Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hollandse molen 1:50

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Mo 09 Okt 2017, 15:56

Hallo ihr Lieben und vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen, Markus, Jörg, Andy, Tommy, Helmut und Uwe!
Markus: Die Mühle soll voll funktionsfähig sein - laut Packung und Bauplan. Ich hoffe das auch so hinzubekommen.
Jörg - ich musste natürlich schmunzeln über deinen "Einwand": Du hast ja recht - physikalisch betrachtet gibt es praktisch nichts, das völlig "reibungslos" liefe; im Gegenteil, die Reibung ist oft Voraussetzung dafür, dass Kräfte überhaupt übertragen werden können. Aber das ist ein weites Feld... Es schadet im Übrigen gar nichts, auch bei Redewendungen, selbst wenn sie nur metaphorisch gebraucht werden, darauf zu achten, was sie eigentlich aussagen! Also: Vielen Dank für deine Anmerkung!
Andy: Ich fühle mich ab jetzt beobachtet! Versprochen! So richtig Herzblut ist bei diesem Projekt aber noch nicht dabei. Vielleicht ändert sich das noch. Im Augenblick komme ich mir vor wie jemand, der etwas "abarbeitet", das er lang vor sich hergeschoben hat. Ist aber nicht schlimm: Ich habe etwas zu tun (außer Garten und Haus und sonst noch was).
Danke an Tommy und Helmut für die Einführung in die Konstruktionsprinzipien und Benennungen der Mühlenzahnräder. Das ist für mich völliges Neuland. Eine schöne Übersichtsdarstellung einer Mühle hast du hier eingestellt, Helmut!
Ja, Uwe, schau mir gerne über die Schulter, und dann siehst du:



Das größte Problem ist der zentrierte Aufbau des Baukörpers und er ist mir auch nicht hundertprozentig geglückt. Die Schrauben haben mir nur vorübergehend geholfen, überhaupt etwas Halt in die Konstruktion zu bekommen. Hoffentlich wird die Königswelle später nicht allzu schräg stehen im Vergleich zum übrigen Baukörper...



Mit Ausnahme rund gechnittener Teile müssen alle Bauteile, die aus geraden Hölzern zu gewinnen sind, selbst angefertigt werden. Da sind viele Gehrungsschnitte erforderlich.



Ich befinde mich am Ende der Bauphase 2 von insgesamt 9 Bauabschnitten. Meine Lust zum Weiterbauen ist noch sehr schwankend. Ich bin noch nicht ganz in diesem Projekt angekommen. Aber was nicht ist kann immer noch werden! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Raages am Mo 09 Okt 2017, 21:11

Es sind doch immer wieder Schmuckstücken. Mache weiter Maxl.
avatar
Raages
Mitglied
Mitglied

Laune : Wird immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 09 Okt 2017, 21:21

Hallo Helmut,

da muss ich der Fremdenführerin wohl mal... auauau
Vielen Dank für die Übersicht, man ist ja offen für Neues! Freundschaft


Hallo Michael,

das geht gut voran bei dir! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Straßenbahner am Mo 09 Okt 2017, 23:10

Hallo Michael,
ja Windmühlen stehen im Wind, da kann es schon sein dass man(n) etwas ins schwanken kommt. Die Lust kommt beim Bauen wenn es Probleme zu meistern gibt. sunny
Also schlepp Deinen lustlosen Körper  Sleep  zur Mühle damit frischer Wind in das Gebälk kommt.


Babbedeckel-Tommy schrieb:da muss ich der Fremdenführerin wohl mal...  auauau  
Lieber Tommy, nein, so etwas tut man nicht, No besser so etwas mit Ruhe und Würde erklären ..... dann klappt es bestimmt mit der Nachbarin Freundschaft

Gruß Helmut Winker 2
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Di 10 Okt 2017, 10:37

Danke für eure Wortmeldungen, Raages, Tommy und Helmut! Bei so viel Anteilnahme seitens des Forums kann die Motivation ja nur steil ansteigen. Es kann auch sein, dass die herbstliche Gartenarbeit meinen lustlosen Körper ausbremst. Nochmal vierzig Jahre kann ich das Mühlenprojekt schon aus biologischen Gründen nicht vor mir herschieben... Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Höllanse molen 1:50

Beitrag von bulle am Di 10 Okt 2017, 13:18

Hallo Michael

Zu meiner Schande muss ich gestehen,daß ich Deinen Bericht bisher überlesen habe.
Nun weis ich was mir entgangen ist, aber ich werde bei deinem Klassebericht natürlich jetzt über deine Schulter schauen!
Das gibt mit Sicherheit ein tolles Modell und Aufgeben gilt nicht. Very Happy

Viele Grüße

Alfred

bulle
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von rmo am Di 10 Okt 2017, 14:01

Moin Michael,

[quote="maxl"......Nochmal vierzig Jahre kann ich das Mühlenprojekt schon aus biologischen Gründen nicht vor mir herschieben... [/quote]

Das Agument zählt. Also werde ich meine Mühle als nächstes Projekt angehen.
avatar
rmo
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : mal so :-( und mal so :-)

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Di 10 Okt 2017, 16:48

Hallo Alfred und Rainer! Vielen Dank für eure Beiträge!
Alfred - dass man einen BB übersieht ist keine Schande, sondern passiert (auch mir) ständig. Ich freue mich, dass du dabeibist!
Schön, dass dein Mühlenmodell als nächstes Projekt auf der Warteliste steht, Rainer! Du wirst sicher schneller fertig als ich, da du ja doch schon viele fertige Teile im Fundus hast, die ich erst noch zusammenbauen muss. Viel Erfolg und liebe Grüße an euch beide! Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Lützower am Mi 11 Okt 2017, 17:13

Hallo Michael,

nachdem ich heute aus meinem Kurzurlaub zurück war, bin ich zum Glück über deinen BB gestolpert. Da wäre mir aber wirklich die Herstellung eines weiteren Kunstwerkes von dir entgangen. Viel Erfolg dabei. Ich werde gespannt den BB verfolgen.
avatar
Lützower
Allesleser
Allesleser

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Mi 11 Okt 2017, 21:49

Hallo Hans-Werner und vielen Dank für deine Wortmeldung! Ich freu mich! Das gut gemeinte Attribut "Kunstwerk" muss ich leider zurückweisen. Wäre die Mühle ein Scratch-Bau, könnte man drüber reden... So ist es nur die Umsetzung eines Modellbausatzes aus Holz mit einigen technischen Tücken, über die noch zu sprechen ist, aber leider keine wirklich kreative Leistung. Macht inzwischen aber immer mehr Spaß!
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von OldieAndi am Mi 11 Okt 2017, 22:53

Hallo Michael,

die Kunst und damit die kreative Herausforderung liegt in diesem Fall eben darin, die vorhandenen Tücken zu überwinden. Das ist mitunter auch eine reife Leistung. Wink Beim vollständigen Selbstbau ist man natürlich ganz anders gefordert, keine Frage. Ob ersteres schwieriger ist oder das zweite? Zumindest bleiben die Finger bis zum nächsten Selbstbau-Projekt geschmeidig, was ja auch nicht verkehrt ist. Very Happy

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Do 12 Okt 2017, 11:41

Vielen Dank für deine "moralische Unterstützung", Andreas! Du hast natürlich recht: Auch die Umsetzung eines vorgegebenen Bausatzes ist - je nach Schwierigkeitsgrad - eine echte Herausforderung und darf nicht unterschätzt werden. Und je komplexer solche Modellbauvorhaben sind, desto häufiger stößt man auf Fehler und Ungereimtheiten in der Bauanleitung und den Zeichnungen. Das trifft auch auf dieses Modell zu. Die Zeichnungen sind an sich erstklassig, aber Fehler schleichen sich immer wieder ein und lassen den Modellbauer ratlos zurück: Das kann doch nicht stimmen! Man muss einfach höllisch aufpassen und immer wieder mit dem angestrebten Endergebnis abgleichen. Hinzu kommt, dass die Zentrierung der Bauteile alles andere als einfach ist. Eigentlich bräuchte man eine Vorrichtung, wie ich sie zur Herstellung von Rädern verwende.



So gesehen bin ich fast stolz auf die Basis des Mühlenkopfes, die mich einen Modellbauertag gekostet hat. Von den hier sichtbaren über zwanzig Einzelteilen waren nur sechs soweit vorgefertigt, dass man sie nicht weiter bearbeiten musste. Einige notwendige Aussparungen und Gehrungen waren sogar durchaus "tricky" und nichts für Anfänger im Holzbau. Ich habe es aber geschafft, das Bauteil optimal zu zentrieren, und bin recht zufrieden. Die schrägliegende Flügelwelle ist nur zur Probe eingelegt. Sie wartet noch auf das aufzusteckende Kammrad. Ich lerne die Fachausdrücke, Helmut - um sie vermutlich bald wieder zu vergessen... Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Lützower am Do 12 Okt 2017, 12:10

Hallo Michael,

also war "Kunstwerk" wohl doch nicht so falsch. Ich könnte so eine Mühle jedenfalls nicht bauen, auch wenn heute Vormittag die Schiene von meinem ausgekugelten Finger entfernt wurde. In ein paar Tagen werde ich dann hoffentlich wieder Figuren mit Farbe bekleckern können.
avatar
Lützower
Allesleser
Allesleser

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Der Rentner am Do 12 Okt 2017, 13:44

Das ist doch erstklassige Holzarbeit Maxl,
da brauchst du dich nicht zu verstecken,
da kann sich so mancher noch ein Scheibe von abschneiden........... Cool

Und die Tücke liegt sowiso, meistens im Objekt........... Massstab
avatar
Der Rentner
Forenguru
Forenguru

Laune : Das Rentnerleben geniessen.....

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Do 12 Okt 2017, 14:35

Danke für euer Lob, Hans-Werner und Reinhard! Freut mich! Gruß Michael (maxl)
P.S.: Schön, Hans-Werner, dass du bald wieder loslegen kannst!
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Fr 13 Okt 2017, 18:00

Es hat geklappt! Die Mechanik "funzt" soweit. Noch ist alles nur vorläufig zusammengesteckt. Ich muss zugeben - es war tüftelig...



Die Drehbewegung der Flügelwelle wird durch das Kammrad auf das Kronrad der Königswelle übertragen. Und unten drehen sich dann die Antriebe für die Mühlsteine mit. Dabei ist der Mühlenkopf in jede beliebige Richtung zu verstellen - nicht ganz unwichtig für eine Windmühle (haha)! Manchmal hakt es noch ein bisschen - aber das wird mit gezieltem Nachschleifen der Zahnräder geschmeidiger werden, bis das Ganze -ja, wie, Jörg? Genau: "reibungslos" läuft.



Jetzt geht's erstmal an Feinheiten. Schleifen, versäubern etc. Im Prinzip aber weiß ich, dass die Mühle funktionieren wird! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von doc_raven1000 am Fr 13 Okt 2017, 19:10

Wahnsinn Maxl da kann auch ein Niederländer neidich werden.. Empört
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von klaus.kl am Fr 13 Okt 2017, 19:57

Hallo Michael,
mal wieder ein feiner Baubericht und mit Bilder klasse dokumentiert. Vielleicht habe ich es auch überlesen. Wie behandelst Du das Holz ? Nur fein schleifen oder einlassen mit ......? Die Bauteile sind alle Farblich so schön gleichmäßig.
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Mitglied
Mitglied

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von OldieAndi am Fr 13 Okt 2017, 21:02

Hallo Michael,

sieht nach einem 3D-Puzzle für Fortgeschrittene aus. Nachdem Du jetzt weißt, dass der Mechanismus funktioniert, sollte die Motivation für den Weiterbau gesichert sein. Gutes Gelingen!

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Jörg am Sa 14 Okt 2017, 00:41

maxl schrieb:... bis das Ganze -ja, wie, Jörg? Genau: "reibungslos" läuft.
Aber sicher - ich schau immer interessiert zu,
wie sich der Fortschritt mehr oder minder "reibungslos" gestaltet ...  Pfeffer  

Saubere, präzise Holzarbeit, sehr schön anzusehen - nur weiter so, Michael ... Cool

Ich frag' mich derweilen, wie Du die Mühle dann mal weiter ausgestalten wirst ...  Very Happy

Als "nacktes Gerippe" sieht man die Mechanik aus jedem Blickwinkel gut ein,
aber schöner wäre sicherlich eine "Teilverkleidung" des Balkenwerks.
Dabei steht wieder die Frage ... als Seitenschnitt offen, oder die Rückseite offen,
damit die Mühle auch ein von vorne "vollständig" wirkendes Schaustück (mit Fenstern, Tür, usw.?) wird?
Naja, der "Mühlenkopf" ist ja drehbar, also bezieht sich das ,von vorne offen'
im Grunde wohl nur auf eben diese Baugruppe ...

Die Entscheidung ist fast so schwierig wie die ewige Gewissensfrage bei Flugzeugmodellen
"Fahrwerk drin? ODER Fahrwerk draussen?" sunny

Aber Du machst das schon ...  Cool


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Sa 14 Okt 2017, 10:48

Vielen Dank für euer Lob und eure Anregungen, Dietmar, Klaus, Andreas und Jörg! Eure Resonanz beflügelt mich...
Dietmar - der Neid der Niederländer tut mir gut!
Klaus - das Holz schleife ich an und versiegele es mit mattem Klarlack. Der deckt dann auch Holzleimreste (die ja ebenfalls klar austrocknen) gut ab. Lieber hätte ich das Modell dunkler gebeizt, aber die wenigen bereits gefertigten Teile waren schon mit Klarlack behandelt, so dass ich bei diesem Finish bleiben muss.
Andreas, meine Motivation ist gar nicht leicht zu beschreiben. In der technischen Durchführung reizt mich das Modell schon, als fertiges Objekt eher weniger; es fällt halt nicht in mein "Beuteschema". Ein seltsamer Widerspruch, der besonders dann zutage tritt, wenn ich etwas zu "verliebt" meine Lokomotiven und das Kommissbrot betrachte...
Jörg: Deine Überlegungen kreisen auch durch meinen Kopf. Der Bausatz ist ja als Skelettmodell konzipiert, die Bauanleitung widmet aber der Frage der Außengestaltung eine längere Schlussbemerkung einschließlich des korrekten Farbschemas. Das Modell ganz zu schließen verbietet sich wegen des detaillierten und hoffentlich gut funktionierenden Innenlebens, die Mühle aber zur Hälfte oder zu zwei Dritteln zu schließen, wie du vorschlägst, käme schon in Betracht. Da bin ich ganz offen in meinen Überlegungen.
Liebe Grüße Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Di 17 Okt 2017, 17:30

Nun ist die Mechanik der Mühle komplett. Etliche Teile, die nicht vorhanden oder fehlerhaft waren, musste ich selber "schnitzen"; da es aber Teile waren, die mehrfach vorkamen, war die Nachfertigung ohne allzu große Mühe möglich.



Beim MATADOR-Holzbaukasten aus meine Kindertagen hieß es in der Werbung so schön: Alles dreht sich! Alles bewegt sich! Es läuft auch schon recht geschmeidig, obwohl ich noch kein Wachs oder Fett oder Seife verwendet habe. Ich weiß auch nicht, was da die beste Wahl für Holzzahnräder wäre. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp...



Die Mahlwerke arbeiten anders als man es von Getreidemühlen kennt. Den technischen Ablauf, wie Schnupftabak gemahlen wurde, muss ich wegen völliger Unkenntnis schuldig bleiben. Ich hoffe, ihr habt auch so Freude an den Fotos! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von rmo am Di 17 Okt 2017, 17:36

Hallo Michael,

Ich würde überhaut nicht schmieren. Deine Mühle wird sich ja nicht im Dauerbetrieb bewegen Oder baust du noch einen Antrieb an?

Aber sieht gut aus.
avatar
rmo
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : mal so :-( und mal so :-)

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von maxl am Di 17 Okt 2017, 17:51

Du hast recht, Rainer - Dauerbetrieb ist ja nicht vorgesehen... Vielen Dank für den Tipp! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Straßenbahner am Di 17 Okt 2017, 22:54

Wegen dem Schnupftabak und sonstigen Gewürzen, die noch mit Windmühlen gemahlen werden stehen in Rotterdam.
De Kralingse Molens Gewürze De Ster und De Lelie ( Der Stern und Die Lilie ) sind die einzigen Windmühlen in den Niederlanden,
die noch auf alt hergebrachte Art und Weise Gewürze mahlen. Die Mühlen können jeden 2. Samstag besucht werden.

Code:
http://www.schnupftabak-und-mehr.de/gewuerze/

Dazu ein paar Links um zu sehen wie so die Mühlen aussehen.

Code:
https://nl.wikipedia.org/wiki/De_Ster_(Rotterdam)

Code:
https://molendatabase.nl/nederland/molen.php?nummer=1020

Code:
http://snuffhouse.com/discussion/7558/a-visit-to-the-kralingse-molens

Habe vor vielen Jahren das Museumsdorf Zaanse.Schans besucht, das jedenfalls sehr sehenswert ist.

Code:
http://www.greenandturquoise.com/zaanse-schans-windmills-a-day-trip-from-amsterdam/

Hoffe dass die Info ein bisschen weiterhilft.

Gruß Helmut Winker 2
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Hollandse molen 1:50

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten