Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Kleinst-U-Boot Biber

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am So 26 Apr 2020, 13:19

Als kleiner Nachtrag zum letzten Mal:

Natürlich müssen die Leitungen alle ziemlich sauber geführt werden. Immerhin darf nichts über die innere Kontur hinausstehen, sonst bekommt man den Rahmen nicht in den Rumpf!
Das sieht dann ungefähr so aus:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0110

Die Leitungen sind an den Gewindestangen befestigt, teils mit Kabelbindern und teils mit Klettband.

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0111

Trotz Allem ist es sehr eng und für Reservelängen grade bei den Servoleitungen ist kein Platz! Die Verlängerung für das Tiefenruderservo habe ich selbst auf Länge gebracht, damit es keine Schlaufen gibt
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von doc_raven1000 am So 26 Apr 2020, 19:17

Schön das es weiter geht, sieht gut aus und wenn es nachher auch noch funktioniert wie vorgestellt Einen Daumen
doc_raven1000
doc_raven1000
Forenurgestein
Forenurgestein


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am Mo 27 Apr 2020, 07:39

Hallo Dietmar,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Ja, es geht voran- leider bin ich einfach nur sehr schreibfaul Very Happy
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von Plastikschiff am Mo 27 Apr 2020, 10:19

Ich bewundere die Präzision in der du arbeitest. Alles schaut aus als hättest du es schon zig mal so gebaut. Aber leider sind deine Arbeiten für mich Böhmische Dörfer. Ich hoffe für dich das alles so funzt wie du es dir vorgestellt hast. Im übrigen bin ich schon von Anfang an dein Beobachter, aber meistens Komentarlos weil ich keine Ahnung von U - Booten habe.
Plastikschiff
Plastikschiff
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am Mo 27 Apr 2020, 11:12

Wenn alles schief geht, habe ich ein weiteres Standmodell und ganz viel Erfahrung gesammelt.
Bei einem Totalschaden oder Verlust werde ich mir eine Gedenktafel hinhängen Very Happy
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von Plastikschiff am Mo 27 Apr 2020, 12:10

Gott bewahre dir deinen Humor
Plastikschiff
Plastikschiff
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am Di 28 Apr 2020, 08:26

Ein Versuch gegen meine Schreibfaulheit zu arbeiten:

Zu den großen Merkwürdigkeiten dieses Bootes gehört die Anordnung der Ruder. Es ist klar, dass man wegen der Torpedos für das Tiefenruder nicht viel Platz hatte, aber es sieht doch alles ziemlich provisorisch aus:  

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Contro10

Mir war klar, dass so ein Ruder mit einer Breite von knapp 70mm mit meinen Fähigkeiten nicht gut werden wird. Deshalb musste es 3D- Druck sein. Viele meiner Arbeitskollegen haben einen Drucker, aber keine sinnvollen Projekte und freuen sich, wenn sie etwas zu tun kriegen. Das Material ist mittlerweile günstig und so bekomme ich die Sachen fast geschenkt.
Mal ehrlich: Wer von euch bekommt eine 2mm Bohrung in 4mm Material über eine Tiefe von 70mm unfallfrei hin? Also ich nicht!

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Zwisch12

Auch wenn das für Einige kein richtiger Modellbau ist, mir hilft es weiter.

Das gedruckte Seitenruder sieht so aus:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0026

Etwas problematisch sind die Durchmesser der Bohrungen. Rund sind sie, aber leider alle zu klein. So kommt man um ein Aufbohren nicht herum. Leider habe ich noch keine Idee, um wieviel das korrigiert werden muss. Scheinbar hat auch der Drucker und das Material einen Einfluss

Hier die beiden Ruder in der Stellprobe:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0027

Für das Tiefenruder ist die Anlenkung zu sehen. Da die Bohrung durchgängig ist, konnte ich einfach einen Draht durchschieben.

Bleibt Gesund!
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von Plastikschiff am Di 28 Apr 2020, 10:06

............ist doch klasse geworden. Du hast eine geniale Lösung durch die 3D Drucker gefunden. Das schaut sehr professionell aus. Das Plexiglas Teil, vermutlich Anlenkung, könnte fragil sein wenn Druch drauf kommt.
Plastikschiff
Plastikschiff
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von doc_raven1000 am Di 28 Apr 2020, 10:23

da kann ich mich nur dem Vorschreiber anschließen, wirklich gut geworden, würde vielleicht auch Alu statt Plexiglas nehmen.. Einen Daumen
doc_raven1000
doc_raven1000
Forenurgestein
Forenurgestein


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am Fr 22 Mai 2020, 14:04

Dietmar, Du hast Recht. Plexiglas ist ein komisches Zeug. In Querrichtung bricht es wahnsinning schnell, aber in Längsrichtung ist es ziemlich stabil. Der Hebel liegt gut geschützt in der Mechanik und ich hoffe, dass alles hält.

Noch etwas mehr Plexiglas:

Heck oben sieht so in der Zeichnung aus:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Heck_o11



Und in Natura dann so:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0028

Zum Verkleiden habe ich ABS genommen: Zwei Schichten mit je 0,5mm übereinander, weil der Radius zum Heck hin richtig klein wird. Das Bearbeiten mit dem Fön lässt die Oberfläche sofort wellig wird. Im kalten Zustand bleibt die Oberfläche zwar glatt, aber das Plexiglas ist beim Kleben an zwei Stellen gebrochen.
Bilder dazu folgen
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von bonapate am Fr 22 Mai 2020, 20:10

Moin Winfried,
ich bin immer wieder von Deinen Zeichnungen beeindruckt. und das denn noch aufs material rüber bringen..... RESPEKT !!
Grüße Edmund
bonapate
bonapate
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von doc_raven1000 am Sa 23 Mai 2020, 08:31

saubere Zeichnung und gut umgesetzt, Winfried, das ist ärgerlich, vielleicht nicht so stark erwärmen?
doc_raven1000
doc_raven1000
Forenurgestein
Forenurgestein


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von WS222 am Sa 23 Mai 2020, 10:11

Dietmar, da sagst du was: Leider habe ich den richtigen Punkt noch nicht gefunden, an dem das Material sich biegen lässt, aber noch keine Wellen wirft Traurig 1
Das sieht dann nach dem Beplanken so aus:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0113

Das sind, wie schon geschrieben, zwei Lagen ABS übereinander, mit Plastikkleber zusammengeklebt. Leider hat das nicht immer ganz fehlerfrei funktioniert, so dass es noch was zu spachteln gab.

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0112

Das Teil von Innen

Und noch mal von Außen:

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Dscn0114

Man sieht hier noch die Trennstellen zwischen den Teilen dre zweiten Lage. Trotz der stabileren Konstruktion wäre die Spannung bei einem einzigen Teil zu groß
WS222
WS222
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von Lupo60 am Sa 23 Mai 2020, 10:51

WS222 schrieb:Etwas problematisch sind die Durchmesser der Bohrungen. Rund sind sie, aber leider alle zu klein. So kommt man um ein Aufbohren nicht herum. Leider habe ich noch keine Idee, um wieviel das korrigiert werden muss. Scheinbar hat auch der Drucker und das Material einen Einfluss

Hallo Winfried,

dazu kann ich ein paar Hinweise geben. Sehr wesentlich ist nämlich die Lage der Bohrung beim Drucken:

Läuft die Bohrung senkrecht zur Schichtung, dann schichtet der Drucker einen Kreis auf den anderen. Dann wird die Bohrung zwar rund, aber immer einen Tacken zu klein. Das hängt davon ab, welchen Durchmesser das „Würstchen“ hat, das der Drucker da legt. Dieser Parameter kann zwar im Druckprogramm eingegeben werden, aber wenn man kein „fadenscheiniges“ Teil will, wird man da lieber einen zu kleinen als einen zu großen Wert eingeben. Damit druckt der Drucker dann enger, und stopft mehr Material rein als theoretisch nötig, wodurch dann Bohrungen eng und Außenabmessungen ein paar 1/10 zu groß werden. Ich drucke meistens mit 0,1 mm Schichtdicke und 0,25er Düse und gebe als Durchmesser für den Kunststofffaden 0,22 mm an. Den Bohrungsdurchmesser konstruiere gleich 0,1 mm größer, dann passt er mit nur wenig Nacharbeit.

Baut der Drucker bei einer waagerecht zum Druckbett laufenden Bohrung die Rundung als „Treppchen“ nach, wird die Bohrung im Durchmesser passend, bzw tendenziell zu groß. Offensichtlich arbeiten sich die Kanten der „Treppenstufen“ recht schnell ab, so dass die Passung recht schnell labberig wird. Deswegen konstruiere ich liegende Bohrungen um 1/10 mm zu klein, dann passen sie ebenfalls mit nur wenig Nacharbeit genau und halbwegs maßstabil.

Wäre daher empfehlenswert, sich, bevor man den stl-File fertig macht, mit dem druckenden Freund u unterhalten, wie er‘s denn drucken möchte.

Ich hoffe, das hilft ein bisschen. Viel Erfolg noch!

Viele Grüße
Wolfgang

Lupo60
Lupo60
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Kleinst-U-Boot Biber - Seite 2 Empty Re: Kleinst-U-Boot Biber

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten