Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

"Das Idol" Vignette in Superscale

Seite 1 von 24 1, 2, 3 ... 12 ... 24  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Di 07 Feb 2012, 14:47

Vorwort:
Als Flugzeugfreak, der ich das schon seit meiner Kindheit bin
und der mittlerweile leider aus Platzmangel keine Flieger mehr baut,
mußte ich auf ein platzsparenderes Bastlermetier zurückgreifen.
Seit drei Jahren baue ich nunmehr also Figuren...natürlich
im besonderen Pilotenfiguren und damit man auch keine Brille
braucht beim Anschauen, baue ich momentan nur Figuren im Maßstab 1:16
bzw. 120mm Superscale.
Die Auswahl in diesem Maßstab ist verhältnismäßig groß,
nur leider sind es zumeist keine Zivilfiguren, sondern
bekannte Fliegerpersönlichkeiten aus dem
militärischen Sektor.....schade eigentlich...dabei gäbe es
Flugpioniere die man wunderbar in kleine geschichtliche
Dioramen einbauen könnte, weil ich als friedlicher
Mensch eigentlich keine kämpfenden Soldaten
darstellen möchte und das wenn irgendwie möglich,
auch nicht mache.
Noch ein Hinweis zu mir:
Wahrscheinlich bin ich der langsamste Bastler der Welt...
Das dauert alles endlos, weil ich nur nach Lust und Laune bastele.
Manchmal wie wild...dann wieder wochenlang garnix.....
aber es geht immer weiter.....und über Kommentare und Hinweise gleich
welcher Art freue ich mich......also wer zuschaut...
bitte nicht ungeduldig werden !!!!

Die Idee:
...im Oktoberheft der Zeitschrift "Figuren International"
wurde eine wunderschöne Figur des französischen
Piloten und Nationalhelden George Guynemer aus dem
1. Weltkrieg im Maßstab 120mm vorgestellt.

Aus Copyrightgründen hab ich das Bild aus der "Figuren
International" nicht hier reinstellen können.

George Guynemer, bis zu seinem Fliegertod im Oktober 1917 der
erfolgreichste Jagdflieger der Franzosen, war für sein Land
das, was damals für das Kaiserreich Manfred von Richthofen
war....ein Idol und Volksheld, vor allem bei der Jugend
des Landes.
So sah er aus..........das Ölgemälde ist eine wunderbare
Farbvorlage für die spätere Bemalung seiner
Ordensbrust.....




Die Figur hatte ich mir eigentlich zu Weihnachten gewünscht,
aber praktisch wie Frauen nun mal sind gabs halt warme
Klamotten, wobei sich bei den jetzigen Temperaturen das
Geschenk meiner Frau als das richtige herausgestellt hat.

Selbst ist der Mann, dachte ich und hab auf die Gelegenheit
gewartet, mir diese Figur selbst zu schenken......
Bei einem nachweihnachtlichen Einkaufsbummel entdeckte ich
ein Modell eines Ford T, Baujahr 1912, besser bekannt als
"Thin Lizzy" im Maßstab 1:16.
Dieser Zufallsfund ließ bei mir augenblicklich die Idee entstehen,
den ersehnten Guynemer mit der Thin Lizzy zusammen
als Kleindio zu präsentieren.


Recherche und Vorbereitung

Ich setzte mich als hin und fing an zu recherchieren ob das
geschichtlich überhaupt logisch und möglich sein konnte.
Den entscheidenden Hinweis fand ich im Internet, wo
zu lesen war, daß das französische Militär 1916 ca. 5000
Privatwagen beschlagnahmen ließ und diese Fahrzeuge
in die Armee als Stabswagen und Kurierfahrzeuge
zum Einsatz brachte.
Auf Fotos im Internet sind viele dieser ehemaligen Privat-
wagen zu sehen, manche abenteuerlich umgebaut als
provisorische LKWs.

Als erstes erwarb ich dann das Model Ford T von Revell
M 1:16.
Bitter war nur der Preis von 30,- Euro, aber das Model hat sich
beim Öffnen der Packung als wunderschön erwiesen...
also sein Geld wert.....sah richtig gut aus.
...aber der Haken kommt natürlich noch...wie immer im Leben.

Meine allererste Arbeit war, das schöne Deckelbild der
Blechliesel per PC in ein Frontfahrzeug umzuzeichnen,
nur um zu sehen wie das später mal ausehen würde.

Hier die Bilder vor...




...und nach meiner Fummelszeichenarbeit




also mir hat das Spaß gemacht und das Ergebnis war
sehr ermutigend.

Jetzt mußte die eigentliche Präsentationsidee her.

...aber das erzähl ich in der Fortsetzung in ein
paar Tagen....

bis dann

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Di 07 Feb 2012, 15:11

Is ja nich schlecht.Auf das Dio bin ich gespannt.
Den Anfang hast du schon mal gemacht.
Wenn du den LKW? in 1:1 umsetzt hast du ja schon mal die halbe Miete drin.
Und der Rest ,also da bin ich überzeugt kriegst du auch hin.
Ich würde eventuell die Reflektor der Lampen mit Silberfarbe machen.
Und ob du nu der langsamste M.-bauer bist ist auch egal.Der Weg ist das Ziel.
Dieter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von John-H. am Di 07 Feb 2012, 15:43

Alleine die grafische Umarbeit ist schon sehenswert Ossi! Wink

Ich bin gespannt wie es weiter geht! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Jörg am Di 07 Feb 2012, 16:48

Guynemer ... Le Grand Chasseur

Eine interessante Grundidee, Ossi ... Bravo
- obwohl der Ford für diesen Zweck wahrscheinlich eher untypisch ist,
weil Frankreich eine eigene, recht leistungsfähige 'Auto-Industrie' hatte
und kaum auf Importfahrzeuge angewiesen sein dürfte ... scratch
Code:
http://www.howtobearetronaut.com/wp-content/uploads/2011/10/581-520x379.jpg
Code:
http://www.howtobearetronaut.com/wp-content/uploads/2011/10/394-520x385.jpg
Aber warum nicht ... zumindest zeitlich passt das Lieschen perfekt Very Happy

Eine schicke Umfärbe-Kur hast Du dem Blechliesel angedeihen lassen,
mach's nur nicht zu sehr grün ... Wink

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von kaewwantha am Di 07 Feb 2012, 19:12

Hallo Ossi,
da hast Du eine schöne Umgestltung des Fahrzeuges am PC gemacht.
Da bin ich gespannt wie es weiter geht.
Na um den Titel des langsamsten Modellbauers kann man sich streiten, ich brauche doch auch ewig bis meine Modelle fertig sind.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Di 07 Feb 2012, 20:36

Jörg, ich geb dir da vollkommen recht, die thin Lizzy dürfte
gerade in Frankreich selten gewesen sein.....
aber das ist momentan das einzige mögliche Modell
in diesem Maßstab gewesen sein.
Ich hab mir genau darum schon größere Gedanken gemacht....
dazu schreib ich noch was in der Fortsetzung des Bericht.....
vielleicht komm ich über Umwege zum Ergebniss....
der Wagen war in England sehr verbreitet und die Engländer
haben den auch in der Truppe benutzt. Ich muß jetzt nur noch
rauskriegen, ob evtl. zu der Zeit der Flugplatz auch von
der RAF genutzt wurde....dann würd ich halt ein englisches
Militärauto draus machen, daß dem guten George
anläßlich einer Ordensverleihung als Fahrzeug geliehen wurde
...es soll lediglich alles soweit geschichtlich nachvollziehbar und
vor allem logisch sein.
We will see, wie die Queen immer sagt...

der Ossi Very Happy
und danke für die Links...
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Di 07 Feb 2012, 20:59

siehste....sag ich doch, gemeinsam sind wir spitze, Jörg
ich hab über deinen Link noch was anderes gefunden.....

da steht auf der Internetseite "Automobiles Ford"
folgendes:

"Zitat"
Der Pariser Henri Depasse war Frankreichs erster Ford Händler. Ab 1907 kamen zerlegte Ford aus Detroit in Kisten an der Seine an. Schon 1912 verlegte Depasse seine Aktivitäten nach Levallois-Perret, einem Pariser Außenbezirk. Die Anzahl der verkauften Fahrzeuge stieg von 200 im Jahr 1912 auf 676 im letzen Friedensjahr. Größtes Problem waren die unregelmäßigen Lieferungen. Ford ersuchte Depasse nach Bordeaux, dem wichtigsten französisch-amerikanischen Handelshafen umzuziehen. Er mietete daraufhin dort in Fondaudège ein Lagerhaus und noch 1914 wurden 300 Ford Modelle geliefert. Nach Kriegsende waren es schon 3.600, also mehr als die Produktion z.B. von Panhard oder Peugeot.
Am 1. Juni 1916 gründeten Depasse und Ford zusammen die Société des Automobiles Ford mit Sitz in Paris für den Vertrieb in Franreich, Algerien und Tunesien. Die ersten 500 T-Modelle wurden noch in Bordeaux ausschließlich für die französische Armee montiert. Bis 1919 wurden 10.000 T-Modelle an die Truppen und die Regierung geliefert. Im Juli 1919 erwarb Ford ein Gebäude am Place Sainte Croix in Bordeaux, wohin alsbald das Hauptquartier und alle Aktivitäten verlegt wurden. Die Montage beschränkte sich auf das Auspacken und das Anbringen von Kotflügeln und Rädern. Ford war noch zögerlich ein richtiges Werk in Frankreich aufzuziehen, da man zuerst das englische Werk auslasten wollte und zudem noch mit Citroën in Verhandlungen um eine Mitnutzung seiner Fertigung stand.
Nach der Senkung von Einfuhrzöllen im Jahr 1919 kam die Montage in Sainte-Croix in Schwung. Nun wurden auch Motoren, Achsen und andere Kleinteile montiert. Immer noch war aber die Anlieferung ein Problem, die Zahl der gelieferten Kisten schwankte von 10 bis 500 pro Monat. Ab April 1928 wurde die Einfuhr ausländischer Kraftfahrzeuge untersagt, trotz des Einwands seitens Ford, man würde nur eingeführte Teile zu fertigen Autos zusammenbauen


damit dürfte ich aus dem Schneider sein.....

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Jörg am Di 07 Feb 2012, 21:40

Na, Ossi ... das ist doch ein hieb- und stichfester - zudem äußerst interessanter - historisch belegter Hintergrund ... Very Happy

Aber ... such' mal eventuell nach einem etwas passenderen, französischen WWI-Militär-Farbton für das Lieschen scratch
... ist doch keine Grüne Minna Wink

Ich weiß ... es ist nur eine vorläufige Farb-Studie ... Very Happy

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Di 07 Feb 2012, 21:48

....ein gräuliches grün oder das französische Olive
wirds, gucke ma emol.
Am PC kommts nicht so auf die Farbe an, das war nur eine
Studie für mich selbst wie sich so ein Grün macht.
Aber auf den bildern in deinem Link hab ich die hüsche
Plane gesehen und die Abstützungen über dem Pritschenteil,
sowas beflügelt natürlich den Geist....so kommt ein Steinchen zum anderen.....

der Ossi..... Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Jörg am Di 07 Feb 2012, 22:00

Noch ein wenig mehr Inspiration gefällig? Wink
Code:
http://mtfca.com/books/bookmenu.htm

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Mi 08 Feb 2012, 23:58

Hallo Ossi,

ein sehr interessantes Projekt, das du dir da ausgesucht hast. So ein bißchen abseits des Mainstream, sowas gefällt mir immer sehr gut. Der 1. Weltkrieg ist allgemein ein Thema, dass ich sehr spannend finde (vermutlich weil im Modellbau nicht annähernd so erschöpfend behandelt wie der 2.).

Von welchem Hersteller ist denn der gute George? Hoffe es steht nicht da und ich hab es überlesen (obwohl ich wirklich aufmerksam gelesen habe), Bei der Bezeichnung "Superscale" muss ich irgendwie sofort an Verlinden denken, aber hatten die Piloten aus dem 1. Weltkrieg im Programm? scratch

Deine Einstellung ist mir übrigens sehr sympathisch. Denn wenn´s um den Titel "Langsamster Bastler der Welt" geht, da dürfte ich eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellen. Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Do 09 Feb 2012, 09:03

Hi Phillip,

heute nachmittag kommt ne Fortsetzung mit paar
Bildern....ich bin grad dabei eine Exposé-Zeichnung
für das gesamte Minidio zu erstellen.....ich zeigs nachher mal.
Die Figur ist von Model-Celar........eine amerikanische Figurenfirma.
...bis später...

Ich finds toll, daß sich ziemlich viele für meine Arbeitsweise
interessieren....es soll ja auch nicht nur bastelarbeit sein für mich,
sondern es soll auch der Geist und mein geschichtliches Interesse
befriedigt werden.....deshalb treib ich mich selber bisserl an.

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Do 09 Feb 2012, 09:47

Ah, der Hersteller sagt mir was, die haben schöne Figuren zum Thema 1. Weltkrieg.

Bin schon gespannt auf die Zeichnung. Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Do 09 Feb 2012, 13:23

Hy Ossi,

da bin ich auch mal gespannt drauf,was Du uns zeigen wirst.

Die Idee ist schon mal sehr gut.

Gruß Martin

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von doc_raven1000 am Do 09 Feb 2012, 18:29

Hallo Ossi, die Idee gefällt mir, ich bin auch schon auf die ersten Bilder deines Minidios zu sehen, da kann man jede Menge Sachen darstellen Wink
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Rouper am Do 09 Feb 2012, 20:05

HI Ossi,

Tolle Idee, freue mich auf weitere Bilder. Freundschaft

Gruß Bernd
avatar
Rouper
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Der traurigste Tag aller Tage ist der an dem man nicht gelacht hat

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Do 09 Feb 2012, 21:48

...so, ihr Lieben,
es geht weiter....

Planung der Präsentation


...ein Diorama sollte dem Betrachter möglichst eine
Geschichte erzählen...am besten sollte die Szene
selbsterklärend sein.
Ein Auto und eine davorstehende Figur mag zwar schön
anzusehen sein, aber es entsteht keine Stimmung im
Gesamtbild.
Also überlegt man sich vorher eine kleine Story.
Bei Guynemer war die Sache relativ einfach, weil dieser
Pilot ein regelrechter Volksheld war.
Im Frühjahr 1917 wurde er wieder einmal mit
einem dicken, fetten Orden ausgezeichnet.
Diese Auszeichnung wurde ihm von französischen
Präsidenten höchstpersönlich überreicht. Da der Präsident
nicht an die Front kommen konnte, mußte sich also Guynemer
den Orden selbst abholen....in Paris natürlich.
Die geplante Szene spielt also auf der Rückfahrt im
Staffelautomobil (kenntlich an den Staffelwappen, dem Storch,
auf der Autotür) nach Flandern, wo der Frontflugplatz war.
Zu so einer Ordensverleihung trägt er natürlich seine
Galauniform mit Mantel und allem drum und dran.
Auf der Rückfahrt wurde ihm natürlich(es war schließlich Frühling)
ziemlich warm und so hält er am Straßenrand irgendwo in der Nähe von
Paris (sieht man als Bild mit Eiffelturm im Hintergrund) um seinen Mantel
auszuziehen. Die Figur hat den Mantel noch grad überm Arm hängen.

Zwei spielende Kinder kommen zufällig vorbei und der
ca 15 jährige Junge erkennt natürlich sein großes Idol, den
Fliegerhelden, von dem immer Bilder in allen Zeitschriften und
Zeitungen sind, sofort.
Begeistert salutiert er vor dem verdutzten Piloten
Genau das soll die Szene festhalten. Deshalb der vorläufige
Arbeitstitel: Das Idol

Bisschen Lokalkolorit maß natürlich auch drin sein....
.deshalb werde ich dem Jungen eine Hundeleine an den
freien Arm binden mit einem kleinen schwarzen(oder gepunkteten)
Hund dran.
Die kleine Schwester des Jungen, ca. 5 Jahre alt, interessiert sich
natürlich nicht für den fremden Mann und spielt mit dem Hund.
Soweit die Idee und die Story.

...um die erforderliche Größe der Basisplatte zu bestimmen
habe ich alles maßstabgerecht im Vorfeld schon mal zeichnerisch
zusammengestellt, damit auch sicher ist, daß alles so draufpaßt
wie geplant.
Normalerweise wär das ja egal...aber meine Virtrinen hängen ja
alle an der Wand, und sind deshalb so klein wie möglich.

so sieht das fertige Exposé der Szene aus.

als Draufsicht von oben:



und als Ansicht von vorne, mir einem seitlichen Schnitt:




Was brauch ich alles, was muß ich noch besorgen ?

Das Fahrzeug: hatte ich schon sofort gekauft

Figuren: George Gynemer......bestellt bei einer Berliner
Zinnfigurenfirma und zwischenzeitlich geliefert

so sehen die Resinteile aus:



und so sieht die Ordensbrust aus:

schwierig, schwierig....Augenpulver, nennt man das.
Da flattern schon im Vorfeld die Nerven




Der halbwüchsige Junge: Da in 1: 16 solch eine
figur nicht zu kaufen war...mußte ich wegen der kleineren
Gestalt eine erwachsene Zivilfigur in 90mm suchen.
Auch dort sind Zivilisten schwer zu kriegen....jedenfalls nix
passendes. Also hab ich mich entschlossen, eine
blanke Figur 90 mm mit losen Gliedern die man sich nach
Belieben gestalten kann zu besorgen..... sowas nennt sich
"Akademisches Modell" ....zum selbst modellieren, mit
Magic - Sculp oder ähnlichem....Genau das wollte ich immer
schon mal machen.
Sollte ich zu blöd dafür sein, oder zu ungeschickt, man weiß
ja nie, kann ich auf Preiser figuren im Maßstab 1:22,5
zurückgreifen, die kann man mit erheblich weniger Aufwand
umarbeiten ....wenn ich das auch nicht schaffen würde, geb ich den
F igurenbau auf....ggg.
Ich bin sehr gespannt.

und so sieht der Akademische Bausatz aus...
was ganz was feines, von Kellerkind Miniaturen, Martin Hille
...war noch nicht mal so teuer



Der Hund wird eines dieser wunderbaren Fertigsachen aus der
Schleich-Tierserie......kann man nur empfehlen...sind schön,
die Dinger und nur bisserl Nacharbeit mit der Airbrush erforderlich.

Schwieriger war die Figur des kleinen fünfjährigen Mädchens.
Ich hab da lange gesucht und bin bei den Gartenbahnfiguren der
Firma Preiser fündig geworden. Da gibts figuren zum verlieben.
Genau passend für mich......nur die Bemalung muß ich ändern.
an die Zeit anpassen, und die damaligen ärmlichen Lebensumstände.

Die restlichen Accessoires besorg ich nach und nach, das hat noch
bisserl Zeit... Gepäckstücke, Puppe für das Kind, Flaschen am
Wegesrand, Zeitungen und Landkarten fürs Auto....werd ich
natürlich zum Teil selber machen.....
Bisschen Bastlerstolz hab ich ja auch noch.

So, das nächstemal fang ich an zu bauen......genug gelabert...
laßt uns nun zu Taten schreiten !!!!

bis dann,

Euer Ossi Very Happy











avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Fr 10 Feb 2012, 08:13

Ey Ossi
Mit dem Dio schießt du den Vogel ab.
Ich schau auf alle Fälle weiter zu.Mit der Bemalerei das schaffst du schon.
Sei froh das du nicht unseren el Presidente nachbauen mußt.
Wir sagen schon der wird nicht beerdigt der wird verschrottet.
Kennst du ja bestimmt.
Und du weist ja auch,Orden und Bomben,es trifft immer die falschen.
Ich wünsche dir noch viel Gelingen und eine ruige Hand.

Dieter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Falkenauge am Fr 10 Feb 2012, 09:12


Hallo Ossi,

Deine Vorarbeiten am PC sind Dir wirklich gelungen. Bin schon auf die Baufortschritte gespannt.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Gast am Fr 10 Feb 2012, 09:36

Hallo Ossi,

ich habe mir deine Planung aufmerksam durchgelesen und kann nur sagen, ich freu mich schon! Very Happy Ich liebe solche kreativen Ideen.

Die Ordensbrust wird eine schöne Herausforderung, da drücke ich dir schon mal die Daumen für eine ruhige Hand! Vor sowas hab ich auch immer ziemlichen Respekt, gerade wenn die umliegenden Bereiche schon fertig bemalt sind, mit Lichtern, Schatten und Gedöns, da ist ein "daneben malen" fatal. Aber wenn man die Herausforderung bewältigt hat, ist man umso mehr stolz. Wink

Für sowas sind kleine Hilfsmittel wohl sinnvoll. Ich hab mir jetzt auch beim Conrad eine Kopfbandlupe bestellt, ich merke immer mehr, dass ich bei kleinen Details ganz schön zu kämpfen habe. Mit Anfang 30 liegt´s weniger am Alter, sondern eher an der Tatsache, dass ich schon seit jeher eine Sehstärke Marke Maulwurf habe und mit Brille 100% kaum zu erreichen sind.

Mancheiner schwört auch auf eine Lupenleuchte, wobei ich mit sowas überhaupt nicht zurande kam.

In einer Bierlaune kam ich auch mal auf die Idee, es mal mit so einem USB-Mikroskop zu versuchen und Details über meinen 24-Zoll Monitor am Basteltisch zu bemalen - endoskopische Chirurgie lässt grüßen, har har. Naja, wohl ganz gut so, dass es nur bei der Idee blieb. Wink

Jedenfalls denke ich, wenn ich mir die Detailaufnahme der Ordensbrust so ansehe, dass deine Chancen ganz gut stehen. Die Details der Orden scheinen mir wirklich gut ausgeformt zu sein, das erleichtert das malen ungemein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von AlfredErnst am Fr 10 Feb 2012, 10:17

Servus Ossi,

kennst du den Ausspruch von Henry Ford ?

Der Wagen kann alles Farben haben MUß NUR SCHWARZ sein.

Bin nur gespannt wie eine Flitzebogen wies mit deinen Diorama weitergeht.
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Fr 10 Feb 2012, 11:58

morje Alfred,

ich hab mittlerweile viel lesen müssen über Henry Ford....
den Spruch hat er angeblich nie gesagt.....ist so ähnlich wie mit
Derrick...Harry, hol schon mal den Wagen.....gggg.
liebe Grüße
nach München
-------------------------------

Hi Phillip,

danke für dein aufmerksames Lesen...
und du hast auch gute Ratschläge und Wünsche....
das wird schon werden.
die Idee mit dem USB Mikroskop ist theoretisch
sehr gut...aber praktisch ist das so schwierig wie
die bildbearbeitung am PC mit Graphiktablett.
Oben gucken und unten zeichnen ohne den Pinsel
zu sehen...das ist nur mit ewig langer Übung möglich.
Zum Glück muß ich das nicht mehr beruflich machen....
war der reinste Horror, solange man das nicht jeden
Tag gemacht hat .....

Glücklicherweise haben die Graphiker noch andere Trick auf Lager.
Ich hab ja letztens mal die Kartiernadel vorgestellt.
Wenn das noch zu klein ist...dann kommt mein Fadenzähler
zum Einsatz.Vergrößerung ca. 30 fach.
Damit werden Raster und Linienbreiten im Offset und Tiefdruck
begutachtet und kontrolliert. Den Nonius aus dem Sichtfeld
hab ich ausgebaut...den braucht man heute nicht mehr.
Nonius= eine Skala um 1/10 mm Strecken ablesen zu können.

So sieht ein Fadenzähler aus



Wenn der Fadenzähler nicht ausreicht, dann nehm ich die
ultimative Waffe zum gucken....

aber darüber ein andermal.....

und danke für eure guten Wünsche...

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von doc_raven1000 am Fr 10 Feb 2012, 17:21

Hallo Ossi,
Du hast mich richtig neugierig gemacht, mit deinen Compiskitzen, jetzt warte ich auf die ersten Bilder deines Baus.
Und so ne ähnliche Idee wie du mit dem USB Mikroskops hatte ich auch mal, scheiterte aber an der geringen Auflösung Traurig 1
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Jörg am Fr 10 Feb 2012, 18:00

Dein Entwurf wirkt ziemlich gedrängt ... so im engen Kästchen eingezwängt ...
da muß man wohl erst mal eine Probeaufstellung abwarten scratch

Le Capitaine ist offenbar eine ganz hervorragend modellierte Figur Bravo
ist das Kellerkind nicht eher ein Anatomischer als ein Akademischer? Wink

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: "Das Idol" Vignette in Superscale

Beitrag von Figurbetont am Fr 10 Feb 2012, 18:25

...jouh, lieber Jörg.......

du hast meine eigenen Befürchtungen mal angesprochen......
ich hoffe am Schluß erlebe ich kein blaues wunder, daß alles so aussieht
wie eine vollgepfropfte Schublade,,,,,,,
wenn das passiert, hab ich mir ein Hintertürchen offengelassen
das als ultima Ratio im Köpfchen steckt.....
ich würde den Ford T um ein Drittel hinten absägen...schöner gerader Schnitt......
und dass würde Platz schaffe.....
aber ....heul...wer zerstört schon sein Herzblut.....das sind Schmerzen....
wie gesagt....letzte Möglichkeit wär das....

"Akademisches Modell" ist ein Begriff aus der Bildhauerei...damit stellen die Bildhauer die ohne lebendiges Modell arbeiten, Posen dar.
Normalerweise sind das Holzgliederpuppen die man biegen kann wie
man will. die Glieder sind mit Draht verbunden.

im Kunstunterricht war das immer mein Schwachpunkt.....ich hab ne
ziemliche Begabung für die Malerei.....aber figürlich...d.h. mit
Formen arbeiten....da bin ich die größte Niete die mein Kunstlehrer
jemals gesehen hatte....ggg.
Macht nix....dafür hab ich meinen Bauch wunderbar geformt......
lach...man muß nicht alles können....singen kann ich auch nicht.....

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 24 1, 2, 3 ... 12 ... 24  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten