Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am So 18 Mai 2014, 12:54


Da ich mir noch unsicher war, wie ich die oberste Kante der Werbefläche gestalte, und der Bau des Balkongeländers sehr zeitintensiv sein wird, begann ich mit der Bemalung der Front. Dabei orientierte ich mich an den Gebäuden von Pullman City Harz, einem empfehlenswerten Freizeitpark mit beeindruckender Western Town. Die Bilder zeige ich hier mit freundlicher Genehmigung der Geschäftsleitung.











Im Gegensatz zu den POLA-Gebäuden besteht der obere Abschluss der Werbeflächen nur aus einfachen Brettern und die Inschriften befinden sich auf zusätzlichen Tafeln.





Eine Kombination aus Rot (Stützbalken, Balkonfußboden), Gelb (Querlatten, Türen, Werbefläche) und Weiß (Tür- und Fensterrahmen, Balkonstützen und -Geländer, Abschlussbalken zur Werbefläche) erschien mir passend. Dazu nahm ich Dispersionsfarben aus dem Baumarkt. Abschließend erfolgte wieder eine Lasur mit stark verdünntem Schwarz.





Für die runden Stützpfosten der Balkon-Balustrade suchte ich zuerst nach gedrechselten Hölzern im Puppenhaus-Zubehör, da mir die eigene Anfertigung zu schwierig erschien. Allerdings zeigte mir das Fräsen der Verzierungen an den diagonalen Streben für die Stützpfosten des Balkons, dass es möglich ist. Außerdem finde ich es für Wildwest sogar passender, wenn nicht jede Geländerstrebe exakt gleich aussieht, weil es sich ja nicht um industrielle Fertigung handelt. Also nahm ich mir dünnere Raketenstiel-Stücke von 4 cm Länge. Insgesamt fertigte ich mir 40 Stützpfosten an.



Auf den Bildern wirken die Farben etwas "poppig". Im Original sind sie deutlich gedämpfter. Hier hätte ich wohl bei der Nachbearbeitung einige Intensität rausnehmen sollen. Außerdem erinnern mich die Bilder dran, dass ich so langsam einen größeren Himmelshintergrund malen sollte.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Mi 11 Nov 2015, 12:17


Längere Zeit passierte nichts mit der Saloonfront. Es rückten andere Projekte in den Vordergrund. Jetzt holte ich das Teil hervor, um die mittlerweile recht große Anzahl an modellierten Pferdeäpfeln zu fotografieren, deren Bemalung ich gerade vollendet hatte, da für diffizilere Bastelleien mal wieder die Konzentrationsfähigkeit fehlt. Zur Nutzung als Hintergrund stören mich vor allem die offenen Flächen, über die der Himmelshintergrund zu sehen ist. Selbst bei Vollendung der Fenster und Türen bleibt dieser Bereich ohne Ausbau des Inneren leer. Für Ausstellungen, bei denen nur die Front genutzt werden soll, fehlt mir also ein sinnvoller Abschluss der Hinterseite.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20371-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-tiere-fur-meine-dioramen



Daher beschloss ich das Malen eines speziellen Hintergrundes, der durch die Öffnungen zu sehen sein soll. Für das Anbringen des Hintergrundes brauchte ich ein Gestell hinter der Front. Bei meinem Tunnel hatte ich ja schon gute Erfahrungen damit gemacht. Für Ausstellungen musste das Gestell standsicher sein. Ich hatte Kanthölzer 22 x 15 mm von meinem Sammlerfreund Chris Teetsch bekommen und es zeigte sich, dass drei nebeneinander genau die Grundfläche abdecken, wenn ich sie geschickt miteinander verklebte. Eine zweite Lage versetzt aufgeklebter Kanthölzer ergab dann die passende Höhe.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10228-western-dioramen-fur-54-90-mm-figuren





Nach nächtlicher Trocknungspause entstand auf dem Basteltisch der Rohbau der Seitenwände aus Silvesterraketenstielen und Pappe. Eine einfache Reihe aus 49 Eisstielstücken sollte den Fußboden abschließen. Genug Eisstiele hatte ich mittlerweile wieder durch meinen Sammlerfreund Knut Gissel bekommen. Wegen der ungeraden Anzahl begann ich mit dem Aufkleben des ersten Parkettbrettes in der Mitte.





Während beim mittleren Parkettbrett der Kleber trocknete, begann ich auch mit dem Aufkleben der ersten Eistielstücke bei den Seitenwänden. Die schräge Anordnung ergab wieder die typische Wandstruktur von Wildwest-Gebäuden. Nun wechselte ich wieder ins Schlafzimmer zum Fußboden und klebte links und rechts von der Mitte zwei weitere Parkettbretter auf. Die zwei getrennten Bastelbereiche hatten den Vorteil, dass nach jedem Fortschritt der Bereich des anderen Komplexes soweit fixiert war, dass ich die nächsten Bretter anlegen konnte, ohne dass sie verrutschten.





Je zwei weitere Eisstielstücke klebte ich so stetig im Wechsel nach oben auf die Pappe der Seitenwände und von der Mitte nach außen auf den Fußboden. Trotz einige Ruhepausen für den Rücken und fürs Abendbrot kam ich recht zügig voran. Mit dem Seitenschneider waren die Eisstiele schnell passend gekürzt. Zum Schluss hatte ich von hinten gesehen rechts noch Platz für das 50. Fußbodenbrett. Von dieser Seite des Schlafzimmertisches hatte ich gemessen und wohl den Beginn des Zollstockes nicht an die richtige Stelle bekommen. Auch entspricht die Breite der Eisstiele nicht genau 1 cm und bei so großer Anzahl macht sich dies dann doch bemerkbar.





Mit dem Abschluss des Aufklebens von Eisstielstücken beim Parkettboden fehlten bei den Seitenwänden noch einige Eisstielstücke. Diese wurden langsamer ergänzt, damit nichts verrutschte. Die übriggebliebenen langen Abschnitte werden natürlich aufbewahrt. Danach beendete ich bei den Seitenwänden oben mit einem Raketenstielstück das Erdgeschoss. Während der Kleber für die oberen Balken trocknete, überlegte ich kurz, ob ich die fertigen Bauteile getrennt bemalen sollte. Im Endeffekt fand ich es aber doch sinnvoller, zuerst alle Teile zu montieren. Schließlich könnten danach eventuell weitere kleine Messfehler Korrekturen ergeben und dann wäre wieder zu bemalen. Also ließ ich die Farbe erst mal beiseite.







Auf die Pappe im Inneren der Seitenwände klebte ich noch in gleicher Nacht Küchenpapier, um eine Stofftapete darzustellen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Do 12 Nov 2015, 14:18


Nach ausgiebiger Trocknungspause für die Bauteile bereitete ich am Nachmittag des nächsten Tages die Montage der Seitenwände vor, indem ich zwei lange Raketenstiele passend absägte, welche vorne und hinten auf den Seitenwänden deren Montage stabilisieren und gleichzeitig die Grundlage der Papp-Decke bilden. Eine weitere Gestaltung war für die Decke nicht nötig, da dieser Bereich durch die Öffnungen der Front nicht zu sehen ist.



Bevor ich allerdings die Pappe der Decke von unten anklebte, stabilisierte ich den Komplex, indem ich ihn bis zur Höhe des Fußbodens im Obergeschoss ausbaute. Dazu waren auf jeder Seite drei kurze und dann wieder oben vorne und hinten zwei lange Raketenstiele nötig. Da die Papp-Decke eher Alibi-Funktion hat, nahm ich keinen teuren Fotokarton in passender Länge (48,7 cm) sondern schnitt die Decke aus einem aufgeklappten Müsli-Karton aus.





Dies ist nun eine gute Gelegenheit für eine kurze Pause für Bemalungen und Modellierungen, denn mittlerweile geht es mir gesundheitlich so gut, dass wieder eine höhere Konzentrationsfähigkeit gegeben ist und das will ich natürlich ausnutzen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von severato am Do 12 Nov 2015, 18:04

toll gemacht eine schöne arbeit.
avatar
severato
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : frölich

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Fr 13 Nov 2015, 12:07


Danke, Heiri!

Basteln mit Holz ist für mich immer eine gute Alternative, wenn bei anderen Projekten nichts geht.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Mi 09 Dez 2015, 13:14


Nachdem ich dort alte Wundertüten-Tiere gefunden hatte, schaute ich regelmäßig bei FAIRKAUF, dem Harburger Sozialkaufhaus, in die „Grabbelkiste“. Jedes Teil darin kostet nur € 0,10! Zusammen mit dem Pflanzenkübel bekam ich dort Ende Oktober 2015 auch einen Wassertrog aus einem Baumstamm von PLAYMOBIL, der leider keine Bauteilnummer besitzt. Um diesen für mich bei der Ranch nutzen zu können, musste vor allem die glänzende, glatte Oberfläche überarbeitet werden. Also wurden zuerst alle Flächen mit Schmirgelpapier aufgeraut und die vorhandenen Holzstrukturen der Außenflächen verstärkt und ergänzt. Dann wollte ich eine innere Struktur herausarbeiten. Dabei achtete ich auf die Lage der Astknorren auf den Außenseiten.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20422-bemalungen-umbauten-eigenbau-pflanzen-fur-meine-dioramen





Die Bemalung begann mit der Lasur mit stark verdünntem Schwarz, dem wenige Tropfen Spülmittel beigegeben wurden.



Danach granierte ich unregelmäßig mit hellerem Braun.



















Wenn im nächsten Jahr mal wieder das Thema Wassergestaltung an die Reihe kommt, bekommt der Trog seine Füllung. Auch muss ich Haupthaus und Stall der Ranch noch überarbeiten.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am So 13 Dez 2015, 13:44


Mittlerweile habe ich eine Packung von Playmobil gefunden, in der der Wassertrog enthalten ist: Die Alpenhütte Nr. 5422.

Schönen 3. Advent, HW Winker 2
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von severato am So 13 Dez 2015, 13:52

schöner trog.
avatar
severato
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : frölich

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Annie Cartwright am Sa 26 Aug 2017, 21:50

WOW, deine Westernstadt ist total schön geworden, da werde ich fast neidisch!! Vor allem gefallen mir die schönen Balkone und gedrechselten Balken und Stützpfosten. Die fehlen mir bei meinen Gebäuden und daher würde ich dir deine am liebsten hier wegnehmen und bei mir in Virginia City wieder aufbauen. Toll gemacht, da sieht man wieder einmal mehr dein Basteltalent. Habe aber echt Glück das du mich jetzt so unterstützt und so bekomme ich nun auch so manches Unikat von dir und kann mich daran erfreuen.

Viele Grüße
Annie
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am So 27 Aug 2017, 13:24


Hallo Annie,

die alten Wildwest-Gebäude von POLA sind wirklich schön und ich bin froh, dass sie nicht zu meinen Sammlungsverlusten gehören. Beim Eigenbau-Saloon habe ich daher versucht, die Stützbalken etc. genauso kunstvoll zu drechseln. Und so liegt noch ein Stapel zugeschnittener Hölzer für die Balkonbrüstung bereit, die einzeln frei Hand abgefräst werden müssen.

Wie am Anfang schon geschrieben: "Der Aufbau in Stade zeigt gut den Flächenbedarf: Unter Einbeziehung der Bahnhofsanlagen mit Bekohlung und Wasserturm ergibt sich eine Grundfläche von ca. 2 x 2 m." Ein Aufbau des gesamten Komplexes ist mir daher bei mir zu Hause nicht möglich. Hinzu kommt ja noch die Fläche des Eigenbau-Saloons, für die Kirche ist noch eine größere Bodenplatte mit Friedhof und Undertaker geplant und zur Wells Fargo Station liegen Pläne für einen Mietstall mit Schmiede bereit.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Annie Cartwright am So 27 Aug 2017, 15:23

Hallo HW,

ja ein bisschen mehr Platz würde ich auch brauchen. Mein Bonanza-Zimmer ist nur 2 x 4 m groß, und daher sind meine Sachen teilweise auf Regalböden aufgestellt. Ich könnte zwar auf Keller oder Dachboden ausweichen, aber zum Dachboden geht eine sehr steile Treppe hoch und der ist auch immer sehr heiß, vor allem im Sommer, und wer weiß wie lange man noch so eine Treppe hoch kommt, denn man wird ja nicht jünger und nicht fiter.

Eigentlich gefällt es mir jetzt auch so ganz gut, wie es aufgebaut ist. So kann ich dann auch immer gemütlich in dem Zimmer sitzen, denn hier ist auch der PC, und auf meine Anlage schauen und mich darüber freuen.

Viele Grüße
Annie
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten