Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Al.Schuch am Do 31 März 2016, 12:38

Hallo Frank. Winker 2
Wenigstens etwas. Rolling eyes Wink
OK, da hab ich wirklich was völlig falsch verstanden. Ich meinte auch nicht das Modell längs DURCHSÄGEN, sondern die Trennwand in den Rumpf EINBAUEN. shocked
Aber wenn das Oberdeck und die Aufbauten bereits fest montiert sind, ist das ja auch hinfällig, das ist klar.
Und was hälst du von der Idee, an die Acrylstäbchen eine LED anzukleben und dann das komplette Bauteil als ganzes einzubauen? Wink
Die Zuleitungen etwas länger gestalten und mit ner langen Pinzette, oder einem selbstgebauten Haken aus einem zentralen Ausgang herausholen und dann miteinander verbinden und unsichtbar lagern?
So das nur die Hauptzugänge zu sehen, bzw an die Energiezentrale angeschlossen sind?? Staunender Smilie
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Do 31 März 2016, 12:56

Puhh... bevor ich da "im Ernstfall" drangehe, werde ich mehrere Versionen ausprobieren, das ist klar. Meine restlichen Bullaugen sind gerade eingetrudelt - aber die könnte ich auch "anderweitig" verbrauchen. Hier wartet noch eine fertige Esso Berlin zum Aufarbeiten (gut, da sind nicht SO viele nachzubauen) und diverses Anderes auf Planzustand
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Al.Schuch am Do 31 März 2016, 13:36

Hallo Frank.
Auch hier....nur so ne Idee.
Es gibt ja auch ganze LED Bänder, die man in den Rumpf einlegen könnte, sogar mit Lichtfarbwechsel.
Hab gerade vor kurzem so ein kleines St. Band geschenkt bekommen. Da kannst du 3 Farben einstellen.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Plastikschiff am Do 31 März 2016, 17:24

Hallo Frank und an alle die sich die Restaurierung oder Fertigstellung dieses Pottes zu Gemüte führen. Also auf dem ersten Bild war ich begeistert, das wich dann aber immer mehr je mehr Datails zu sehen waren. Aber so ein Modell mass auf´s Wasser mit allem Pomp den es gibt. Eines der letzten wirklich schönen Passagier Schiffe mit chick und Eleganz. Nicht so´n schwimmendes Hochhaus. Was meinst du Frank, echtes Mahagonie auf die Decks, dazu das schicke Lackweiß und Messing. Das könnte ein echtes Traumschiff werden.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Fr 01 Apr 2016, 09:38

Och - noch bin ich da guter Dinge. Eile mit Weile halt. Gestern habe ich angefangen, gem. Plan und Fotos einige Trennwände auf dem Sportdeck 1 nachzubauen, die auf meinem Schiff (noch) fehlen. Da stand auf meinem Modell nur ein Sonnensegel.
Weiterhin grübel ich immer noch, wie die die Lüfterreihe am Schornstein baue, da hoffe ich mal auf eine Inspiration auf der Intermodellbau......
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von rc-radi am Fr 01 Apr 2016, 13:55

Frank Kelle schrieb:
........ die die Lüfterreihe am Schornstein baue, da hoffe ich mal auf eine Inspiration auf der Intermodellbau......

Frank, hast du evtl. mal ein "Originalbildchen" von diesen Lüfterreihen/Lüftergittern oder so...? scratch

Vielleicht fällt mir dazu ´ne "Lösung" ein..... Pfeffer Pfeffer
avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Fr 01 Apr 2016, 15:15

Schau mal ins Dein Postfacherl...
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 17 Apr 2016, 16:21

Ich sags mal offen - die Lust zum Basteln und auch die Freue am Ausprobieren von neuen Techniken und neuen Sachen ist da, nur die Zeit nicht. "Nebenbei" existieren in der Familie im Moment ganz massive gesundheitliche Probleme, auf die hier nicht näher eingegangen werden soll - bitte um Verständnis. Nur als Erklärung, warum ich hier nur ein paar Bilder zeige, die ich bei Gelegenheit mache..

Am vorderen Sonnendeck fehlte eine Absperr- und Schutzwand (das sah man nicht durch das bisher dort stehende Sonnensegel). Also: Selbstbau gem. Plan und Zeichnungen





Eine dieser sch... Wände habe ich 4x machen "dürfen" - die 5. war dann ok.
1) zu kurz
2) Bördelung / Abrundung zu stark auf einem Male gebogen = Knack
3) 90° Abschrägung trotz Vorritzen gebrochen
4) ein eingeschliffenes Fenster zu gross.... Auahahn

Irgendwann - man(n) hat dann ja Übung stand die Wand doch, und wollte nur noch verschliffen werden.



Das Ding kam dann wieder runter - Steuerbordseite genauso, es muss ja noch beplankt werden..

Der SCHORNSTEIN ist auch so ein Ding. Ich will nicht sagen: kpl. falsch gebaut vom Vorgänger - nur halt nicht kpl. Es fehlen die Lüfter am Kasten..

Nach einigem Grübeln und Fluchen fielen mir diverse Messing-Ätzplatten in die Hand. 1/200er Teile der Bismarck und Missouri, die Tobias nicht kpl. anbaute. Unter anderem: LÜFTERBLECHE (und Leitern usw....)



Versuchsweise hingelegt am Backbord-Lüfterkasten (nachdem ich hier die Anschrägung einschliff)



Heute ging es dann weiter, nachdem mir gestern auffiel: der Lüfterkasten an Steuerbord war zu klein gegenüber den von Backbord - also runter das Ding.. Mal Gelegenheit, die ersten Versuche in Balsa-Holz zu machen. Habe ich noch nie mit gearbeitet - in Folge klebt Version 3.1 am Schornstein...



So wird es hier weitergehen.. nach und nach... eine prima Möglichkeit, alles zu vergessen..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Plastikschiff am So 17 Apr 2016, 16:49

Ich finde es gut wie du es machst, Frank. Der stete Tropfen höhlt den Stein. Ich bleibe dir ein treuer Beobachter.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 25 Apr 2016, 10:29

Kleines Update vom Sonntag, wo ich endlich mal Zeit und Musse zum Basteln fand.
Die letzte Woche wusste ich aufgrund diverser Bilder schon, daß ein 2. Radar/Lüftungsmast kpl. fehlte, der Vorbesitzer und -bauer an der Stelle einfach einen grossen Radarmast einbaute. Falsche Form, falsche Ausführung, viel zu gross. Also raus damit und über die durchgehend Bohrung in den Decks gefreut (der sollte sich wohl mal irgendwann beweglich sein...).

Gestern nahm ich "Sparbrötchen (Zuschauer von "Die Gebrauchtwagenprofis auf Dmax wissen Bescheid) dann 2 Sperrholzplättchen, die irgendwann übrig blieben (Reste von einem Servohalter, den ich mal baute für die Anja damals aber nicht passte) - klebte die zusammen und arbeitete dann nach und nach die Form gem. Bauplan heraus



Beim Probesitz an der Stelle des alten Radarmastes und nachdem ich den Original-Werftplan der Bremen V einsehen durfte fiel mir das nächste auf - die "Maschinenlüfter" stehen falsch..



Also runter - neu gesetzt - und vor allem den neue Mast aussermittig platziert (gem. Werftplan - der Bauplan und meines Wissens auch die Kartonmodelle setzen den mittig auf das Sonnendeck)



Nu - nach ein bischen Beischleifen usw. könnte ich mich dran gewöhnen und ich fing an, mit Plastikresten den Mastaufbau zu fertigen..



(das der eine Winkel nicht identisch steht, habe ich erst auf dem Foto gesehen... muss ich nochmal ändern...)
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von T-Rex 550 am Mo 25 Apr 2016, 10:41

Na es geht voran Cool mach weiter so Cool
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Jörg am Mo 25 Apr 2016, 10:56

Die hinten überstehenden "Kanten" an diesem Mast willst Du nicht mit nachbilden, Frank?

Die sind am oberen Ende offenbar als "Durchstieg" ausgebildet (siehe Querschnitte im Plan u. gestrichelte Linien).
Dazu könnte man den Mastkern vollflächig seitlich mit 1mm Sperrholz bekleben und das Ganze entsprechend
Plan verschleifen.

Es sei denn, Du bevorzugst die vereinfachte Darstellung ... Wink

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 25 Apr 2016, 11:38

Jörg schrieb:....
Dazu könnte man den Mastkern vollflächig seitlich mit 1mm Sperrholz bekleben und das Ganze entsprechend
Plan verschleifen. ...

Gruß - Jörg - Wink

Ist mir auch aufgefallen, das scheint tatsächlich so eine Art "Schutzwand" oder so zu sein, wo die Leiter eingebettet ist. Die Leiter endet ja IN der Plattform, und irgendwo muss da ja eine Art Tür sein, um dahinzukommen. Werde ich (versuchen) noch nachbilden, hatte gestern abend schon ein Stück rausgelegt. Auch so ein Fall, wo ich noch nirgendwo ein Foto gefunden habe - warum sollte auch ein Passagier z.B. DA fotografieren... Hier ist der Bauplan etwas genauer als der Werftplan interessanterweise. DER stellte den Mast "voll" dar.
Mal schauen - ich habe auf der Inter am Samstag schon gesagt - ich VERSUCHE hier mein Bestes - aber mit dem Erhalt der "Basis". Da warten noch soviele Aufgaben auf mich - Arbeiten, die ich noch nie gemacht habe - das wird sicher noch "spannend" (zumindest für mich). Die kleinen DECA-Radargeräte auf dem vorderen Mast gibt es z.B. nicht so klein fertig zu kaufen - da hilft "nur" Selbstbau...
Immerhin bin ich mit dem Bauplan wieder im Reinen, was die generelle Position der Bullaugen betrifft - die stimmt überein mit dem Werftplan (mal abgesehen von der Welle, die der Zeichner im Bauplan drin hat an einer gerade Seitenwand).
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Kurti am Mo 25 Apr 2016, 20:18

Hallo Frank,

ich bewundere deine Geduld an der Bremen ich kann auch nicht viel dazu schreiben weil ich solche Schiffe noch nicht gebaut habe.Die PE die ich baue ist das erste Schiff in dieser Art.
Aber ich verfolge deine Berichte immer zu und finde das was Du machst Genial.
avatar
Kurti
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meitens gut,wenn mich keiner ärgert

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Di 26 Apr 2016, 15:54

Danke Kurt! Nun.. GEDULD müssen wir doch bei jedem Modell haben, und.. ehrlich gesagt.. bei SO einem Projekt ist die Gefahr, die Lust zu verlieren doch extrem hoch. Daher nehm ich mir immer kleine Sachen bei der Bremen vor, um schnell einen (kleinen) Fortschritt zu sehen.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 02 Mai 2016, 10:31

Endlich hatte ich gestern wieder eine Stunde Zeit, etwas zu basteln - wobei ich gestern endgültig merkte: das Schiff scheint ein "Fass ohne Boden" zu sein, und eine (von mir) geplante (erneute) Fertigstellung in diesem Jahr absolut nicht machbar ist...

Am Lüftermast habe ich nach einigen Versuchen die "überstehenden Kanten" der Zeichnung mit aufgeklebten (und hier grob verspachtelten) Plastikleisten nachgebildet. Die Reeling sind Ätzteile, die bei einer IOWA übrigblieben..



Der Mast wollte ja auch noch seine "Steigeisen" (?) bekommen - in meinem "jugendlichen Leichtsinn dachte ich mir: ach, die machst Du mal eben aus Draht selber..



"Versuch macht kluch" oder so... das gab einige Flüche und Fehlversuche... Ich Nasemann bog eine Seite vor, steckte das Stückchen durch (Drahtstärke 0,3) und wollte danach "schnell" die andere Seite ebenso biegen.. Neee.. ist klar... aua aua...



Was irgendwann tatsächlich mal klappte - und beide Masten wanderten zum Grundieren (und der untere Teil zum nachschleifen.....)



Am Schornstein ging es auch weiter - die beiden Nebelhörner wollten "dran" - Probesitz... (die beiden "Scheiben" neben dem Hauptschlot werden irgendwann mal die Schlote für die Nebenaggregate, die müssen noch angepasst werden - bevor einer fragt - das bleibt nicht so Very Happy )



Nu--- da ist ja auch ne Reeling bei. Und das erste Mal "durfte" ich ein Ätzteil auf Mass schneiden. Ein "wunderbares" Erlebnis...



Während alles trocknet, hatte ich mir die Lüfter-/ansaugreihe am Fuß der Schornsteinverkleidung angenommen.

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am Mo 02 Mai 2016, 11:45

Kleiner Tipp zu deinem 0,3er Draht,
beide Enden zwischen zwei Zangen gespannt, etwas Zug an beiden Enden,
und der Draht ist Kerzengerade! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 02 Mai 2016, 12:38

Wieder was gelernt.. Werde ich ausprobieren John, das war ja erst der erste Mast...
Ps: es ist kein.. DRAHT in dem Sinne sondern Bass-Saiten aus einem Klavier Wink Habe einen Kunden, der restauriert alte Klaviere, bzw. spannt die neu und da fällt das immer ab im wahrsten Sinne des Wortes..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am So 22 Mai 2016, 20:51

So - mal eine kleine "Wasserstandsmeldung" aus der Werft - aus persönlichen Gründen ist der Modellbau GANZ nach hinten gerückt und dient "nur" der Entspannung und .. dem Abschalten von Allem.

Wie schon bekannt, wächst mein Bestand an Literatur (nicht nur über dieses Schiff) immer mehr - es kam z.B. die Ausgabe des Heftes "Schiffe Menschen Schicksale" über die Bremen V zu mir..



Wo ich dann auch die Info fand, daß ALLE Decks beplankt waren. Also: ran ans Werk. So vorsichtig wie möglich löste ich den ersten Aufbau des Lüfterdecks vom (Passagier-)deckbereich. Ging (fast) ohne Bruch... (ein Trennwandende hatte einen Freiheitsdrang und löste sich). Bei der Gelegenheit wurde die Fenster "verglast" (verplexiglast klingt zu komisch) und der "leere Schlitz" bekam seine Lüftergaze (ich meine, das waren mal Reste von nem Katzenschutzgitter...). Sieht man nachher nicht mehr - aber ich weiss, daß ich dran gedacht habe.. Den "Schlitz" hatte der Vorbesitzer ja angebracht...



Die Schornsteinverkleidung bekam im 5. Versuch sein Gelb, das in etwa dem damaligen Pastell-Gelb der deutschen Lloyd aussieht (wirkt auf dem Foto hier heller).



Dann konnte ja auch der schwarze Kranz um die Schornsteinkrone (die noch 2x geändert wurde von mir) angemalt werden. Zur Info: der schwarze Ring sollte an die Reederei "Deutsche Roland" erinnern, die damals von der Lloyd "geschluckt" wurde inkl. aller Schiffe und war NICHT (nur) dem Russ verschuldet.(da ist noch das Tape drum...)



In aller Ruhe und Frieden begann ich dann, die 1mmx0,6mm "grossen" Leisten aufzukleben.. Jede Einzelne mit Holzleim...



Probesitzen des Schonsteins mit Krone Vers. 2,6, angebrachten Türen, Lüftern usw...



Irgendwann war dann auch die letzte Leiste angebracht - es ging zum Beischleifen..



Was auch relativ friedlich erledigt werden konnte - danach habe ich erstmal das Holz versiegelt.



Mal alle alten und neuen Teile zusammengestellt - die Davits bleiben noch ab im Moment, muss ja noch beplanken da..



Und "mühsam ernährt sich das Einhörnchen weiter".. Im Moment in "Arbeit":  die beiden DECCA-Radargeräte für den Hauptmast auf Basis Ätzteile der IOWA von Trumpeter sowie diverse Leitern und erste Reelings für das Lüfterdeck. Für das Sonnendeck (neu gebaute Abgrenzungen) entsteht gerade ein Boccia-Feld (irgendwie). Das Bild habe ich im Buch "Im Liniendienst auf dem Atlantik" (das auch neu dazukam) gefunden.. Bis dato dachte ich, da wäre nur das Sonnensegel vom Vorbesitzer gewesen. Inzwischen habe ich gesehen: da ist sowas gar nicht - sondern da standen Liegestühle usw.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von kaewwantha am So 22 Mai 2016, 22:12

Hallo Frank,
das neu gebaute gefällt mir sehr gut.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von T-Rex 550 am So 22 Mai 2016, 23:45

Sieht gut aus Cool
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von John-H. am So 22 Mai 2016, 23:51

Na datt sieht doch gut aus Frank,
die Arbeit hat sich gelohnt! 2 Daumen
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Frank Kelle am Mo 23 Mai 2016, 09:16

Danke euch SEHR! Es tut gut...
Und man(n) kann mit frischer Energie erneut dran..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Kurti am Mo 23 Mai 2016, 09:47

Hallo Frank,

Du kannst stolz auf deine Arbeit sein,das wir mal ein sehr schönes Schiff
avatar
Kurti
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meitens gut,wenn mich keiner ärgert

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Plastikschiff am Mo 23 Mai 2016, 16:04

Hallo Frank,
deine Bremen wird ein richtiges Prunkstück inder weißen Flotte. Das sieht man jetzt schon,und wenn dann inDämmerung die Innenbeleuchtung an geht wirst du ein raunen hören. Ein Traumschiff geht seinen Weg, egal wie lange es dauern wird.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: TS Bremen V - Restaurationsbericht zu einem alten Modellschiff in 1/200

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten