Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Meine Longhorn-Herde wächst

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 13:23


Hallo Freunde,

obwohl das Longhorn-Rind ein typisches Element des Wilden Westens darstellt, wurden und werden sie im von mir bevorzugten Maßstabsbereich kaum angeboten. Gerade von 7 - 8 cm passend zur LGB sieht es da ziemlich mau aus.

Bei den Herstellern von Zoo-, Nutz- und Haustieren für Kinder wie Bullyland, Papo, Safari und Schleich hat sich die Figurengröße 9 cm durchgesetzt und im Gegensatz zu deren Bisons, die man weitgehend mit der LGB kombinieren kann, stimmt sogar der Maßstab der angebotenen Longhorns. Da sie preiswert sind und ich auch Figuren in der 9-cm-Größe habe, besitze ich sie in meiner Sammlung:


Bullyland Nr. 62440 Texas Longhorn (9 cm)


Bullyland Nr. 62440 Texas Longhorn (9 cm)


Schleich Nr. 13275 Texas Longhorn Bulle (9 cm)


Safari Nr. 2388-29 Spotted Longhorn (9 cm)


Schleich Nr. 70303 Cowboy mit Lasso auf Pferd (9 cm) mit Longhorns von Safari und Schleich

Eine Herde ist aber etwas anderes. Daher habe ich den Bestand mit Rindern ergänzt, die ähnlich weite Hörner besitzen. Stellt man sie zum Foto geschickt auf, sind die Unterschiede nicht so deutlich zu erkennen. Und die andalusischen Rinder waren ja eh der Ursprung der Longhorns.


Schleich Nr. 13613 Rodeo Bulle (9 cm)


Papo Nr. ? Andalusischer Stier (9 cm)


Papo Nr. 51042 Salers Kuh (9 cm)


Schleich Nr. 13659 Schottisches Hochlandrind Kuh (9 cm)

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 14:00


Bei den Modelleisenbahn-Herstellern zur Spur G gibt es eine Reihe der typischen alten amerikanischen Viehwaggons, aber nur LGB hatte früher ein kleines Set mit Longhorns im Angebot:


LGB Nr. 5127 Longhorn-Rinder

Das Set kaufte ich mir Anfang der 1990'er. Kurz darauf bekam ich sie aber schon nicht mehr. Eigentlich wollte ich ein zweites Set in eigener Bemalung haben. Wie man auf dem Figurenvergleich weiter unten erkennen kann, entsprechen sie der Figurengröße 7 cm und nicht 8 cm, wie es der LGB-Maßstab 1:22,5 erwarten lassen würde.

In der Weichplastik-Serie zu 54 mm gab es von Elastolin zwei Longhorns, von denen ich mittlerweile einige besitze:


Elastolin Nr. 4591 Longhorn grasend


Elastolin Nr. 4592 Longhorn brüllend

Unbemalte Weichplastik-Figuren im Maßstab 1:32 stellte Atlantic her. Aus dem Set Nr. 1213 Stampede habe ich die Longhorns:


Atlantic Longhorn-Stier


Atlantic Longhorn-Kuh 1


Atlantic Longhorn-Kuh 2


Atlantic Longhorn-Kalb

Der angegebene Maßstab entspricht eigentlich der Figurengröße 54 mm, aber die Figuren von Atlantic fallen meist größer aus. Dies zeigt ein Größenvergleich mit einem Lasso-Reiter von Elastolin (7 cm):


Longhorns von Atlantic, Elastolin (54 mm) und LGB im Vergleich zum Lasso-Reiter von Elastolin (7 cm)


Longhorns von Atlantic, Elastolin (54 mm) und LGB im Vergleich zum Lasso-Reiter von Elastolin (7 cm)


Longhorns von Elastolin (54 mm) und LGB im Vergleich


Longhorns von Bullyland (9 cm), Atlantic (eigene Bemalung), Eckart Hofmann (Masse, 7 cm) und Elastolin (54 mm) im Vergleich

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 14:11


Beim letzten Bild im vorigen Beitrag hatte ich schon Longhorns von Eckart Hofmann gezeigt. Ich lernte ihn auf der Figurenmesse Bad Nauheim am 20.10.2007 kennen:







Eckart Hofmann stellt in Kleinserie Masse-Figuren vorwiegend in 7 cm für die Sammler von Altfiguren her. Erst später erfuhr ich, dass er gar nicht weit weg nördlich von Hamburg wohnt. Mittlerweile habe ich drei seiner Masse-Longhorns:









wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 14:27


Auch die Atlantic-Longhorns hatte ich ja schon gezeigt. Wie die Bilder zeigen besitze ich Stier und Kalb doppelt. Sie dienten mir als Vorübung für erste Longhorns in eigener Bemalung. Unikate aus alten Firmen verändere ich dagegen nicht.

Vor der Bemalung entfernte ich die Sockel und schnitt die paarigen Hufe heraus:





Weichplastik- und Metallfiguren bekommen dann einen Grundanstrich mit Haftgrund für drinnen und draußen aus dem Baumarkt:





Nun erfolgt die Grundbemalung mit Kunstharzfarben (Revell Email, Humbrol Enamel, Model Master von Italeri). Darüber lasiere ich mit schwarzer Dispersionsfarbe, die mit wenig Spülmittel fließfähiger gemacht wurde, und graniere dann bestimmte Partien in hell über.











wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 14:51


Als letztes Weihnachtsgeschenk meiner leider verstorbenen Mutter bekam ich die vier Longhorns von Barthel-Modellbau in 7 cm als Rohlinge:











Obwohl die Rohlinge nicht gerade preiswert sind, lässt doch die Modellierung teils zu wünschen übrig. Besonders die Hörner ähneln von der Biegung her eher denen eines Gnus. Daher versuchte ich eine bessere Biegung mit Hilfe eines Heißluftgerätes aus dem Baumarkt hinzubekommen. Der Kunststoff reagierte bei jedem Tier etwas anders.









Die Grundbemalung des Fells erfolgte bei allen Tieren in Weiß.

wird fortgesetzt


Zuletzt von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 14:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bild vertauscht)
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 15:06


Bei der Durchsicht meiner Longhorns für die Gestaltung des Brandzeichens (siehe unten) fiel mir dann auf, dass bei der einzigen Kuh von BARTHEL die Zitzen am Euter fehlen. Nur, wie bekommt man kleine, runde Modelliermasse-„Würstchen“ an diese unzugängliche Stelle zwischen den Hinterbeinen? Nach mehreren vergeblichen Versuchen mit einzelnen Würstchen änderte ich meine Vorgehensweise und formte eine Platte in Größe der Euterfläche und der Dicke der geplanten Zitzenlänge. Dann nahm ich die vordere Spitze eines Kugelschreibers, befeuchtete sie und stempelte damit vier rundliche Körper aus der Platte. Mit Skalpell und Zahnarztgriffel entfernte ich nun das überschüssige Material. So bekam ich endlich Zitzen in zufriedenstellender Form.













Als Vorlage für die Fellzeichnung dienten mir meine Bilder lebender Longhorns in Pullman City Harz.





wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 15:58


Am 16.10.2010 entdeckte ich am Stand der Firma Rylit eine kleine Branding-Szene in 7 cm, die ich mir kaufte, weil mir der Umbau eines Indianers zum Cowboy so gut gefallen hatte. Etwas unlogisch erscheint mir aber, wie das Longhorn-Kalb festgehalten wird.





Den Cowboy mit dem liegenden Jungrind hatte ich schon als Resin-Abguss liegen. Im Original gehörten die beiden zum Weichplastik-Set Nr. 1215 Cowboys on the Ranch von Atlantic. Zuerst wurden Cowboy und Rind entgratet. Dann schnitze ich die Cowboystiefelabsätze besser heraus und auch die paarigen Hufe.









Cowboy und Rind wollte ich etwas stärker überarbeiten. So bestand das Brandzeichen nur aus einem einfachen Klumpen. Diesen Klumpen schnitt ich ab und bog mir aus Blumendraht ein eigenes Brandzeichen zurecht. Dafür wählte ich die Buchstaben S und R, da meine PLAYMOBIL-Ranch den Namen Silver-Ranch führt. Dieser Name befindet sich nicht nur auf dem Torbogen, sondern auch auf dem Wegweiser von PLAYMOBIL, den ich auf dem Wüstendiorama verwende.





Später sollen alle meine Longhorns dieses Brandzeichen bekommen. Dazu zeichnete ich Ende Sommer 2011 die Umrisse auf die Pappe einer Zigarettenschachtel um und schnitt mir dies als Schablone aus. Dann unternahm ich erste Versuche, das Brandzeichen auf meine Longhorns von BARTHEL zu übertragen, deren Bemalung gerade zeitgleich durchgeführt wurde. Ob ich nun einen Permanentstift oder einen weichen Bleistift nahm, war eigentlich egal. Das Ergebnis überzeugte mich noch nicht so ganz, wenn auch die Variante mit dem Bleistift mir schon besser gefiel.







wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 16:10


Für den nächsten Versuch bastelte ich mir ein zweites Brandzeichen aus Blumendraht, bei dem ich den senkrechten Mitteldraht länger ließ und nach oben bog. So bekam ich eine Halterung für eine Zange mit isolierten Griffen und konnte nun mittels Heißluftpistole das Brandzeichen erhitzen. Wie beim Original wollte ich es dann leicht in die Haut (hier Hart- oder Weichplastik) einbrennen, aber das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.







Bei der dritten Variante habe ich nun wieder das Brandzeichen mit der Schablone per Bleistift übertragen und dann fein eingefräst. Durch die später noch zu erfolgende Lasur mit Schwarz dürfte der gewünschte Effekt zu erkennen sein.



Parallel zum Brandzeichen gingen aber auch die Arbeiten am Cowboy und am Rind weiter.


Bandauswahl


Grundbemalung


Halstuch und Concha nachmodelliert

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 16:22


Zur Vervollständigung dieser Vignette nach meinem Geschmack fehlen mir noch zwei weitere Cowboys, die das Kalb festhalten. Dazu musterte ich wieder meine Reste aus den PREISER-Figurenteilen >ADAM< und stellte fest, dass u. a. noch ein Kopf eines Afrikaners mit Kraushaar übrig war. So konnte ich also meinen ersten schwarzen Cowboy realisieren. Ehemalige Sklaven waren unter den überaus toleranten Cowboys durchaus geachtet, sobald sie ihr Handwerk verstanden. Gleiches galt auch für die indianischen Cowboys. Diese historisch fundierte Tatsache fand und findet bis heute leider keinen Widerhall bei den Figuren-Herstellern.











Der schwarze Cowboy soll kniend die Hörner festhalten, während der zweite mit einem Lasso an den Hinterläufen des Kalbs und dem rechtem Fuß auf dessen Knien die Flucht des armen Tieres verhindern soll.



Mit der Modellierung der Bekleidung begann ich wieder von unten nach oben bei den Stiefeln. Die Hose mit den Chaps war durch die enge Beinführung und die störenden Arme besonders schwierig. Hier wäre eine spätere Montage der Arme sinnvoller gewesen. Der linke Oberschenkel beim Ansatz zur Hüfte war anatomisch nicht korrekt und wurde mittels Kleinsäge begradigt.





Die letzten Tage habe ich beim Gürtel die Figur wieder zersägt, um besser modellieren zu können. Auch muss zuerst noch etwas gefräst werden, da mir die Stiefel noch gar nicht gefallen. Mal sehen, ob mit es mir mit Green Stuff besser gelingt.

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 17:00


Bei diesem Resin-Abguss in 6 cm ist mir der ursprüngliche Hersteller nicht bekannt. Es ist eine Bullriding-Szene, die auch etwas intensiver überarbeitet werden musste. Die ersten Schritte sind mittlerweile Routine: Unter der Lichtlupe entgraten und Lücken mit dem Farbbinder schließen. Mit dem Farbenbinder ergänzte ich dann auch die fehlende Schwanzquaste beim Bullen.





Außerdem musste der Bulle schlanker gefräst werden, damit der Reiter auch gut passt. Die Fräsarbeiten mache ich seit dem Sommer 2011 auch im Wohnzimmer. Einen Balkon habe ich ja nicht mehr und durch die Windstille im Raum fällt der Abrieb vorwiegend auf die Unterlage und muss dann nur noch zusammengefegt werden.













Im Rahmen meiner umfangreichen Basteleien seit April 2011 begann ich ebenfalls mit der Bemalung der Bullriding-Szene. Auch hier wurde als erstes der Sockel fertig. Er wurde nur in Brauntönen bemalt, da es sich um den Boden eines Corrals handeln soll. Den Klarsichtstab aus Kunststoff zur Abstützung des Bullen bekam ich vom unter mir wohnenden Nachbarn, dessen Spezialität der Schiffsmodellbau ist.









wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 17:19


Beim Cowboy musste das linke Ohr, das Seil in der Hand und etwas an den Chaps nachmodelliert werden.



Dann mussten am Bullen noch der rechte Vorderhuf und Teile der Seile am Rumpf nachmodelliert werden. Außerdem bekam er von mir die längeren Hörner eines Longhorns.



Als ich vor kurzem beim Umbau der Stampede-Vignette von FRANK MINIATURES Hörner neu modellierte und auch für die Bemalung der Longhorns von BARTHEL wieder meine Vorbild-Fotos zu Longhorns durchmusterte, fiel mir auf, dass die von mir modellierten Hörner zu schräg nach oben vom Kopf weg „wachsen“. Also brach ich sie ab und setzte neue Blumendrahtstifte zur Nachmodellierung ein. Außerdem gefiel mir auch die Klarsichtsäule zur Sockelmontage nicht mehr und ich setzte einen Drahtstift in den linken Vorderhuf ein.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10336p15-stampede-vignette-von-frank-miniatures-nr-fm-75-06-baubericht



Da wegen der Trocknungszeiten anderer Projekte eine Modellierungspause nötig war, begann ich schon mit der Grundbemalung des Fells:



wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 17:42


Als Vorübung zur Modellierung eigener Longhorns im Multipose-System beschloss ich Mitte September 2008, meine neun PLAYMOBIL-Longhorns umzubauen. Aufgrund der Anzahl sollen drei den Kopf ganz hoch halten, drei ihn leicht senken und drei sollen grasen. Bei den ersten drei Longhorns befestigte ich die Köpfe in dieser Haltung mit Sekundenkleber. Bei dreien wurden die Köpfe so abgesägt, dass sie nach links blickend wieder montiert werden können, und die letzten drei wurden zur Montage der Köpfe nach rechts vorbereitet. Als Montagehilfe bekamen alle sechs Longhorns Blumendrahtstifte von 1,5 mm Durchmesser eingesetzt. So entstanden neun verschiedene Kopfhaltungen, die allerdings alle auf gleichem Rumpf stehen, da mir der Umbau auch der Beine zu aufwendig erschien.









Nun wurden die Beine mit der Fräse nach innen hin abgerundet und auch manche vorstehende Ecke durch die Kopfmontagen wurde so entfernt. Erst dabei entdeckte ich, dass es bei den PLAYMOBIL-Longhorns Kühe und Stiere gibt. Allerdings wurde ich damit bis zum November nicht fertig. Da erfolgte die Trennung von meiner zweiten Frau und ich zog eigentlich übergangsweise zu meiner Mutter und in dieser Wohnung waren keine Fräsarbeiten möglich und die Longhorns mussten lange warten. Nach dem unerwarteten Tod meiner Mutter im Oktober 2009 konnte ich den Mietvertrag übernehmen und, da ich nun solo lebe, auch das Wohnzimmer zur Bastelstube erweitern. Bei der Fortsetzung der Bastelarbeiten Anfang Juni 2011 entschloss ich mich dann, noch mehr Feinheiten herauszufräsen. So bekamen die Longhorns Nüstern, Mundspalten, rundlichere Ohren und haarige Schwanzquasten. Ende Juni 2011 waren diese Vorarbeiten abgeschlossen.







Um Modelliermasse zu sparen, schmierte ich dann PLASTO seitlich an die Rümpfe. Nun hatte ich wieder ein „Auffanglager“ für die Reste von MAGIC SCULP, die bei meinen Modellierungen im Sommer und Herbst 2011 anfielen.





So langsam entstand beim ersten Longhorn die Muskulatur. Sie wurde auf jeden Fall recht kräftig. Damit sind es Tiere, die schon zur Verfrachtung auf die Eisenbahn aufgepäppelt worden waren, damit man ihnen die Strapazen des Trecks nicht mehr anmerkt.



Mittlerweile arbeitete ich mit GREEN STUFF von GAMES WORKSHOP, da MAGIC SCULP ja nicht mehr produziert wird. Bei den nächsten Exemplaren versuche ich es schlanker hinzubekommen.



Wie Ihr seht, komme ich bei einigen meiner "Baustellen" gerade gut voran.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Gast am Fr 27 Jul 2012, 19:06

Moin, ich hoffe doch, dass wir noch ein paar Schmankerl von Dir auf dem nächsten Treffen im August zu sehen bekommen, also noch nicht alles verraten....
Gruß Thomas wink1

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Fr 27 Jul 2012, 19:18


Eine Woche ist ja noch Zeit bis dahin, Thomas. Wink

Viele Grüße, HW Winker 2
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Do 02 Aug 2012, 13:00


Hallo Freunde,

das Modellieren der Hörner in gleichmäßigen Rundungen, die sich zur Spitze hin verjüngen, ist schwieriger als zuerst gedacht.





Aber mit leichtem Nachschleifen werden die Hörner wohl ein zufriedenstellendes Bild abgeben.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von marcolux am Fr 03 Aug 2012, 13:25

Belehr mich eines besseren....
Aber hatte die Rodeobullen nicht abgeschnittene Hörner? von wegen verletzungsgefahr.
avatar
marcolux
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Besser gehts nimmer

Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Sa 04 Aug 2012, 08:25


Hallo Marco,

beim modernen Rodeo schon, aber diese Bullriding-Szene kommt auf meine Ranch. Da gefallen mir unverkürzte Hörner besser. Wink

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Yankee am Sa 04 Aug 2012, 21:28

Mächtige horde Rindviecher hast du da die alle so unterschiedlich zu machen muss ja ein ganz schönes gefuttel gewesen sein.

Du erwähnst oben eine Messe in Bad Nauheim, is dies das Bad Nauheim von Hessen nahe Frankfurt?
avatar
Yankee
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am So 05 Aug 2012, 11:47


Ja, in Bad Nauheim findet im Herbst jedes Jahr die größte Figurenmesse statt, die Masse- und Plastik-Figuren in 7 cm zum Schwerpunkt hat. Andere Größen und Materialien sind aber auch zu finden.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am So 12 Aug 2012, 11:23


Hallo Freunde,

obwohl ich immer noch nicht ganz fit bin, habe ich heute Morgen mal wieder mit dem Bemalen begonnen. Zur Konzentration auf feine Details hat es noch nicht gereicht, aber da ich viele Basteleien in der Warteschlange habe, finde ich immer etwas, das machbar ist.

Für die Bullriding-Szene wurden die neu modellierten Hörner noch leicht gleichmäßiger gefeilt und geschmirgelt. In der Grundbemalung wirken die Hörner jetzt für mich zufriedenstellend:



Außerdem habe ich die Wirkung der neu eingefrästen Brandzeichen getestet, indem ich die beiden derart vorbereiteten Longhorns mit Schwarz lasierte. Nun kommt das Brandzeichen SR so zur Geltung, wie ich es mir gewünscht hatte:



Nun liegt die Fräse bereit, damit ich heute Nachmittag allen anderen Longhorns auch das Brandzeichen "einbrennen" kann. Außerdem warten ja noch die Bisonkühe auf die Verbesserung der Fellstrukturen und anderer kleinerer Details.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Sa 08 Sep 2012, 09:31


Hallo Freunde,

vom Gewinn meines Flohmarkt-Standes am vorigen Sonntag habe ich mir von Schleich Kuh und Kalb in der Figurengröße 9 cm (Maßstab 1:20) gegönnt:


Schleich Nr. 13685 Texas Longhorn Kuh


Schleich Nr. 13685 Texas Longhorn Kuh


Schleich Nr. 13684 Texas Longhorn Kalb


Schleich Nr. 13684 Texas Longhorn Kalb



Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Mo 10 Sep 2012, 16:47


Hallo Freunde,

Donnerstagnachmittag wollte ich eigentlich nur den restlichen Flohmarkt-Gewinn beim Modellpferdeversand anlegen:

Code:
http://shop.modellpferdeversand.de/oxid.php/sid/c58fbe7e11328f9195d4c73d31c27d5e/

Meine Sammlerfreundin Ute "Lakotafan" hatte mir die dort angebotene Modelliermasse Apoxie Sculpt empfohlen, da sie gute Erfahrungen damit gemacht hat und sie auch preiswert ist. Mein Green Stuff geht zur Neige und ist deutlich teurer, aber zufrieden bin ich mit dem Zeug nicht.

Außerdem wies sie mich auf Weichplastik-Tiere von CollectA und Mojo Fun hin, die in Preis und Gestaltung Bullyland, Papo, Safari und Schleich ähneln. Beide Firmen kannte ich noch nicht. Während die Bisons dieser Firmen auch zu der Figurengröße 7 - 8 cm passen, gilt es für die Longhorns nicht. Diese entsprechen der Figurengröße 9 cm wie die zuletzt am Sonnabend gezeigten Exemplare von Schleich.


CollectA Nr. 88380 Texas Longhorn Bull


CollectA Nr. 88380 Texas Longhorn Bull

Code:
http://www.collecta.biz/home.php


Mojo Fun Nr. 387057 Texas Longhorn Bull


Mojo Fun Nr. 387057 Texas Longhorn Bull

Code:
http://www.mojofun.eu/catalogue/

Von Safari hab ich ja schon das am Anfang dieses Beitrags gezeigte Spotted Longhorn, welches nicht mehr produziert wird.


Safari Nr. 236229 Texas Longhorn Bull


Safari Nr. 236229 Texas Longhorn Bull

Danke für die Tipps, Ute! Obwohl ich dadurch wieder merken musste, dass Frauen Geld kosten. Hab doch glatt mehr bestellt als ursprünglich geplant. Wink

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Sa 27 Okt 2012, 16:18


Hallo Freunde,

neben den 4 Longhorns von Frank-Miniatures bekamen auch meine anderen Longhorns zur Figurengröße 7 cm ihr Brandzeichen und wurden lasiert:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10336p15-stampede-vignette-von-frank-miniatures-nr-fm-75-06-baubericht#321097







Die 4 Longhorns von Barthel-Modellbau mussten ja ziemlich überarbeitet werden. Für den Preis müsste man schon eine bessere Qualität der Rohlinge erwarten dürfen.











Auch mein Exemplar von Eckart Hofmann bekam das Brandzeichen, auch wenn es auf Schwarz kaum zu sehen ist.



Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am Sa 27 Okt 2012, 22:54


Hallo Freunde,

beim Sichten eines Kartons mit noch nicht katalogisierten Weichplastik-Figuren fand ich zwei Rinder Made in China in 7 cm wieder, deren Fotos ich unter Hersteller unbekannt abgelegt hatte:





Normalerweise ändere ich ja keine einzelnen Originale, aber hier scheint es sich um Kaufhaus-Massenware zu handeln. Und da die beiden recht dünn sind, entschied ich mich zu einem Umbau zu Longhorns. Also nahm ich ein scharfes Messer und entfernte die Hörner sowie die Gussgrate. Mit den oben gezeigten Longhorns bekamen auch der Stier und die Kuh gleich ihr Brandzeichen.





Immerhin bekomme ich so zwei weitere Longhorns. In Anbetracht der geringen Auswahl in 7 cm ist das schon ein Fortschritt.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Longhorn-Herde wächst

Beitrag von Falkenauge am So 04 Nov 2012, 11:14


Hallo Freunde,

mein erstes umgebautes Longhorn von Playmobil in der Figurengröße 7 cm hat nun auch sein Brandzeichen bekommen und kann bemalt werden.



Die beiden Weichplastik-Longhorns Made in China bekamen Stifte eingesetzt, damit die neuen Hörner leichter zu modellieren sind.





Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten