Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von rc-radi am Do 26 Nov 2015, 19:24

Uiii --- schööön ! Einen Daumen

--------

Mit was hast´n das Acryl geklebt ? -- Methylenchlorid oder Acryfix ? Pfeffer
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von T-Rex 550 am Do 26 Nov 2015, 19:25

Ohaaaaaaaa , das is ja geil geworden Cool
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 26 Nov 2015, 20:50

rc-radi schrieb:Uiii --- schööön !  Einen Daumen

--------

Mit was hast´n das Acryl geklebt ? -- Methylenchlorid oder Acryfix ?   Pfeffer
Mit dem hier:
 

Die Klebestellen vorher etwas angerauht mit'm Schleifschwamm... hält wie die

sunny
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Do 26 Nov 2015, 21:03

Also deine Plexi-Glas Arbeiten sind immer wieder schön anzusehen! Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 26 Nov 2015, 21:42

Freut mich wenn's gefällt, John! Freundschaft
Wahrscheinlich schaut der Kahn irgendwann innen besser aus als außen... affraid Ablachender
Ich kenn mich doch... Embarassed Grinsen
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Do 26 Nov 2015, 21:45

Ich habe ja schon mal gesagt,
due solltest ein Plexi-Glas Deck in Betracht ziehen,
damit man immer schön rein schauen kann! sunny
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 26 Nov 2015, 22:18

Naja, IMMER reinschau'n können iss ja wohl zu langweilig... Empört
Auf Knopfdruck transparent machen wär' doch supi. scratch Auahahn
Mit sowas hier z.B.:
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=Mp23j9rfhPw

sunny sunny sunny
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Do 26 Nov 2015, 22:25

Ja Gerhard, das wäre es doch! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 26 Nov 2015, 22:35

Man wird sich mal Gedanken machen (müssen)... scratch
Quatsch! Nee, nich' wirklich!
Uups, ich muß weg!
Frauchen wartet auf ihren Spät-am-Abend-Kaffee und ich hab' auch schon leichte Entzugserscheinungen.. Kaffeetrinker 2 Kaffeetrinker 2 Kaffeetrinker 2
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Plastikschiff am Fr 27 Nov 2015, 10:25

Heho Gerhard,
das Teil aus Plexi sieht spitze aus. Das war nicht den erstes mal das du damit gearbeitet hast. Hast du eine kleine Formatsäge oder womit schneidest du das Material so sauber und winkelig das mit schwindelig wird?
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 27 Nov 2015, 10:54

Moing Reinhard! Winker 2

Naja, auf'm Foto sieht's besser aus als in Natura!
Sägen tu' ich das alles mit meiner Proxxon (und mit meiner Lesebrille... Abrollender Smilie )

Ein seeeeehr langsamer Vorschub des Materials ist auf jeden Fall empfehlenswert. Sonst verklemmt die ganze Sch...e und fliegt dir in kleinen Stückchen um die Ohren. Die 5mm Materialstärke sind aber schon die Obergrenze. Noch dickeres Plexiglas sollte man mit einer "ausgewachsenen" Kreissäge und gutem Sägeblatt bearbeiten.
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Plastikschiff am Fr 27 Nov 2015, 11:24

Hoppla,
das nenne ich mal ein feines Stück Säge. Entscheidend für einen sauberen Sägeschnitt ist übrigens ein sehr scharfes Sägeblatt mit verschränkten Zähnen. Sage ich aus beruflicher Erfahrung Wink
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von rc-radi am Fr 27 Nov 2015, 11:41

Gerhard : klebst du den Sägeschnitt vorher ab ?

Bei der Deku isses fast Pflicht....... Twisted Evil sonst klebt der Schnitt wieder zusammen... Daumen runter
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 27 Nov 2015, 12:19

Hey Herbert! Winker 2
Abkleben nicht unbedingt nötig, da das Plexiglas vom Hersteller aus auf beiden Seiten mit einer selbstklebenden Schutzfolie ausgeliefert wird, die nach dem Schnitt rückstandsfrei abgelöst werden kann.

Guggsd Du:
         
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von rc-radi am Fr 27 Nov 2015, 12:32

OK - scho klar --- aber bei der Deku nützt diese Schutzfolie nix bis net viel......wenn der Schnitt warm wird isses mit dem Schutz vorbei....die "läuft" davon wie warme Butter...

Hier hab ich immer Tesakrepp draufgepappt, das schmilzt nicht......ob mit oder ohne dieser Schutzfolie. Twisted Evil
Doch deswegen kann ich auch nicht drücken wie´n Stier... sunny sonst - Daumen runter - kaputtputtputt... tongue
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 27 Nov 2015, 12:44

Ja, da haddu recht -- aber bei der Deku ist, denke ich mal, mehr permanente Reibungsfläche gegeben als bei der Kreissäge mit Hartmetallzähnen, die sowieso etwas breiter sind als der Rest des Sägeblatts. Da geht's dann meistens ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen.

Aber: Obbachd geem moumer aff jeden Fall...
(frei übersetzt für den Rest der Welt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste)
sunny sunny sunny
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von rc-radi am Fr 27 Nov 2015, 14:38

Gell ---- des sooch iech aa !   sunny
(Tja ...da bin ich der gleichen Meinung....)
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 02 Dez 2015, 22:59

Servus miteinander! Winker 2

Das kleine war wieder mal fleißig und hat mir jede Menge Sachen auf den Basteltisch gelegt, die sofort weiter verarbeitet wurden. Wink

Als erstes war die Plattform für den Empfänger und die beiden Regler an der Reihe, hergestellt aus dem mittlerweile wohlbekannten Material, das für viel Transparenz sorgt. Ablachender

Guggd Ihr hier:



Die beiden Auflageblöcke, hergestellt aus 10 mm dickem Plexiglas und, nach genauem Ausmessen der Position, mit Sekundenkleber dauerhaft befestigt, mußten auf der jeweiligen "Klebeseite" dem vertikalen Winkelverlauf der Bordwand entsprechend angeschliffen werden so daß die Auflagefläche für die Plattform genau im rechten Winkel zur Vertikalen steht. - Sorry, aber umständlicher konnte ich das nun wirklich nicht erklären -

Ich habe eigentlich vor die Plattform mittels selbstklebenden Magnetbändern auf den Blöcken zu fixieren, um die Plattform bei nötigen Arbeiten unterhalb derselben schnell und einfach herausnehmen zu können. Für die vorläufige Befestigung behelfe ich mir aktuell mit einem doppelseitigen transparenten Klebeband, das im Unterschied zu anderen Klebebändern oder Klepepads rückstandsfrei abgelöst werden kann und trotzdem mindestens die gleiche Haftkraft entwickelt wie herkömmliche Klebebänder, deren Kleberückstände nur mit Mühe und Geduld wieder entfernt werden können.
Dass hier isses:
Code:
http://www.ebay.de/itm/380459455287?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
Ist echt super, das Zeug! Bravo

Die Motorkabel wurden (großzügig bemessen) zugeschnitten und mit den Motoranschlüssen verlötet. Die beiden Außenmotoren sind parallel geschaltet, wobei darauf zu achten war daß die Laufrichtungen beider Motoren unterschiedlich sein müssen (also eigentlich "antiparallel" Grinsen ).
Beim Mittelmotor isses wurscht, weil der bekommt eh' seinen eigenen Fahrtregler, der feine Pinkel! sunny

      

So sieht die gesamte Verkabelung aus:



Die Motoranschlüsse werden noch mit streichbarem Flüssig-Gummi isoliert um evtl. Kurzschlüssen und/oder Berührungen vorzubeugen. Denn es gibt nix Schlimmeres als einen Kabelbrand mitten auf'm Weiher. -- Genau das ist mir anno dazumal mit meiner "Bermpohl" passiert! Das war an einem Pfingstmontag Ende der Siebziger, das weiß ich noch ganz genau! Gott sei Dank war die "Vegesack" (Beiboot) zu diesem Zeitpunkt alleine unterwegs; so konnte ich das Mutterschiff mit Hilfe des Beiboots langsam aber sicher wieder Richtung Ufer manövrieren. Sowas prägt für's Leben, das sag' ich Euch! --

Die offenen Enden der Motorkabel bekamen noch ihre Goldkontaktstecker "verbraten" und wurden mit Schrumpfschlauch berührungssicher isoliert.

 

So, hat jetzt Pause. Und ich geh' mal den Spät-am-Abend-Kaffee für mein Frauchen und mich aufbrühen.Kaffeetrinker 2

Bis denn dann...
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Mi 02 Dez 2015, 23:09

Das sieht wieder richtig gut aus Gerhard!! Bravo

Bis auf EINS!!!!

Die Außenmotoren drehen jeweils in die falsche Richtung!!

Bei zwei und mehr Motorantrieb, drehen die jeweils außen liegenden Wellen immer nach außen!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 02 Dez 2015, 23:21

UUPS!! affraid Embarassed
Echt jetz'?? Question  Question
Danke Dir John für die Info Freundschaft .
Iss aber kein großes Problem. Motoranschlüsse reglerseitig umstecken, die beiden äußeren Propeller tauschen ihren Platz und schon paßt's wieder. Grinsen
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Mi 02 Dez 2015, 23:31

Bacardi-Joe schrieb:UUPS!! affraid Embarassed
Echt jetz'?? Question  Question
Danke Dir John für die Info Freundschaft .

Gerne doch! Wink


Bacardi-Joe schrieb:Iss aber kein großes Problem. Motoranschlüsse reglerseitig umstecken, die beiden äußeren Propeller tauschen ihren Platz und schon paßt's wieder. Grinsen

Im Prinzip schon, ich hoffe du irrst dich da nicht,
denn ich verstehe deine Verkabelung laut deinem Bild so!



Danach hast du die + Leitung am linken Motor mit der - Leitung am rechten Motor verbunden,
ich hoffe nicht das es da Probleme gibt! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 02 Dez 2015, 23:50

Nö John, das stimmt schon so. Wenn ich von beiden Motoren 2x den Pluspol (roter Punkt) und 2x den Minuspol verbinden würde dann hätten beide Motoren auch die gleich Drehrichtung, d.h. beide würden entweder links oder rechts laufen. Da die beiden aber doch gegenläufig drehen sollen (jeweils nach außen) muß einer mit +/- angesteuert werden und der andere mit -/+
Dem Regler isses egal auf welchen Motorpol er welche Spannung gibt. Kurzschluß gibt es mit Sicherheit nicht.
Man darf sich durch die PLUS-Kennzeichnung am Motor (roter Punkt) nicht irritieren lassen. Das dient nur dazu im Einzelbetrieb den Motor in seiner Vorzugsdrehrichtung laufen zu lassen, in der er etwas schneller dreht als in die andere Richtung wenn umgepolt wird. Das hat mit Sicherheit den Nachteil daß einer der beiden Außenmotoren immer etwas schneller dreht als der andere und damit mit dem Schiffsruder ein ganz klein wenig nachgesteuert werden muß. Aber in der Praxis hab' ich bei meinen Modellen damit noch nie Probleme gehabt.
Alle Klarheiten beseitigt, oder wie heißt das...? sunny

Sch..e !! ALIEN 3 läuft schon... Ich muß weg... Nix wie weg
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von John-H. am Mi 02 Dez 2015, 23:54

Bacardi-Joe schrieb:Nö John, das stimmt schon so. Wenn ich von beiden Motoren 2x den Pluspol (roter Punkt) und 2x den Minuspol verbinden würde dann hätten beide Motoren auch die gleich Drehrichtung, d.h. beide würden entweder links oder rechts laufen. Da die beiden aber doch gegenläufig drehen sollen (jeweils nach außen) muß einer mit +/- angesteuert werden und der andere mit -/+

Stimmt, du hast vollkommen Recht!! Freundschaft

Ich geh in die Ecke zum Embarassed
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Plastikschiff am Do 03 Dez 2015, 08:36

Hallo Gerhard,
sieht wieder alles Super aus. Beim nächsten mal vieleicht Steckhülsen an der Motorseite un ein tropfen Loctite zur Sicherung.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von rc-radi am Do 03 Dez 2015, 11:10

John-H. schrieb:
Bis auf EINS!!!!

Die Außenmotoren drehen jeweils in die falsche Richtung!!

Bei zwei und mehr Motorantrieb, drehen die jeweils außen liegenden Wellen immer nach außen!!


John -- das ist nicht ganz richtig.   sunny
Ich hatte vor ca. 3 Jahren eine "E-Mail-Unterhaltung" mit einem Mitarbeiter (Dipl.-Ing.) der Firma Promarin.

In dieser Unterhaltung ging´s um die bevorzugte Drehrichtung bei Schiffsschrauben von versch. Schiffstypen, also Schnellbooten bzw. Schleppern usw. !
Hier die Mail dieses freundlichen Herrn betr. der Drehrichtung.
Übrigens ist Promarin der führende Hersteller von Schiffsschrauben von 400 bis 4000 mm !!
Code:
http://promarin.de/

*********************************************************************

 Hallo Herr xxxx,

internationale Vereinbarung ist 'hinter dem Schiff stehend, nach vorne sehend'. Das gilt dann für den gesamten Antriebsstrang. Motoren drehen (fast) alle LINKS, Getriebe kehren meist die Richtung um (spart eine Gegenwelle), bei Doppelschraubern wird im Getriebe entschieden, ob 'über oben nach außen' oder 'über oben nach innen' gedreht werden soll - das ist von Schiff zu Schiff verschieden. Manche fahren sogar zwei gleich drehende Propeller.
Was jetzt die Drehrichtung angeht, ist hier im Wesentlichen zu unterscheiden um welches Schiff es sich handelt.

Bei Schnellbooten etc. verhält es sich so, dass die Schiffsschrauben "über oben nach innen" schlagen. Der Grund ist, dass sich der erzeugte Wasserstrahl in der Mitte quasi "bündelt" und somit größere Geschwindigkeiten erzeugt werden können.

Im Gegensatz dazu schlagen die Blätter bei Arbeitsschiffen, z.B. Schlepper usw. "über oben nach außen" - dies bewirkt eine leichtere Steuerung des Schiffes, da die Strömungen zur Seite "abgelenkt" werden und somit die Ruderunterstützung besser ist.
Bei drei Propellern ist es egal in welche Richtung der mittlere schlägt. Der Radeffekt wirkt sich hier sehr gering aus.
Bei Containerschiffen, Frachtern etc. haben wir ja nur einen Propeller, also : nix mit bevorzugter Drehrichtung   ;-)
Hier spielt aber der Radeffekt wieder eine größere Rolle, da diese Schiffsschrauben einen doch sehr großen Durchmesser haben. Ohne Gegensteuerung des Ruders würde so ein Containerschiff immer im Kreis fahren...

-----------------------------------------------------
Übrigens, noch was fürs Nähkästchen, falls es Ihnen noch nicht geläufig war:

In allen Filmen (ob 'Titanic' oder 'Jagd auf Roter Oktober') drehen sich die Propeller falschrum. Weil die (moderneren) Flügel ja eine 'Sichelform' haben, dachten wohl die Filmleute, die Propellerflügel würden wie eine Sichel in Richtung der Spitzen schlagen - die Schiffsschrauben müssen aber 'mit dem Bauch voran' drehen. Somit hatten die Filmemacher einen sehr hohen "Verschleiß" an Propellern.....tja, dumm gelaufen !

Einen schönen Tag noch, wünscht  xxx xxxxx - promarin
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: HEGI Jaguar C66 Motoryacht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten