Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Offenes Sportboot

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Cpt. Tom am So 25 Jan 2015, 21:58

Ich finde auch das das bis jetzt sehr gut aussieht Thorsten
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mo 26 Jan 2015, 08:35

Danke euch, das ermutigt weitere benötigte Teile zu ordern Wink
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Do 29 Jan 2015, 12:40

Kleines Update:
Die unteren Stringer sind auch verklebt und das ganze ist von der Heling gelöst.





Nun kommt die Fleißarbeit...
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Fr 06 Feb 2015, 18:31

In der letzten Woche ist nicht so viel passiert, hier mal eine kurze Zusammenfassung:

- Schleifen
- Schleifen
- Schleifen
- seitliche Planken zuschneiden
- erste seitliche Planke aufkleben.

Das ist ja mein erstes Boot und ich habe mir das schleifen schwieriger vorgestellt. Es ist zwar sehr Zeit intensiv, aber doch recht gut zu machen. WIe gesagt, die erste seitliche Planke ist grob zugeschnitten und der Leim trocknet gerade:





Nun kommt die zweite Seite und denn stehe ich vor der Frage: Wie geht es weiter? Werden normalerweise erst die Seiten auf eingepasst und dann geht es mit dem Boden weiter oder kommt erst der Boden und dann wird alles eingepasst? Steht "am Knick" der Boden über der Seite oder andersrum?

Ich brauch eure Hiiiiilfe Winker 2
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Heiko72 am Fr 06 Feb 2015, 19:25

Hallo Thorsten,

wie ich sehe gehts bei dir voran. In welcher Reihenfolge nun beplankt wird kann ich dir leider auch nicht sagen.
Schaue aber weiterhin vorbei.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von John-H. am Fr 06 Feb 2015, 19:46

Hallo Thorsten, du machst das echt gut! 2 Daumen
Als nächstes machst du die andere Seite und dann den Boden.
Und immer schön darauf achten das sich nichts verzieht!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Fr 06 Feb 2015, 20:10

Danke John, ich hab ja auch nen guten Baubericht, der immer etwas vor mir ist Razz

Aber bevor es an den Boden geht muss ich die seitlichen Planken genau einpassen, also auf Maß schneiden, oder? wenn ich so drüber nachdenke muss es so sein, sonst bekomm ich den Boden ja nicht plan auf den Kahn...
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mi 11 Feb 2015, 09:46

Kleines Update:

Die Seiten sind verschliffen und der erste Teil des Bodens ist verklebt und trocknet gerade Very Happy







Ich hoffe der zweite Teil funktioniert auch so gut wie der erste, denn das hat wirklich ganz gut geklappt...
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von John-H. am Mi 11 Feb 2015, 10:07

Na das sieht doch schon gut aus horsten,
der zweite Teil klappt sicher genauso gut! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mi 11 Feb 2015, 10:16

Danke John, du hast übrigens ein "T" vergessen Razz
Ich bin mittlerweile sehr optimistisch, so langsam sieht es auch nach Boot aus Wink
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von John-H. am Mi 11 Feb 2015, 10:20

JohnnyAruba schrieb:...du hast übrigens ein "T" vergessen Razz

Embarassed
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am So 15 Feb 2015, 18:54

Auch bei mir ist in den letzten Tagen was passiert... Zunächst habe ich den Rumpf verschlossen und verschliffen.


Hüpfeding

Ebenso dachte ich an einen kleinen Montageständer, der ab nun die Arbeiten an der Oberseite und im Innenraum einfacher macht... Genommen habe ich Holzreste und diese zusammengeleimt. Passt und erfüllt seinen Zweck:




Um den Rumpf etwas zu schonen werde ich die Auflageflächen noch mit dünnem Moosgummi versehen.
Weiter ging es dann am eigentlichen Boot. Ich habe zum Schutz den ganzen Rumpf innen mal mit Epoxydharz gestrichen. Schaden wird es nichts... Da ich abweichend vom Bauplan den vorderen Teil des Bootes bis zum Amaturenbrett um ca. 3,5cm verlängert habe, wurde hier auch eine Leiste passend eingeklebt und geschliffen. Der vordere Teil des Bootes ist mittlerweile auch beplankt.





Den vorderen Teil des Bugs habe ich verlängert, da ich den Innenraum etwas abweichend vom Bauplan gestalten möchte. Als nächstes werde ich mit dem Beplanken des Innenraums weitermachen.
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Plastikschiff am So 15 Feb 2015, 19:01

Hallo Thorsten,
gute Fortschritte sind zu sehen. Die kleine Welle an der Bugbeplankung kriegste sicher noch raus.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am So 15 Feb 2015, 19:08

Hallo Reinhard,

welche meinst du denn genau? Die von der Oberseite am Rand? Ich hab das Sperrholz ca. 1cm zu groß ausgeschnitten (und ungenau), dass werde ich mit dem Cutter und dem Schleifer einpassen wenn es getrocknet ist. Oder meinst du was anderes?
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von John-H. am So 15 Feb 2015, 19:31

Sieht gut aus Thorsten! Bravo
Hast du den Bug in Folie eingepackt Question
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am So 15 Feb 2015, 19:37

Danke John,
jaaaaa, der ist eingepackt, damit er frisch bleibt Roofl

Ne, das ist Klebeband womit ich das Brettchen auf die Spanten gespannt habe, um die Flaschen zu unterstützen Very Happy
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von John-H. am So 15 Feb 2015, 19:42

Achso,
OK danke für die Info! Freundschaft
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mo 16 Feb 2015, 19:25

Heute war ich mal etwas alleine zuhause, da die Frau mit den Kindern auf nem Umzug war. Somit konnte ich etwas weiterbasteln. Zunächst habe ich den Bug verschliffen, nun ist alles (fast) gerade.

Als nächstes habe ich mich an das Ruder gemacht. Hier hatte ich eine Garnitur bestellt, welches nur durch Festschrauben und der Dichtung dicht sein soll. Naja, ich traue dem Ding nicht wirklich und werde das mit einkleben, wenn ich mich an die Welle mache.





Weiter ging es mit der Innenverkleidung. Da bei mir nur vorne der Innenbereich sichtbar sein soll, da ich hinter der Sitzbank eine Liegefläche integrieren möchte. Also habe ich vorne schonmal die Seitenwände verklebt:



Ebenso habe ich mich analog zum Ruder auch ans Servo und das Servobrettchen gemacht. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher ob ich es so lasse...



Es passt zwar so und Seitenwände brauch ich auch nicht, da ne Klappe drüber kommt, aber irgendwie bin ich mir noch nicht so ganz schlüssig, wie ich da nen Rahmen, auf den der Deckel aufgelegt wird, bauen soll. Da werde ich mich auch nochmal bei John umsehen Very Happy
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Plastikschiff am Mo 16 Feb 2015, 19:39

He Thorsten,
sieht doch nicht schlecht aus. Wichtig ist das du immer an das Servo und die Verbindung ran kommst ohne etwas zu zerstören.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mo 16 Feb 2015, 19:42

Danke Reinhard,

genau deshalb habe ich das Brettchen auch mit den zwei Schrauben festgemacht. Später durch die Abdeckung und die Liegefläche sollte diese komplett demontierbar / rausnehmbar sein. Auch wenn ich (warum auch immer) mal an die Rudergarnitur muss.
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Plastikschiff am Di 17 Feb 2015, 11:09

Sehr gut vorgedacht Thorsten.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Sa 21 Feb 2015, 19:50

Mal wieder ein Update, damit ihr seht, dass es weitergeht...
Zunächst habe ich die Umrandungen bzw. zusätzlichen Leisten für die hintere Abdeckung eingepasst. So ist nun zu erahnen, wie und wo diese hinkommt:



Als nächstes habe ich mich an die Inneneinrichtung gemacht... Diese ist allerdings noch lange nicht fertig, aber es macht Fortschritte. Bisher ist auch noch nichts zu erahnen, weshalb ich Fotos posten kann :D

Ebenso habe ich das Motorbrettchen eingeklebt, welches durch das Gewicht zum beschweren allerdings fast verdeckt ist:







Etwas Kopfschmerzen macht mir der Motor. Hier hatte ich eine Empfehlung von einem Kollegen, welcher mir zu einem bestimmten Brushless-Motor (Aussenläufer) geraten hatte.
Den Motor habe ich mal blind geordert, war aber im Endeffekt sehr von der kleinen Größe schockiert / erstaunt. Ob der wirklich so ein Sportboot antreiben kann? Der ist deutlich kleiner als ein normaler 540er oder 600er Büchsenmotor. Allerdings sollte der mit 2200KV angegebene Motor an einem 3S Lipo zum Einsatz kommen und dort eine Leistung von rund 340 Watt bei einer Stromaufnahme von max. 34A leisten. Kann das was taugen, obwohl der Motor so klein ist?
avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Feuerwehr am Sa 21 Feb 2015, 20:12

Tausch dich nicht mit diesen bürstenlosen Motoren, die haben einen sehr guten Wirkungsgrad (dh sehr wenig elektrische Verluste) lass dich über raschen
Mfg günther
avatar
Feuerwehr
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : wie soll es einen Rentner schon gehen

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Plastikschiff am So 22 Feb 2015, 11:23

HAllo Thorsten,
der Günter hat die kenne, darauf kannst du dich verlassen. Dein Modell mach ja richtige Fortschritt, sieht gut und sauber aus.
Kurz zum Unterschied der zwi Motoren Arten, der alte und immer noch gute Motor ist der Bürsten Motor  (nicht Büchsen Motor Wink ) mit 3 oder 5 Wicklungen und entsprechend Kollektorfelden. Die 2 Kohle/Bürstenstifte liegen sich gegenüber und Schließen den Stromkreis auf dem Kollektor. Je mehr Kollektorfelder (eines je Wicklung) desto ruhiger ist der Lauf des Motores. Nachteil dieser Technik ist der Reibungsverlust.

Nun der Brushless Motor (Deutsch "ohne Bürsten")  Diese Information ist aus dem WEB
Code:
http://www.der-schweighofer.at/blog/?p=1344
Bürstenlosen DC Motoren verfügen über einen weiten Drehzahlregelbereich und eine hohe Drehzahlstabilität. Sie sind kompakt, leistungsstark und energiesparend und geben dem Modell die richtige Power. Bis auf die Lager sind sie quasi wartungsfrei.
Der Ausgangsstrom ist wie beim Bürstenmotor Gleichstrom. In der Mitte des Motors befindet sich der Rotor. Es handelt es sich hierbei um einen (starken) Permanentmagneten, der kraftschlüssig mit der Motorwelle verbunden ist. Im Gehäuse des Brushless befinden sich die Wicklungen (Elektromagneten) die fest montiert sind.
Als Permanentmagneten kommen häufig Neodym-Magnete zum Einsatz.
Bitte sehe das nicht als Belehrung sondern nur als reine Information
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von JohnnyAruba am Mo 23 Feb 2015, 08:55

Danke Reinhard für die Erklärung, aber die grundsätzliche Funktionsweise der beiden Motoren kenne ich aus dem RC-Car-Bereich. Da man dort allerdings nur "Innenläufer" verwendet hat, waren diese ungefähr gleichgroß des ähnlichen Bürstenmotors. Auch aus dem RC-Car-Bereich kenne ich den Begriff "Büchsenmotor", welcher dort häufig für den "normalen" Bürstenmotor oder ursprünglich für den (meist leistungsarmen) Baukastenmotor verwendet wurde.

Mich hatte halt nur die kleine Größe verwundert, werde es aber einfach mal versuchen, viel zu verlieren habe ich ja nicht.

Gestern habe ich mal angefangen die Sitzbank zu bepolstern und zu beledern. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich zu wenig Leder geordert habe, denn der Rest nach der Sitzbank wird nicht mehr für die Liegefläche reichen. Eigentlich auch noch kein Problem, aber dieses Leder in dem Farbton ist ausverkauft. Was nun? Die Liegefläche in einem anderen Farbton beledern? Oder versuchen eine ähnliche Farbe zu bekommen?

Hier mal ein Bild der aufgepolsterten Rückenlehne:

avatar
JohnnyAruba
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Offenes Sportboot

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten