Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Revell Hawker Tempest 1:144

Nach unten

Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Björn am Di 05 Mai 2015, 09:58

Hallo zusammen.

Da gestern meine Tochter mit ihrer Stiefmutter auf shopping tour war wollte sie mir ein Modell von ihren Taschengeld kaufen.
Das ist der erste von zwei die sie mir Geschenk hat.



Muss sagen für die Größe sidn die Kits schon recht klasse aber die Passgenauigkeit ist leider zum Kotzen 2  .
Also den Rumpf+Flügel gebaut und gespachtelt,sollen ja auch gut aussehen Wink .




Wie ich die Cockpit haube lackieren soll ist mir noch rätselhaft

Gruß Björn
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Sturmpionier am Di 05 Mai 2015, 21:09


Hilfe

das ist im maßstab 1:144

nicht 1.24

du meinst viel hilft viel Pfeffer

hoffe nicht das es ein Tonnen-Flugzeug gibt Embarassed






avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Jörg am Di 05 Mai 2015, 23:15

Huh, Björn ... Staunender Smilie

auch ich hoffe, daß nach dem Verschleifen dieser Spachtel-Massen
überhaupt noch was übrig ist, was ein bisschen nach Hawker Tempest aussieht ... shocked

Die Revell MicroWings haben ihren Ursprung ca. in den 1970er Jahren;
angesichts des Alters der Spritzgußformen und der "Größe" darf man nicht allzuviel erwarten ... Wink

Wie jetzt ... "Cockpithaube lackieren" Question  - Die Blasenhaube sollte eigentlich durchsichtig bleiben! Wink
Am winzigen Rand des Frontscheibenrahmens kannst Du Dich mit feinem Pinsel versuchen.

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Mike71 am Mi 06 Mai 2015, 00:25

DAS tut weh!

Kleiner Tip für den zweiten Flieger (und vielleicht auch allgemein):
Den zu spachtelnden Bereich vorher mit Tape abkleben. Macht sich vor allem im Bereich der Flügelwurzel richtig gut. Man kann dann mit groberem Schleifpapier bis auf´s Tape "runterfeilen", das Tape abziehen und den Rest fein in Form schleifen. Damit schützt man auch die vorhandenen Gravuren und muß nur wenig nachgravieren. Also bissl Spachtel aus den Fugen holen. Wink


Gruß Mike
avatar
Mike71
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Björn am Mi 06 Mai 2015, 07:01

Morgen Morgen.

Also so viel spachtel ist da auch nicht dran,hab es mit der Klinge vom Cuttermesser verteilt,das sieht nur so heftig aus da der Flieger so klein ist.

@Maike.
Den Trick mit den Tape kenne ich Wink .

Gruß Björn
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von wurschtprinz am Mi 06 Mai 2015, 20:30

Hallo,

muss ich Björn zustimmen was die Passgenauigkeit der 1/144 Revell Flugzeuge betrifft.
Habe mal eine F-18 Super Hornet aus der aktuellen Produktion gebaut, hab wirklich gedacht ich spinne. Hatte sich alles ohne Probleme bauen lassen. Der Guss der Teile war fast ohne Grat. Decals waren für die Größe echt super. Da war im Vergleich die 1/48 Tomcat von Revell die reinste Katastrophe.

Markus
avatar
wurschtprinz
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Revell Hawker Tempest 1:144

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten