Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Seite 14 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter

Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Di 18 Nov 2014, 10:50

Hallo Kurt,

nein die Maße habe ich mir einfach selbst zurecht gedacht. Ich glaube das Osebergschiff war sowieso größer... Die Planke passt genau über den Laderaum, vielleicht lag sie da, wenn Platz war. Ich hatte nur das Foto als Vorlage... Und als ich gestern spontan angefangen habe hab ich auch nicht genau hingeguckt... Habe das Brett aus einem Teil gemacht, auf dem Bild sieht es aber zusammengesetzt aus. Ich mir erst heute aufgefallen als ich das Foto rausgesucht habe.





Danke Tom,
wieder ein Teil was die Fertigstellung des Modells einen Tag verzögert Very Happy

Hi Edmondo,
das Osebergschiff war wohl ein rein repräsentatives Boot. Nicht besonders seetüchtig (Ein Nachbau ist bei einer Testfahrt gesunken, weil es in seine eigene Bugwelle gefahren ist. Die Riemenpfoten sind auch nicht verschließbar, die Bodenbretter waren fest verschlossen, man konnte da nichts verstauen.) Im Museum liegt die Planke an Deck und ein Fass... Aber wie das Schiff ausgerüstet war, weiss ich nicht.
Interessant ist auch das der Wagen, den man bei dem Schiff gefunden hat, nicht lenkbar ist. Ich habe gelesen das er vielleicht auch nur für das Grab gebaut wurde. Die Lenkung wurde dabei weggelassen damit die Toten nicht zurückkommen können. Daraus schließe ich das man mit dem Osebergschiff-Nachbau lieber nicht so viel rum segeln sollte... Suspect Wer weiss was sich die Wikinger dabei gedacht haben.  Wink


LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Falco 2014 am Di 18 Nov 2014, 11:51

Hallo Steffan,

ich muss deine Ausführungen über das Osebergschiff etwas revidieren. Der erste - gesunkene - Nachbau war wohl falsch berechnet, aufgrund einer mehr oder weniger geglaubten Restaurierung des Originals. Nach neueren Berechnungen ist das Schiff aber etwas länger und hat auch ein höheres Freibord. Damit wird es durchaus seetüchtig. Es gibt eine neuere Replika, die Saga Oseberg, die nach den neueren Erkenntnissen gebaut ist und sehr gut segeln soll. Zu sehen auch bei youtube. Ich habe leider noch immer nicht rausbekommen, wie man einen Link hierher überträgt.

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Di 18 Nov 2014, 12:08

... Ja Kurt, da hast Du recht, klar ist das Schiff segelbar, meinte nur der Zweck des Schiffs war nicht die große Überfahrt, sondern ehr kleinere Fahrten. Das Schiff sieht in seiner Form und mit seinen Verzierungen ja auch sehr schön aus. Ich wollte ja nichts gegen das Schiff sagen.

Wenn Du Links in den Bericht stellen willst geht es so: Link kopieren und in den Text kopieren. Damit es dann kein Direkt-Link wird muss er Codiert werden. Also noch einmal den Link auswählen und auf "CODIEREN" klicken, so wie Du auch Schriften Fett machst. (Codieren ist das 2. Symbol im 3. Kasten, mit dem blauen <> Pfeilen) Dann sollte der Link korrekt angezeigt werden.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Falco 2014 am Di 18 Nov 2014, 14:16

...danke für die Info, beim nächsten mal werde ich das jetzt ja wohl hinbekommen.

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Falco 2014 am Di 18 Nov 2014, 14:21

Habe es - glaube ich - geschafft.


Code:
https://www.youtube.com/watch?v=pXJifPi3XDQ

LG Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Di 18 Nov 2014, 21:48

Danke für den Link... OK es segelt doch, schöner Film... meine das ich schon Ausschnitte davon gesehen habe...

Lg Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von maxl am Mi 19 Nov 2014, 12:18

Steffan, die Fotos vom jetzigen Bauzustand deines Schiffes sind einfach nur beeindruckend... Vor einem geeigneten Hintergrund wären Wirklichkeit und Modell vermutlich nicht zu unterscheiden! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Sa 22 Nov 2014, 17:14

Danke Michael... gestern noch die Planke gealtert, sonst bin ich nicht recht weiter gekommen.

LG Steffan

avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von karl josef am Sa 22 Nov 2014, 23:11

Pirxorbit schrieb:Danke Michael... gestern noch die Planke gealtert, sonst bin ich nicht recht weiter gekommen.

LG Steffan

jo,jo,nicht recht weiter gekommen Wink
sieht klasse aus(dein nicht weiter kommen)
avatar
karl josef
Forenguru
Forenguru

Laune : ich möchte ein modell bauen,das mir richtig erscheint.und nicht im www.nach richtig und falsch suchen

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Lützower am Mi 10 Dez 2014, 07:00

Hallo Steffan,

einfach genial! 2 Daumen 2 Daumen 2 Daumen Nicht nur die Recherche, diie sicher eine Menge Zeit gekostet hat, sondern auch das Bauen dieses Modells sind eine großartige Leistung.
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Der Bastler am Mi 10 Dez 2014, 12:59

Hallo Steffan,   Winker 2

da kann ich mich nur anschließen.  Super Klasse Arbeit.   Großer Meister   Beifall  

Gefällt mir sehr gut  es sieht wirklich echt aus.    Bravo    Zehn

Das wär eine Modellarbeit fürs Wikinger Museum.    

Ich schaue Dir gerne bei Deinen Arbeiten zu.  Very Happy

Gruß Horst  Winker 3
avatar
Der Bastler
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meist Gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Falco 2014 am So 08 Feb 2015, 17:45

Hallo Steffan,

ich weiß zwar, dass du im Augenblick eher mit der Mannschaft beschäftigt bist, trotzdem eine Frage zum Seile drehen. Ich habe das so gemacht, wie du es im ersten Teil beschrieben hast, die Seile drehen sich aber immer wieder auf, d.h. es gibt kein richtiges Seil. War das bei deinen Versuchen auch mal so?

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am So 08 Feb 2015, 18:26

Hallo Kurt,

ein par mal ja, Du musst gucken wie rum das Garn gedreht ist (links oder rechts), das Du verwendest, Du darfst es nicht aufdrehen, dann gibst es ein labberiges Seil, besonders wenn Du das Garn nur 3 Fach legen willst.

Die Enden knotest Du aber schon zu oder? Einfach ein normaler knoten in das Ende reicht vorerst. Ich habe dann die Enden vernäht. Kleben geht natürlich auch. Alle Seile drehen sich auf, wenn die Enden nicht gesichert sind, auch in Echt.

Oder habe ich bei der Beschreibung eine Fehler gemacht...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Plastikschiff am So 08 Feb 2015, 18:32

Bin zwar nur der Reinhard,
aber gerade habe ich einige Seile gedreht, aus am Anfang 4 Strängen Schusterzwirn wurde am Ende ein 16 zügiges Seil.
Kurze Anleitung:
4 Fädenam Anfang zusammen knoten und an der Türklinke aufhängen.
Das andere Ende stramm ziehen und drehen dis die Finger brennen,
eine zweite Person hängt sich in etwa der Mitte der Fäden ein
und du gehst zurück zur Türklinke und immer die Fäden stramm halten.
Die 2te Person lässt jetz los und du wirst sehen das es eine stramme kordel wird,
beide Enden durch Knoten sichern - und fertig
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am So 08 Feb 2015, 19:34

Hallo Reinhard,

so ähnlich habe ich es gemacht, nur eben meist mit weniger Fäden und ich habe mit eine T-Förmige vorrichtung gebastelt , die auf die Bohrmaschine passt, also spare ich mir die wunden Finger Very Happy. Stramm halte muss man , na klar, sonst dreht sich das Seil schon vorher zusammen. Wichtig ist das alle Fäden die gleiche Spannung haben, dazu lege ich die Fäden in Schlaufen so das sich die Spannung ausgleicht. Da ich meistens weniger Fäden spanne, lege ich die Kordel manchmal 3 oder auch 5 fach zusammen. Hab reichlich rumexperimentiert bis es klappte. Taue mit ungeraden Kadelle, also 3, 5 oder 7 fach werden runder und laufen besser durch Blöcke, auch die Art der Faser Leinen B-oder Schafwolle ist nicht egal... Kunst stoff kann man nicht färben, ich nehme nur weißes Garn...

Kurt, hoffe es klappt mit den Seilen, aber je mehr ich zurückdenke... ich glaube ich hab geübt... Zu viel Drehungen mit der Maschine und das Garn reißt, zu wenig und das Seil ist schlaff.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Gast am So 08 Feb 2015, 20:02

Im Fischereimuseum in Esbjerg wurde im "Museumshafen"in den Dünen Seiledrehen vorgeführt.Der Trick ist ja daß jedes einzelne Band eine Drehung bekommt und alle dann erst zusammen verdrillt werden--dazu hat man eine Art Planetengetriebe,das sich einige Modellbauer selbst hergestellt haben.Im März werde ich welche treffen,bin gerade zu ganz alten Freunden eingeladen.

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Plastikschiff am So 08 Feb 2015, 20:07

Völlig richtig Jürgen,
und so wurde auch auf der Reeperbahn gedrillt und so Meter für Meter ein gutes Reep hergestellt.
Viel Freude bei deinen Freunden wünsche ich dir.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Falco 2014 am So 08 Feb 2015, 21:51

Danke euch für die Tips. Werde es in den nächsten Tagen wieder probieren und vielleicht auch noch ein wenig üben, Steffan. Mit der T förmigen Vorrichtung, das habe ich genau so gemacht, Rundholz und dann einen Zahnstocher quer durch eine Bohrung.
Werde also noch üben...

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Mo 16 Feb 2015, 22:07

... so etwas weiter...

war ja dabei den Ballast in das Schiff zu füllen. Die Steine verklebe ich mit Epoxid. Es fehlte noch ein kleines Detail... Das Schiff ist ja klein, also muss jeder Platz ausgenutzt werden. Hatte den Einfall oder ich habe es irgendwo gelesen... besonders Schwere Ladung eignet sich auch als Ballast. Bei mir sollen es Mühlsteine sein. Zu der Zeit der Wikinger wurde das Getreide mit kleineren Handmühlen bei Bedarf gemahlen. Die Dinger heißen Quern und bestehen aus 2 Mühlsteinen die von Hand gedreht werden. Entweder von einer Person oder auch von zweien. Mühlsteine wurden damals gehandelt, könnte also sein das welche an Bord liegen. Ich habe jetzt 3 Paare aus Gips gegossen um sie zwischen die Ballaststeine zu stecken:

Hier die Form:

Aus einem Stück Weißblech und Fimo... man kann die Fiom-Scheibe wechseln, je nachdem ob man ein Ober- oder Unterteil gießen will.

Danach habe ich versucht ein Teil so zu bemalen das es nach Basalt aussieht...


Geplant ist die Steine als halbfertig zu transportieren, also ohne die Holzteile, die zur Mühle gehören. Die Lebensdauer der Steine soll ungefähr bei 7 Jahren gelegen haben, dann brauchte man neue... Also ein gutes Geschäft welche an bord zu haben.

Hier noch eine Seite die ich dazu gefunden habe:

Code:
https://www.adv-boeblingen.de/zrbb/wuerm/geschichte/nutzung/allgemein/getreide_content.html
Vielleicht mache ich bei einem Stein noch den Trichter, der ist bei den Abgüssen geschlossen. Aber da wurde das Getreide eingefüllt. So geht das eigentlich nicht...


LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 16 Feb 2015, 22:15

Klasse Idee Steffan und die Basaltfarbe hast Du sehr gut getroffen.
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Lützower am Mo 16 Feb 2015, 22:36

Hallo Steffan,

super Idee mit den Mühlsteinen und toll umgesetzt. Wirklich gelungen, die Teile. 2 Daumen 2 Daumen 2 Daumen
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Gravedigger77 am Di 17 Feb 2015, 07:27

Kann ich Hans-Werner nur zustimmen Bravo
avatar
Gravedigger77
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : habe ich

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Plastikschiff am Di 17 Feb 2015, 11:06

Steffan du bist ja voll das Genie, die Idee zu haben und sie Umzusetzen, ich bin von den Socken. Hast das Modell zum gießen aus fimo gemacht?
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Pirxorbit am Di 17 Feb 2015, 11:55

Danke euch... Die Form der Steine war ein wenig Gefummel: Ich habe eine gerade Rohre aus Blech gemacht mit zwei Holzscheiben darin um den Draht zu zentrieren. Alles ist in dem Rohr verschiebbar. Dann eine Urform mit der Wölbung aus Gips gegossen – einfach die Röhre mit einer Glaslinse verschlossen. Von der gewölbten Form, das Gegenstück abgegossen. Dann hatte ich zwei Gipsscheiben die genau aufeinander passen mit einem Loch in der Mitte. Jetzt die Rillen für das Malwerk schneiden und die Vertiefungen Bohren. Erstes Paar fertig. Jetzt wird es einfacher: Etwas Fimo zum abformen der gewöbten Rillenseiten, Fimo härten und dann die Scheiben jeweils für die Ober- und Unterhälfte in das Rohr einlegen und Abgießen. So hat man 3 fast gleiche Paare.

Sorry das die Beschreibung etwas wirr klingt.... Aber die Ganze Form aus Fimo in einem Stück zu machen ging nicht, weil sich sich das Fimo immer verzieht. Eine Sinnvolle Alternative währe sicher Silikon oder ein anderes material zum Abformen. ... hatte ich aber nicht zur Hand...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Plastikschiff am Di 17 Feb 2015, 14:13

Das hört sich wirklich sehr kurios oder besser noch kompliziert an Steffan.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil II

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 14 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten