Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Sa 22 Okt 2011, 12:40

Hallo ...

Wegen den Triebwerken habe ich schon eine Idee, mal sehen ob ich es umsetzen kann.

Und dann hab ich mal eine Frage:

Es geht ja nun bald ans Washing. Bißchen Angst hab ich ja, mir das Modell zu versauen, aber da muss ich durch.

Welche Farbe würdet ihr für das Washing empfehlen.
Schwarz hab ich schon ausgeschlossen.
Ich frage mich, ob es braun oder eher in Richtung dunkelgrau gehen sollte.

Bräuchte da mal euren Rat

Gruß Thorsten

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Mo 24 Okt 2011, 20:59

Moin zusammen !

Um es kurz zu machen: ICH BIN DAVOR DAS DING IN DIE TONNE ZU DRÜCKEN !!!

Nachdem ich mächtig froh war, die Nase wieder hinbekommen zu haben und die Lackierung fertig war, wollte ich mich am Washing versuchen.
Versuchen ist das richitge Wort.
Alle Welt sagt, es ist nicht schwer. Keine Ahnung warum, aber ich habe echt Probleme damit und krieg es nicht hin.

Nachdem nochmal Klarlack drüber kam, um die Decals zu versiegeln, erinnerte ich mich an einen Tip. Washing mit Tusche...läßt sich problemlos wieder abwischen, wenn´s nicht gefällt.
Also gesagt getan



Das Ergebnis nach dem Abwischen überzeugte mich noch nicht, also weiter eingesaut. Dann plötzlich die Erkenntnis, Tusche läßt sich nicht problemlos entfernen. Das Zeug saß bombenfest.



Kurz überlegt, wie es abbekomme. Terpentin ??? Ne, greift den Lack an, versuch es mal mit Isopropanol. Ich kriegte "einiges" ab, nicht alles. Der Lack schien auch nicht angegriffen zu werden, dachte ich. Plötzlich wurde die ganze Kiste so klebrig. Nichts mehr mit abwischen. Aber nach einiger Zeit sah es so aus. Zunächst dachte ich, wird es halt eine versiffte Kiste, aber geht doch



Also hab ich vorsichtig so weiter gemacht. Leider löste sich bei derselben Vorgehensweise die Farbe an der anderen Tragfläche. Nun sieht die Karre richtig Sch.... aus !



Meine derzeitge Überlegung ist, das Modell neu zu Grundieren und mir dann eine andere Variante darzustellen. Mal sehen was der Decalbogen aus dem Bausatz noch so her gibt.

Ich weiß nicht, was ich falsch mache. Vielleicht sind es die erhabenen Gravuren, denn wenn ich etwas von dem Washing abschrubbelte, waren auch die Gravuren wieder blank. Ist ja nicht sinn der Sache.
Vielleicht gehe ich absolut falsch an die Sache ran, verwende das falsche Material ? Keine Ahnung. Mit Farbpulver habe ich auch experimetiert.....scheußlich sah es aus.

Möglicherweise verwende ich flasches Material, verdünne nicht genung, lasse zu lange oder zu kurz einwirken.

Mal sehen wie und ob es weitergeht


Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von nozet am Mo 24 Okt 2011, 22:19

Hallo Thorsten,

Ich würde sagen der Auftrag war zu dick. Ich habe immer nur
ganz wenig Tusche genommen und bin lieber mehrmals d'rüber
gegangen. Die ersten zwei Aufträge hat man fast nicht gesehen.
avatar
nozet
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von didl am Mo 24 Okt 2011, 23:31

Hallo Thorsten,
dafür nimmt man Künstlerölfarbe, umbra gebrannt.
Kann man super abwischen.
Du solltest 1-2 Modellfan Hefte lesen. Dort wird sowas vorgestellt. Tusche habe ich nie gelesen. Auch Plaka Farben gehen.
Ich lasse immer mit Benzin verdünnte Revell Farbe mit einem spitzen Pinsel in die Fugen laufen. Durch Kappilarwirkung zieht die "ihre Bahnen"
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am So 15 Jan 2012, 17:27

Hallo zusammen !

Ich habe doch tatsächlich auch an der Phantom weitergemacht

Erstmal danke für eure Hinweise wegen dem Washing. Werde auf alle Fälle sehen, was ich da ändern muss und eure Tips mal ausprobieren. Aber an einem Probestück

Ich habe mir einen neuen Bausatz geholt, allerdings auch mit erhabenen Gravuren. Der Zusammenbau war unspektakulär und ich wollte das hier nicht wiederholt einstellen.
Und dann ging es erneut ans Lackieren. Bisher habe ich mich teilweise gewundert, wieso einige so lange brauchen, einen Flieger vollzusprühen.
Naja, ich hab´s dann nun mal ernstahft mit Preshading versucht...ging schnell



Dann kam die erste Schicht Farbe drauf und im Gegensatz zu sonst (großflächlich deckend sprühen) habe ich mich bemüht, das Preshading nicht zu übernebeln. Also immer vorsichtig jede kleine Fläche für sich. Ging gar nicht schnell und nun weiß ich, was da so lange dauert.
Für meinen ersten, wirklich ernsthaften Versuch bin ich ziemlich zufrieden bis hierhin. Das Preshading kommt noch gut durch.
Als nächstes (nach der anderen Seite) versuche ich mich noch an Filtern





Nun seid ihr dran...was kann ich besser machen oder geht das so in Ordnung ?

Gruß, Thorsten

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Bilbo am So 15 Jan 2012, 17:36

Sieht gut aus. Bravo Ich würde nach dem trocknen, die freien Flächen mit etwas dezenterm, hellgrau brushen ( noch mehr aufhellen ), so, dass keine Farbe in die Fugen oder ähnlichem gerät.....Sonst kannste dir das washing in die Haare schmieren, weil man von den dunkel abgesetzten Fugen nichts mehr sehen kann.

Versuche die Sprühentfernung aber erstmal an einem Stück Pappe o.ä. zu ermitteln.

Bilbo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Mo 16 Jan 2012, 13:02

Mahlzeit !

Ich habe dann mal die Oberfläche soweit fertig gemacht. Ordentlich Filter drauf und teilweise mit einem dunkleren grau die Stöße nochmal nachgesprüht.
Diesmal habe ich Fraben von Tamiya verwendet. Was mir dabei sehr gut gefiel, ist die extrem kurze Trocknungszeit. So sieht man gleich, wie die Filter wirken und kann dann nacharbeiten.

Also ich würde es jetzt so lassen. Die Höhenruder, Seitenruder und Nase bekommen natürlich noch eine Einzelbehandlung. Es geht nur um die Oberfläche.
Hat jemand Verbesserngsvorschläge oder geht das so in Ordnung ?






Gruß, Thorsten

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Gast am Mo 16 Jan 2012, 16:24

@ Thorsten,
Du schreibst der Bausatz hat erhabenen Gravuren.

Wie willst Du erhabene Gravuren betonen?

Mit Tusche/Plaka und anderen Sachen wird das wohl kaum etwas werden,
dann müßtest alles neu gravieren. Dann funktioniert das.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von didl am Mo 16 Jan 2012, 16:38

Thorsten, mir gefällt es.
Mit den Abziehbildern drauf wird das gut aussehen.
Mit abgedunkelter Farbe die Blechstöße nachziehen ist eine gute Idee. Man sieht es funktioniert.
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Mi 18 Jan 2012, 11:17

Guten Morgen !

@LittleAirwolf: Das Washing an den Fugen war eine Idee ganz am Anfang. Davon bin ich mittlerweile weg, denn wie du schon schreibst, geht es nicht wirklich. Wie das Washing später genau aussieht, weiß ich derzeit noch nicht.

Die Lackierung ist soweit fast fertig.
Ich habe mal draußen Fotos gemacht, wirkt doch um einiges besser, als im Keller bei Kunstlicht.
Bisher war Lackieren für mich eher eine Notwendigkeit, doch ich bin für meinen ersten richtigen Versuch ziemlich zufrieden. Und wenn man dann so ein Ergebnis erzielt, ist aus Notwendigkeit richtig Spaß geworden.





Meine Kamera scheint bei weißen Flächen leichte Probleme zu haben. Auch hier sind die Schattierungen gut zu sehen, kommt auf den Bildern aber nicht so richtig rüber.




Gruß, Thorsten

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Fr 03 Feb 2012, 10:10

Guten Morgen !

Mittlerweile habe ich die Mühle gelackt, Decals drauf, Mattlack drüber und die Metallflächen am Heck mit Alclad lackiert.
Als Nächstes steht dann noch etwas washing an und den Vogel auf seine Beine zu stellen.

Erstmal wieder abkleben



Hier der Heckbereich



Und die Nozzles. Der Blitz wollte, daß man nur eine Seite sieht.



Und hier der derzeitge Stand



Gruß, Thorsten

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von JesusBelzheim am Fr 03 Feb 2012, 17:09

Der Flieger sieht bisher sehr gut aus Thorsten Bravo
Die Decals hast du sauber drauf bekommen Very Happy
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Thorsten K. am Mi 08 Feb 2012, 19:17

Danke dir !
Mittlerweile ist sie fertig und steht in der Galerie.
Beim restlichen Bau gab es nichts nennenswertes mehr, was es zu berichten lohnte.

Der Link zur Galerie:
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t11290-phantom-f4-black-aces-148#252321


Zuletzt von Jörg am Mi 08 Feb 2012, 20:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Link zur Galerie eingefügt ;-)

Thorsten K.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: F-4J Phantom II "Black Aces" 1:48

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten