Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Nach unten

Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 22:31

Letztes Weihnachten habe ich mich an mein Bausatz für ein Wikinger Schiff  erinnert ...
Ich habe es vor ca. 35 Jahren von meiner Mutter bekommen, angefangen und ziemlich schnell aufgegeben.
Die Schachtel ist dann irgendwann auf dem Dachboden vergessen worden.
Jetzt habe ich mich entschlossen das Schiff fertig zu bauen.

Ich glaube es gehört hier nicht ganz rein, aber ich will das Modell kurz vorstellen:
Der Bausatz wurde von Billing Boats in Zusammenarbeit mit dem Viking Ship Museum in Roskilde aufgelegt.
Das Schiff soll die Skundelev 3 darstellen. (In den 1960er Jahren wurden 6 Wikingerschiffe in der Nähe von Skundelev gefunden.
Alle Schiffe wurden um 1050 als Blockade mit Steinen beladen vor Roskilde im Sund versenkt.)
Die 3 war ein kleines Handelsschiff mit einer Länge von 13,40 m. Wen es interessiert kann auch hier bei Wiki gucken:

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schiffsfriedhof_von_Skuldelev
Der Kasten entfällt „nur“ die benötigten bedruckten Sperrholzplatten, einige Platten aus hellem Holz, vielleicht Linde,
4 oder 5 dünne Mahagoni-Platten, (Ich würde mal sagen: Furnier) etliche Leisten auch Mahagoni und vielleicht Fichte.
Rundhölzer für Rah und Mast, Stoff fürs Segel, Nägel, eine Tüte Beize.
Alle Teile sind nur aufgedruckt und müssen ausgeschnitten oder gesägt werden.

Billing-Boats hat das Modell inzwischen neu aufgelegt. Jetzt muss man nicht mehr sägen (glaube ich).
Leider wird der Rumpf auch nicht mehr von unten nach oben aufgebaut, sondern eine linke und rechte Hälfte,
die dann zusammengeklebt werden. (Es gibt auch mehr Mallen)


Zuletzt von Jörg am Di 2 Sep 2014 - 18:08 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Titel präzisiert / Link codiert)
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 22:43

... Hier ein Bild der Schachtel...
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von John-H. am Mi 10 Apr 2013 - 22:47

Die Schachtel ist wohl in reinweiß gehalten! Pfeffer

Hier eine kleine Hilfestellung:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t1979-wie-stelle-ich-bilder-ins-forum
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 22:57



vielleicht jetzt....
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 22:59

Geht... Danke. LG an John-H.

Schlaft Ihr nie???
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 23:04

... Alles ist noch vollständig, die Anleitung und die Pläne sind auch hier. Nur ist die Beschreibung leider nicht sehr umfangreich und das Sperrholz der Mallen ist verzogen. (Der Grund warum ich damals aufgegeben habe). Um das Gerüst aufzustellen braucht man ein Baubrett und ein par Extraleisten um die Mallen mit biegen und quetschen so aufzustellen das es dem Plan entspricht.

Als Erstes der Kiel mit den beiden Steven:

Der Bug- und Heck-Steven sind beim Original-Schiff aus einem Stück „geschnitzt“. Hier werden die Teile aus einigen Lagen 1mm starkem Holz geleimt. Die Teile sind nicht vorgeschnitten, sondern nur auf das Holz gedruckt. Die Teile lassen sich mit einem Skalpell mit runder Klinge einigermaßen gut schneiden. Laut Beschreibung soll man die Teile jetzt verleimen. Ich habe sie aber vorher an den Enden dünn geschliffen, damit ich einen besseren Übergang zur Spitze zu bekommen ohne die Kanten der Planken wegzubügeln.




Der Kiel hat eine Seele aus Sperrholz die links und rechts mit Holzstreifen verdeckt wird.
Das Holz ist, glaube ich, Mahagoni (wie auch die Steven-Teile)... Ich weiß nicht woher die Wikinger so ein Holz herbekommen haben, aber die sind ja weit rumgekommen.

Jetzt kann man die Steven an den Mittelteil leimen. Das mache ich auf dem Plan, den ich auf den Esstisch geklebt habe. Nur mit Tesa ☺!! Da mir das Sperrholz nicht gefällt klebe ich einen Streifen Mahagoni unter den Kiel.


avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Jörg am Mi 10 Apr 2013 - 23:15

Sehr schön ... Viel Erfolg beim (etwas verzögerten Weiter~) Bau! Freundschaft

Genau diesen Bausatz hat übrigens auch Billy kürzlich fertiggestellt ... Very Happy
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t12895-skuldelevschiff-ein-alterer-bausatz-von-billing-boats-in-1-25

Edit ... hätte die Bauteilnummerierung nicht verschliffen gehört,
oder besser gleich nach innen genommen werden sollen?

Gruß - Jörg - Wink


Zuletzt von Jörg am Mi 10 Apr 2013 - 23:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von John-H. am Mi 10 Apr 2013 - 23:22

Pirxorbit schrieb:
Schlaft Ihr nie???

Selten! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 23:28

Ja, vielen Dank für den Link... ich bin beim Suchen im Netz eben genau auf diesen Beitrag gestoßen (ein Bild bei Google). Ich hätte nie gedacht das es noch jemanden gibt der auch das Modell baut und fertig bekommen hat. Macht Spaß aber auch...(ächts) Jedenfalls freue ich mich über einen Austausch und Kritik sonst bastele ich hier nur für mich...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 23:40



Hier ein Bild der ersten Planke beim Leimen...




Fast gerade... Die Planken machen was sie wollen. Nach 3 Planken sieht’s schlimm aus.
3 Mallen für die Länge sind zu wenig. Der Rumpf bekommt Beulen. Ich nehme den Kiel vom Gerüst. Klar dass ich dabei ein Leck in die Kielplanke reiße. Ein kleiner Tropfen Leim zwischen Planke und Malle. Also gebrochen, wellig und leck. Zum Glück steht im Internet das dass Vorbild (Skundelev 3) schon alt und beschädigt war, als es versenkt wurde. Also kann ich ruhig ein bisschen flicken. Dem Modell liegt auch eine Platte als Ersatz bei.
Um ein wenig zurück zur Form zu kommen baue ich jetzt die Spannten da ein wo keine Mallen sind und spanne den Rumpf wieder auf das „Gerüst“...

Ich schaffe noch Planke 3 + 4 bevor die Wellen so schlimm sind das ich denke so geht es nicht...
Nach einigen Tagen grübeln säge ich an der schlimmsten Stelle die Panke 3 und 4 im Winkel von 90° ein. Jetzt lässt sich die Form wieder zurückbiegen. Der Spalt schließt sich fast wieder und außerdem liegt die Panke 5 fast vollständig über der 4.

Entlang der Oberkante von der 5. Planke läuft ein Längsstringer. Ich entschließe mich den und alle Spannten einzubauen um dem Rumpf in Form zu bekommen. Ich muss dann später die Mallen so anpassen das dass Boot wieder raufpasst.

... doof das ich meinen Bericht erst jetzt reinsetzen kann. Ich hänge etwas hinterher und Ihr könnt mir keine Tipps geben. Aber ich denke bis zum WE bin ich mit dem Bericht life...
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Mi 10 Apr 2013 - 23:55

.... jetzt geht es weiter: Die Spannten werden eingebaut. Glücklicher Weise gehen die Spanten nur bis zur 5. Planke, so das ich erst mal nur eine flache Bodengruppe bauen kann. Die waren ganz schön schlau die Wikinger ☺! Nachdem ich den Rumpf an die Planken gepresst habe und die Form ein wenig besser aussieht bin ich zuversichtlicher...



Die Klammern würgen an den Planken während eine Spannte geleimt wird. Gewichte halten den Rumpf fest...
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Jörg am Do 11 Apr 2013 - 0:42

Schau mal hier bei Billy rein, Stefan ... shocked shocked shocked
er hat den Rumpf kopfüber auf einer Helling gebaut:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t12895p45-skuldelevschiff-ein-alterer-bausatz-von-billing-boats-in-1-25#286550

Eigentlich sollten beide Rumpfseiten gleichmäßig aufgebaut werden;
damit die Planken nicht festkleben kann man Frischhaltefolie über
die Auflageteile der Helling legen! Wink

Ohne Helling wird das wahrscheinlich nix ... No
Was sagt denn die Bauanleitung diesbezüglich Question

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Do 11 Apr 2013 - 1:19

... Ich hab den Bericht schon gelesen. Klar brauche ich die Helling. Ich habe meine ja auch gar nicht weggeworfen oder so. Ich hätte mir nu reine gewünscht mit mehr Mallen. Mein Boot wurde ein Achteck!! Da muss man doch einschreiten... Die Bauanleitung sagt natürlich alle Planken gleichmäßig und schön rund aufbauen.
Ich muss jetzt als nächstes die 3 Mallen so anpassen, das der Rumpf mit Spannten wieder passt. Wenn das nicht klappt bin ich ... oder vielmehr das Modell im A.... . Aber ich sehe da noch eine gewisse (historische (das Modell ist ja schon fast 35 Jahre alt)) Chance das es klappt.
Das mit der Folie ist eine geniale Idee, das werde ich machen.

Wenn nix mehr geht kann ich ja noch ein Modell einer Wikinger-Werft mit halb fertigem Schiff draus machen... scratch

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von gipsy the barbet am Do 11 Apr 2013 - 8:02

Hallo Steffan Winker 2

Sorry hab die Bilder jetzt erst gesehen

also, auch wenn der Bausatzt auf den ersten Blick einfach erscheint, ist dies nicht unbedingt der Fall
Du musst unbedingt die beiliegende Ueberkopfhelling benutzen sonst kriegst du nie die Form des Rumpfes hin

Bau jetzt mal die Helling,...... und fixiere unter viel wässern danach das bisher gebaute darauf...... nimm Nadeln um das ganze auf der Helling zu befestigen...... unter Umstanden musst du das ganze ein paar mal wässern bis es die Form der Helling annimmt

kannst ja nochmal in meinem Baubericht nachsehen
.....ich hab übrigens fast ein Jahr für das Modell gebraucht, Very Happy ...ok bin nicht der schnellste, aber ein saubere Bau verlangt hier viel Geduld Twisted Evil

wenn noch Fragen sind,...... nur los

LG
Billy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Do 11 Apr 2013 - 12:37

Hallo Billy,

...habe die Bilder ja auch erste gestern Nacht reingestellt...

Natürlich benutze ich die Helling. Ich bin ja nicht völlig irre. Nur das ich mein Modell zwischendurch abgenommen habe. Ich habe zwei Baubretter gekauft (Wenn man schon mal beim Baumarkt ist) Eins für über Kopf und eins zum bauen im Rumpf.
Die Fotos habe ich meistens auf dem "richtigen" Baubrett gemacht. Meine Helling steht hier und wird dann auch fürs Planken leimen benutzt.

Zur Befestigung des Rumpfes auf dem Gestell habe ich einen kleinen Holzklotz auf den Kiel geklebt, da wo das Kielschwein nachher hinkommt. Der Klotz hält einen Haken für ein kräftiges Gummiband, das das Schiff auf der Helling festhält.
Wenn ich dann so weit bin kann ich den Klotz mit meiner Kneifzange abnehmen (jedenfalls ist der Klotz so geformt das er in die Zange passt). Ich wollte kein Loch in den Kiel piken :-)

Ich werde mal die nächsten Planken vor dem Anpassen wässern, vielleicht knirscht es dann nicht so.

Meinen größten Respekt für Deine Niet-Arbeit. Ich hatte mir auch schon Gedanken gemacht, wie man die Nieten oder Pflöcke hinkriegt, das mit dem Reindrücken werde ich auf keinen Fall machen, das sieht bestimmt nicht überzeugend aus. Dann besser lassen. Na ja, mal sehen ob ich das auch schaffe... Ich denke ich werde wohl auch ein Jahr brauchen, ich kann ja auch nicht nur basteln und vielleicht kommt am WE der Frühling. Hier bei Hamburg ist es immer noch kalt, aber seit gestern ist der Schnee verschwunden.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Do 11 Apr 2013 - 22:57

.... jetzt geht es weiter: Die Spannten sind eingebaut. Glücklicher Weise gehen die Spanten nur bis zur 5. Planke, so das ich erst mal nur eine flache Bodengruppe bauen kann. Die waren ganz schön schlau die Wikinger ☺! Nachdem ich den Rumpf an die Planken gepresst habe und die Form ein wenig besser aussieht bin ich zuversichtlicher...



Das Bild zeigt das Einkleben der ersten Längsspannten. Die China-Essstäbe als Peil-Hilfe, um sicher zu stellen das es einigermaßen gerade wird.

... mein Baubericht hängt noch hinterher und dich denke ich werde jetzt ein bisschen kürzen beeilen mit dem Schreiben.
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Do 11 Apr 2013 - 23:35

Während die Spanntenn eingebaut werden baue ich das Kielschwein Es soll in der Mitte sitzen und die Kärfte vom Segel und Mast verteilen. Im Original ein massiver Balken über 1/3 der Bootslänge. Hier im Baukasten ein kleines Stück Rundholz und zwei Enden die ich aus einer Platte sägen soll. Also irgendwie, nööö. Da ich jetzt sowieso nicht genau nach Anleitung baue, versuche ich mich an meiner Buche im Garten. Ich nehme einen Ast der ungefähr so gewachsen ist wie das Schwein was ich brauche. Nach ein par Schnitzereien sieht das ganze so aus:



... dann so...



Die Meinung eines Freundes: „Recht grobschlächtig.“



Meine Meinung: „Einfach zu viel Holz zum wegschneiden. Das hätte am Anfang auch kleiner sein können.“ Nach zwei Tagen Schnitzen noch etwas zu hoch.

Geschnitten habe ich das Teil mit meinem Küchenmesser. Es war nix anderes da, und außerdem ist es einfach das schärfste Messer hier im Haus. Ich musste es danach nicht nachschärfen, hab nichts kaputt gemacht. Das Rote auf dem Plan ist auch nicht mein Blut sondern nur Farbe... Bluten wie ein Schwein kommt, glaub ich, von den Kielschweinen...



Hier sitzt der Balken schon mal zur Probe... Zum einpassen habe ich mir einen 4mm Schleifklotz gebastelt, der liegt auf dem Bild rechte oben neben dem Modell.



Die alle Spannten sind fest eingebaut, fehlen tun noch die Wangen links und rechts vom Kielschwein und die Farbe des Holzes nervt mich richtig. Mahagoni auf Lerche, da gab beim Original bestimmt nicht. Aber laut Plan stimmt die Form so in etwa.

avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Do 11 Apr 2013 - 23:52

Jetzt passe ich die Träger für die Bodenbretter an. Der Moment ist günstig, weil ich nicht tief im Rumpf arbeiten muss. Dass Deck soll auf den Längsspannten liegen...



Weil ich keine 1mm tiefe Löcher die 2mm dicken Träger bohren kann baue ich kleine Klötzchen unter die Bänke um die Stützen zu befestigen. Am Kiel möchte ich auch noch die helle Leiste mit Furnier verkleiden. Und dann muss ich noch die Leimreste wegmachen. Da sieht man das es mein erstes Modell ist.... Ich hoffe bei den nächsten Teilen nicht mehr so rumzuschweinern...
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Jörg am Fr 12 Apr 2013 - 0:13

Irgendwie scheint's ja nun doch ein Schiff zu werden ...

Ich versuche bei Holzprojekten immer,
möglichst schon fertig bemalte/gefärbte Teile zu verbauen.
Einmal wegen der besseren Rundum-Handhabung vor dem Einbau,
zum Anderen wegen eventueller Kleberflecke,
welche den Farb- oder Lasurauftrag beeinträchtigen könnten.

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Fr 12 Apr 2013 - 0:33

Hallo Jörg,
ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Leim wird zwar durchsichtig, aber versaut die Aufnahme von einigen Farben. Blöder Weise habe ich das nicht von Anfang an gewusst, aber jetzt versuche ich das auch so zu bauen.

Gute Nacht und bis bald, Lg Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Fr 12 Apr 2013 - 0:33

Bevor ich die Träger einbaue will ich das Problem mit den unterschiedlichen Hölzern lösen. Im Keller habe ich einige Farbpigmente von Biofa gefunden. Für die Hellen Teile benutze ich zu erst Ocker rot. Nur mit etwas Wasser und Pinsel. Dann mit Ocker Rostbraun über alle Teile. Ich möchte dem Boot einen benutzten eEndruck geben, aber nicht verrottet oder so. Ich stelle mir vor das sich die Stellen die häufig feucht sind dunkel färben. Die Wikinger hatten zur Konservierung nur Birkenpech. Das ist, denke ich, auch recht dunkel. Die dunklen Stellen mache ich mit Skriptol. Skriplol ist richtig schwarz, sehr flüssig und nach dem Trocknen auch nicht mehr zu entfernen oder zu lösen. Eigentlich mache ich damit Federzeichnungen.

Also einen kleinen Pinselstrich Skriptol in die Ecke die Dunkel werden soll und dann mit einem Tempotaschentuch oder Wattestäben verreiben.
Da das Holz jetzt etwas matt ist benutze ich einfache Möbelpolitur (dunkel) um das Holz ein wenig zum Glänzen zu bringen. In In den Tiefen/Ecken des Bootes kommt noch eine Lage dunkles Ocker und die Oberfläche wieder Matt zu machen. Ich habe mal in einer Billge diese eigenartigen matten Flächen gesehen wenn sie getrocknet sind. Ich denke das ist der Schmutz der zurückbleibt wenn es trocknet.




So Feierabend für Heute... schon wieder noch 12... Gute Nacht liebes Forum. Und LG steffan


avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Pirxorbit am Fr 12 Apr 2013 - 0:39

... nach 12:00 (weiah)....
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Jörg am Fr 12 Apr 2013 - 0:41

Also dieses "Stückchen Schiff" auf dem Bild
sieht farblich absolut überzeugend aus ... shocked
Toll gemacht! Bravo

Gruß & N8 - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Juergen am Fr 12 Apr 2013 - 9:10

Hallo Steffan,
eine wirklich sehr schöne Arbeit bisher. Staunender Smilie Bravo
Bin mal auf das fertige Schiff gespannt.
avatar
Juergen
Moderator
Moderator

Laune : immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von gipsy the barbet am Fr 12 Apr 2013 - 9:54

Hallo Steffan

sieht toll aus bisher, farblich absolut überzeugend, und die Reparaturplanken gefallen mir sehr gut , belebt das Modell zusätzlich Bravo

.... und du legst ja ein Höllentempo vor Very Happy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Wikingerschiff Skuldelev 3 / Teil I

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten