Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 20 Aug 2012, 15:28

Hallo Freunde,

Ende Juli 2012 begann ich ja mit dem Umbau von vier Bisons zur Bison-Kuh:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13254p15-entmannt-sie-meine-bisons-brauchen-kuhe

Die dazu nötigen detaillierten Betrachtungen von Vorbildern und die aufwendigen Fräsarbeiten, die wegen der vielen Pausen sehr langwierig sind, führten dazu, dass ich mich parallel zur vollständigen Neumodellierung einer Bison-Kuh entschloss. Als Vorbild nahm ich ein Tier aus Pullman City Harz, das eine so charakteristische Körperhaltung eingenommen hatte, dass man ein vergleichbares Tier sicher nicht im Handel finden wird.



Heute begann ich damit, mir einen Dummy aus Pappe, Draht und Papier anzufertigen, um möglichst wenig der teuren Modelliermasse GREEN STUFF zu verbrauchen.



Die Körpermaße entnahm ich vom SAFARI-Bison. Diese amerikanische Firma ist mit SCHLEICH zu vergleichen. An der Modellierung der Figuren-Master haben namhafte Zoologen mitgewirkt.

Code:
http://www.safariltd.com/

An die Rumpfscheibe aus der dicken Pappe eines Umzugskartons klebte ich mehrere Silberdrahtstücke (Stahldraht von 1,8 mm Durchmesser aus dem Baumarkt), mit denen der Rumpfumfang und die Länge der Beine, des Halses und der Schwanz festgelegt werden.





Nach jedem Drahtstück ist eine längere Trocknungszeit des Klebers (Pattex) abzuwarten.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von marcolux am Mo 20 Aug 2012, 15:58

Hallo HW.

Das wird aber jetzt interessant. Winker 3
Da schau ich aber auch genau zu.
Da kann ich ja noch was lernen.
Wollte immer schon mal was selber bauen.
Wusste aber nie so richtig wie.

Bin gespannt auf die Fortsetzung. Very Happy
avatar
marcolux
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Besser gehts nimmer

Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 20 Aug 2012, 18:16


Ich bin selber gespannt auf die Fortsetzung, Marco! Wink

Schließlich wird es die erste völlig eigenständige Modellierung von mir. Immerhin hab ich vorhin noch das "Skelett" des linken Hinterbeines angeklebt:



Damit sich an dieser Seite nun nichts mehr verzieht, geht es erst morgen weiter.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Figurbetont am Mo 20 Aug 2012, 20:24

ich drück dir die Daumen, Hans-Werner....
bin auch gespannt.....

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Di 21 Aug 2012, 14:27


Hallo Freunde,

mittlerweile steht der Rumpf-Dummy auf allen Vieren:





Kopf und Schwanz will ich extra modellieren und zum Schluss ansetzen. Für den Kopf schnitt ich mir wieder einen Pappquerschnitt aus:





Beim Schwanzdraht zeigt die schwarze Markierung an, wie tief die Befestigung eingesteckt werden soll:



Nun lasse ich erst mal wieder alle Klebeverbindungen in Ruhe aushärten.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mi 22 Aug 2012, 17:37


Hallo Freunde,

nachdem ich endlich beim Arzt war und ein Antibiotikum bekam, wurde nachmittags wieder gebastelt. Mit Küchenpapier und PONAL entstand auf den Grundgerüsten von Kopf und Rumpf das „Körperfett“.





Nach ausgiebiger Trocknungszeit kann dann das Modellieren beginnen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am So 26 Aug 2012, 13:05


Hallo Freunde,

heute Vormittag hatte ich ja bei der ersten Kuh den Euter modelliert:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13254p30-entmannt-sie-meine-bisons-brauchen-kuhe#299345

Wie üblich knetet man immer mehr der beiden Komponenten der Modelliermasse zusammen als man für die geplante Bastelei braucht. Jetzt dienen mir die beiden Bison-Grundgerüste als "Auffanglager" für diese Reste.



Am Rumpf begann ich mit der Gestaltung des rechten Vorderbeines. Aus meiner Erfahrung der bislang durchgeführten Modellierungen gehe ich mittlerweile so vor, dass ich mich von unten her nach oben arbeite und nur einen kleinen Bereich ausgestalte. Sonst besteht nämlich die Gefahr, dass man modellierte Bereiche beschädigt, wenn man in der Nähe weiter arbeitet. Hier ist es die linke Hälfte des Hufes, die ich fertig modelliert habe. Der Rest vom Green Stuff wurde nach oben um den Stützdraht gelegt und dient dort als Untergrund für die später zu modellierende Muskulatur.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Burgen-Kalle am So 26 Aug 2012, 19:43

HW, ich drücke dir die Daumen zur ersten Eigenmodellierung!
Auf das Ergebnis bin ich echt gespannt! 2 Daumen
avatar
Burgen-Kalle
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 27 Aug 2012, 15:34


Nachdem ich schon gut eine Stunde an einer Bison-Kuh modelliert hatte, konnte ich mich kaum noch konzentrieren und auch mein Rücken war an der Grenze seiner Belastbarkeit angelangt. Daher modellierte vorhin ich nur noch den rechten Teil des Vorderhufes und presste den Rest vom GREEN STUFF an den Rumpf.



Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am So 03 Feb 2013, 15:23


Hallo Freunde,

zuletzt konnte ich mich wieder länger aufs Modellieren konzentrieren. Davon profitierten nicht nur die angefangenen Longhorns.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13267p15-meine-longhorn-herde-wachst#357449

Mittlerweile sind auch hier alle drei Modelliermassen (Magic Sculp, Green Stuff, Apoxie Sculpt) vertreten da mir die Kuh in letzter Zeit nur als "Auffanglager" angemischter Reste diente.



Immerhin wachsen langsam linkes und rechtes Vorderbein.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Figurbetont am So 03 Feb 2013, 17:17

Hans werner....
toll,
ich guck dir zu, wie immer
begeistert.....

liebe Grüße, du toller Bisonmacher,
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 18 Feb 2013, 18:13


Hallo Freunde,

letzten Donnerstag war wieder das 14tägige Treffen der Kreativgruppe der Hansebetreuung in HH-Heimfeld (direkt bei mir um die Ecke). Die Hansebetreuung unterstützt psychisch Kranke im persönlichen Bereich, aber es gibt auch Gruppenangebote wie unsere Bastelgruppe. Neue Ideen werden gerne angenommen und so schlug ich Modellieren vor. Ich nahm mein Apoxie Sculpt mit, die anderen Teilnehmer bekamen selbsthärtendes FIMO. Einige fertige und angefangene Projekte nahm ich als Beispiel mit und erzählte etwas zu meiner Vorgehensweise.



Ein Heft zur Modellierung mit FIMO war vorrätig und so fand jeder eine Anregung, was er gestalten wollte. Am Ende der zwei Stunden waren sich alle einig, dass es Spaß gemacht hat und dass Modellieren ein fester Programmteil werden solle. Zu bestimmten Anlässen ist es ja relativ einfach, ein Thema zu wählen, aber für die Zwischenzeit suchen wir immer neue Anregungen. Nachteil war nur, dass erst in 4 Wochen die Gelegenheit besteht, die fertigen Sachen zu bemalen. Dann ist freies Basteln. Das Thema für den Donnerstag in zwei Wochen befindet sich nämlich schon seit längerem im Aushang. Ich habe mich jedenfalls über die Resonanz gefreut. Und sich beim Modellieren zu unterhalten, ist auch mal etwas anderes. Ungewohnt war für mich das Arbeiten ohne meine Lichtlupe. Daher suchte ich mir Aufgaben, bei denen es nicht auf den Millimeter ankommt. So bekamen zuerst 2 meiner Playmobil-Longhorns neue Hufe.



Bei meiner Bisonkuh setzte ich die Gestaltung des rechten Vorderbeines fort. Der Huf war ja schon fertig. Nun kamen zuerst das kurze Fell über dem Huf und die beiden rudimentären Zehenglieder an der hinteren Beinseite an die Reihe. Für das längere Fell drehte ich ganz dünne Schnüre und setzte sie rund um das Bein an.



Nach oben hin wird so in vielen Zotteln das Bein langsam aufgebaut.



Insgesamt habe ich lange nicht so am Stück modelliert. Nur nach einer Stunde legte ich eine kurze Rauchpause ein.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Sa 23 Feb 2013, 13:19


Hallo Freunde,

Je öfter ich mir die begonnenen Modellierungen und meine Bison-Vorbilder (Fotos und Modelle) ansah, umso weniger gefiel mir der zu große Abstand zwischen den Vorderbeinen und dem Brustbein. Also nahm ich meine kleine Bastelkreissäge und einen Seitenschneider: Ab damit!



Mittels zweier eingesetzter Drahtstifte und einer größeren Portion TESA-Kraftkleber montierte ich die Vorderbeine neu.





Vor der weiteren Detaillierung überzog ich zuerst den Kraftkleber mit einer unstrukturierten Lage aus APOXIE SCULPT, um die Neumontage der Vorderbeine zu stabilisieren.







Nun sieht es anatomisch korrekter aus und so kann es mit der Fell-Modellierung am rechten Vorderbein weitergehen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von JürgenM. am Sa 23 Feb 2013, 13:44

Es ist sehr schön zu beobachten wie Deine Bison-Kuh wächst.
avatar
JürgenM.
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 25 Feb 2013, 11:26


Hallo Freunde,

nach der gelungenen Stabilisierung der neumontierten Vorderbeine konnte ich die Fellstruktur am rechten Vorderbein weiter gestalten:







Aus meiner Sicht hat sich das Versetzen der Vorderbeine nach vorne gelohnt.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mi 27 Feb 2013, 11:12


Hallo Freunde,

beim gestrigen Modellieren an meiner Bisonkuh waren der Übergang zur Brust und der Hinterrand des rechten Vorderbeines dran. Die Zotteln in Brust- und Bauchmitte gestaltete ich, indem ich eine sehr dünne Platte mit der Schere einschnitt.





Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Di 19 März 2013, 14:51


Nun wechselte ich zur linken Seite. Von dem fast fertigen Huf ausgehend modellierte ich mich wieder um das Vorderbein herum bis zur Brustmitte mit den schon fertigen Zotteln und hoch bis zur linken Schulter. Der Modellierstopp an der Schulter ergab sich aus der Menge an vorbereitetem APOXIE SCULPT.







Als nächstes war also die Vervollständig der linken Schulter fällig. Danach modellierte ich die vordere Brustfläche mit dem Hals und den Bereich des dickeren Fells auf den Flanken und dem Rücken. Vorne und auf der linken Seite blieb eine Fläche zum Ansatz des isolierten Kopfes frei von Fellstruktur. Außerdem nutzte ich den Rest des zusammengekneteten APOXIE SCULPT, um die Grundstruktur der beiden Hinterbeine zu gestalten.





Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Sa 30 März 2013, 08:38


Als nächstes ging es an die Modellierung der Hinterbeine. Hier formte ich zuerst das linke Bein bis zum Oberschenkel. Den Rest der Modelliermasse verarbeitete ich am Schluss in der Bauchregion, um nicht an das fertig strukturierte Hinterbein anzufassen.








Größenvergleich mit Safari-Bison

Seitenwechsel: Wieder modellierte ich zuerst die Grundstruktur des rechten Hinterbeines und dann verarbeitete ich den Rest an der rechten Bauchseite.







Gestern war dann ein Modellierungsmarathon fällig. Zuerst wurden die Hinterbeine samt der Oberschenkelmuskulatur gestaltet, dann entstanden der Euter und der Rest der Bauchmitte. Danach modellierte ich die linke Seite bis hoch zum Rücken und arbeitete mich zuletzt auf der rechten Seite vom Rücken wieder herunter zum Bauch. Die kurzhaarige Fellstruktur des Hinterleibs formte ich mit Hilfe einer alten Zahnbüste. Zum Schluss bohrte ich am Hals und beim Schwanzansatz noch die Löcher für die Drahtverbindungen zu den isoliert zu modellierenden Kopf- und Schwanzstücken.











Noch am selben Abend begann ich auch mit der Grundstruktur des Schwanzes. Eine gleichmäßig sich verjüngende Schnur zu modellieren, empfinde ich als besonders schwierig. Ohne Drahtinnengerüst könnte man sie auf einer Fläche ausrollen, aber die zusätzliche Stabilisierung erscheint mir wichtig. Um die Schwanzquaste möglichst aufgefächert zu gestalten, modellierte ich zuerst ganz flach nur eine Seite.



Während der erste Modellierungsschritt des Schwanzes trocknete, nutzte ich den Rest des angemischten APOXIE SCULPT, um das Grundgerüst des Kopfes zu umhüllen.



Frohe Ostern, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am So 31 März 2013, 10:23


Zur Strukturierung der anderen Seite der Schwanzquaste rollte ich mir ganz dünne Stückchen zwischen den Fingern, drückte sie leicht auf die Fläche und ritzte noch feinere Striemen ein. Dann klebte ich den Schwanz in das vorgebohrte Loch.



Nach ausgiebiger Trocknung des Klebers und der Schwanzquaste konnte nun der Übergang vom Schwanz zum Körper mit APOXIE SCULPT angeglichen werden. Damit war auch dieser Teil des Tieres fertig.







Bei der eigentlichen Modellierung des Kopfes begann ich mit der linken Seite. Nasen- und Mundregion sowie die Haarzotteln am Kinn habe ich dabei gleich für die rechte Seite mitmodelliert.



Im nächsten Schritt modellierte ich das Horn und das Ohr der linken Seite.





Hierbei zeigten sich wieder die Schwierigkeiten bei der Modellierung gleichmäßig gerundeter Elemente. Ich hatte das Horn zwar auf ebener Fläche gerollt, so dass es sich zur Spitze gleichmäßig verjüngt, aber beim Aufschieben auf den Drahtstift war diese Vorarbeit wieder hinüber.

Frohe Ostern, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Werner001 am So 31 März 2013, 23:57

Hallo HW, tolle Arbeit. Steckt viel Liebe zum Detail und wahrscheinlich auch Schweiß und Tränen drin!!! Die Proportionen und der Ausdruck gefallen mir sehr gut. Bin gespannt auf mehr!

Grüße

Werner
avatar
Werner001
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 01 Apr 2013, 10:48


Insgesamt bin ich doch erstaunt, wie leicht mir die Modellierung meines ersten Tieres von der Hand ging. Das erklärt auch, wie zügig ich für meine Verhältnisse zum Schluss voran kam.

Vor dem Kopf hatte ich im voraus etwas "Bammel", aber der war bis auf ein Detail auch nicht besonders schwierig. Ich wüsste gerne, wie die Profis gleichmäßig sich zur Spitze hin verjüngende runde Elemente wie Schwanz und Hörner hinbekommen.

Wie geschrieben musste ich beim linken Horn mühsam mit meinem Modellierbesteck versuchen, die Rundungen neu zu formen. Die gleichen Probleme hatte ich mit dem Horn der rechten Seite.



Daher werde ich beim nächsten Bison – falls ich mich nicht vorher an ein Longhorn mache – die Halterungsstifte kürzer gestalten und in den Hörnern integrieren, so dass ich sie auf ebener Fläche gleichmäßig zurecht rollen kann.
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mi 03 Apr 2013, 09:56


Nach der Härtung der rechten Hälfte wurde auch beim Kopf das Loch für den Verbindungsstift zum Körper gebohrt und ein Drahtstift passend zurecht gebogen. Beim Ausprobieren der richtigen Kopfposition im Vergleich zu meinem Vorbild-Foto fiel mir dann auf, dass ich den Bereich unter dem Kinn zu kräftig und wie bei einem gerade gehaltenem Kopf gestaltet hatte, und so war ein Griff zur Säge nötig. Dabei brach die Spitze des linken Horns und das rechte Ohr ab. Egal – nun wurde endlich der Kopf mit dem eingesetzten Stift angeklebt.



Da am Ostermontag bereits mittags meine Tochter zu mir zu Besuch kam, konnten die dick aufgetragenen Bereiche mit UHU-Alleskleber rund um den Verbindungsstift in Ruhe aushärten. Noch in der Nacht dieses 1. Aprils wollte ich dann den fehlenden Halsbereich und die restlichen Haare auf dem Kopf modellieren. Aber die Klebeverbindung war nicht stabil genug. Also blieb ein größerer Bereich des Halses unstrukturiert. Nur die fehlende Hornspitze und der Beginn der Halsseiten bekamen ihre endgültige Struktur.





Bei der Modellierung am nächsten Tag begann ich mit den längeren Haaren auf dem oberen Kopf bis in den Nacken. Danach waren Kinn, der Abschluss der rechten Kopfseite und der restliche Hals an der Reihe. Als ich das abgebrochene rechte Ohr korrigierte, fiel mir auf, dass das linke etwas zu groß geraten war und ich verkleinerte dieses noch. Zum Schluss kamen die langen Zotteln von der Kinnmitte bis zum Bauch dran. Die Modellierung meines ersten Tieres war abgeschlossen!

Zum Vergleich zeige ich noch mal das Vorbild-Foto der Bisonkuh, das ich in Pullman City Harz geschossen hatte.















Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Di 16 Apr 2013, 10:44


Gleich am nächsten Morgen nach Beendigung der Modellierung begann ich mit der Grundbemalung des Fells. Da Kopf, Hals und Bauchhaare dunkler sind, bemalte ich diese Regionen zuerst mit mattem Schwarz.



Dort granierte ich dann in der Nacht mit dem dunklen Braun (REVELL EMAIL Matt 84), in dem ich auch den Rest des Fells bemalte.



Nach erneuter Recherche im Internet bemalte ich die Augen intensiver: Augapfel weiß glänzend (REVELL EMAIL 4), Iris braun glänzend (REVELL EMAIL 8), Pupille beige (REVELL EMAIL SM 314) und schwarz glänzend (REVELL EMAIL 7). Dann begann ich die restliche Grundbemalung bei der Schnauze mit matt glänzendem Gun Metall (MODEL MASTER von ITALIERI Nr. 1795), bemalte die Hufe braun glänzend (MODEL MASTER von ITALIERI Nr. 1540) und Hörner in mattem Grau (MODEL MASTER von ITALIERI Nr. 1728E Light Ghost Gray Flat), wobei letztere noch einen Überzug mit transparentem Schwarz (WACOLUX Transparent 16 Schwarz) bekamen. Nach nächtlicher Trocknungszeit bemalte ich die Region um die Augen herum, die Nüstern und die Lippen mit Dunkelgrau (MARABU ACRYL Decormatt 079).



Im Gegensatz zu meinen bisherigen Bison-Bemalungen lasierte ich nun nur den Hinterleib mit kurzem Fell mit schwarzer Dispersionsfarbe.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13254-entmannt-sie-meine-bisons-brauchen-kuhe



Abschließend granierte ich die vorgewölbten Muskelpartien des Hinterleibs und den oberen Schwanzbereich mit einem etwas helleren Braun wie die Grundfarbe des Fells (MODEL MASTER von ITALIERI Nr. 4674E Acryl Leather) und die langen Haare am vorderen Rumpf und auf dem Rücken mit Hellbraun (MODEL MASTER von ITALIERI Nr. 1735E Wood Flat). Außerdem lasierte ich den Kopf doch noch mit Schwarz.













Am Morgen des 10. April konnten die Farben mit Mattlack fixiert werden. Etwa 24 Stunden vor der Fahrt zu einem verlängerten Wochenende mit Ausstellung auf der LS (Live Show für Modellpferde) Hannover war meine Bisonkuh bereit, den dort sich treffenden Modellpferdesammlerinnen und vielleicht auch einigen anwesenden Herren präsentiert zu werden.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bison-Kuh in eigener Modellierung für die Figurengröße 7 cm

Beitrag von DickerThomas am Di 16 Apr 2013, 12:17

Einfach nur Zehn Zehn Bravo
avatar
DickerThomas
Ätzteile-Kuscheler
Ätzteile-Kuscheler

Laune : fast gut

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten