Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Nach unten

Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Mi 21 Sep 2016, 14:07

Ich hab mir zwar nach dem Aventador geschworen, keine Pocher mehr zu kaufen, aber damit meinte ich in Wirklichkeit "neue Pocher".

Und so fiel mir kürzlich ein "alter Pocher" in die Hände aus der Zeit, als Pocher noch ein italienisches Modellbau-Unternehmen war, statt nur die spanische Marke eines englischen Spielzeugherstellers.

Der Pocher K72 ist eins der ältesten klassischen Pochermodelle. Ursprünglich 1969 geformt, wurde dieser Bausatz des Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932 zweieinhalb mal unter gleicher Bausatznummer wiederveröffentlicht. Ich habe das Glück, einen der letzten produzierten K72 erhascht zu haben, was zwar einerseits mehr Flash und Sinkstellen bedeutet, aber andererseits auch daß dieses eins der sehr sehr wenigen erhaltenen Kits mit Echtleder und Schaumstoffbezug der Sitze ist.

Da die mitgelieferte Anleitung offenkundig während massiven Drogenexzessen geschrieben wurde (man erinnere sich: 1969), werde ich als Hilfestellung für den Bau Paul Koos Supplemental Instructions verwenden. Hier sind auf dutzenden Seiten und mit Hilfe von mehreren tausend Bildern alle notwendigen Änderungen beschrieben, um das Kit überhaupt erst zusammensetzen zu können - im Auslieferungszustand ist dies so nicht möglich, nicht nur wegen Pochers notorischer Passungenauigkeit, sondern weil teils zentimeterweit versetzte Pins und Schraubenhalter dies verhindern. Im Endeffekt muß der größte Teil der 2200 Teile angepasst werden.

Der Bau beginnt vom innersten nach außen mit der voll funktionstüchtigen 25teiligen Kurbelwelle. Lackiert wird diese nicht, da sie komplett unsichtbar werden wird und um den freien Lauf der Welle im Motor nicht zu gefährden, der so schon problematisch genug werden wird.



Im oberen Motorblock eingesetzt und die Funktionalität ungelenk mit dem Smartphone dokumentiert.


Während der Anpassung und Passproben der größeren Motorelemente eine Chance Pochers spektakuläre Detailarbeit am Zylinderkopf zu bewundern, bevor diese für immer unter der Zylinderkopfhaube verschwinden.
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von John-H. am Mi 21 Sep 2016, 14:27

Na da darf man ja mal wieder gespannt sein, welche Fluchorgien du ausstößt! Wink

Aber ich freue mich trotzdem auf deinen Bericht! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Mi 21 Sep 2016, 14:51

Ich bin diesmal erstaunlich ruhig und entspannt dabei, selbst wenn ich über mehrere Stunden an ein und dem selben Teil herumschnitze (Motorblock). Möglicherweise, weil ich vorbereitet bin darauf, was mir an Aufwand bevorsteht.
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von maxl am Mi 21 Sep 2016, 15:18

Ha, Michael - es geht los! Ich bin schon ganz kribbelig... Viel Erfolg beim Zusammenbau! Die richtige mentale Einstellung für ein klassisches Pocher-Modell bringst du offensichtlich mit, wie ich deinen einleitenden Worten entnehme. Dem ist nichts hinzuzufügen! Nach meiner Erfahrung aber flucht man nur beim Bau. Das Endergebnis wird (in deinem Fall) überzeugend sein! Dass sich die Kurbelwelle und die Kolben bewegen ist fast schon ein Witz, weil man später nullkommanull davon sieht - aber eben auch Ehrgeiz!. Bei meinem Bugatti ist die Anlasserkurbel seit über zwanzig Jahren nicht mehr gedreht worden. Ich würde es nach so langer Zeit auch nicht mehr wagen wollen, um einen kapitalen Motorschaden zu vermeiden... Bist du sicher, dass die Sitzbezüge Echt-Leder sind? Bei meinem Bausatz war's Kunstleder und die Einzelteile mussten nach einem Schnittmusterbogen zugeschnitten werden. Es war eine Herausforderung - vor allem wegen der Polsterung! Egal - am Ende steht etwas wirklich Anspruchsvolles im Regal: Die Krönung des Modellbaus! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Mi 21 Sep 2016, 16:19

Das kann ich so direkt gar nicht sagen, dafür kenn ich mich zu wenig aus. Aber laut Paul Koos Beschreibung soll es wohl so sein. Bei meiner Version sind die Bezüge bereits ausgestanzt. Es macht jedenfalls einen qualitativ hohen Eindruck. Beim K72 ging das ja bezüglich der Sitze querbeet und ich habe da teils völlige Gummi-Vinyl-Totalkatastrophen gesehen.
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von maxl am Mi 21 Sep 2016, 17:32

Jetzt, wo du's schreibst, ist mir undeutlich auch so, als ob die Teile der Sitzbezüge möglicherweise vorgestanzt gewesen wären... Tja, lang ist's her! Ich hatte damals tatsächlich versucht, statt des Kunstleders Echtleder aufzutreiben. Das erwies sich als zu schwierig. Das Material war auch in der feinsten Qualität noch zu dick.



An die - wie du es so schön formulierst - "Gummi-Vinyl-Totalkatastrophen" erinnere ich mich noch gut - sogar bei vom Hersteller ausgestellten fertigen Modellen! Irgendwie habe ich den richtigen Kleber in Verbindung mit der richtigen Technik erwischt (frag mich bitte nicht, welche!)... Die "Nähte" sind halt das A und O! Dagegen war der Einbau eines Echtholz(furnier)armaturenbrettes eine Anfängerübung!
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Mi 21 Sep 2016, 19:40

Wow, das schaut top aus, maxl.

Ich hab den Vorteil, das meine momentane bessere Hälfte Näherin ist. Die wird dann notfalls zwangsrekrutiert. Grinsen
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von maxl am Mi 21 Sep 2016, 20:24

Danke für dein Lob, Michael! Eine Näherin hatte ich nicht zur Verfügung! Übrigens: Ein Blick auf die "Passgenauigkeit" der hinteren Seitenscheiben verrät den Pocher-Qualitäts-Maßstab - und das war nicht etwa der Lieferzustand der Teile sondern das Ergebnis recht brachialer Schleif- und Umbauaktionen. Das Ineinanderfügen von Kunststoff- und Metallteilen oder umgekehrt war oft ein Glücksspiel. Zum Glück gab es aber auch andere, deutlich genauer und besser gefertigte Einzelteile. Aber nun: An die Arbeit! Ich fiebere schon! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von kaewwantha am Mi 21 Sep 2016, 20:39

Hallo Michael,
schön, dass Du den Bausatz angefangen hast.
De setze ich mich mal mit in die erste Reihe und harre der Dinge die Du uns zeigst.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupe Phantom II

Beitrag von bulle am Do 22 Sep 2016, 13:42

Hallo Michael

Den Bericht werde ich,wie jeden Deiner Bauberichte,mit großem Interesse verfolgen.
Ich hatte mir in einem Anfall von Wahnsinn und Selbstüberschätzung den von maxl gebauten Bugatti gekauft:
Vor über 30 Jahren waren 500 DM ( Sonderpreis ) kein Pappenstil.
An Internet und Hilfe aus Foren war nicht zu denken.
Nach etlichen Ausbrüchen nahe der Vezweiflung habe ich schon nach etwa 20% Fertigstellung aufgegeben und den Bausatz auf nimmerwiedersehen verschrottet.
Schade !!!!!!!
Seit her gilt bei mir: Nie mehr Pocher.
Ich freue ich mich auf Deinen Bericht und wünsche Dir viel Erfolg.

Gruß

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Do 22 Sep 2016, 14:18

Alfred, das glaub ich gerne.

Nach der Anleitung ist auch der Rolls unmöglich zusammen zu bekommen. Da werden Teile eingebaut, die dafür sorgen, daß 20 Bauphasen später der Einbau anderer Teile unmöglich wird, strukturell notwendige Teile sind nirgendwo auf der Anleitung zu finden, Pins und Schraubenhalter sind an der falschen Stelle, Schrauben zu lang, zu kurz oder komplett falsch ausgezeichnet. Löcher sind zu klein, zu flach oder zu groß, usw usf.

Mit Paul Koos DVD geht der Bau zZ recht gut von der Hand, aber ohne diese Hilfestellung wäre ich komplett aufgeschmissen.
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Fr 24 Feb 2017, 11:09

Nachdem der erste Anstrich des Getriebegehäuses in einem Total-Desaster endete (linkes Bild), hatte ich mir erstmal ein halbes Jahr Auszeit genommen und besser brushen gelernt. Das alte Tamiya Aluminium habe ich mit Waschsoda in lauwarmem Wasser entfernt und das Getriebe neu mit Vallejo Model Air Alu gebrusht. (rechtes Bild) Jetzt schaut das ganze im wesentlichen aus wie ein Originalgetriebe im Neuzustand. Nur die Schrauben müssen jetzt noch lackiert werden.

avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72 Rolls Royce Sedan Sedanca Coupe Phantom II 1932

Beitrag von bulle am Fr 24 Feb 2017, 11:45

Hallo Michael

Prima daß Du Dich an das Modell rantraust.

Da bleibe ich auf jeden Fall als Zuschauer dabei!

Viele Grüße

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von maxl am Fr 24 Feb 2017, 12:24

Hallo Michael - auf dem Foto kann ich nicht erkennen, was dich an der ersten Lackierung des Getriebes stört... Du nimmst es halt ganz genau! Ist ja auch gut so, denn was du zusammenbaust, hat eine 1A Qualität! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Greyhawk am Fr 24 Feb 2017, 13:06

Auf dem ersten Foto ist die Lackierung fleckig und grisselig. Zu grobpigmentiert und wohl noch in der Luft getrocknet. Das Ergebnis war eine rauhe, heterogene Oberfläche. Mit dem neuen Anstrich schaut das Getriebe jetzt aus wie aus einem Guß.
avatar
Greyhawk
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von maxl am Fr 24 Feb 2017, 14:57

Wenn ich bedenke, was ich alles angestellt habe, um die Lackierung der 64 007 fleckig und grisselig und grobpigmentiert hinzubekommen! Naja - ne Lokomotive ist ja auch kein Auto! Seh ich ja ein! Und deines soll fabrikneu sein! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von doc_raven1000 am Fr 24 Feb 2017, 22:25

*Sabber Sabber* da hast du ein tolles Modell ergattert und gebaut ich warte auf weitere Bilder..
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Pocher K72: Rolls Royce Sedanca Coupé Phantom II 1932

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten