Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Do 28 Jan 2016, 21:44

Hallo zusammen!
Nachdem die "Goethe" von Revell fast fertig gebaut ist, habe ich ein Schiff auf die Werkbank geholt, das seit Oktober 2014 in diesem Zustand bei mir ist:





Das TS Bremen (V), die ehemalige SS Pasteur. Es scheint sich hier um einen alten Bausatz zu handelt, ich vermute mal Hegi im Maßstab 1/250.

Aber - erstmal sehen, was alles zu machen ist, den damaligen Bauplan habe ich leider nicht - "nur" einiges an Fotos von Modellen und dem Original. Selbst Videos (!) gibt es auf YouTube zu finden...



Wer mehr über das Original lesen mag:

Code:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bremen_%28Schiff,_1939%29


Zuletzt von Frank Kelle am Do 25 Feb 2016, 17:21 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Do 28 Jan 2016, 21:55

Wäre eigentlich noch eine Frage: im Schiff sind 4 Motoren - würde IHR alle in Betrieb nehmen, oder reichen nicht auch 2 aus?



Das Schiff war nach Auskunft der Witwe des Besitzers NIE im Wasser / in Betrieb. Das Ruder ist auch nur eingehangen. Das Schiff stand im Wohnzimmer mit Glühbirnchen drin zur Deko (aus während des Baus entstandenen gesundheitlichen Gründen)
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Sa 06 Feb 2016, 20:47

Dank eurer Hilfe an anderer Stelle habe ich erstmal "klarer" gesehen bez. der Schiffsschrauben und auch der Motoren. Ich will mal nach und nach sehen, was überhaupt noch machbar ist mit dem Schiff.

Erstmal habe ich alle Schiffsschrauben abgenommen





(die runden Aufkleber an Stelle von Bullaugen werden auch noch lustig nehme ich an...)

Danach habe ich den Schornstein gelöst, damit der weiss lackierte Schlot auch seine Lloyd-Farbe bekommt. Und ich gruselte mich, wie das Holz aussieht..

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Sa 06 Feb 2016, 20:49

Da muss ich noch VIEL Arbeit und Herzensblut reinstecken..

Mal ein Beispiel: VORN habe ich mit dem Pinsel mal versucht, alles abzubürsten - hinten ist es noch wie vorher



Das Vorderschiff sieht nicht besser aus (einige Teile habe ich bereits abgebaut)



Mal schauen, was DAS wird....
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am So 07 Feb 2016, 01:06

Sieht nach verdammt viel Arbeit aus. Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 10:27

Oh ja Traurig 1
Das einzige Gute: der Rumpf ist dicht. Ich hatte den im Sommer ein paar Stunden mit Ballast im "Testbecken" und es kam kein Wasser rein..
Ist halt mein blöder Traum, einen RC-Liner zu fahren, der Pott kam damals mit der Esso Berlin mit.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von kaewwantha am So 07 Feb 2016, 10:33

Hallo Frank,
da hast Du sehr viel arbeit vor Dir, bis der Pott wieder annehmlich aussieht.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 10:50

Nach und nach Helmut. Mein erstes Ziel ist immer noch, die notwendigen Arbeiten festzuhalten um das Schiff fahren zu lassen. SchönheitsOPs können immer noch kommen. Da kommen noch einige Sachen.. Beleuchtung z.B., ne "Auslaufmusik" wäre schick.. Oder so Sachen wie: mache ich ECHTE Bullaugen dran? Traue ich mich, in den Rumpf einzubohren?
Sollte ich doch besser noch mal innen harzen? Die Aufbauten - der Erbauer baute da nachträglich 2 grosse Druckschalter ein wie bei einer Lampe für die Beleuchtung (Glühbirnen, inzwischen raus) oder die Schrauben drehen zu lassen. Das kam anscheinend, nachdem es klar war, daß er NIE damit zu einem Teich kann aus gesundheitlichen Gründen. Vielleicht will ich es DESHALB auch fahrfähig machen... vielleicht bin ich aber auch ZU nah "am Wasser gebaut" da ich die Witwe ja dann kennenlernte...
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 12:47

Kurze Frage:

die Farbe des Schornsteins (besser gesagt der Schornsteinverkleidung) und der Ladebäume wird mit Lloyd-Gelb angegeben. Habt IHR da eine Info, wie "gelb das Gelb war"?
Im Net habe ich da auf die Schnelle nichts gefunden...
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am So 07 Feb 2016, 13:01

Also ich kenne nur Hapag-Lloyd Orange,
und da handelt es sich um Pastellorange RAL 2003.
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 13:07

Super - Danke!
Das "Gelb" stand auf einem alten Bauplan, den ich im Net gesehen hatte - aber dann doch nicht kaufte..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 13:53

Auch hier.. GELB scratch
Vielleicht hatte die Norddeutsche Lloyd ein anderes Schema als die Hapag, mit der sie später fusionierte?

Code:
http://www.zeit.de/1964/50/passagierschiffe-auf-neuem-kurs
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am So 07 Feb 2016, 14:05

Na der Artikel ist von 1964,
vielleicht hat sich die Bezeichnung über die Jahrzehnte geändert! scratch
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Straßenbahner am So 07 Feb 2016, 15:15

Hallo Frank,
mit der TS Bremen hast Du, wie es John schon sagtet, sehr, sehr viel Arbeit in Deine Werft geholt.
Wenn man sich mal Fotos von der Bremen ansieht sind am Modell an den Aufbauten die Fenstern nicht stimmig oder es fehlen welche.
Auch die Bullaugenanordnung und Größe stimmen am Modell nicht. Wäre vielleicht besser die Bullaugen mit der richtigen Größe bloß anzudeuten.
Wenn man sich das Papiermodell 1:200 vom Schreiberbogen ansieht sind da noch einige Änderungen notwendig.
Bild vom Schiff ist unter diesem Link besser zu sehen als direkt bei dem Aue Verlag. Preis ist beim Aue Verlag besser.



Code:
http://www.amazon.de/Aue-Verlag-688-TS-Bremen/dp/3870296887%3FSubscriptionId%3D1VQHRMR5KV92RKN6Q0G2%26tag%3Dzeppy0f-21%26linkCode%3Dsp1%26camp%3D2025%26creative%3D165953%26creativeASIN%3D3870296887

Auch die Kunststoffteile von den Seitenwänden dürften nicht mehr die Besten sein.
Sicher es ist Dein Schiff, aber bevor Du zu viel Arbeit in das Schiff steckst wäre es besser so manche Aufbauten neu zu bauen.
Das dürfte weniger Zeit kosten, als an den verbrauchten Teilen etwas zu verbessern wollen, was einem dann doch nicht zusagt.
Wie gesagt das ist meine Meinung, aber ich wünsche Dir viel Erfolg bei dem Ausbau von dem Schiff.

Gruß Helmut
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 07 Feb 2016, 22:13

Ich verzettel mich wieder - gerade bemerkt..

Die damaligen Farben der NDL - NordDeutschenLloyd

RAL 1034 = Schornstein, Maschinenoberlichter, Lüfter in der Nähe von Schornsteinen, Schiffsname und Heimathafen.
RAL 2011 = Masten, Ladebäume, Blöcke des Ladegeschirrs, Lüfter, Davits auf der Back.
RAL 3014 = Schanzkleider innen.
RAL 7040 = Ladewinschen, Ankerwinsch, Lukensülle, Niedergangsluken, Poller

(Quelle: Forum Marinearchiv)
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von NWRR am Mo 08 Feb 2016, 08:38

Moin aus Berne...... das ich das Original noch beim Umbau von "Pasteur" auf "Bremen" beim Bremer Vulkan anner Pier habe liegen sehen, hilft dir warscheinlich auch nicht weiter.....

sunny sunny sunny
avatar
NWRR
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : ...genieße das Leben + die Altersrente !!!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 08 Feb 2016, 12:19

Wenn Du BILDER damals gemacht hast schon Roofl
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von NWRR am Mo 08 Feb 2016, 18:09

Moin zurück.... daaaaaamals....hatte ich noch nicht mal einen Fotoknipps......wir waren gerade aus Bayern nach Bremen gezogen + erkundeten nun unser neues Zuhause..... die "Große Hafenrundfahrt" ging damals vom Martinianleger bis zum Bunker "Valentin"..... dabei sind wir auch an der Ausrüstpier vom "Bremer Vulkan" vorbeigekommen... da LAG SIE NUN..... das ich mich dann Jahre später auf ihr als Kochcommie beworben habe, hätte ich mir auch nicht denken können.....aber war zu spät..... die große Zeit war Ende 60er vorbei.....Nur, an Fotos habe ich damals überhaupt nicht gedacht...die Mädels waren interessanter !!!!!!!

sunny sunny
avatar
NWRR
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : ...genieße das Leben + die Altersrente !!!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Do 25 Feb 2016, 17:20

Soooo... und aufgrund einiger Fehlteile - und da einige Teile zumindest im Schanzkleid neu gebaut werden müssen - war ich froh, daß ich mir auf der "Bucht" den dazugehörigen Plan die Tage ersteigern können.



Übrigens: Aufgrund der Schornsteinsektion und der Schrauben gehen ich davon aus, daß DIESER Plan dem Schiff entspricht (und dem damaligen HEGI und AERONAUT Bausatz: das Schiff ist als 4-Schrauber mit 3 Blättern gezeichnet - gem. den Werksplänen der Bremer-Vulkan und mit Genehmigung und Unterstützungen der NDL. Das Foto der Bremen im Dock zeigt aber 4-Blätter. Interessanterweise ist eine Schornsteinsektion identisch zum Möwe-Kartonmodell.. Am Schornstein kamen später gem. der Betriebserfahrungen noch 2 weitere Ansaugstutzen. Der Plan entspricht also der Auslieferung 1959. Ich habe keine Ahnung, ob mein Plan vom Verlag Sundermann früher da war, oder das Modell von Möwe.



Naja - (auch) aus Kostengründen habe ich mir inzwischen 4 3-Blatt-Propeller (2 links / 2 Rechts) von Graupner gekauft...

Nur - wo bekomme ich DEN Klebstoff her...

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Do 25 Feb 2016, 17:33

Autschn.. gerade gesehen.. das "Zeuch" gibt es noch..

SO sah es mal aus

Code:
http://www.eichwaelder.de/Altes/altesschild276.html

Und DAS scheint er zu sein.. naja.. ich bleib wohl doch bei den Mittelchen, die ich habe..

Code:
http://www.rudol.com/KurzInfo/kge1110.htm
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 29 Feb 2016, 17:32

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen..

Der Schornstein bekommt sein Auspuffrohr, es muss hier noch eine Manschette drüber.



Das Deck habe ich am Wochenende angefangen abzubürsten (Oben noch nicht gesäubert)



DAs (vermutlich mal früher weisse) Sonnensegel sieht naja.. verräuchert aus, Wird ersetzt (da ich hier mit Bleiche oder Farbe wohl nicht mehr machen kann)



Ansich ist das Schiff eigentlich noch stabil, das habe ich mir schlimmer vorgestellt wegen der Wellenbrecher usw,



Und am Samstag sind alle Motoren nach wohl ca. 40 Jahren wieder gestartet. Anfahrstrom war 2Volt. Mit 6 Volt fuhren Sie relativ ruhig



Allerdings wunderte ich mich über 2 Kabelstränge, die "übrig blieben"..



Des Rätsels Lösung: der Vorbesitzer / Erbauer hat hier mehrere Scheinwerfer von Graupner liegend eingebaut - zur Beleuchtung des Schiffes



(Da kommen dann mal irgendwann LED-Leisten rein...)
Eigentlich wollte ich schon weiter sein - aber "Rüsselpest" sei dank..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Al.Schuch am Mo 29 Feb 2016, 17:41

Hallo Frank. Winker 2
Schön, dein Baubericht.  Very Happy
Einige Bilder erinnern mich direkt an den Umbau unsrer großen "Bismarck" im Museum, der schon viel zu lange ruht und jetzt wohl erstmal weiter ruhen wird. No
Das Sonnensegel wirst du ja wohl mit feinerem Stoff erneuern,oder? Wink
Gruß
Alex

Al.Schuch
Allesleser
Allesleser

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am Mo 29 Feb 2016, 18:22

Das Sonnensegel wird nie weiß gewesen sein Frank, das sieht aus wie ein Stück Jutesack! Wink

Ich bin wirklich mal gespannt ob du da wieder Klar-Schiff hinbekommst! Very Happy

Allein die schräg austretenden Außenwellen sehen schon abenteuerlich aus! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Gast am Mo 29 Feb 2016, 18:29

Hallo Frank !Die Sundermann-Sachen sind auf jeden Fall älter.
In meinen alten Prospekten fand ich SMB-Technik im Vertrieb von Fa.ENGEL:
Schnelldampfer BREMEN Schnellbaukasten Nr.1590 DM 36.50...86 cm Länge.
Leider keine Jahreszahl,aber aus meiner Schulzeit vor 1960.
Das Lotsenschiff DIETMAR KOEL ,111 cm lang,Baukasten damals unerschwingliche DM 65.-komplett ist auch im Heftchen.Mein Freund (84 Jahre)hatte einen angefangenen Rumpf fünfzig Jahre auf dem Dachboden,dick verstaubt,da schenkte er mir das Teil und starb kurz darauf,ich schenkte den Baukasten einem anderen Freund der zuende baute und dann auch nicht mehr lange lebte(74 Jahre)--jetzt liegt das fertige Modell,ich wollte es mit anderem Namen und rotem Rumpf eigentlich fahren,aber.....

Gruß aus Hamburg

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 13 März 2016, 20:45

Mal eben ein paar Bilder "reingeworfen" - krankheitsbedingt kam ich erst gestern und heute wieder zum Basteln...

Wie schon angesprochen, habe ich die Seitenwände (mit zusätzlichen Leisten) gerichtet





Komischerweise fehlten die teilweise, obwohl sie an anderer Stelle (zu tief) eingebaut waren. Nu... habe ich das halt nachgeholt..

Als nächster Schritt muss ich mir halt klarwerden, wo die ganzen Elektronik-Sachen reinkommen. Auch hier muss ich nachrüsten - der Vorbesitzer sah wohl nicht mehr vor, das Schiff fahren zu lassen und konnte nur die Motoren (trocken) laufen lassen und Licht im Schiff einschalten (die Suchscheinwerfer, siehe vorherige Beiträge)
Also ein paar Podeste gebaut... (ein Servohalter entstand sep...)



(die Kabel liegen nur provisorisch, aber immerhin etwas aufgeräumter..)

Tjaaaaa... Decks... auf dem Sundermann-Plan und auf dem Video beim Überflug des echten Schiffes kann man erahnen, daß die Decks beplankt waren - ebenso gibt es (exakt eins) ein Bild der Schornsteinsektion, wo man Planken erkennt...

Meine Idee vorhin nach einem Griff in die "Grabbelkiste"..




Muss ich mal "inmichgehen" - die Alternative wäre Planken schneiden...

Ab und an brauch ich das mal - einen Gesamtenüberblick (man(n) kann gut sehen, daß die Dächer nun fluchten nach dem Ausrichten der Seitenwänder...



Ist ja auch einiges abgebaut...



Nach dem Bau eines Bootsständers habe ich dann auch mal neue Propeller probeweise angeschraubt



die beiden äusseren linkslaufend, die beiden inneren rechtslaufend - so kann ich zumindest sehen, wie die Motoren drehen. Erfreulicherweise laufen alle 4 synchron.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten