Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Sa 15 Sep 2012, 11:40


Hallo Freunde,

am 02.09.2012 hatte ich einen eigenen Stand auf dem großen SPD-Flohmarkt in der Harburger Innenstadt. Für einen ausgiebigen Rundgang hatte ich keine Zeit, aber in der Nähe meines Standes entdeckte ich ein schönes Cowboy-Pferd aus massivem Metallguss in der Figurengröße 7 cm.



Eigentlich behalte ich ja immer ein Original und hole mir eine Dublette für den Umbau, aber hier kenne ich weder den Hersteller noch sehe ich eine Chance, jemals wieder an ein weiteres Exemplar zu kommen. Daher beschloss ich sofort, das Pferd zu bemalen und ihm einen Reiter zu geben.



Da es für mich keine Zufälle gibt, wunderte ich mich auch nicht weiter darüber, dass ich gerade erst im August 2012 von meinem Sammlerfreund „Dio-Horst“ Reste zweier Elastolin-Cowboys geschenkt bekommen hatte, die zum Reiter für das Cowboy-Pferd umgestaltet werden können.



Die fehlende rechte Hand ergänzte ich mir aus den Figurenteilen ADAM von PREISER. Aus der linken Hand fräste ich die Reste des Gewehrschaftes heraus. Der Reiter soll nach vorne sehen: Also sägte ich den Kopf ab.



Zuerst entfernte ich bei den Teilen für den Reiter die Gussgrate, die Falten des Hemdes auf dem Rücken und die Steigbügel. Für die Montage der Einzelteile setzte ich Drahtstücke ein und verband Ober- und Unterkörper miteinander.


Leider ist die Aufnahme unscharf geworden. Ich hatte mich vor der weiteren Bearbeitung des Cowboys darauf verlassen, dass meine Makro-Aufnahmen eigentlich immer gut werden. Da man wenigsten die für meinen Zweck zu starke Biegung im Bereich der Knie erkennt, zeige ich das Bild trotzdem.

Dann nahm ich mein Heißluftgerät und passte die Beine dem Pferd an.



Nun konnte ich auch den Kopf und die rechte Hand in der geplanten Stellung montieren.



Die Sitzprobe zeigte mir, dass besonders der Kniebereich der rechten Seite nicht optimal geworden war. Da muss ich mir bei der weiteren Bearbeitung noch was einfallen lassen. Auch waren die Stiefelabsätze geschmolzen.



Beim Pferd ging die geplante Biegung völlig daneben: Die Steigbügel brachen.



Beim Pferd musste ich also die abstehenden Teile zum Steigbügel per PUK-Säge entfernen. Ein Einsatz meiner Kleinsäge erschien mir zu riskant für das Sägeblatt.



Abgesehen von der damit verbundenen Überbeanspruchung meines Rückens war ich mit dem Ergebnis zufrieden: Schließlich habe ich für den Rücken Schmerzmittel und für das Pferd Modelliermasse. Wink



Das von Elastolin und auch von PREISER benutzte Hartplastik ist sehr wärmeempfindlich. Beim Bohren schmilzt auch schnell die nähere Umgebung. Dies sieht man gut am rechten Ärmel und der daran anschließenden Hand. Hier muss also später nachmodelliert werden. Für die Nachmodellierung der Absätze wurden dort kleine Drahtstifte eingesetzt.



Wie ihr seht, entstand durch einen Sammlungszugang gleich eine neue Baustelle. Das ist typisch für mich. Ich bastle nun mal nach dem Lustprinzip und gebe daher spontanen Einfällen meist den Vorrang vor anderen Projekten. Mich drängt ja niemand. Wink

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Fr 30 Nov 2012, 13:00


Hallo Freunde,

durch die Entfernung der Steigbügel musste auf beiden Seiten das untere Ende des Sattels ergänzt werden. Eine gute Gelegenheit, meine neue Modelliermasse Apoxie Sculpt vom Modellpferdeversand auszuprobieren.





Beim Schwanz war der Guss fehlerhaft. Daher habe ich ihn nachmodelliert.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Werner001 am Fr 30 Nov 2012, 21:58

Coool was du hier zauberst. Finde ich ziemlich spannend aus den Uraltfiguren was Neues zu basteln. Hau rein und gib Gas!!!!
avatar
Werner001
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von John-H. am Fr 30 Nov 2012, 22:01

Da machst du einen schönen Umbau! 2 Daumen

Aber warum machst du aus dem Pferdeschwanz einen Fuchsschwanz Question
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Werner001 am Fr 30 Nov 2012, 22:12

John-H. schrieb:Aber warum machst du aus dem Pferdeschwanz einen Fuchsschwanz Question

Weil das Pferd ein "Fuchs" ist ?! Sorry, ein blödes Wortspiel... Embarassed
avatar
Werner001
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Do 27 Dez 2012, 14:10


Hallo Freunde,

gestern war ich endlich wieder bereit zu basteln. Ich begann mit dem Bau der Steigbügel. Dazu nahm ich Blumendraht und Pappe von einer Zigarettenschachtel.



Das Anbringen der kurzen Drahtstücke war allerdings eine Katastrophe. Sie fielen mir immer wieder runter. Also klebte ich ein längeres Drahtstück an eine Seite des Steigbügels und kürzte dieses erst nach ausgiebiger Trocknungszeit. So ging es viel besser. Auch die Benutzung von Sekundenkleber war ein Fehler. Er lief in die Öse des Gurtes und nun können die Steigbügel nicht mehr frei schwingen. Da ich den Cowboy aber eh später festkleben will, kann ich damit leben. Beim nächsten Pferd nehme ich für diesen Bereich aber wieder UHU.



Die Länge der Steigbügelgurte ermittelt ich mit aufgesessenem Reiter. Hier war zur Befestigung der Sekundenkleber sinnvoll.







Wer die beiden seitlichen Bilder genauer betrachtet, kann erkennen, dass ich beim Schweif noch nachgefräst habe.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mo 07 Jan 2013, 13:24


Hallo Freunde,

in letzter Zeit konnte ich wieder gut bemalen, basteln und modellieren. Dabei ging es auch beim Pferd weiter. Durch die angesetzten Steigbügel musste die untere Kante des Sattels leicht aufmodelliert werden. Außerdem fiel mir auf, dass die vordere Kante des Sattels unter dem Horn einen Gussfehler hat. Die dortige Einbuchtung ist verfüllt worden.



An der rechten Seite des Sattels befindet sich unter dem Horn eine Mulde, die mir nicht gefiel. Hier muss also stärker aufmodelliert werden.



Mit der für mich noch ungewohnten Modelliermasse Apoxie Sculpt begann ich mit dem Aufmodellieren der unteren Sattelkante zum Steigbügelriemen. Diesmal stimmte die Mischung und ich war mit der Verarbeitung von Apoxie Sculpt sehr zufrieden. Mit nassem Finger konnte ich einen glatten Übergang zum Metall schaffen. Im Vergleich zu einem Vorbildsattel fiel mir dabei noch auf, dass das Horn zu klein ist. Also modellierte ich auch hier noch nach.



Das Fräsen der Einbuchtung an der vorderen Sattelkante unterhalb des Horns war recht schwierig. Das Metall ist ziemlich hart und glänzt stark. Deshalb werde ich wohl erst nach der Bemalung mit Haftgrund sehen, ob meine Nachbearbeitung gelungen ist.



Auf der rechten Seite brauchte ich dann etwas mehr Modelliermasse zur Auffüllung der mich störenden Mulde des Sattels unter dem Horn.



Mit den Resten der angemischten Modelliermasse habe ich u. a. auch beim Reiter weitergemacht. Die aus der Neumontage des Kopfes resultierenden Lücken am Hals wurden geschlossen. Außerdem bemerkte ich bei der Nachbearbeitung der Fotos von den Modellierungen am Sattel, dass noch die Trensenenden mit der Öse für die Zügel fehlten. Also bog ich mir kleine Teile aus Blumendraht und klebte sie mit Sekundenkleber ins Maul.


Lücken im Halsbereich und am Bauch



Die Lücke zwischen Ober- und Unterkörper wurde nur grob geschlossen. Konkrete Nachmodellierungen am Hemd, des Gürtels und am Holster erfolgen dann am nächsten Modellierungstag.



Neben der Tatsache, dass mir der geänderte Sattel nun viel besser gefällt, ist das wichtigste Ergebnis dieser Basteleien, dass ich mit der neu angeschafften Modelliermasse Apoxie Sculpt sehr zufrieden bin.

Code:
http://shop.modellpferdeversand.de/oxid.php/sid/577b4136e1c65016fc066c57cec8693b/cl/alist/cnid/142
Das Preis/Leistungsverhältnis von Apoxie Sculpt ist gut und die Verarbeitung entspricht der von mir gewohnten Konsistenz von Magic Sculp, was leider nicht mehr hergestellt wird. Ich hatte ja zwischendurch Green Stuff ausprobiert, aber das ist mir nicht nur deutlich zu teuer sondern auch von der Verarbeitung nicht optimal. So haftet es deutlich schlechter am vorhandenen Material. Green Stuff ist eher etwas für Gesamtmodellierungen, bei denen es auf feinste Strukturen ankommt.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Gast am Mo 07 Jan 2013, 13:44

Das hast du sauber hin bekommen.Klasse mir fällt da nur eins ein dazu.

Code:
http://www.youtube.com/watch?v=Z5dKuhUi9CI

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Werner001 am Mo 07 Jan 2013, 16:02

Sehr schön geworden. Ich bin auch ein Fan von Magic Sculpt und derzeit auf der Suche nach anderem Modelliermaterial. Werde das auch mal testen! Danke für den Tipp,

Grüße,

Werner
avatar
Werner001
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Figurbetont am Mo 07 Jan 2013, 21:01

zum Glück hab ich noch bisschen vorrat von Magic Sculp.
wenn man mal dran gewöhnt ist....gibts nichts besseres....
ich laß mich aber gerne überzeugen ....

...ernsthaft, Hans Werner an den Pferdeschwanz würd ich nochmal drangehen....da stimmt der Winkel an der wurzel nicht.
Schau dir mal Fotos an, gibt jede Menge im Internet....mann,
wär schad, mir isses als erstes aufgefallen.
ansonsten saubere Arbeit....weiter so...

liebe Grüße nach Hamburg
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Di 08 Jan 2013, 11:38


Hallo Ossi,

der Schwanz gefällt mir auch nicht so richtig, aber das Metall ist sehr hart. Eine Möglichkeit wäre, ihn abzusägen und nach unten hängend neu zu montieren. Wäre das besser?

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Figurbetont am Di 08 Jan 2013, 13:53

ich kann dich gut verstehen, Hans Werner....
bei metall ist das richtig schwierig und auch kritisch....
wenn mans noch nicht gemacht hat.
So ein Pferdeschwanz hat auch in Bewegung einen
eleganten Bogen...den hab ich vermißt.
ansonsten hast du den Schweif einwandfrei gemacht.
So strack weg vom Körper sieht der Schweif nur aus
wenn das Pferd mit äußerstem Tempo galloppiert.

...ich kanns ja mal skizzieren heute abend.....oder mal
ein Bildmuster schicken.
aber nimms nicht als Kritik an deinem handwerklichen
Können, das ist gut so...aber die Logik der Bewegung
hat mich nur gestört....

liebe Grüße nach Hamburg
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 08 Jan 2013, 14:00

"Ranger" macht schon eine gute Figur! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Di 08 Jan 2013, 16:12


Natürlich nehme ich das als Kritik auf, Ossi, aber als konstruktive und das ist hilfreich! Very Happy

Du hast geschrieben, was ich von Anfang an gedacht habe. Daher habe ich ja auch die Schwanzstruktur gleich durch Nachmodellieren verbessert. Gegenüber einer Zinnlegierung ist dieses Metall wirklich sehr hart und daher muss man eben überlegen, ob der abgesägte Schwanz sich nachher noch vernünftig wieder anbringen lässt. Bekomme ich Löcher für einen Drahtstift eingebohrt? Oder muss ich löten? Schweißen kann ich jedenfalls nicht. Durch den dicken Sockel kann ich aber von unten antesten, ob mein Kleinbohrer hier ausreicht oder die größere Bohrmaschine ran muss.

Ich warte jetzt weitere Reaktionen zur Schwanzform ab. Habe die Frage nämlich auch im Modellpferdeforum gestellt, wo ich ebenfalls aktiv bin.

Unabhängig davon habe ich das Tier gestern schon mal grundiert.







Bei der Bearbeitung dieser Bilder fiel mir auf, dass die Verbindung vom Kopfgeschirr zur Trense noch fehlt. Die werde ich wohl mit einem kleinen Pappstreifen einfügen.

An Bastelaufgaben fehlt es mir nun wirklich nicht. Insofern lasse ich mir Zeit mit der endgültigen Entscheidung. Weitere Bilder wären da wirklich hilfreich, Ossi.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Figurbetont am Di 08 Jan 2013, 17:16

Hi Hans-Werner,

da hab ich sozusagen umsonst die Pferde scheu gemacht.
Wollte grad mal paar Bilder von Pferdeschwänzen rausssuchen
und bin dann mindestens eine Stunde dran hängenblieben...obwohl ich normal mit Pferden wenig zu tun hab, ich bevorzuge eigentlich Pferdeschwänze die an Mädchenköpfen angewachsen sind.
So, ich hab tausende von Pferdepopos  geguckt und festgestellt,
daß es ganz egal ist, wie der Pferdeschwanz aussieht, für
jedes Form gibt es ein Bildbeispiel...hängend, stehend, fliegend..
egal ob Gallopp oder entspannt stehend...
Eins ist nur ganz  wichtig...der muß hinten dran sein...auch da gibts
Unterschiede: Hochträger und Tiefträger...richtig lustig.

Also sorry, mein lieber, daß ich dir soviel Sorgen gemacht hab.
Laß ihn so wie er ist, niemand kann dir sagen,
der ist verkehrt, sonst haust du ihm die millionen Pferdebilder
im Internet um die Ohren....

ernsthaft....mach nur was, wenns dir selbst erforderlich erscheint,
richtig ist es in  jedem Fall....    

zwei kleine Beispiel
Code:
[img]https://i13.servimg.com/u/f13/17/01/35/63/pferde10.jpg[/img]
Quelle: Internet
Code:
[img]https://i13.servimg.com/u/f13/17/01/35/63/pferde11.jpg[/img]
Quelle:Internet

liebe Grüße und Daumen drücke
der Ossi Very Happy


Zuletzt von Glufamichel am So 20 Nov 2016, 13:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bilder codiert wegen ©, Quelle Internet reicht nicht... ;) Gruss Uwe)
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Sa 26 Jan 2013, 13:37


Hallo Freunde,

wie heißt es doch bei Asterix: "Alea jacta sunt" = Die Würfel sind gefallen. Oder genauer: Am Schwanz wird nichts mehr verändert.

Daher begann ich mit der weiteren Gestaltung der Bodenplatte, damit sie nicht so glatt aussieht. Sie wurde mit PONAL-Holzleim bestrichen und dann wurden als erstes Steinchen aus dem Deko-Bedarf aufgeklebt. Darüber streute ich eine Mischung aus Papageien-Vogelsand und Walnussschalen-Bröseln und drückte alles kräftig an.



Nach Abbürsten des überschüssigen Materials hatte ich dann noch mit Sekundenkleber höhere Grasbüschel aus Spülbürsten-Borsten aufgeklebt.



Die Entscheidung, bei der weiteren Bemalung mit den Elementen auf der Bodenplatte zu beginnen, war goldrichtig! Das Pferd und insbesondere die Beine waren immer wieder im Weg. Bausätze, deren Einzelteile man getrennt bemalen kann, sind deutlich leichter. Zuerst bemalte ich die Felspartien und die beiden Baumstücke.



Im nächsten Schritt wurden die Grasflächen bemalt. Dabei wurden die hohen Grasbüschel noch nicht aufgefächert, um besser an alle Stellen heranzukommen.



Zuletzt bemalte ich die aufgefächerten Grasbüschel und einige kleinere Pilze (Baumschwämme).









Das helle Grün der Grasbüschel habe ich auch noch etwas abgedunkelt, aber neue Bilder vom Pferd mache ich erst nach weiterer Bemalung.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Sa 15 März 2014, 12:00



Durch Ausstellungsvorbereitungen und auch aus anderen Gründen kam es dann bei mir zur Verlagerung der Bastelschwerpunkte und die Figurenbemalung kam zum Stocken. Erst Ende Februar 2014 bereitete ich die Fortsetzung der Figurenbemalung vor und sägte an einigen Figuren für neue Umbauten rund um das geplante Schwerpunktthema Fuhrwerke herum.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen

Dabei nahm ich mir auch den Reiter nochmals vor. Aufgrund des steigenden Pferdes fand ich die Korrektur des linken Armes samt der Hand zur Führung der Zügel sinnvoll. Bei der Neumontage bohrte ich hinten in die Stiefel noch je ein Loch für Drahtstifte zur Modellierung von Sporen und am Ende der Pistolentaschen zu deren Verlängerung.





Durch die dabei auftretenden Vibrationen löste sich teilweise die Ausfüllung am Bauch mit GREEN STUFF. Ein erneutes Zeichen für mich, dass der Umstieg auf APOXIE SCULPT absolut richtig war!

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Do 27 Okt 2016, 14:08


Super, hier fehlt ja die ursprünglich erste Seite völlig! Traurig 1

Bevor es weitergeht, zeige ich einige Bilder vom Anfang nochmals.

Im August 2012 hatte ich von meinem Sammlerfreund Horst „Dio-Horst“ Reil Reste zweier Elastolin-Cowboys (Oberteil von Nr. 6913, Unterteil von Nr. 6996) geschenkt bekommen, die zum Reiter für das Cowboy-Pferd (Flohmarktfund, Hersteller unbekannt) umgestaltet werden sollten. Die fehlende rechte Hand ergänzte ich mir aus den Figurenteilen ADAM von PREISER. Der Reiter soll nach vorne sehen: Also sägte ich den Kopf ab. Aus der linken Hand fräste ich die Reste des Gewehrschaftes heraus. Damit der Reiter in den Steigbügeln steht, ging ich mit der Heißluftpistole an die Beine, was später einige Korrekturen erforderte, da das Material von Elastolin leicht schmilzt. Beim Pferd ergänzte ich am Sattel und am Schwanz. Die Steigbügel entstanden aus Pappe und Draht.














avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Do 27 Okt 2016, 14:32


Aufgrund des steigenden Pferdes fand ich die Korrektur des linken Armes samt der Hand zur Führung der Zügel sinnvoll. Bei der Neumontage bohrte ich noch je ein Loch für Drahtstifte am Ende der Pistolentaschen zu deren Verlängerung. Durch die dabei auftretenden Vibrationen löste sich teilweise die Ausfüllung am Bauch mit GREEN STUFF. Ein erneutes Zeichen für mich, dass der Umstieg auf APOXIE SCULPT absolut richtig war! Mit dieser Modelliermasse führte ich dann teilweise auch die letzten Korrekturen am Arm, am Rumpf, an den Pistolentaschen und an den Stiefeln durch, wofür mehrere Etappen nötig waren. Die rechte Hand hatte ich schon bei der Montage des linken Arms per Kerze erwärmt und zur Haltung des Lassos vorbereitet, was aber nur bedingt gelang. Dann ruhte das Projekt wieder für lange Zeit. Erst kürzlich begann ich eine Bemalungsserie von Cowboys und Pferden. Zuerst machte ich vom Cowboy ein Foto zur Dokumentierung des letzten Bearbeitungsstandes.





https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20371-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-tiere-fur-meine-dioramen

Auch beim Pferd waren die letzten Bearbeitungsschritte – begonnene Augen- und abgeschlossene Hufbemalung – zwar schon fotografiert, aber hier noch nicht mit Text versehen worden. Das erste neue Bild vom Pferd machte ich zusammen mit anderen Reitpferden und da fiel mir die Größe doch recht deutlich ins Auge. Mittlerweile hatte ich Reiter von BULLYLAND und SCHLEICH in der Figurengröße 9 cm zur Hand. Ein weiteres Vergleichsfoto zeigte mir endgültig, dass das Pferd zu groß für den Reiter in 7 cm ist.


von links nach rechts: Germania-Figuren, Frank Miniatures (2x), Barthel-Modellbau & Metall-Pferd


von links nach rechts: Germania-Figuren, Metall-Pferd, Schleich & Bullyland

Einen Reiter in 9 cm habe ich noch nicht und, um den Baubericht nicht zu zerpflücken, setze ich die Bemalung des Pferdes hier weiter fort. Bei den Hufen hatte ich mit mehreren Farben gearbeitet und so ließ ich sie unverändert, aber die Augen benötigen einen Neuanfang.



Parallel begann ich mit der Bearbeitung des neuen Pferdes. Ich hatte von meinem Sammlerfreund Hannes drei Ritterpferde bekommen, die deutsche Kopien von STARLUX-Pferde sein dürften. Unterscheiden kann man sie von den Originalen hauptsächlich am ungemarkten Sockel. Eines der Pferde ohne Sockel besaß eine ähnliche Körperhaltung und so wählte ich es als neues Reitpferd aus.





Neben den deutlichen Gussgraten entfernte ich auch per Fräse Teile der Zügel und des Sattels. Zwischen den Ohren fräste ich ebenfalls einiges Material weg. Den Drahtstift zur Nachmodellierung des linken Hinterfußes ließ ich so lang, dass er eine Standhilfe bietet.









Da sich das Material gut fräsen ließ, bearbeitete ich auch die Unterseiten der Hufe. Insgesamt nahm ich eher zu viel als zu wenig Material weg, um vernünftig nachmodellieren zu können.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Lützower am Do 27 Okt 2016, 19:37

Hallo HW,

es ist schon bewundernswert, was du so an Umbau- und Modellierarbeiten machst. Dass das Metallpferd schwer zu bearbeiten ist/war, will ich gerne glauben. Das Pferd dürfte wohl aus Bronze sein, also sehr hart. Wird nicht umsonst für Lagerschalen bei Maschinen verwendet.
avatar
Lützower
Allesleser
Allesleser

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Fr 28 Okt 2016, 12:54


Das Forum hatte die letzten Tage ja richtig Probleme und nun sind die fehlenden Bilder wieder da. Die Mühe hätte ich mir also sparen können.

Ja, Hans-Werner, das Pferd ist aus Bronze. Im nachhinein hätte ich es wohl im Original belassen sollen. Aber zu der Zeit habe ich schneller Originale verändert als ich es nun tue. Gut für einige länger "auf Halde" liegende Projekte ist immerhin, dass ich meine Fertigkeiten in der Zwischenzeit etwas verbessern konnte.

Viele Grüße, HW


avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am So 20 Nov 2016, 13:47


Das große Auge vom Bronze-Pferd gab mir die Möglichkeit, eine besondere Augenfärbung auszuprobieren. Ich wählte eine Variante der blauen Augen wie sie häufig bei gescheckten Pferden mit viel Weiß im Gesicht zu finden sind.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen



Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am So 27 Nov 2016, 13:36


Zuerst gestaltete ich beim neuen Reitpferd den fehlenden Fuß.



Schönen 1. Advent, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Falkenauge am Mi 29 März 2017, 15:22


Von meiner Sammlerfreundin Annie bekam ich zu Nikolaus 2016 den passenden Cowboy (PAPO 39518 Cowboy mit Lasso, Mitte) in 9 cm. Zwischen dem BULLYLAND-Reiter (Nr. 80673 Cowboy mit Lasso auf SCHLEICH Nr. 13794 Pinto Hengst mit SCHLEICH Nr. 42122 Westernsattel + Zaumzeug, links) und dem bereits gezeigten Rodeo-Reiter (SCHLEICH Nr. 42036 Pferdeset Westernreiten, rechts) sieht das Paar für mich schon recht gut aus. Die Einzelaufnahme zeigte mir aber nochmals deutlich, dass die alten Eigenbau-Steigbügel zu klein für die Figurengröße 9 cm sind.





Mitte März 2017 bearbeitete ich gerade einige Cowboys in 9 cm für Annie und so nahm ich mir auch dieses Bronze-Pferd wieder vor. Zuerst entfernte ich die Papp-Steigbügel und bog mir die neue Grundform aus Blumendraht zurecht. Mit dem Papp-Steigbügelriemen löste sich auf der linken Seite auch die nachmodellierte Sattel-Unterkante. Diese Korrektur mit APOXIE war kein Problem, während die Modellierung der endgültigen Steigbügel-Form drei Etappen mit Härtungspausen erforderte. Dann korrigierte ich die Formen noch leicht mit feiner Feile. Auch die Bemalung der Steigbügel in Dunkelbraun mit hellbrauner Granierung der Kanten und mit abschließender Lasur der silbernen Bügel benötigte einige Pausen.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen











Die kurzen Lederriemen waren dann aber wieder schnell an den Steigbügeln und am Pferd befestigt.







Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Cowboy zu Pferd mit Lasso - Umbau in der Figurengröße 7 cm

Beitrag von Annie Cartwright am Mi 29 März 2017, 21:46

Hei, der passt ja echt gut drauf. Gute Kombination. Cool
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten