern und 70ern, wo Digitalphotographie so utopisch war, wie der Fall der Mauer, wer hätte da das teure Fotomaterial für Aufnahmen eines Decks von einem Schlepper verschwendet?
avatar
temmes
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 10 Dez 2014, 10:04

So Leute, mit diesem Beitrag möchte ich gerne die Recherche und Mutmaßungen des Hochseeschleppers "Herkules" beenden...!!!

Ich danke Euch für Eure Hilfe bis jetzt und werde sie jedenfalls noch immer brauchen........bei jedem Abschnitt der Restaurierung  Cool

Ich habe gestern Nacht noch eine sehr sehr ausführliche Email von Herrn Giesler bekommen und in dieser Mail ist alles erklärt, damit lüfte ich jetzt das Geheimnis der "Herkules", werde gleichzeitig die Überschrift ändern und das Schiff mit seinem alten Namen restaurieren. Very HappyVery Happy
Da es dieses Schiff so in Deutschland als Modell nicht gibt wird es eine große Herausforderung für mich werden Very HappyVery Happy

Uwe Giesler schrieb:Ahoi Herr Hengstermann,

hab mich nun mal an Ihr „Thema“ geworfen und einiges herausfinden können:

zum 1. – das mit dem DDR – Einsatz ist schlichtweg falsch !! – hier werden zwei verschiedene Schiffstypen „dem Namen nach gleich“ in einen Topf geworfen, es gab tatsächlich einen Schlepper „Herkules“ welcher auf der E. Andre Werft Magdeburg gebaut wurde und in die UdSSR geliefert wurde … aber anders herum gabs das nicht, was sollte die DDR auch mit solch einem Bergungs- und Rettungsschiff anfangen – und da wo die DDR-Fischfangflotte im Atlantik im Einsatz war, waren auch die russischen Freunde nicht weit (ein Anruf über „Rügenradio“ hätte genügt ….

Es wurden insgesamt 21 Schiffe auf der STX Werft Valmet in Turku Finnland in zwei Bauserien gefertigt.

Die erste Bauserie wurde von 1957 - 1959 gefertigt und hatten den Bugmast noch vor der Brücke.
Die zweite Bauserie von 1959 - 1963 hatte den Bugmast auf der Brücke und noch eine zweite Prallschiene auf dem Bugschanzkleid, was die erste Baureihe nicht hatte und sind daher leicht zu unterscheiden....!!!

Uwe Giesler schrieb:Für das Einsatzgebiet Nordatlantik war der Stationierungshafen Halifax in Kanada. Dort wurden auch mehrere dieser Schiffseinheiten fotografisch abgelichtet.

Anbei ein Link zum Internet, wo sie auch Fotos in großer Auflösung finden können

Der Link ist hier:

Code:
 http://tugfaxblogspotcom.blogspot.de/2012/10/ussr-rescue-tugs.html#uds-search-results
Ich glaube temmes (Thomas) hatte diesen Link schon einmal hier gepostet.

Und jetzt eine kleine Erklärung warum auf dem einen Bild mit der "Orel" in der Behringsee zwei Namen stehen, ich war so blind und habe den oberen Namen als "Open" gelesen........ Embarassed

Uwe Giesler schrieb:ZU Ihrer Angabe in der mail, der Schiffsname wäre doch nicht in russisch (Kyrillischer Schrift) ist so nicht korrekt:
Oben steht der Name in russischer Schrift – nur setzt sich der Name zufällig aus Buchstaben zusammen, welche in Kyrillischer Schrift ähnlich unsrer arabischer Schrift aussieht, aber eben nicht so ist:

Bsp: das russische „O“ ist identisch dem deutschen „O“ / das russische „P“ ist das deutsche „R“ / das russische „E“ ist identisch dem deutschen „E“, aber den letzten Buchstaben gibt es im deutschen nicht – und ist das russische „L“

Alle Schiffe müssen in internationalen Gewässern unter dem Landessprachlichen Namen – den Schiffsnamen nochmals in englischer Sprache führen, sonst könnte ja kein Mensch die japanischen oder      chinesischen Zeichen deuten, ebenso ist das bei den russischen Schiffen … allerdings werden dabei nur die Buchstaben „englisch“ geschrieben, der Schiffsname aber tatsächlich nicht übersetzt !!

auch hierfür ein Beispiel:  cолнечный ветер / somit steht am Schiff in engl. Buchstaben : SOLNESCHNYI  VETER /
tatsächlich heißt das Schiff aber in der Übersetzung aus dem Russischen „SONNENWIND“ was jedoch nicht am Schiff steht …

Hier sind die Schiffsnummern der zweiten Bauserie.
Uwe Giesler schrieb:Desweiteren habe ich Ihnen mal aus dem russischen Schiffsregister die Schiffseinheiten der 2. Bauserie heraus gesucht – hier der Link (Seite ist in Russisch)

Code:
http://fleetphoto.ru/projects/2402/

Und nochmals ein Auszug aus der Mail von Herrn Giesler:

Uwe Giesler schrieb:von Ihrer Bauserie gibt es heute wohl keine existierenden Schiffe mehr … 4 Schiffe der 1. Bauserie gingen nach Außerdienststellung an die Kubanische Marine.

Von der 2. Bauserie sind leider nicht alle Schiffseinheiten bekannt – die Bau.Nr. der bekannten Schiffe liegen zwischen 245 bis 266 - die fehlenden müste man in Finnland recherchiren, ebenso welche Bau.Nr. auf ihre 1. Serie entfallen. Somit bekommt man dann auch die IMO-Nr. raus und kann dann gezielt nach dem Verbleib ihres Schiffes suchen …

Ich hoffe ich konnte ihnen da ein wenig weiterhelfen…

Mit besten Grüßen

Uwe Giesler
Schiffshistorik Berlin

Hier ist der Link zu seiner Seite Very HappyVery Happy

Code:
www.ddr-binnenschifffahrt.de

Ich kann mich nur bei Herrn Giesler bedanken und war schweeeeeeerr über seine Recherche begeistert.
Also........einen Gruß nach Berlin und ich hoffe das wir uns mal persönlich kennen lernen. Foreenmusketier
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von John-H. am Mi 10 Dez 2014, 10:10

Ein wirklich wissender Mann! Bravo

Tja, Berlin hat also doch noch Top Leute,
und nicht nur Flughafenbauer! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 10 Dez 2014, 10:30

Ha ha ha das stimmt John ein wirklich wissender Mann Very HappyVery Happy

Tja.........Fluchhafen..........der wird bestimmt auch irgendwann mal fertig sein........spätestens wenn es keine Flieger mehr gibt Ablachender Ablachender
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 10 Dez 2014, 19:27

Es lässt nicht nur mich sondern auch Uwe (Giesler) nicht in Ruhe.  Uwe hat weiter und weiter gesucht und hat jetzt sogar die IMO Nummer herausgefunden . Wenn es so weiter geht findet er auch die Abwrackwerft Very HappyVery Happy.

Uwe Giesler schrieb:Hallo Thomas,

vielen Dank für deine Mail, mich ließ die ganze Sache nicht schlafen, also hab ich mich mal ran gesetzt und das historische IMO-Register durchgewühlt … und bin fündig geworden…

 

Die IMO- Nummer deines Schiffes „OREL“ erbaut 1958 bei der STX Finnland in Turku lautet :  5264596

Leider gibt es dazu keine Verbleibsdaten … das bleibt also weiter im dunklen … (noch)

Das Schiff hatte übrigens als Antrieb - 5 Zylinder MAN Motore

 

Zu deinem Versuch in Finnland da was raus zu finden, … nun das wird schwierig, die Werft existiert so gar nicht mehr – wurde schon vor sehr langer Zeit durch die Meyer-Werft aufgekauft.

Also dann, Daumen hoch und viel Erfolg bei deiner Arbeit – immerhin hast du ja nun schon einige bildliche Vorlagen …

So, das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten,  jetzt ist es aber gut Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am Mi 10 Dez 2014, 21:28

Cpt. Tom schrieb:

Tja.........Fluchhafen..........der wird bestimmt auch irgendwann mal fertig sein........spätestens wenn es keine Flieger mehr gibt Ablachender Ablachender

Kannste mal ganz entspannt knicken , Berlin is ne neverending storry , jedenfals , was baustellen betrifft Nix wie weg
Und wenn man sich mal die Fachleute ansieht , die den BER unter der Fuchtel hatten /haben , spricht das ne eindeutige Sprache , was das Fachwissenbetrifft und das schleift sich durch , bis in die oberste Regierungsriege lol!

Aber back to topic , wo bleiben weitere Bildchen ?? lol!
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 10 Dez 2014, 21:45

Kommen Morgen spätestens übermorgen, habe Spätdienst und da kann ich Vormittags nicht sehr viel machen. Bin aber am Entlacken Very HappyVery Happy das Holz sieht wirklich spitze aus und da brauche ich nicht viel spachteln. Wenn überhaupt nur ganz wenig, cooool. Very Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von temmes am Mi 10 Dez 2014, 22:48

Jetzt soll es doch ein Adler (russisch: Орел) werden. Auch nicht schlecht. Allerdings scheint mir das Bildmaterial zu diesem Dampfer genauso rar gesät zu sein, wie zur "Herkules".
Aber du hast ja noch den Link zu den Schleppern in Halifax, da kann man sicherlich viele wertvolle Details der Aufbauten "kopieren".

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spass mit dem "kleinen" Russen, und werde sicherlich immer mal reinschauen, und bin schon auf die erste Fahrt auf dem Main gespannt.
avatar
temmes
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 11:45

Vielen Dank Thomas denn werde ich haben Very HappyVery Happy

So ein paar aktuelle Bilder vom "Entlacken", durch meine Spätschicht kann ich Vormittags kaum etwas machen und daher sind es nur kleine Schritte Cool

Hier die Bilder:





Hier mal ohne die Aufbauten, die ließen sich wunderbar ohne Bruch entfernen. Das Holz wird gespachtelt und grau lackiert. Ich habe auf den Bildern die es im Netz zu diesem Schiff gibt keine Holzdecks gesehen.





Gefühlte tausend Lackschichten später ist das Holz sehr gut zu erkennen und in einem perfekten Zustand. Bin beim entfernen der Lackschichten sehr vorsichtig Very HappyVery Happy
Heute Morgen ging es dem grauen Lack an den Kragen.........der ist aber noch hartnäckiger als der rote Lack.

Wenn alles unten ist und gesäubert wurde, wie würdet Ihr denn das Schiffchen am UWS lackieren??? Ich bin unschlüssig ob das wieder rot sein soll. Weiß halt nicht wie solche Pötte untenherum aussahen?????
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am Do 11 Dez 2014, 12:15

Kenne nur Rot , oder Schwarz , was den Unterwasserbereich angeht .
Vermute aber mal , bei den Graupötten , wirds Schwarz sein .
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 14:55

Damit könntest Du Recht haben Basti, je länger ich mir das Bild mit der Orel in der Behringsee anschaue um so mehr komme ich selbst zu der Meinung das das UWS schwarz war.  Auf dem Bild ist das Schiff ja schon 32 Jahre alt und ich weiß auch nicht wie die Russen ihre Schiffe behandelten aber das UWS sieht sehr dunkel aus.
Werde demnächst erst mal genauer schauen und dann fragen Embarassed Embarassed
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Brumsumsel am Do 11 Dez 2014, 15:12

Da muss ich auch mal meinen "Senf" dazugeben.
Es gibt auch ein schönes Dunkelgrün im Unterwasserbereich.Hab das schon mal bei den grauen Schleppern gesehen.
avatar
Brumsumsel
Superkleber
Superkleber

Laune : Sonnig,bis leicht bewölkt.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 15:18

Hallo Ramona, immer her mit deinem Senf Very HappyVery Happy bin für alles dankbar.
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 19:57

Ein Servus an alle die mir helfen möchten....!!

Ich habe mir jetzt mal ein paar Sachen durch den Kopf gehen lassen und werde Euch hier schreiben was ich mir überlegt habe.
Fangen wir mit den Akkus an, da ich ja Gewicht brauche wäre(n) also ein oder zwei Bleiakkus sehr hilfreich, oder????
Vielleicht schreibe ich erst mal was alles in das Schiffchen rein soll dann könnt Ihr mir besser sagen welche Akkus ich brauche.

 1.       Soundmodul mit Dieselgeräuschen, Geschwindigkeitsabhängig,  da könnte ich auch Tipps gebrauchen

2.       Beleuchtung der Brücke, der Mannschaftsräume und die Schiffsbeleuchtung

3.       Drehendes Radar

4.       2,4 Mhz Fernbedienung und Empfänger....welche wären da am besten??? Aber ich gebe keine 599€ aus, so um die 200€ wäre aber ok.

5.       Rauchgenerator........da bin ich mir aber noch unschlüssig

6.       Welcher Motor??? Das Schiff soll nicht übers Wasser flitzen sondern gemütlich seine Runden drehen.

7.       Gibt es irgendwelche Steuergeräte die ich noch verbauen kann oder muss??? Platz ist ausreichend vorhanden

8.       Vielleicht noch eine bewegliche Winde mit Motor  im Heckbereich.....siehe Bilder auf Seite 2

9.       Ladegeräte brauche ich natürlich auch noch

10.   Was nehmt Ihr zum austarieren des Schiffes????

 

Wenn ich etwas vergessen haben sollte dann ergänzt meine Liste noch. Natürlich dauert es bis ich das alles verbauen kann aber so habe ich die Möglichkeit die benötigten Teile nach und nach schon einmal zu kaufen.

Ich mache Morgen mal ein Bild der Welle und der Schiffsschraube, vielleicht brauche ich da auch was neues.

Schon einmal vielen Dank für Eure Beiträge Very HappyVery Happy
So, ich denke das war es jetzt erst mal und ich bin auf Eure Antworten gespannt....!!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Feuerwehr am Do 11 Dez 2014, 20:08

Also 2,4 GHz fernsteuerungen gibt es ab ca. 100 Euro, das kein Problem.
Bleiakkus sind zwar schwer aber das ist der einzige Vorteil.
Wenn du auch ladetechnik benötigst, dann denke mal über lipo Akkus nach.
Schaltmodule gibt es zB von Cti, da hat plasticschiff schon gut Erfahrungen.
Einstweilen günther
avatar
Feuerwehr
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : wie soll es einen Rentner schon gehen

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 21:10

Danke Dir Günther aber ich werde ganz bestimmt mehr Gewicht brauchen. Das Schiff hat ohne Aufbauten ein Gewicht von knappen 6 Kilo und das bedeutet massig Auftrieb, das habe ich schon heraus gefunden und daher werde ich um Bleiakkus nicht drumrum kommen Very HappyVery Happy
Falls ich damit falsch liege bitte ich um berichtigung Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von waterspeed am Do 11 Dez 2014, 21:36

Moin Tom,

zu 4.  2,4GHz muß nicht unbedingt sein. Erfahrungsgemäß sind die 40MHz-Kanäle am Teich fast immer alle frei, weil viele Leute eben schon auf 2,4GHz fahren.

zu 6. Kann man erst sicher sagen wenn das endgültige Gewicht feststeht. Auf jeden Fall sollte es ein Langsamläufer sein. (Z.B ein Buehler, oder ein Unite).

zu 7. Ein Fahrtregler ist auf jeden Fall nötig!

zu 9. Wenn du Bleigelakkus verwenden willst, (würde ich unbedingt empfehlen) braucht du kein technisch hochwertiges Ladegerät.

zu 10. Bleiakkus sind die besten Trimmteile. (Bringen viel Gewicht und gleichzeitig viel Ah)

ansonsten, zum Trimmen ist Blei gut. (Kommt ja nicht mit dem Wasser in Berührung)
Mal einen Dachdecker fragen. Bekommt man dort oft günstig, gegen einen kleinen Beitrg in die Kaffeekasse! Very Happy
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von temmes am Do 11 Dez 2014, 21:55

Was dein Gewichtsproblem angeht, meine ich gelesen zu haben, das zu DDR-Zeiten eine Motorradbatterie (Blei) und ein Trabant-Scheibenwischer-Motor verwendet. Da beides auf 6 Volt ausgelegt ist, und der Motor eher ein Langsamläufer ist, warum sollte man nicht alt bewährtes wieder neu aufleben lassen, und "Vorbildgerecht" zum Modell ist es allemal.

Bei der Batterie wäre nur zu klären, ob nicht besser ein "Wechselsystem" mit einer 2. angeraten wäre, da die Ladezeiten ja doch erheblich sind.
avatar
temmes
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von T-Rex 550 am Do 11 Dez 2014, 21:57

Also mal langsam , lipo ist gut , aber anspruchsvoll in der handhabung und nicht das günstigste , also teuer plus teure ladetechnik (hab mit dem krempel inkl brushles schon paar jährchen zu tun) . Würde bei dem großen boot auch eher blei , oder nimh nehmen .
Fernsteuerung solltest du auf computersender/digitalsender achten und das mit mehreren speicherplätzen . Würde eher auf 2,4 ghz gehen , läuft man definitiv nicht in gefahr von kanaldoppelbelegung , graupner , futaba , spektrum , gibts so ab 200 € was nettes . Nimmt man ne "billige" z.b. carson 2,4 ghz anlage , gibts da keine speicherplätze und man ist an die kanalbelegung im empfänger gebunden . Damit du auch spielereien umsetzen kannst , sollten es ab 7 kanälen sein , jedenfalls wäre das meine Empfehlung Very Happy
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Cpt. Tom am Do 11 Dez 2014, 22:15

Super, ich werde mir mal am Wochenende ein paar Sachen raussuchen, das ganze dann hier reinschreiben und ihr könnt ja dann sagen ob das funktioniert Very HappyVery Happy Dann habe ich eine klare Ansage und kann bestellen.
Vielen lieben dank schon mal
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von kaewwantha am Do 11 Dez 2014, 22:17

Hallo Tom,
wegen der Fernsteuerung würde ich Dir zu so was raten
Code:
http://www.conrad.de/ce/de/product/209940/Graupner-MX-16-Hand-Fernsteuerung-24-GHz-Anzahl-Kanaele-8?ref=list
Wegen Antriebsmotor schau Dir mal den hier an
Code:
http://www.conrad.de/ce/de/product/244478/Motraxx-Motor-mit-5teiligem-Anker-12-VDC-Leerlaufdrehzahl-244478?ref=list
Wegen dem Fahrtregler kannst Du Dir den hier mal anschauen
Code:
http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/product_info.php/info/p2891_CTI-Fahrregler-Thor-15-HC.html
Das ist nur eine Auswahl.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von waterspeed am Do 11 Dez 2014, 22:45

Dann habe ich eine klare Ansage und kann bestellen.

.......na ja, eine klare Aussage hast du dann sicher nicht! Rolling eyes
Da werden viele Meinungen kommen und letztendlich mußt du dir, die für dich richtige Kombination schon selber zusammenstellen.
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee - Rettungschlepper "Orel" der UDSSR in 1/50. Oldtimer zum restaurieren.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 24 Zurück  1, 2, 3 ... 13 ... 24  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten