Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2009, 20:59

Hallo,zusammen.
Ich hab diese Ueberschrift gewaehlt,weil ich es nun endlich geschafft habe,meine Anlage,nach den umfassenden Bauarbeiten im letzten Jahr,wieder aus zu packen und vom Baustaub zu reinigen.
Umbruch auch desswegen,weil es bald einige neue Architektur geben wird.(Insider haben es bestimmt schon bemerkt. :D )

Aber,damit auch andere einen umfassenden Eindruck bekommen,hab ich mich entschlossen,noch mal ein paar Bilder dieser "Spielbahn" zu zeigen.
Die Schienentrassen sind im Laufe der letzten Jahrzehnte immer wieder geaendert worden oder,neues hinzugefuegt worden.
Die Aeltesten Teile sind mittlerweile ueber 40 Jahre alt.
Solange hab ich diese Bahn im Einsatz.

Ich glaube,das sieht man.
Aber,genug der Vorrede,jetzt kommen die Bilder:





Der Urspung war ein zweifaches Oval,frueher mit Schnellzuglok und Oberleitung.
Dies hat sich dann gewandelt,in eine typische Nebenbahn,wo nur kleinere Loks und Wagons bewegt werden.
Und halt,viel Spielspaß im Rangierbetrieb.
(ist wichtig,wenn die Kinder noch klein sind und mit spielen wollen.)
Ist nicht so langweilig wie immer einen Zug im schnellen Tempo ums Oval eilen zu sehen. :D




Mikes Hoelzer sind auch schon auf dem Ruecktransport!
Sind bei den Kollegen im kleinen Saegewerk geschnitten worden. :lol:


Zuletzt von Helmut Lubos am Do 15 Jan 2009, 21:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Holger am Do 15 Jan 2009, 21:04

Einfach TOLL, Helmut.... :D :D :D
Über 40 Jahre alt, einige Modelle ??
Habe auch schon einige Faller Wohnhäuser aus der Zeit herauskristallisieren können, die ich früher in meiner Jugend auch mal gebaut habe..
Man, da gibt es ja sicher noch mehr Bilder in der nächsten Zeit !!! Willkommen
avatar
Holger
Allesleser
Allesleser

Laune : When you are in peace with GOD, any place is home

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von kaewwantha am Do 15 Jan 2009, 21:14

Hallo Helmuth,
toll eine so alte Anlage zu besitzen. Fährst Du mit Gleichstrom oder Wechselstrom. Auch ich hoffe dass Du uns noch mehr Bilder davon zeigst.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von kaewwantha am Do 15 Jan 2009, 21:16

Oh Mist, Embarassed
man sollte die Augen richtig aufmachen, dann kann man es sehen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Frank Kelle am Do 15 Jan 2009, 21:18

Dürfte Märklin HO Analog Wechselstrom sein... ich sehe M-Gleise.
Aber - GEFALLEN - ja, das tut sie mir! Die hat Ihren eigenen Flair, und das ist es, was ich an vielen top-modernen Anlagen inzwischen vermisse.
Spass an der Freude und an der Bahn - das ist was zählt!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2009, 21:23

Genau,Holger.Und zwar jetzt:


Das Schuettwerk ist ein weiteres schoenes Detail,was von meinen Kindern und natuerlich auch von mir oft benutzt wurde.
Das Dach kann abgenommen werden,darunter befinden sich zwei Vorratfaecher fuer Steingranulat.Durch elektrische Impulse koennen die beiden Klappen an den Seiten geoeffnet oder geschlossen werden um die darunter befindlichen Wagons zu befuellen.



Der Steinbruch ist aus Kork gefertigt,welchen ich dann anschließend noch bemalt habe.



Ebenso "gealtert" ist die Arbeiterhuette und das Schuettwerk.
Im Vordergrund das kleine Saegewerk mit den etwas durcheinanderliegenden Schienen.


Ihr habt Recht.
Ist noch mit gutem alten Wechselstrom.nix mit Digital. :D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Holger am Do 15 Jan 2009, 21:23

Märklin System der 60er Jahre sicher....
avatar
Holger
Allesleser
Allesleser

Laune : When you are in peace with GOD, any place is home

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Frank Kelle am Do 15 Jan 2009, 21:33

Hast Du denn die neueren Relais in den Loks oder schalten die noch mit "Bocksprung" und aufblitzenden Laternen?
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2009, 21:41

Frank,passiert noch alles mit "Bocksprung".Oder besser gesagt durch einen Stromimpuls auf das Wechselrelais.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Frank Kelle am Do 15 Jan 2009, 21:44

Brutzel - Brutzel - Brutzel :D
Ich kann gut lästern - ich fahre (fuhr) Gleichstrom Analog Zweileiter..
EINS muss man den Dinger lassen - die sind unverwüstlich und fahren selbst dreckig hoch 10..
Habe mal einen Schwung Märklin-Sachen bekommen, sind wohl auch um die 40-50 Jahren nicht gefahren.. aufs Gleis gestellt und die Dinger fuhren. Mit GLEICHSTROM hätte ich das nie machen können
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2009, 21:48

Frank,das alte Bocksprungrelais hat aber auch Vorteile. :lol:
Stellst du die Rueckholfeder etwas strammer,dann "tunst" du die Lok regelrecht und sie faehrt mit einem Affenzahn,beim Einlegen des hoeheren Stromimpulses.
Zwar nur bis zur ersten Kurve,aber mann kann dann ja abregeln.
(Oder ausprobieren wann sie aus den Schienen kippt. Twisted Evil )


Zuletzt von Helmut Lubos am Do 15 Jan 2009, 21:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von John-H. am Do 15 Jan 2009, 21:49

Eine schöne Anlage hast da Helmuth!

Und ich muß Frank recht geben, sie hat ihr eigenes Flair, nicht so steril und aufgeräumt wie die ganzen Großen Kommerziellen Modellbahnen!

Ich bin natürlich auch schon auf die nächsten Bilder gespannt!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Frank Kelle am Do 15 Jan 2009, 21:51

Helmut Lubos schrieb:Frank,das alte Bocksprungrelais hat aber auch Vorteile. :lol:
Stellst du die Rueckholfeder etwas strammer,dann "tunst" du die Lok regelrecht und sie faehrt mit einem Affenzahn,beim Einlegen des hoeheren Stromimpulses.
Zwar nur bis zur ersten Kurve,aber mann kann dann ja abregeln.
(Oder ausprobieren wann sie aus den Schienen kippt. Twisted Evil )

DRINGENDE WARNUNG! Das hat mein Nachbar gemacht mit einer Insider-05. Fuhr SPITZE.. bis es an eine Brücke ging und die Maschine runterflog.. Windleitblech gebrochen und diverses, Schaden ca. 150 Euronen.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2009, 22:16

Nun gut.Ein paar hab ich noch.




Die alte Corvette,die vor der Garage steht,stammt auch aus der Grabbelkiste.
Hier ist noch der Rest.


Es waren zu frueheren Zeiten auch einige ausgefallene Wikingautos dabei.
Aber,ihr wisst doch,kommt ein guter Freund oder ein Sammler und schon sind sie hergeschenkt. :lol:

Dessgleichen auch die Fallerbahn,die die Hauptstraßentrasse bildete.Das ist auch der Grund,warum die Straßen so gleichfoermig bei mir sind.
Da verlief eine Fallerbahn.Aber ein Sammler,den ich in Buesum in Urlaub traf hat sie sich "gesichert".
Ist auf jeden Fall in gute Haende gekommen.Der Bursche graste im Urlaub wirklich jedes Spielzeuggeschaeft im Umkreis ab um noch irgendwo ein "Schaetzchen" zu ergattern.
Als er dann mal abends beim Bier erfahren hatte,das ich sowas noch zu Hause habe,ist er nach dem Urlaub extra von Hanover zu uns gekommen um die Sache zu begutachten und dann ,nachdem wir uns einig waren auch direkt abzubauen und mitzunehmen.
Spaeter ist mir erst bewusst geworden,das es diese Wagen und Schienen gar nicht mehr gibt und auch nichtmehr geben wird.
Aber,egal.Mittlerweile ist die Microelektronik so weit entwickelt,das es wesentlich bessere Leitsystheme und motorisierte Fahrzeuge gibt.(trozdem trauer ich immer noch meinem Mercedes SL und dem alten Buessing-langschnautzenbus hinterher.) :D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von kaewwantha am Do 15 Jan 2009, 23:35

Hallo Helmuth,
das sind herrliche Bilder einer Hervorragend gestallten Anlage.
Da musst Du uns noch mehr Bilder davon machen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von J.B. am Fr 16 Jan 2009, 05:30

Hi Helmuth
Und so ein Prachtszück hast du uns bis jetzt vorenthalten!Jetzt wollen wir mehr sehen :hops11:
avatar
J.B.
Forenguru
Forenguru

Laune : verrückt bis zickig je nachdem

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Fr 16 Jan 2009, 07:23

Sehr schön Helmut!
Mit Liebe zum Detail aufgebaut!
Ich hoffe ich habe auch irgendwann mal wieder Platz für eine kleine Anlage.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Fr 16 Jan 2009, 11:18

Nun gut,werde dann heut nachmittag noch ein paar Fotos machen.
Danke fuer den Zuspruch. :D
Josee,bis vor kurzem war das Ganze ja noch unter Folien verpackt,damit die Bauarbeiter nicht allzuviel kaputtmachen und nur wenig Baustaub eindringt.Hat mittlerweile fast ein Jahr gedauert,bis ich es jetzt wieder ausgepackt und gesauebert habe.

Peter,das "Lockenkoepchen hat sich da wohl in die falsche Kiste verirrt.
Ist noch eine von diesen Mask-Figuren,aus der Kinderzeit meines Sohnes.
Es gab da auch eine Franzoesische-Aktion-Comic-Serie die parallel zu den Spielzeugen lief.
Ist aber auch schon Jahre her.Ich glaube kaum,das sich da noch jemand drann erinnert.
Die Spielzeuge waren sehr robust und konnten sich auf Knopfdruck veraendern.Beispielsweise ein Camaro,der zum Fluggeraet wurde.

Aber,dies ist ein anderes Thema. :D


Daniel,brauchst doch nur einen weiteren Keller zu mieten.Oder du aktivierst deine Z-Bahn und machst eine Ecke frei im Hobby-Zimmer. :D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Elger Esterle am Fr 16 Jan 2009, 11:31

Ich beneide Dich um Deine schöne, alte Anlage, Helmut.
Da kommen alte Erinnerungen auf.

Ich hatte als Kind auch eine Anlage.
Märklin HO.
Ich erinnere mich, dass da ne kleine Tenderlok, eine Schnellzug- Dampflok und eine blaue Oberleitungslok plus etwas Rollgut im Einsatz war.

Ich wurde älter und aus Platzmangel in meinem Zimmer stellten wir dann damals irgendwann auf Fleischmann um. Die kleine (Spur Z?).

Und irgendwann wurde dann ganz ab gebaut. Das muss schon 20 Jahre oder so her sein. 20 mit Sicherheit.

Muss mal bei meinen Eltern schauen. Vielleicht findet sich auf dem Dachboden noch was. Müsste schon. Denn verkauft hat man das Zeug nie.

Ganze Nachmittage hab ich mit den Zügen verbracht. Und fertig? Fertig war die Anlage nie. Eine ewige Baustelle. Vater und mir ist immer wieder was neues eingefallen......
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von *tauchteuferl* am Fr 16 Jan 2009, 15:29

da werden kindererinnerungen wach helmut Bravo Beifall
avatar
*tauchteuferl*
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Fr 16 Jan 2009, 16:03

Ich schaetze mal,es ist bei jedem so,der eine Modellbahnanlage besitzt.
In Kinderzeiten angefangen,wo doch meistens der Vater gespielt hat(stimmts Andy Wink )und dann kommen die wilden Teenijahre,wo alles moeglich mit den Bauten und Bahnen angestellt wurde.

Ich hatte es mal erwaehnt,das ich auch mal eine Lok richtig realitaetsnah entgleisen ließ;eine UHU-Spur ueber die Weiche und dann angezuendet.Das brannte,bis die Plastikteile verschmorten...und dann kahm der Zug...

Ging ganz schoen ins Geld.


Tja,wie Elger auch schrieb:"Fertig wird man nie".
Man siehts ja bei mir. :lol:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Frank Kelle am Fr 16 Jan 2009, 16:16

Mich verblüfft am Meisten, daß die Lima - Wagen friedlich auf den Märklin-M-Gleisen fahren. Normalerweise müssten die mehr auf der Piste liegen als auf der Schiene stehen..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: HO-Anlage-im Umbruch der Zeit.

Beitrag von Gast am Fr 16 Jan 2009, 16:19

und,noch ein paar Bilder:

Die Landstraße.

Ortszentrum.



Das kleine Bergdorf!




Zuletzt von Helmut Lubos am Fr 16 Jan 2009, 16:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten