Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Nach unten

Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mi 09 Sep 2015, 12:48


Im Laufe langer Jahre kam ich von Dekorationen in der Wohnung zu Weihnachten mit Aufbau der Krippenfiguren über den Bau einer eigenen Krippen-Grundplatte mit Stall und Palmen zu neuen Themenkomplexen in Anlehnung an weitere Feste wie Ostern oder die wechselnden Jahreszeiten. Zum Herbst fand ich Deko-Artikel aus Polyresin vor allem in Ein-Euro-Shops. Dabei gefiel mir besonders der große Steinpilz und ich suchte in der Richtung weiter. Vorher stand ich ja mehr auf Pils! Und Pilze kamen nur in die Pfanne.





Bei den Erläuterungen zu den Modellierungen an meiner Bisonkuh und bei anderen Gelegenheiten hatte ich bereits auf meine ziemlich regelmäßige Teilnahme an der Kreativgruppe der Hanse-Betreuung in meiner Nachbarschaft hingewiesen. Außerdem entstanden dort meine ersten Himmelshintergründe. Die Themen der zweistündigen Treffen wechseln immer wieder. So beteilige ich mich auch an den von mir so bezeichneten „Hausfrauen-Basteleien“ wie Window Color, Serviettentechnik etc., um anzutesten, ob solche Techniken auch bei meinen Basteleien hilfreich sein könnten. So entstand ja auch zum Thema Korbflechten meine Artillerie-Stellung, deren weiterer Ausbau sich in Planung befindet.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13498-bison-kuh-in-eigener-modellierung-fur-die-figurengrosse-7-cm

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10228-western-dioramen-fur-54-90-mm-figuren

Zu Festen und bestimmten Jahreszeiten ergibt sich das Thema „automatisch“. Und so war am 19.09.13 durch den bevorstehenden Herbstanfang auch schon vorgegeben, zu welchem Thema wir basteln bzw. malen wollten. Welche Vorlagen man mit welcher Technik dann auswählt, ist jedem selbst überlassen. Ich wollte mir zur Ergänzung der vorhandenen Deko ein Fliegenpilz-Paar gestalten. Es war für mich eine weitere Möglichkeit, die Eigenschaften des lufttrocknenden HOBBY CLAY classic von PANDURO anzutesten. Zuerst hatte ich diese preiswerte Modelliermasse für kleinere Korrekturen eingesetzt und dann ja auch den unteren Teil des kleinen Bäumchens mit kugelförmiger Krone und den Grundaufbau meines Säulenkaktus damit gestaltet.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20422-bemalungen-umbauten-eigenbau-pflanzen-fur-meine-dioramen

Als Modellierungsgrundlage bog ich mir pro Pilz fünf Drahtstücke zurecht, die mit UHU und TESA-Film verbunden wurden. Zum Trocknen hängte ich beide Grundgerüste in ein Wasserglas. Obwohl Schwarz bei meinem Drucker immer wieder aussetzte, hatte ich mir zwei Bilder als Vorlage ausgedruckt. Mir kam es vor allem auf die Form und die Strukturen der von Wikipedia übernommenen Fliegenpilze an. Die Farben sind ja wohl jedem bekannt.





Aufgrund der Zeitbeschränkung auf nur zwei Stunden wurde nicht abgewartet, dass die Verklebungen der Drahtgerüste wirklich ausgetrocknet waren. Größere Stücke der Modelliermasse wurden zu den zwei Fliegenpilz-Schirmen verbunden. Mit zuerst nur angefeuchteten und dann auch richtig nassen Fingern versuchte ich, die Schirm-Oberflächen gleichmäßig zu glätten. Das Ergebnis war ernüchternd: Die Oberflächen zeigten weiterhin die Nähte der angefügten Modelliermasse-Klumpen. Und so warteten die beiden angefangenen Fliegenpilze mit nicht ganz zufriedenstellend gelungenen Schirmen auf ihrem Wasserglas auf das nächste Treffen am 10. Oktober.







Drei Wochen Pause sorgten dafür, dass die modellierten Pilz-Schirme ordentlich verfestigt waren. Bevor ich mich am eigentlichen Thema dieses Treffens beteiligen wollte, sollten schnell kleinere Korrekturen an den Pilzen durchgeführt werden. Aber sie waren doch viel zeitraubender wie zuvor gedacht. Ich benötigte die vollen zwei Stunden für diese. Zuerst nahm ich kleine, gut angefeuchtete Modelliermassestückchen, glättete die Oberflächen so gut es ging und ergänzte die Randbereiche.




avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mi 09 Sep 2015, 12:58






Die Unterseiten zeigten nach der Trocknung ebenso Spannungsrisse wie die Grundstruktur meines Säulenkaktus, die mir schon am gleichen Morgen bei diesem unangenehm aufgefallen waren. Diese lufttrocknende Modellierungsmasse ist also nur bedingt einsetzbar. Außerdem war die in Alufolie fest eingepackte Masse aus dem Bestand der Kreativgruppe völlig erhärtet. Zur Aufbewahrung über längere Zeit ist also absoluter Luftabschluss unabdingbar. Aber zurück zu den Unterseiten meiner beiden Pilze: Neben ihrer Glättung und der Ausfüllung der Trocknungsrisse modellierte ich auch gleich die Stiele hinzu, da der Einstieg in das eigentliche Thema sich für mich nicht mehr lohnte.





Nach einem Monat Pause – an den Themen der beiden dazwischen liegenden Treffen wollte ich unbedingt teilnehmen – ging es an die letzten Details. Dazu nahm ich APOXIE SCULPT mit zum Offenen Bastel-/Malangebot und verlegte es in dünner Lage auf der Schirmunterseite. Dann gestaltete ich mit meinem Modellierwerkzeug die Lamellen. Am Säulenkaktus hatte ich ja schon gelernt, wie zeitaufwändig es wird, einzelne Rippen zu modellieren. Aber auch mit dieser Methode schaffte ich in den zwei Stunden nur, die Unterseite des größeren Pilzes zu gestalten. Da die nächsten Themen bereits zur Vorbereitung der Adventszeit gedacht waren, nahm ich die Pilze mit nach Hause und modellierte zuerst auch die Lamellen beim kleinen Pilz.





Parallel zur Modellierung am kleinen Pilz bastelte ich mir auch die Bodenplatte aus Pappe mit hellbraun eingefärbter Spachtelmasse. Zwei eingeölte Drahtstücke dienten mir als Platzhalter für den Standort der Pilze. Nach der Trocknung wurde die Bodenplatte noch grob abgeschmirgelt.







Die weitere Ausgestaltung verschob ich hier aber auf das nächste Jahr.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Sa 12 Sep 2015, 17:00


Im letzten Modellierungsschritt entstanden die Lappen oder Schürzen an den Stielen und die Sporenbehälter auf den Schirmoberseiten. Zum Aushärten war die Bodenplatte schon eine gute Hilfe.





Der Kontrollblick auf die Vorlagenfotos zeigte mir dann, dass die Pilze im Vergleich zu den Schirmdurchmessern zu kurze und dünne Stiele besaßen. Der Aufbau neben den gekauften Pilzen machte diese Fehler besonders deutlich! Also schraubte ich den Farbenbehälter wieder zu und legte den Pinsel beiseite: Fortsetzung nächstes Jahr.





So langsam hatte sich der Sommer 2014 dem Ende zugeneigt und ich erinnerte mich wieder an die Fliegenpilze. Also packte ich sie zum Treffen der Kreativgruppe am 2. Oktober samt Bodenplatte und einem Spülbürstenkopf ein und nutzte das offene Bastel- & Malangebot für die weitere Gestaltung. Dabei legte ich den Schwerpunkt zuerst auf die Bodenplatte, denn das Material für die Stiele hatte ich vergessen. Ein Blick in dieses Kapitel meines Basteltagebuches wäre zuvor sinnvoll gewesen, aber ich hatte morgens einen längeren Gutachtertermin wegen der Höhe meines Schwerbehinderungsgrades in der Hamburger Innenstadt und war dementsprechend k.o. Während das Bastel- und Malmaterial der Hanse-Betreuung noch geholt wurde, begann ich erst mal mit dem Zerlegen des Spülbürstenkopfes mit dem Seitenschneider.





Dann bemalte ich die Bodenplatte mit Dunkelgrün und danach die Schirmoberseiten mit Rot. Nachdem ich noch weitere Büschel freigelegt hatte, bekamen die Büschel einen Anstrich in Hellgrün und dann klebte ich sie zusammen mit Island-Moos auf die Bodenplatte. Wie k.o. ich war erkennt man auch daran, dass ich keine weiteren Fotos machte oder von mir machen ließ.





Da es abends dann schon zu dunkel dafür war, entstanden die beiden Bilder zum Bastelergebnis der zwei Stunden am nächsten Vormittag auf meinem Fotoarbeitsplatz im Schlafzimmer.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am So 13 Sep 2015, 14:33


Das Bild mit den beiden Pilzen auf der fertigen Bodenplatte zeigte deutlich, dass die Stiele überarbeitet werden mussten. Dazu klebte ich Drahtverlängerungen unten an die Halterungsstifte und fixierte sie zusätzlich mit kleinen Stückchen TESA-Film. Dies Innenteil ließ ich erst mal bis zum späten Abend in Ruhe und umhüllte es dann mit der lufttrocknenden Modelliermasse.





Das Probefoto auf der Bodenplatte diente mir zur Festlegung der endgültigen Stielformen und so ging ich am nächsten Abend an deren Gestaltung mit APOXIE SCULPT. Nun gefielen mir die Pilze auf der Bodenplatte deutlich besser. Allerdings erzeugten die höheren Stiele stärkere Hebelkräfte an den Löchern für die Verbindungsstifte in der Bodenplatte. Nach den Probeaufnahmen waren diese Löcher erweitert und ich verengte sie mit etwas APOXIE.







Für die Stielformen hatte ich meine Vorbildfotos aus dem Internet erneut gesichtet und daraufhin beschlossen, die Schirmoberseite und vor allem die Kante nochmals mit APOXIE zu überarbeiten.





Dazu konnte ich die Pilze gut als Auffanglager für Modelliermassereste anderer Projekte nutzen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von didibuch am So 13 Sep 2015, 16:38

Die Pilze gefallen mir, speziell die Lamellen sehen sehr gut aus.

Viele Grüße
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am So 13 Sep 2015, 22:35


Danke, Dieter!

Hat mir auch viel Spaß gemacht, mal so groß zu arbeiten.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mo 14 Sep 2015, 10:48


Mittlerweile war mir das Rot aus dem Material der Hanse-Betreuung etwas zu grell. Durch die Korrekturen musste ich die Schirme sowieso nochmals bemalen und nahm diesmal ein passenderes Rot aus eigenem Bestand (REVELL Color Seidenmatt 330). Bei genauen Hinsehen wird erkennbar, dass ich parallel zu den Nachmodellierungen an den Pilzen die Ränder der Bodenplatte noch etwas überarbeitet hatte.



Die Bemalung der Unterseiten und der Stiele mit weißer Acrylfarbe ging danach recht schnell. Bei den Sporenkapseln waren dagegen nach deren Bemalung einige Korrekturen mit dem Rot nötig. Die Lasur mit Schwarz führte ich nur auf den Unterseiten und an den Stielen durch.







Nach der Fixierung der Farben mit leicht glänzendem Sprühlack verklebte ich dann die Pilze doch noch mit der Bodenplatte, da die letzten Probeaufstellungen auch die mit APOXIE verstärkten Löcher wieder etwas erweitert hatten.











Mit den gekauften Pilzen ergab sich nun ein hübsches Ensemble im Wohnzimmer.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Di 15 Sep 2015, 13:25


Schon im Herbst 2012 schnitzte ich beim Treffen der Kreativgruppe einen Halloween-Kürbis für ein Teelicht. Da wir uns aus dem ausgeräumten Material eine Suppe machen wollten, wurden Hokaido-Kürbisse gekauft. Die Kürbisse gelangen genauso gut wie die Suppe.


Foto: Silke Osmalek


Foto: Silke Osmalek

In der Wohnung bekam mein Kürbis einen Ehrenplatz. Die Feier zu Halloween gestaltete ich mit Angelika als Oktoberfest mit bayerischen Spezialitäten. Es wurde richtig stimmungsvoll. Die Freude über den Kürbis hielt aber nur wenige Tage, dann schrumpelte er zusammen.





Im nächsten Jahr wählten wir eine Kürbisart, deren Schale nicht gegessen werden kann. Das Schnitzen war schwieriger.







Der Kürbis war größer und wirkte in der Wohnung noch besser. Sein Ende kam aber schnell und gruselig. Für die Kreativgruppe war das Thema Kürbisschnitzen erst mal erledigt.





2014 entstanden in der Kreativgruppe daher als herbstliche Dekoration die kleinen Lampenschirme zu einer gekauften Lichterkette.



Auch diesen Herbst will ich keinen Natur-Kürbis mehr verwenden, aber ein besonderer Kürbis sollte es neben den beiden kleinen Kunststoff-Exemplaren schon sein. Ein neues CD-Bord schränkt den Platz soweit ein, dass eine ursprünglich angedachte Erweiterung der Dekorationsfläche nach hinten nicht mehr möglich ist. Der Aufbau zeigte mir, wieviel Platz rechts neben den vorhandenen Elementen noch frei ist. Es ergibt sich ein maximaler Durchmesser von 24 cm.



Den ausgehöhlten Halloween-Kürbis will ich nun modellieren und statt einer Kerze will ich eine Art „Gruselhaus“ hineinstellen. Ich bin mir nämlich unsicher, wie ein Eigenbau auf die Kerzenflamme reagieren würde und so entstand am Freitag auf der Fangopackung mal wieder ein viel umfangreicheres Bastelprojekt. Als Vorlage für meine erste Skizze nahm ich den zuletzt geschnitzten Kürbis, da sein Verhältnis vom Durchmesser zur Höhe genug Innenraum liefern dürfte.



Ich vergrößerte aber die Öffnungen der Vorderseite, um guten Blick auf die Gestaltung des Inneren zu ermöglichen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 15 Sep 2015, 18:16

Hallo HW,

schöne Deko! Da steckt wirklich viel Herz drin! Zehn Beifall
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mi 16 Sep 2015, 10:25


Danke Tommy!

Einige jahreszeitlich passende Dekorationselemente hatte ich eigentlich schon seit der Schulzeit, aber nun habe ich besonderen Spaß daran, mit Selbstgebasteltem aus einzelnen Teilen einen Gesamtkomplex zu gestalten.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Sa 19 Sep 2015, 13:14


Da ich letzte Woche vor Beginn einer Gruppenveranstaltung bei der Hanse-Betreuung noch Zeit hatte und der von mir erhoffte Mitarbeiter tatsächlich im Treffpunkt war, konnte ich mit ihm über meine Bastelpläne sprechen. Christoph ist nämlich im Bereich Table Top aktiv und daher mit Figurenbemalung und Dioramenbau vertraut. Auch wenn er einen deutlich kleineren Maßstab und andere Themen bevorzugt, können wir uns gegenseitig immer wieder Basteltipps geben. Sein spontaner Stichwort-Hinweis zur Vorlagensuche im Internet war Geisterhaus. Darauf hätte ich auch kommen können! Ich fand jedenfalls genug Bilder, die mich inspirierten. Ich druckte mir einige aus und nahm sie gestern mit zum Offenen Malatelier im Treffpunkt der Hanse-Betreuung. Zuerst entstand dort eine grobe Entwurfsskizze. Bei einem Raum von ca. 20 x 20 x 20 cm stellte sich vor allem die Frage des Maßstabs – oder genauer, wie viele Stockwerke den optisch besten Eindruck machen. Ich entschied mich für eine dreistöckige Villa und landete damit etwa beim gängigen Modelleisenbahnmaßstab 1:87 (H0).



Die Möglichkeit, gerade am Freitag ab mittags die Räumlichkeiten und das Material zum Malen zu nutzen, ist für mich wirklich ideal. Es entstehen nämlich keine zusätzlichen Fahrtkosten, denn kurz zuvor beende ich meine Behandlungen ganz in der Nähe. Nach Krankengymnastik und Massage liege ich 20 bis 30 Minuten auf der Fangopackung und kann meine Gedanken zu geplanten Bastelprojekten und deren Durchführung so richtig schön schweifen lassen. Ist aber auch gefährlich, denn viele Projekte entwickeln dabei eine Eigendynamik - keine Ahnung, ob sich alle Ideen wirklich umsetzen lassen. Beim Geisterhaus wurden jedenfalls die Ideen konkreter und ich verbrachte gestern Abend einige Zeit am PC, um die geplanten Bastelschritte zu notieren.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von severato am Sa 19 Sep 2015, 20:59

die pilze gefahlen mir.
avatar
severato
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : frölich

Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mo 21 Sep 2015, 11:26


Danke, Heiri!

Hin und wieder verlasse ich ganz gerne mal den Themenbereich Wildwest und die Pilze waren auch eine Vorübung zur Modellierung großer Bäume passend zu 1:24.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Mi 01 Nov 2017, 14:22


Leider führte die langwierige Heilung meiner Handgelenks-Verstauchung dazu, dass ich auch dieses Jahr nicht dazu kam, einen stabilen Kürbis aus Draht und Modelliermasse zu basteln. So baute ich nur meine Deko auf dem Sideboard auf und ergänzte sie mit kleinen Igeln, Eichhörnchen und größeren Eicheln von ALDI. Bei den Fotos habe ich mit der Nachtaufnahme-Funktion meiner Kamera gespielt. Das hat aber nur Sinn, wenn man die Kamera mit einem Stativ stabilisiert. Frei Hand geht da nichts.













Angelika brachte mir von der Tafel einen kleinen Natur-Kürbis mit, der mit seinem Durchmesser von 9 cm noch gut zwischen Pilze, Tiere etc. passte. Immerhin können mir die von ihm gemachten Nahaufnahmen gut für nächstes Jahr als Bastelvorlage dienen.







Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Annie Cartwright am Mi 01 Nov 2017, 14:37

Im Dunklen mit Licht hat´s was! Dann sieht es echt gut aus.

Viele Grüße
Annie
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von severato am Mi 01 Nov 2017, 15:49

eine schöne stimmung macht das.
avatar
severato
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : frölich

Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Falkenauge am Do 02 Nov 2017, 15:37


Ja, mich muntert die Stimmung beim tristen Herbstwetter auch immer auf.

Hoffentlich komme ich nächstes Jahr endlich dazu, mir den hohlen, dauerhaften Kürbis zu basteln.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Gestaltung eines herbstlichen Dioramas zur Wohnungs-Dekoration

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten