Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.
Der lustige Modellbauer
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Mein H0-Fahrzeugpark

+5
Glufamichel
maxl
Bastlerfuzzy
klaus.kl
Steffen70619
9 verfasser

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von laiva-ukko Mi 07 Dez 2022, 12:54

Tolle Schätze Steffen, die gefallen mir alle ausgesprochen gut 👍👍👍
laiva-ukko
laiva-ukko
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von lok1414 Mi 07 Dez 2022, 13:40

@Steffen:
Der "Bananen"-Wagen weckt Erinnerungen.
In den frühen 1970er Jahre war ich und einige Kameraden zur "Sprachenschule der Bw" nahe Hamburg abkommandiert. Den halben Tag eine Fremdsprache lernen war die eine Sache. Aber was tun mit der zweiten Tageshälfte, waren wir doch vom militärischen Dienst freigestellt (wir konnten, brauchten aber nicht mitmachen). Da kam einer auf den Gedanken: Tun wir was "soziales" ... Rolling eyes ... und verdingen uns (hin und wieder) für jeweils eine Schicht (wie ein Tagelöhner) als Schauermann im Frei-Hafen. Das Zauberwort "soziale Arbeit" brachte uns vom Dienstherrn schnell die schriftliche Genehmigung zur "Fremdarbeit" ... mit dem Hinweis: ... und bei Wochenend-Schichten gibt es noch einen halben Tag Sonderurlaub. Genehmigung? ... klar wegen der Versicherung bei einem Arbeitsunfall.
Kurz darauf waren wir zu viert bei der Meldestelle im Hafen, wo man uns einen Kai nannte, ab wann was zu entladen war und den Namen des Gangbosses. Vier durchtrainierte 20jährige waren besonders bei den Bananen-Dampfern gern gesehen. Die Stauden mußten zwar nicht aus dem Schiffsbauch händisch geholt, aber vom Kai zu den bereitgestellten Güterwagen geschultert werden. Mukki-Bude oder sowas wie eine "Gym" gab es damals noch nicht, dafür aber massenhaft Bananenstauden ... Grinsen. Und entlohnt wurden wir bei Schichtende auch noch.

PS: Eine zweite "Fremdsprache" lernten wir nebenbei ... Hamburger Platt, lebenswichtig bei Ansagen vom Gangboss.
lok1414
lok1414
Forenguru
Forenguru


Steffen70619 mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von Steffen70619 Mi 07 Dez 2022, 18:36

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure netten Kommentare zu dem Züglein. Nun ja, Schätze sind das nicht, und überbewerten würde ich die - realistisch gesehen - auch nicht. Es sind Fahrzeuge aus dem Serienprogramm von Trix, die damals sicher Stückzahlen erreicht haben, die heute nicht mehr drin sind. Sie sind eigentlich immer in der Bucht zu finden, und ich habe natürlich gewartet, bis sie als Auktion auftauchten. Vom guten Zustand des Sets war ich dann doch angenehm überrascht. Man darf sich beim Glaskasten von schief und abenteuerlich sitzenden Griffstangen nicht täuschen lassen.Die sind nur gesteckt und rutschen gerne mal heraus, gehen aber problemlos wieder einzufädeln.

Die Trix-Wagen ähneln konzeptionell den Fleischmann-Wagen. Außer vielleicht ein paar Rungen keine Zurüstteile und nicht überdetailliert. Da sind die meisten Second-Hand-Modelle doch in Ordnung. Bei gebrauchten Roco-Wagen fehlen gerne mal die Zurüstteile oder sind mit fetten Klebeklecksen befestigt, was gerade bei den Reisezugwagen problematisch ist. Z.B. den sonst fabelhaften dreiachsigen preußischen Abteilwagen.

@Michael: Der VT 858 ist noch ganz gut vertreten und - wenn man auf die Originalverpackung Wert legt - für irgendwas zwischen 100 - 120 EUR in gutem Zustand zu beschaffen. Auf den ET 87 in der KPEV- oder DRG-Ausführung wäre ich noch scharf, aber die Dinger sind wirklich selten und teuer.
Die LAG-Fahrzeuge passen nicht so recht in mein Beuteschema, so daß danach auch nicht aktiv gesucht habe. Trix ist eben recht bayern-lastig. Es ist schade, dass Trix sein H0-Programm nicht mit seinem N-Programm (so wie Fleischmann) quasi synchronisiert hat.

@Wolfgang: Das ist ja mal eine interessante Sache ... Du hast also auch Bananen im Hamburger Hafen geschleppt. Zu der Zeit dürfte aber "mein" Bananenwagen schon längst ausgemustert gewesen sein. Mir gefallen die Wagen ja insbesondere, wenn sie gelb lackiert sind. Kommt noch aus meiner TT-Zeit, der gelbe "Bananen"-Güterwagen (ex. Kassel) war ein Wunschmodell von mir.
Hamburg war die erste Stadt der BRD, die ich nach der Wende besucht habe (West-Berlin zählt ja nicht). Und zum Diplom-Praktikum hatte es mich 1992 mal für einen Tag zur Autoverwertung Kiesow nach Norderstedt verschlagen.
Alle Jahre wieder komme ich trotzdem mal nach Hamburg, wenn auch nur für eine Tagestour. 2018 war ich im Museum Aumühle, das wäre ein Verein nach meinem Geschmack. Keiner hat mehr alte Preußen, darunter richtige Schätzchen. Leider 900 km zu weit weg.
Steffen70619
Steffen70619
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


maxl und laiva-ukko mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von Steffen70619 Di 13 Dez 2022, 14:52

Hallo zusammen,

heute hat die Bucht zwei Trix-Dampfer angeschwemmt, die ich zu einem guten Kurs, ungelaufen und in Originalverpackung, an Land ziehen konnte.

Die Dampfer waren meiner Meinung nach hinsichtlich der Modellvielfalt nicht unbedingt eine Kernkompetenz von Trix, aber als bayerisches (besser wohl fränkisches) Unternehmen hat man doch einige Modelle entwickelt, die es bei anderen Herstellern auch Jahrzehnte später noch nicht gab. Gemessen an der Entstehungszeit waren sie gut umgesetzt.

Dazu gehören die Loks der BR 38.4 und BR 54.15-17, die jeweils bayerische Länderbahnmaschinen zum Vorbild hatten.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-b11

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-b10

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-b12

Die 54 1518 ist eine 1'C h2-Güterzuglokomotive der bayerischen Gattung G 3/4 H. Vom Vorbild wurden zwischen 1919 und 1923 insgesamt 225 Loks bei Krauss und Maffei beschafft, die von der DRG alle übernommen und in 54 1501 - 1725 umgezeichnet wurden. 1966 wurden die letzten Maschinen ausgemustert, die in der Mehrzahl stets im bayerischen Streckennetz verblieben.

Das Trix-Modell ist in der Express-Ausführung erstmals im Katalog 1973/74 aufgeführt. Für diese Zeit weist es schon eine wirklich gute Detallierung auf und ist maßstäblich ausgeführt. Der Antrieb ist, wie bei der BR 38.4, im Tender.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-510


Die 38 403 gehört zu der 80 Maschinen umfassenden bayerischen Gattung P 3/5 H. 1921 lieferte Maffei die 2'C h4v-Loks aus; sie hatten ein Vierzylinder-Verbundtriebwerk und erwiesen sich wohl als recht leistungsfähig und sparsam. Trotzdem sind sie bereits Anfang der 50er Jahre ausgemustert worden, während die preußische P8 noch in unverzichtbaren Diensten stand.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-310

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Trix-311

Das Trix-Modell erschien Anfang der 80er Jahre (meine Katalogsammlung ist da etwas unvollständig, 1983 ist es bereits verzeichnet). Das Innentriebwerk ist leider trotz des großzügigen Rahmendurchblicks nicht einmal angedeutet. Ansonsten finde ich es von der Detaillierung her gelungen, mehr muß zumindest für mich nicht unbedingt sein.

Wie alle Trix-International-Modelle haben auch die beiden Loks recht unschön auffallend breite Radreifen und hohe, wenngleich noch in der NEM-Norm liegende, Spurkränze. Besonders im Vergleich mit den zeitgleichen Roco-, Liliput- und Fleischmann-Maschinen fällt das auf. Trix hat wohl einen fertigungstechnisch bedingten Kompromiß zwischen seinem Express- und International-System gesucht.

Ich denke, daß sich die Modelle insbesondere mit neuen Radsätzen auch heute noch sehen lassen können, und besonders für Betriebsbahner und Sammler bayerischer Fahrzeuge interessant sind.
Wenngleich auch nicht unbedingt in mein Beuteschema passend, wollte ich sie in meiner Sammlung haben, da die Lieferung der Vorbildmaschinen bereits in die Reichsbahnzeit fiel.
Steffen70619
Steffen70619
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Glufamichel, maxl, klaus.kl, Schlossherr und laiva-ukko mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von lok1414 Di 13 Dez 2022, 17:48

@Steffen: Für eine 2'C h4v-Lok sieht sie etwas "leer" unter dem Kessel aus.... da wo eigentlich Zylinder 2 und 3, mit samt der Steuerung sein sollten. Liegt wahrscheinlich am Herstellungsjahr.
lok1414
lok1414
Forenguru
Forenguru


Steffen70619 mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von Steffen70619 Di 13 Dez 2022, 18:23

@Wolfgang: Ja, zumindest die Steuerung innen hätte Trix ruhig nachbilden können. Die Zylinder lagen waagerecht in einer Ebene, da wäre von den innenliegenden Hochdruckzylindern nicht viel zu sehen.
Kann mir vorstellen, dass Arbeiten an diesen Zylindern das Werkstättenpersonal nahezu in euphorische Stimmung versetzte Very Happy - wird wohl auch der Grund für die frühzeitige Ausmusterung gewesen sein. Abgesehen von den pr. S 10.1 und den bay. S 3/6 waren den Verbundmaschinen keine langen Betriebszeiten gegönnt.
Steffen70619
Steffen70619
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Vierachsige Dieseltrieb-, Bei- und Steuerwagen der DRG

Beitrag von Steffen70619 Do 26 Jan 2023, 21:31

Zu meinem Fuhrpark gehören auch einige vierachsige Dieseltriebwagen der Reichsbahn-Bauarten.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Alle10

Der Brawa-Zug, bestehend aus dem Triebwagen 137 013 und dem Beiwagen 149 022 in Epoche III-Ausführung der DR, ist mein jüngster Erwerb.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Brawa-10

Vorbild für den Triebwagen ist der bei LHW gebaute vierachsige dieselmechanische Leichtbautriebwagen nach Skizzenblatt BC4vT-32.
Der Sechszylinder-Maybach-Dieselmotor leistete 175 PS und gab seine bescheidene Kraft über ein Viergang-Getriebe und Blindwelle ab. Das gestattete immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Brawa-12

Der Beiwagen nach Skizzenblatt C4v-32 entstammt einer Lieferung der Waggonfabrik Uerdingen aus dem Jahre 1932.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Brawa-11

Die Formgestaltung der eingezogenen Stirnseiten des Trieb- und Beiwagens ist ... nun ja .. gewöhnungsbedürftig. Das BRAWA-Modell ist jedoch gut umgesetzt, da gibt es nichts zu meckern, jedenfalls für mich.

Piko brachte irgendwann Mitte der achtziger Jahre ein Modell eines vierachsigen dieselelektrischen Einheitstriebwagens nebst Steuerwagen heraus.
Die Triebwagen hatten im Original einen Maybach-V12-Dieselmotor mit 302 kW und waren für 110 km/h zugelassen.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Piko_110

Der Triebwagen 185 004-9 stammte aus der Bauserie VT 137 058 - 067 nach Skizzenblatt BC4ivT-32a. Ursprünglich hatten die Wagen Längsträgerschürzen, die Piko bei der DRG-Version leider nicht nachgebildet hatte. Der Triebwagen hat den sogenannten Eilzugwagen-Grundriss, d.h. der Fahrgastraum war durchgehend, ohne Mitteleinstieg, und in der Sitzteilung 1+3 in der zweiten und 2+3 in der dritten Klasse.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Piko_210

Der Steuerwagen entstammt der Bauserie VS 145 048 - 080 nach Skizzenblatt BC4ivS-34a und weist ebenfalls den Eilzugwagen-Grundriß auf. Auch die Steuerwagen wurden ursprünglich mit Längsträgerschürzen geliefert.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Piko_310

Hier habe ich mal den Piko-VT mit dem Steuerwagen VT 145 102 aus der Liliput-Wien-Produktion verbunden.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Lilipu23

Liliput hatte ein sehr schön detalliertes Modell des VT 137 100 (BC4ivT-34b, mit MAN-Motor) mit dem Steuerwagen VS 145 102 (BC4ivS-34c). Im Gegensatz zu den etwas später erschienenen Piko-Wagen hatte Liliput die Längsträgerschürzen nachgebildet. Trieb- und Steuerwagen wiesen den sogenannten Essener Grundriß auf, bei dem der Fahrgastraum durch einen Mitteleinstieg mit Schiebetüren getrennt wurde.
Der Wagen stammt aus der Bastelkiste, war zusammen mit dem bereits zerlegten VT ein Wechselstrommodell, bei dem ein Teil der Zurüstteile fehlte, und das ich vor Jahren für einen äußerst günstigen Kurs erworben habe. Ist also Bastelvorrat.

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Lilipu24

Mein Favorit von der Form her ist eigentlich der Liliput-Zug. Schon wegen der gefälligen Schürze. Der Piko-VT hat Potential zum Umbau, ist aber auch hinsichtlich Beschriftung und Lackierung, nun ja, nicht allererste Liga. Da geht der Pokal an Brawa.

(Quelle: Heinz Kurz, Triebwagen der Deutschen Reichsbahn, EK-Verlag Freiburg)
Steffen70619
Steffen70619
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Glufamichel, maxl und Schlossherr mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Mein H0-Fahrzeugpark - Seite 3 Empty Re: Mein H0-Fahrzeugpark

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten