Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von John-H. am Do 08 Jun 2017, 11:14

Aaaaaber die drei Motorbohrugen würde ich als Langloch herstellen,
damit man über die Motoren den Riemen spannen kann! Wink
Wobei bei näherem nachdenken und hinsehen, auch die Mittenbohrung
größer werden muß! scratch
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von rc-radi am Do 08 Jun 2017, 11:34

Mensch Cheffe ----- is doch nur ne Skizze...... sunny

Die Langlöcher sind eh ein "muss" !! Eben zum Zahnriemen spannen ! Einen Daumen
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von John-H. am Do 08 Jun 2017, 11:36

rc-radi schrieb:Mensch Cheffe ----- is doch nur ne Skizze...... sunny

Datt weiß ich!!
Auch weiß ich, das du weißt worauf es ankommt,
ich wollte es nur nochmal erwähnt haben! sunny
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von rc-radi am Do 08 Jun 2017, 11:39

Bist eben doch ein ganz guter -- 2 Daumen 2 Daumen
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 08 Jun 2017, 11:41

John-H. schrieb:Aaaaaber die drei Motorbohrugen würde ich als Langloch herstellen,
damit man über die Motoren den Riemen spannen
kann! Wink
Wobei bei näherem nachdenken und hinsehen, auch die Mittenbohrung
größer werden muß! scratch
Jaaa.......richtig erkannt! Wurde auch schon kurz erwähnt von mir etwas weiter vorne... Grinsen
Bacardi-Joe schrieb:......Als nächstes brauch' ich eine Motorhalteplatte mit Winkeln und Langlöchern zur Motorbefestigung
um die Riemen auf die gewünschte Spannung zu bringen
.......
Wink Wink Wink
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 08 Jun 2017, 11:45

Hey Ihr zwei LuMos, Winker Hello

Gaaaaanz ruhig.... paßt doch alles! Cool
Wenn drei von uns Modellbauers den gleichen Gedanken haben dann muß
es doch einfach richtig sein, oder...? Einen Daumen

Äh, Herbie: Deine Aluplatten sind auch schon da! Das ging ja flott!
Danke Dir nochmal, Alder! Willkommen
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von rc-radi am Do 08 Jun 2017, 11:49

Is doch ka Brobleem--- sunny --- liehng eh blos rum..... Abrollender Smilie

Nein - nur dass ich bei den Maßen etwas versemmelt habe.... Embarassed
Hoffe, du kriegst das hin....allenfalls muss ich nach´m Urlaub nochmal hin.... Pfeffer
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von T-Rex 550 am Do 08 Jun 2017, 17:25

Ääääääähm , mal über n automatisch selbstspannenden Riemenspanner nachgedacht ?
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Feuerwehr am Do 08 Jun 2017, 19:11

die Halterungen der kord düsen
Respekt
toll gelöst
mfg günther
avatar
Feuerwehr
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : wie soll es einen Rentner schon gehen

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 09 Jun 2017, 11:09

T-Rex 550 schrieb:Ääääääähm , mal über n automatisch selbstspannenden Riemenspanner nachgedacht ?
Jaaa...., könnte man drüber nachdenken. scratch

Aber trotzdem braucht man eine gewisse "Grundspannung" des Riemens
sonst hilft die ganze automatische Spannerei überhaupt nix... Grinsen
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 09 Jun 2017, 11:13

Feuerwehr schrieb:die Halterungen der kord düsen
Respekt
toll gelöst
mfg günther

Servus Günther,Winker 2

naja, besser als nix, wobei ich noch nicht ganz sicher bin ob die Lagerung in der Form wie sie jetzt ist
bleibt oder ob ich vielleicht doch noch einer anderen Art der Gegenlagerung den Vorzug gebe.
Halten tut's auf jeden Fall und den Zweck erfüllt's auch.
Schaumer mal.... scratch
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von T-Rex 550 am Fr 09 Jun 2017, 11:27

Bacardi-Joe schrieb:
T-Rex 550 schrieb:Ääääääähm , mal über n automatisch selbstspannenden Riemenspanner nachgedacht ?
Jaaa...., könnte man drüber nachdenken. scratch

Aber trotzdem braucht man eine gewisse "Grundspannung" des Riemens
sonst hilft die ganze automatische Spannerei überhaupt nix... Grinsen

Ja , aber Du weisst ja Theopraktisch ist Alles anders , als in der Praxretie Wink
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Mo 26 Jun 2017, 15:47

Servus LuMos, Winker 2

weiter geht's (oder eben nicht...) mit dem ersten Versuch die Antriebsmotoren
irgendwie in diesem bauchigen, schlecht zugänglichen Rumpf unterzubringen.
Ja, für die Größe der Motoren und deren "Nebenaggregate" ist die Rumpföffnung, obwohl auf den ersten Blick
mehr als ausreichend groß, tatsächlich nicht groß genug um alle Befestigungskomponenten
ohne größere Schwierigkeiten einpassen und befestigen zu können.
Man will das Ganze ja im Fall der Fälle auch mal wieder rausnehmen können zwecks Reparatur usw.
Aber von wegen....
Wütend Wütend Wütend

Guggd's Euch an, den verdammten Fehlschlag:

Vorab noch eins: Die drei 3mm Befestigungsbohrungen an den Motoren sind einfach nur lächerlich und nicht
wirklich dafür geeignet, diese Monstermotoren stabil irgendwo zu montieren.
Ich hab' dann ein M4 Gewinde geschnitten um wenigstens etwas Halt und vor allem wieder lösbare Schraubverbindungen
zu bekommen.
Nächster Fehler: Da es sich um drei Befestigungspunkte im 120° Versatz handelt, war das mit den Langlöchern
zum Spannen des Riemens einfach nicht machbar.
Denn früher oder später hätte sich die Mittelbohrung mit einem der Befestigungslöcher überschnitten... Auahahn  Auahahn  Auahahn

Langer Rede kurzer Sinn:
Man nehmen einen Aluwinkel, schneide davon ein passendes Stück ab, messe den Abstand vom Boden bis zur Motorwellenmitte
bei eingelegtem Antrieb inkl. Riemen (die Spannung wurde vorher bei laufendem Motor ausprobiert und festgelegt)
und nehme das allseits beliebte 5mm Plexiglas als Motorhalterung.
Dann noch zwei Löchlein gebohrt in's Plexiglas und M4 Gewinde geschnitten in den Aluwinkel um alles schön fest
miteinander verschrauben zu können.
Leider ist die Stabilität und Festigkeit vom Plexiglas nicht mehr gegeben wenn mann den Fehler macht, eine Senkung
für die Senkkopfschraube auszuarbeiten damit diese bündig mit der Oberfläche ist.
Deshalb auch die Sprünge im Plexiglas nach dem Festziehen der Schraube. Darum etwas Sekundenkleber in die Sprünge
geträufelt und schon paßt's wieder einigermaßen.









Als sichere und haltbare Befestigung des Motorhalters inkl. Motor kam leider nur eine nicht lösbare Verbindung in Frage.
Also einen großen Becher 2K Kleber angerührt und die Halterung inkl. Motor an ihren Platz gesetzt und solange so gut wie
möglich ruhig gehalten bis der Kleber seine Anfangsfestigkeit erreicht hatte.
Und das waren geschätzt die längsten 2x5 min meines Lebens. Abrollender Smilie





Die Riemenspannung sieht zwar etwas lächerlich aus, war aber die mit Abstand laufruhigste
und dennoch kraftschlüssige Variante die ich erreichen konnte.


Soweit so gut....
Das ganze mit der zweiten Halterung wiederholt und nach dem Aushärten des Klebers festgestellt, daß der Riemen zu locker war. Embarassed affraid Daumen runter

Das war der Zeitpunkt an dem mir das kleine Modellbau-Teufelchen, auf meiner linken Schulter sitzend, eingeflüstert hat:
Raus mit dem ganzen Sch.... und was Neues überlegt, weil SO wird's einfach nix...


OK Teufelchen: Motoren raus...


...und Halterungen raus, die Winkel abgedremelt....


...und noch etwas plan geschliffen.
Na gut, als Basis für eine neue Konstruktion vielleicht gar nicht mal so schlecht.
Schaumer halt mal... Massstab


Und ich dachte der olle Schlepper schwimmt am kommenden Freitag zum Stammtisch schon auf'm Weiher... Grinsen
War wohl nix... No
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von T-Rex 550 am Mo 26 Jun 2017, 17:24

Da fallen mir 2 Ideen zu ein , jedenfalls wenn du bei der Variante bleiben willst .... entweder kleinere/kürzere Riemen , oder Riemenspanner und umlenkrolle . Wink
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von John-H. am Mo 26 Jun 2017, 18:25

Ja, einfach ist anders! scratch
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 05 Jul 2017, 13:42

Servus mid'nander! Winker 2

Es folgt der Motoreinbau Version 2.0 (in Kurzform mit vielen Bilderchen) Rolling eyes

Aus 1 cm starkem Plexiglas wurden entspr. große Platten ausgesägt als Befestigungsbasis für die Motoren.
Wichtig hierbei sind die seitlichen Überstände der Platten; weshalb seht Ihr gleich noch...
Die Verbindung zwischen Basisplatte und der Original-Motorhalterung stellt ein doppelseitiges Klebeband
dar, das wirklich so bombenfest hält daß eine zusätzliche Verschraubung von Motorhalterung und Plexiglasplatte
nicht unbedingt nötig ist.
Das Zeug pappt wie Sau, echt jetz'...










An den vier Ecken wurden 5mm Löcher gebohrt durch die die zukünftigen Halterungen/Beine/Stelzen (M5 Gewindeschrauben mit großen Köpfen)
durchgeschoben und mit Gewindemuttern "oben" und "unten" vorläufig fixiert wurden.
Dann war das Einpassen der gesamten Motoreinheit mit eingelegtem Riemen angesagt.
Durch die höhenmäßigen Verstellmöglichkeiten der vier Plattformbeine (Gewindeschrauben) war es möglich, die vier Füße
der gewölbten Rumpfform anzupassen und gleichzeitig die Riemenspannung auf das richtige Niveau einzustellen;
soll heißen: nicht zu locker und nicht zu fest. Das ganze wurde bei laufenden Motoren immer und immer wieder angepaßt
und die "Schraubenfüße" in ihre endgültige Position bzw. Höhe gebracht.

Verdammt, das ist alles viel schwieriger zu erklären als ich dachte... Embarassed


Und so schaut's aus nach den letzten Anpassungs- und Höhenregulierungsarbeiten:








Die gleiche Prozedur wurde mit dem zweiten Motor durchgeführt....

Dann wurde jede Menge 2K Kleber angerührt und die kompletten Motorhalterungen mit eingelegten Riemen auf die
vorher gekennzeichneten Plätze gesetzt und laaaaange 5 min gewartet bis der Kleber ausgehärtet war.


Anmerkung: Die ungewöhnliche Motorenanordnung war nötig geworden um genügend Platz/Spielraum rund um die Motoren
zu schaffen für etwaige Arbeiten an den Motoren/Riemen/Halterungen/Wellen usw.

Ein paar Detailfotos:










Das Gute an der Sache ist daß man nach dem Abschrauben der vier oberen Muttern und dem Entfernen der Riemenscheiben
(ja, da ist genügend Platz dafür da!) den gesamten Motorblock inkl. der Plexiglasbasis nach oben abnehmen kann
um z.B. die Riemenspannung durch Verdrehen der unteren Muttern zu verändern, wenn nötig.






Die ersten Probeläufe verliefen durchaus zufriedenstellend; wenn auch immer irgendwo die eine oder andere Vibration zu
hören und zu spüren ist, denke ich doch daß ich mit dieser Art und Weise der Motorplatzierung und Befestigung zufrieden sein kann.

Auf gut deutsch: Gott sei Dank hab' ich DEN nervigen Mist     e n d l i c h     hinter mir... Grinsen Pfeffer sunny



Als nächstes ist die Servohalterung dran. Mal schau'n scratch


Bis denn dann....
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von John-H. am Mi 05 Jul 2017, 15:23

Sieht gut aus Gerhard,
und wenn es klappt hast du doch gute Arbeit geleistet! Very Happy Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 05 Jul 2017, 15:43

Servus Männers,

weiter geht's mit dem Servoeinbau...
Ich hab' mich entschieden einen wahren Fernsteuer-Veteranen als Ruderanlenkung einzubauen.
Und zwar den/das hier:
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t26430-servo-nostalgie#top

Das Monstrum hat auf jeden Fall genügend Kraft um die beiden Kortdüsen zuverlässig zu bewegen und
in Position zu halten.

Bilder sagen mehr als tausend Worte:
Aus einem Alu U-Profil entspr. lange Halterungen ausgesägt und den Erfordernissen des Rumpfeinbaus angepaßt...















...und eingeklebt...









Durch die Schraubverbindungen ist es auch hier möglich das Servo, wenn nötig, auszubauen bzw. auszutauschen.
Was will man(n) mehr... Grinsen

So, jetzt geht's daran, ein Rudergestänge herzustellen und dann.... gibt's demnächst den ersten Schwimmtest
im eigens dafür bestellten neuen Wasserbecken zum schnellen Aufstellen im Garten.
Guggd Ihr hier:
Code:
http://www.ebay.de/itm/Intex-Rechteck-Frame-Pool-Swimmingpool-Familienpool-Schwimmbad-3-Gr%C3%B6%C3%9Fen/131665389529?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&var=431054669768&_trksid=p2060353.m2749.l2649
Damit gibt's dann auch keine Überschwemmung mehr im Badezimmer, zumindest in den sonnigen und warmen Monaten... Rolling eyes


Bis denne....
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Frank Kelle am Mi 05 Jul 2017, 15:44

Goile Sache, das sieht wirklich gut und stabil aus!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 05 Jul 2017, 15:47

John-H. schrieb:Sieht gut aus Gerhard,
und wenn es klappt hast du doch gute Arbeit geleistet! Very Happy Bravo
Danke Dir, John Freundschaft
So seh' ich das auch: Erlaubt ist was funktioniert... sunny
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Mi 05 Jul 2017, 15:54

Frank Kelle schrieb:Goile Sache, das sieht wirklich gut und stabil aus!
Servus Cheffe Winker 2

Ja, ich denk' auch: DAS hält 'ne ganze Weile...
Und wenn doch nicht, verrat' ich's keinem... Embarassed Ablachender
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Feuerwehr am Do 06 Jul 2017, 16:16

Das ist eine Rudermaschine
Nicht nur ein Servo
Und richtig stabil befestigt
Mfg Günther
avatar
Feuerwehr
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : wie soll es einen Rentner schon gehen

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 06 Jul 2017, 19:13

Servus Günther,

naja, Rudermaschine oder Servo... Grinsen
Wenn ich denke daß aktuelle Brushless-Hochvolt-Servos in Standardgröße bis zu 40 kg
drücken dann ist dieses antike Monster mit seinen 25 kg ja fast schon ein Winzling...

Ja, ich denk' auch daß die Befestigung stabil genug ist um einiges auszuhalten...
Gleich gibt's noch ein paar laufende Bilder zu dem Thema.
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Feuerwehr am Do 06 Jul 2017, 19:19

Cool
Mfg Günther
avatar
Feuerwehr
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : wie soll es einen Rentner schon gehen

Nach oben Nach unten

Re: Hafenschlepper "Hamburg II" - Totalrenovierung/Umbau eines robbe-Veteranen

Beitrag von Bacardi-Joe am Do 06 Jul 2017, 19:20

So, ich gleich nochmal:

Hier ein paar animierte Pixelchen, die so einiges zeigen wollen.
Ich erspar' mir lange Überschriften; Ihr seht's sowieso was es ist... Grinsen
Guggd Ihr hier:











So, das war's schon wieder...
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten