Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von bugwelle am Mo 12 Dez 2016, 18:25

Hallöchen lustige Modellbauer Winker 2

Nachdem ich gestern den Bausatz vorstellte, werde ich nun einen Baubericht beginnen.
Da ich zuletzt meine Trumpeter Arizona und ein U552 (fast) fertig gestellt habe, einen 3D Drucker baute und die Tamiya Enterprise mit Ätzteilen und 8 zusätzlichen Baukästen (Vehicles aller Art) in den Startlöchern steht, brauche ich etwas zum Entspannen. So kam mir der neue Sternenzerstörer gerade recht. Zumal er preislich akzeptabel ist und nicht, wie der alte AMT-Baukasten, zu Mondpreisen verkauft wird.

Ich möchte eine Beleuchtung einbauen, Revell hat nur die 3 großen Antriebsdüsen mit blauem Licht ausgestattet, was mit dem Sound gekoppelt kurz auf Knopfdruck angeht.

Dazu musste ich die ganzen Zwischenwände heraustrennen:



Damit ist das Modell dann aber nicht mehr so stabil, Spielen geht nicht mehr Traurig 1

Die Andockbuchten mussten auch freigeschnitten werden. Um Licht in die Brücke zu bekommen, braucht es nur ein kleines Loch, dazu später (wenn die Bohr-Arie beginnt).



Da ich das Licht und Soundmodul nicht einbaue, habe ich die Öffnungen verschlossen. Auch die Standfüsse sind eingeklebt und die Spalten mit Sheet dicht gemacht:



Der vordere Standfuss von innen:



Die verschlossenen Öffnungen am Heck:



Dann musste ich erst einmal sehen, ob alles noch passt und steckte die Bauteile zusammen. Die Streben im Hauptdeck lasse ich wie sie sind, so lässt sich Licht (LED-Stripes) gut verlegen:



Lockere Stellprobe:



Noch möchte ich die Teile nicht richtig zusammenstecken, befürchte sie nicht mehr heile demontieren zu können. Sie passen echt gut und sitzen fest.

Ich finde, daß der Sternenzerstörer ein schönes Modell ist, vor allem für gerade 30€.
Mal sehen, was ich daraus machen kann.

Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von Frank Kelle am Mo 12 Dez 2016, 20:51

Ich bin gespannt.. die Bemalung mit etwaigen Gefechtsspuren dürfte eine Herausforderung werden..

Zeigst Du vielleicht die Arizona und die U552 auch? Ich bin sicher, da würden sich viele hier dafür interessieren!!
(die Arizona habe ich z.B. hier noch brav verpackt liegen...)
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von eydumpfbacke am Mo 12 Dez 2016, 21:44

Der Anfang ist gemacht.

Bin gespannt auf das weitere....
avatar
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Weiter gehts

Beitrag von bugwelle am Mi 14 Dez 2016, 10:37

Freue mich über Eure Anteilnahme Very Happy
Einen kleinen Fortschritt kann ich Euch zeigen.
Die Erker(?) untem am Rumpf haben, soweit ich das entdecken konnte, zwei Reihen Fenster, was so nicht machbar ist.
Am Modell stehen sie vielleicht knapp einen Millimeter vor. Auch könnte ich kaum Licht dahin bringen. Also habe ich sie freigeschnitten:





Ein wenig graviert habe ich auch



Ob ich das mit dem Oberdeck auch so mache, zeigt sich am Ergebnis scratch

@Reinhart
Bin StarWars-Fan der ersten Stunde (Habe mit 12 Episode IV acht Mal im Kino gesehen), da juckt es mich in den Fingern Hüpfeding

@Frank
Zum Star Destroyer:
Stimmt, ich denke auch, dass es nicht einfach ist. Da das Original 1600m lang ist werden Gefechtsspuren maßstabsgetreu extrem winzig sein. Habe so etwas noch nicht gemacht.
Zu meinen (fast) fertigen Modellen:
Tja, da beide Modelle RC sind, muss ich zu meiner Schande gestehen, dass Berichte in einem anderen Forum sind. Das Boot taucht statisch und die Arizona hat Dampf, ist Beleuchtet, die Geschütztürme drehen und die Rohre heben sich. Da ich ein Prusa I3 Derivat baute, konnte ich nicht weiter Lackieren, bis der 3D Drucker völlig gekapselt ist. So wartet das Boot noch auf die untere Hälfte der Farbe. Und bei der Arizona fehlten mir 20cm Reling. Faller hat mir Ersatz versprochen, was , da aus China kommend, 10 Wochen dauert. Bin aber zuversichtlich.







Ein ähnliches Bild ist auch im anderen Forum, es ist nicht das gleiche und die Rechte sind meine:



Möchte nicht Doppelt-Posten.
Auf jeden Fall ist die Arizona ein interessantes Modell und der Bau hat mir mir lange Spass gemacht.
Wenn es kein Problem darstellt, mache ich gerne ein paar Galeriefotos.

Hier geht es zu meine Bilderreihe bei abload dot de:
Code:
http://www.abload.de/gallery.php?key=snJcDIlz

Wie sieht es eigentlich mit einem Link zu Google+ aus?
Habe da eine hochaufgelöste Screenshot-GIMP-Arbeit mit 'nem Sternenzerstörer. Würde ich gerne zeigen.

Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Di 20 Dez 2016, 08:40

Du irrst dir Roland, das war ein MPC Bausatz und kein AMT/ERTL. Bin gespannt was du draus machst. Ich hatte damals ein Megakampf mit dem Zusammenbau vom Sternenzerstörer weil die Paßform fürn Arsch war. Revell scheints gut gelöst zu haben
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Strukturen hervorgehoben

Beitrag von bugwelle am Do 22 Dez 2016, 00:53

Weiter geht's:

Damit ich Ober- und Unterteil gefahrlos zusammenstecken kann, habe ich die Stifte gekürzt (rote Ringe) und die gegenüberliegenden Buchsen etwas aufgebohrt. Nun sind die Teile immer noch gut zentriert, können aber locker wieder getrennt werden:



Durch die große Andockbucht kann man etwas hineinsehen, also habe ich gegenüberliegend ein paar Ätzteile angeglebt. Schwarz glänzend lackiert, dann kommt noch eine Decke drauf, so dass Licht nur noch durch kleine Öffnungen in die Bucht scheint:



Dann strahlt sie nicht mehr so:



Die ersten Bohrungen an den Seiten sind auch getan:



Im Heck musste ich die Stifte ganz entfernen, da ich sonst die kleinen Antriebsdüsen nicht beleuchten kann. Habe leider vergessen ein Bild zu machen, liefere ich nach.



Und wieder eine Vollansicht:



Nun wird weiter gebohrt.

@SibirianTiger
Kann schon sein, kenne mich nicht wirklich mit den Bausätzen aus. Habe nur den entdeckt, definitiv ein Mondpreis:
Code:
https://spaceart.de/produkte/sw063.php
2cm kleiner, dafür 13x so teuer shocked
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Do 22 Dez 2016, 09:32

Ich kenn den Bausatz und ich kenne Spacearts, der Bausatz basiert auf den MPC Bausatz, AMT hatte MPC vor zig Jahren gekauft, die Modelle auch nochmal auf den Markt geschmissen, wurde selbst irgendwann von Revell geschluckt und Spacearts is ne Apotheke.

Ich hab grad nachgeguckt, mein MPC Sternenzerstörer kam einmal 1980 zu Episode 5 auf den Markt und nocheinmal 1989 von AMT/ERTL wie der der bei Spacearts zu sehen is Wink

Mein X-Wing von MPC kam 1983 nachm Start von Episode 6 auf den Markt und auch nochmal 1989 ebenfalls von AMT. Da ich die Original Modelle hab kannste dir jetzt ausrechnen wann ich die mir gekauft hab. Mit viel Glück bekommt man die in der Bucht.

Du bringst mich grad auf ne Idee, ich hab noch ein Original Sternenzerstörer den ich eigentlich vergewaltigen wollte: entweder mach ich den wegen Rogue One oder ich mach das Raumschiff Entenscheiß aus Spaceballs Roofl Ablachender Ablachender Ablachender
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Lichtanlage

Beitrag von bugwelle am Mo 26 Dez 2016, 01:03

Hallöchen, Euch allen ein frohes Fest.

@Bianca

Vielen Dank für die Aufklärung. Zehn
Ich würde mich freuen, wenn Du den Stardestroyer baust, dann habe ich einen direkten Vergleich. Einen Daumen

Zum Modell:

Die Sensoranordnung auf der Brücke ist hohl, also mussste ich ein Teil einpassen, damit die Beleuchtung nicht oben rauslukt:



Der Verteiler für Licht war mein nächster Schritt:



Es sind noch zwei Anschlüsse für Rumpf und Unterlichtantrieb übrig.

Der transparente Einzatz der großen Düse liegt links. Ich muss erst die Düse und dann den Einatz montieren, sonst wird die LED zu stark nach oben gebogen. Außen sind die Einsätze montiert. Der Unterschied ist, finde ich, gut zu sehen (die mittlere Düse ist etwas dunkler).



In die hellen Fenster, oben mittig der Brücke, sind Lichtleiter verlegt. Sonst kommt zu wenig an. Ich werde sie noch etwas abdunkeln.
Irgendwie erinnert mich dieses Bild an die Lampen in Gremlins 2 Very Happy



Hier ist deutlich zu sehen, was die Einsätze bringen. Die äußeren Triebwerke sind einiges heller und besser ausgeleuchtet:



Der Hangar sieht schon ganz gut aus:



Wünsche noch einen schönen Feiertag,
Gruß Roland
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von eydumpfbacke am Mo 26 Dez 2016, 08:09

Hallo Roland,

geht ja gut voran Cool

bugwelle schrieb:@Reinhart
Bin StarWars-Fan der ersten Stunde (Habe mit 12 Episode IV acht Mal im Kino gesehen), da juckt es mich in den Fingern Hüpfeding

Ich bin auch Fan, auch wenn ich den Film damals nur 1x im Kino gesehen habe.
(Mehr konnte ich mir damals nicht leisten)
Dafür sehe ich die Filme jetzt öfter (auf DVD)
avatar
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Mo 26 Dez 2016, 10:43

Mosche Jungs,

ich bin auch Star Warsler der ersten Std, hab gute Freunde bei der 501sten German Garrison und hatte mir zuerst die Episoden 1-3 angeguckt, dann Rogue One in Sinsheim im IMAX, danach die Episoden 4-7 Roofl , Ich bin mit den Filmen aufgewachsen.

@ Roland

Schau mal hier rein

Code:
http://speyer.technik-museum.de/de/science-fiction-treffen

Da bin als Aussteller mit meinen Modellen und haben nächstes Jahr unsern 10. Event und gleichzeitig 40 Jahre Star Wars. Dieses Jahr hatten wir 10146 Besucher zu diesem Event, ein neuer Rekord sunny . Die Bilder sind von diesem Jahr.









Das is meiner, vor 7 Jahren gebaut und komplett gepinselt

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t4976-star-wars

Da findeste auch den Republic Star Destroyer, die schnellste Schrottmühle im Universum und den X-Wing

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t27647-han-solo-collectors-edition-14-von-screamin

Der is schon fertig, ich bin grad dabei die Bilder vom BB hochzuladen
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Löcher bohren

Beitrag von bugwelle am Di 27 Dez 2016, 14:44

Hallöchen Allerseits, habt Ihr die Feiertage alle gut überstanden? Prost

Vorletzte Woche hab ich mir Rogue One angesehen. Anfangs war ich gelangweilt, dann kam Drive in die Sache und zum Schluss die Scene, die für alles entschädigte. Darth Vader in Perfektion! Nur zwei kurze Auftritte, der Erste ist schon sehr gut, der Zweite aber überirdisch. Machtvoll, energisch und zielstrebig, hat mich echt beeindruckt.
Habe mir natürlich auch die Star Destroyer angesehen, die Beleuchtung der kleinen Andockbucht musste danach realisiert werden:



Zwei der Lichleiter sind etwas verschoben, die werden natürlich erst nach der Lackierung fest verklebt.

Jetzt geht die Bohrerei los. Fenster, Fenster usw.:



Für den Unterlichtantrieb nehme ich rote LED's. Kleine Fassungen dafür sind aus Sheet:



Mir gefällt es (LED bei 1,8v, kann bis 2,2, werde die Mitte nehmen):



Dann wollte ich die Abfallluke noch beleuchten, auch da habe ich Lichtleiter genommen.
Extreme Fummellei Massstab



Die Luke ist 3mm hoch und ca 12 breit. Mit blosem Auge sehen die Leuchtpunkte geordneter aus.
Makros sind echt unbarmherzig:



Die rot beleuchteten Abfallluken überall im StarWars-Universum haben mich hierzu inspiriert:



Da hängen noch ein paar Späne rum Rolling eyes

@Bianca
Danke für die Bilder und Links, ist echt interessant.
Bist ja voll dabei. Dein Han Solo gefällt mir sehr gut Zehn
Was kostet denn so eine Trooper-Rüstung?
Ich habe nur einen Darth Vader-Bademantel, werde mal ein Foto machen Twisted Evil

Gruß Roland
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Di 27 Dez 2016, 18:17

Boah Roland,

da fragste mich was. Ich bin ja net bei der 501sten, hab da nur Freunde. Die meisten machen alles selbst. Beim Link vom Museum is auch eine Verlinkung zur 501sten, klich da drauf und schreib die Jungs doch einfach an. Im übrigen, kannst auch ruhig bei mir was schreiben, brauchst keine Scheu zu haben, ich fress dich schon net Roofl . Hab noch viel mehr außer dem Han Solo drinne, mußt nur bei Bauberichte und Fertige Bauberichte stöbern gehen Grinsen

Ne, laß ma mit dem Foto, ich kenn das Teil affraid

Modell wirkt gut bis jetzt
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Der Antrieb

Beitrag von bugwelle am Mi 28 Dez 2016, 04:06

Da schiebe ich noch schnell 2 Bilder nach. Läuft alles mit 12v. Zum Testen nehme ich kleine 12v Batterien (Fotoapparat), gibt es bei der Kriegerin im 5er Streifen billig. Die hier ist schon ziemlich runter, aber für die Aufnahmen reicht's noch:





@Reinhart
Episode IV lief hier in Berlin für damalige Verhältnisse extrem lange, der Erfolg hat die Kinos völlig überrascht. Habe immer nur für einen Film im Monat Geld bekommen, ein neuntes Mal hat meine Mutter nicht mehr erlaubt Traurig 1  (Verstehe nicht, warum du dir immer wieder den gleichen Film ansehen willst! Pfanne  Jetzt ist Schluß! Twisted Evil ). Da fällt mir ein Ami ein, der bekannt wurde, weil er die Episode über 120 Mal ansah!

@Bianca
Habe mir natürlich schon einiges von Dir angesehen, hast meinen vollen Respekt. Hut ab, was Du so baust!
Ich tue mich immer etwas schwer zu posten, wenn ich mich mit der Materie nicht auskenne.
Werde mich noch einmal durch Deine Berichte tummeln (z.B. Deine Nautilus. Liebte sie lange vor StarWars), echt Einen Daumen

Freue mich über die vielen Gleichgesinnten.
Gruß Roland
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Mi 28 Dez 2016, 10:05

Ich hab Episode 4-6 im Kino in Mainz gesehen, meine Oma hatte damals im Rex Kino in der Nähe des Domes gearbeitet und sie hatte mich damals zum ersten mal als 4 jährige mitgenommen weil mein Opa auch gearbeitet hatte, von da an bin ich in viele Filme damals für umme rein Roofl Twisted Evil

Is gut geworden, die Beleuchtung bis jetzt vor allen, das is etwas woran ich mich überhaupt net rantrau

Na komm Roland, zumindest was Plastikbausätze angeht wirste dich doch wohl auskennen Roofl . Ich hab auch die neue Nautilus drinne, an der alten hab ich nicht mehr weitergemacht, da brauch ich Lust dazu eben weil das Modell sehr filigran und sehr detailliert is, da will ich nix kaputt machen. Kannst ruhig dein Senf schreiben
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Erker verschlossen

Beitrag von bugwelle am Sa 31 Dez 2016, 17:48

Ein letztes Hallöchen in diesem Jahr

Habe die Erker verschlossen und zwei Fensterreihen hineingebohrt. Müssen nur noch etwas verschliffen werden:





Und weiter ging es mit dem Bohren, ein paar hundert Fenster sind es schon:









Schätze 2/3 sind fertig gebohrt. Sie strahlen in Natura nicht so.

@Bianca

Tja, tatsächlich habe ich genau 5 Modelle gabaut. Vor 40 Jahren klebte ich einige Flugzeuge zusammen, und dann bis vor 4 Jahren nichts mehr. Dann fing ich an, einen Revell RR Phantom II mit Licht und RC zu bauen. Es folgte eine 1:720-Titanic, die Arizona und U552. Seit meiner Jugend baute ich klassische Schiffe in Holz, das war mein ursprüngliches Ding. Eine Pollux und eine Aeronaut Classik waren vorläufig meine letzten Modelle (ab ca 10. Minute und kurz vor'm Schluß):

Code:
https://youtu.be/A5TD0mjpzYk

Viel Erfahrung mit Kunststoff habe ich tatsächlich nicht, bin aber lernwillig study


So, dann wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch ins neuer Jahr  Smiliekette 3
Feiert schön, bis 2017  Prost
Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von Glufamichel am Sa 31 Dez 2016, 18:35

Das Teil gefällt mir immer besser Roland. Eine riesen Arbeit die bohrerei, aber es lohnt sich bestimmt. Sieht auf jeden Fall vielversprechend aus.
Auch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Fr 06 Jan 2017, 10:39

Ich hab grad gelesen das du Holzschiffe baust, mir droht ja noch die Black Pearl von Hachette.

Wenn du Fragen wegen Sci-Fi/Filmmodellen hast Roland, frag mich ruhig, das bau ich am meisten, grad den Umgang mit Resin und Vinyl, kann ich dir viel helfen Freundschaft
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Lichtdicht machen.

Beitrag von bugwelle am Fr 06 Jan 2017, 20:47

So, das alte Jahr ist geschafft. Ich hoffe, Ihr seit alle gut in das nächste hinübergeflutscht 2 Daumen

Bei meinem Sternenzerstörer stand Abdunkeln an. Gar nicht so einfach, die ganzen Trennwänder und Stifte transportieren Licht einige Zentimeter. Hier und da gibt es noch einen kleinen Lichtschimmer. Ich möchte mich nicht darauf verlassen, dass die Grundierung und Lackierung der Aussenhaut ausreicht, also gehe ich noch einmal ran:



Hier am Heck wird es problematisch. Die Superstruktur liegt an den schwarzen Bereichen flach auf. Vielleicht tut es ein kleiner Absatz aus Sheet.



Dann habe ich noch die Aufbauten zusammengebaut ...



... und mit Revellspachtel die Kanten dicht gemacht. Dann zwei Schichten schwarz-matt und eine weiß-matt, damit das Licht gut gestreut wird:



Da scheint es nicht mehr durch. Zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung:



So gefällt es mir:



Ein paar Fenster muss ich von Farbe befreien. Das geht aber recht flink.

@Uwe
Freue mich über deinen Beitrag. Habe die Bohrerei fast hinter mir. Für diese Zwecke baute ich mir einen Langsambohrer, der mir bis heute fast täglich gute Dienste leistet. Betreibe in mit einem selbstgebauten Batterie-Adapter an einem Labornetzteil mit 3v:
Code:
http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Thread&postID=757581#post757581
Damit ist es nicht ganz so anstrengend (und kostet weniger Bohrer) als mit Hand zu bohren.

@Bianca
Vielen Dank für Dein Angebot, werde bestimmt darauf zurückkommen. Habe schon gelesen, dass Resin recht tükkisch sein soll (kleben).
Deine Filmodelle gefallen mir durchweg, leider sind die Bausätze meißt recht teuer.
Die Pearl ist mit Innenausbau, richtig? Schönes Modell, viel Spass dabei.

Wüsche Euch allen für 2017 Gesundheit und Erfolg, baut ein paar schöne Modelle!
Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von kaewwantha am Fr 06 Jan 2017, 21:00

Hallo Roland,
das sieht Klasse aus was Du als Beleuchtung eingebaut hast.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von eydumpfbacke am Fr 06 Jan 2017, 21:38

Wie im Film Bravo (den ich nicht gesehen habe Nix wie weg )
avatar
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Fr 06 Jan 2017, 23:35

Sieht bis jetzt super aus.

Resin is eklig, grad beim schleifen und feilen, schau dir den Betty Page BB an. Vinyl is auch ziemlich fies, da kann man auch viel falsch machen. Zinn geht noch, da drohen mir 4 Boxen Erdallianzflotte Babylon 5 vom Combat Simulator und ja, die Pearl is mit Innenleben.

Für Resin, Vinyl und Zinn braucht man nur ein sehr guten Sekundenkleber und da hab ich zwei, einer Niedrigviskos (flüssig) und einer Hochviskos (Gel) zum kleben und ein billigen und etwas Füllsand (speziell für Sekundenkleber) um die Ansatzstellen zu schließen und im Anschluß zu feilen Pfeffer
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Grundierung

Beitrag von bugwelle am Fr 13 Jan 2017, 17:45

Danke für die Blumen, freue mich über Eure Beiträge Very Happy

Musste ein paar Tage aussetzen, habe auf meine neue Gun gewartet. Wie es immer so ist: lauer ich auf eine Sendung, geht alles schief! Auahahn  Zwei Tage nach dem garantierten Lieferdatum konnte ich das Schmuckstück heute in der DHL-Zentrale abholen:



Bisher war meine beste eine Sogolee HP-200 vom großen C und 2 Billigheimer aus der Piratenbucht. Die Sogolee ging schon ganz gut, bis mir die Düse am Gewinde abriss.
Habe es hinbekommen, aber Spass machte sie nicht mehr.
Wie ich dann die H&S Ultra two in one vorhin ausprobierte, konnte ich es kaum glauben. Traumhaft! Luftzufuhr kann durch Druck super variiert werden und die Farbmenge ist so was von präzise regelbar. Wie müssen sich dann Evolution oder Infinity anfühlen!
Es lohnte sich wirklich, etwas zu investieren und knappe 100€ sind wenig für eine so gute Gun!

Nachdem ich mein U-Boot endlich lackieren konnte (Bilder in Kürze), kam dann die Grundierung des Sternenzerstörers ran:







Jetzt sieht er schon eher dem Original ähnlich. Fehlt noch der Decklack, da bin ich mir aber noch nicht so sicher.
Ich denke, das von Revell vorgegebene Grau ist viel zu dunkel, in den Filmen sehen sie fast Weiß aus.
Vielleicht ein sehr helles Grau? Question
Vorher werde ich noch den Unterwasserrumpf meiner Arizona lackieren, macht wieder richtig Spass.

Dann habe ich noch Stromanschlüsse(!) eingebaut, leider das Fotografieren vergessen. Einen von unten und zwei an der Seite, je nachdem, von wo fotografiert werden soll 2 Daumen

Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von SibirianTiger am Fr 13 Jan 2017, 20:04

Ja das kenn ich mit der Sogolee, is mit meiner auch passiert als die meinem Kumpel runterfiel. Hab sehr günstig ne neue Düse inkl neuer Nadel bem großen "C" bekommen.

Was die Farbe angeht kommts ganz auf den Blickwinkel in den Filmen an. Da MPC damals keine Farbangaben  angegeben hatte, mußte ich nach Gefühl lackieren. Ich hatte ein Mittelgrau genommen und dann die Aufhellung mit einem Hellen Grau gemacht. Nach heutiger Sicht is meiner auch zu dunkel.

Was gibt Revell für Farben an? Wenns die Hellgrau 371 ist, machste nix verkehrt wenn du die zur Aufhellung nimmst.

Kleiner Tipp noch, such per Gockel nach Bildern vom Sternenzerstörer oder schau dir die alten Filme an. Ich schau mir immer die Filme an bevor ich ans bemalen geh
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von bugwelle am Fr 13 Jan 2017, 22:38

@Bianca

Tjaaaa, einfach iset nich Traurig 1
Revell gibt keine Farben an, weder in der Anleitung, auf der Verpackung oder der Site. Ist eben ein Level 1 Steckbausatz für Kids ab 6, die wollen nicht Lackieren Daumen runter
Ich werde mich an dem alten Bausatz 03609 orientieren, also das von Dir vorgeschlagene 371.
Danke für Deine Hilfe Einen Daumen


Bei der Gelegenheit liefere ich schnell noch die versprochenen Bilder nach.

Stromanschluss über den mit gelben Maskierband zugeklebten Stecker zum Oberteil, in dem die Beleuchtung eingebaut ist.
Die Alustange wird der Ständer mit integrierter Stromführung:



Die Stifte in 1 und 2 kommen nach dem Lackieren raus.

Und noch 2 Bilder vom U-Boot, der Rumpf ist noch lange nicht fertig gealtert:



Nahaufnahme vom Turm, der gefällt mir schon ganz gut.



Der Draht ist übrigens die Antenne, das Boot taucht statisch. Muss ich etwas begradigen Very Happy

Einen schönen Abend noch,
Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Miniaturen

Beitrag von bugwelle am Mo 16 Jan 2017, 14:41

Gestern habe ich mich mit Bauteilen jenseits meiner visuellen Fähigkeiten beschäftigt. Erst an den Fotos kann ich sehen, was noch nachgebessert, oder neu gemacht shocked , werden muss.
Dabei raus kamen: Eine Antennenschüssel und Schiffsbewaffnung ...





... und das dazugehörige Schiff:





Möchte die Scene aus Episode V darstellen, in der der Milleniumfalcon vor den Imperialen in das Asteroidenfeld flüchtet.
Den Strom bekommt er aus dem Stardestroyer von Anschluss 1 oder 2.
Im Netz fand ich einen Erbauer, der den Falcon hinter die Brücke setzte.
Daran konnte ich den ungefähren Massstab abschätzen, deswegen habe ich die Brücke mitfotografiert.

Diese Macroaufnahmen  Massstab  
Die Kanzel und den Gang dahin tausche ich noch einmal aus. In Natura wirken sie nicht so groß, hier auf den Fotos sind sie eindeutig zu massiv.

Gruß Roland Winker 2
avatar
bugwelle
Mitglied
Mitglied

Laune : vorwiegend Heiter ...

Nach oben Nach unten

Re: Star Wars Imperial Star Destroyer - Rogue One

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten