Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Di 06 Dez 2011, 21:46

Nun ja,

...nach einer Bastelpause von ca 20 Jahren bin ich auf einer Urlaubsreise an einem
Bastelgeschäftsschaufenster hängengeblieben....zufällig, weil daneben ein Schuhgeschäft
war und meine Frau mal wieder nicht auf die unsichtbare Leine zum weitergehen reagiert hat.
In dem besagten Bastelschaufester sprang mir unversehens eine wunderschöne 120mm
Figur geradezu mitten ins Auge. Ein englischer Marineinfanterist von 1809...wunderschön anzusehen.
Ich dachte das wär ein schöner Zimmerschmuck für mein neues Büro.
Ich rein und gefragt was die Figur kostet. War nicht zu verkaufen, gibts nur als Bausatz.
Frauchen hing immer noch an ihren Schuhen...mittlerweile aber schon im Schuhgeschäft.
Ich war also außer Kontrolle und kam mit zwei Bausätzen wieder aus dem Laden raus.
als glücklicher Marines- und Musketierbesitzer.....und um rund 100 Euro leichter.
(Frauchens Schuhe waren teurer..also nur verhaltenes Schimpfen)
und .......seitdem hab ich den Virus....leider unheilbar....

Ich hab dann zuhause diese Figuren nach bestem uralten Bastlerwissen zusammengebaut und
bemalt. Eben wie es früher üblich war. Na ja , es sind halt meine ersten gewesen
und ich hab Sie in kleine Schaukästen gestellt und an meine Bürowand angenagelt.
Da hängen sie nun und warten, bis ich sie mal mit allen Schikanen bemale...als Rentner.

ich hab sie mal fotographiert in ihren Kästen ...aber ist halt schwierig durchs Glas die
richtige Einstellung zu finden. Nach dem geplanten Facelifting kommen mal richtige
Bilder.

The Imperial Gallery: Royal Navy Marine





das ist ein Musketier des Königs, ca 1643, Fa. Pillipilli oder so ähnlich






der Ossi
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von doc_raven1000 am Di 06 Dez 2011, 21:52

Hallo Ossi,
von welcher Firma ist der Hummer, ehh Marineinfantrist?
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von *tauchteuferl* am Di 06 Dez 2011, 22:02

Sehen doch toll aus die Beiden also ich hab nichts zu meckern Freundschaft sunny

Lg
Andy
avatar
*tauchteuferl*
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Di 06 Dez 2011, 22:04


hi Dietmar


The imperial Gallery
14 Queenswood Drive
Norton Park,
Worcester,
England

ohne weitere Angaben

aber in dem Laden waren damals jede menge weiterer
Figuren....sahen alle gut aus....

kann aber sein daß die evtl. nicht mehr existiert
die Firma.

muss man mal im Internet gucken.

Ui, Frau schimpft....muß ins Bettchen
nachti
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 06 Dez 2011, 22:07

Hallo Ossi,

die sind gut geworden! 2 Daumen

Was hast du als Hintergrund genommen?
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gast am Mi 07 Dez 2011, 00:58

Servus Ossi,

Gerade der Royal Navy Marine-Soldat gefällt mir besonders gut.
Auch der Schemenhafte Hintergrund mit den Schiffen ist klasse.
Vermittelt den Eindruck, das der Gute gerade mitten im Gefecht steht und der Pulverdampf der Geschütze alles einnebelt. Zehn

Einzig der Gewehrtrageriemen hängt nicht so, wie man es eigendlich erwarten würde .
(Wobei ich mich aber nicht auskenne, aus welchem Material diese Riemen bei der Royal Navy zur damaligen Zeit gefertigt wurden. Ich vermute mal, aus Leder). 😕

Die Figuren sehen gut aus, ich würde sie nicht so hinbekommen.

Gruß Winker 2
Leo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Mi 07 Dez 2011, 09:15

gute Idee zu fragen, Tommy.....

mit dem Hintergrund,
das ist ein alter Graphikertrick...
im Laufe des Tages mach ich mal einen
kurzen Bericht über die Hintergründe...
ich bin auf der Arbeit momentan..
Frühstückspause....

also nachher, interessantes Thema...
grüße von Ossi


haste recht mit dem Gewehrriemen, Leo...gehört bald zu
dem angesprochenen Facelifting die ich machen will...
.... würd sich lohnen bei den Figuren

bis nachher
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Dio-Horst am Mi 07 Dez 2011, 11:02

Guten Tag, Ossi

Super bemalt, welche Größe hat die Figur? Bin echt gespannt, wenn du weitere von dir bemalte Figuren zeigst.

Mit besten Grüßen aus dem Schwabenland

Horst
avatar
Dio-Horst
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Ich genieße die Tage, die mir noch bleiben

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Mi 07 Dez 2011, 11:31

Hi Horst,

ich bau momentan nur im Maßstab 1:16 bzw. 1:15 , die Figuren sind
ca 120 mm groß...
an die Kleine 54mm und 1: 35 geh bald mal ran

nette Grüße nach Göppingen
der Ossi
Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Spinni am Mi 07 Dez 2011, 16:49

Also ich finde außer dem besagten Gurt auch nichts zu Meckern,
diese Mini-Dios sind Dir wirklich gut gelungen, Ossi!
avatar
Spinni
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Jede Minute die man mit Streit und schlechter Laune verbringt, ist eine verschenkte gute.

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Mi 07 Dez 2011, 17:48

Hi , ihr Lieben


Der Kollege Tommy hatte mich gefragt wie ich das mit den
Hintergrundbildern mache wie in meinem obigen Beispiel
mit dem Marine der Royal Navy.
ok...da muß ich bisserl ausholen. Alle meine Figuren hab ich
in einzelnen Kästen untergebracht mit, zum Teil mit Türen
und Glas, weil sie a) so nicht zustauben und b) an der Wand meines
Büros hängend, nicht von diversen Angehörigen, Gästen oder meiner
Putzfee angefasst, betatscht; von diversen Zubehörteilen grobmotorisch
befreit oder versehentlich aus dem Regal gestoßen werden.....
Als Innenfarbe nehme ich zumeist weiß oder chamois, damit es auch
bisserl hell im Kasten ist. Die nackte Hintergrundwand des Kastens stört
mich sehr, deshalb mach ich mir einfach ein Hintergrundbild.
Der PC ist dafür das beste Werkzeug.
Also in der Reihenfolge:




1) Kästchen kaufen im Dekogeschäft, Baumärkten, Ikea oder sonstwo,
bauen oder nachschauen was man an Kästchen hat oder im Internet.
Ich kann da Tips gben...wenn gewünscht
2) Der Kasten sollte zum Modell passen, stilgerecht und größenmäßig.
Für die figur des Marines sollte man also keine Jugendstilvitrine
benutzen. Empire wäre der richtige Möbelstil (also etwa 1790 bis 1830)
3)Für den Hintergrund keine Theaterkulisse aussuchen, das würde nur von der Figur als solche ablenken und wirkt albern, wenn die nicht absolut toll
gemacht ist.
4) Eine passende Vorlage aus der Zeit der Figur aussuchen.
Das Internet ist dafür die richtige Quelle.
hier ist meine bevorzugte Internetseite, wer da nix findet, findet nirgendwo was.
muttu gucken hier: directart.co.uk/mall/military.php
Ein brauchbares Bild runterladen, am besten ein Gemälde, weil es ja damals auch keine Fotos gegeben hat.
Aus dem Foto mit einem Graphikprogram ein Highlight ausschneiden und bearbeiten. d.h. in ein s/w Bild umwandeln. Dieses Schwarz-weißbild
überbelichten oder transparent machen. Die schwarze Farbe wiederum
in eine sepiafarbe umwandeln. Das geht alles ganz schnell mit dem PC.
Anschließend das Bild halbtransparent stellen, dass es wie im Nebel
aussieht, damit der Betrachter nicht von der Figur abgelenkt wird.
Mit meinem Marinesoldaten läßt sich ganz leicht die Victory in Verbindung
bringen. Die Einheit war bei der Schlacht von Trafalgar dabei.
Das Originalbild der Victory darf ich hier leider nicht zeigen aus Copyright-
gründen. Aber meinen Ausschnitt aus dem Original und wie ich den ver-
arbeitet und verändert hab, das ist erlaubt.

also Beispiel: Victory im Nebel und Victory als Eye-catcher in Sepia.
anschließend ausdrucken und halbrund als Rückwand in die Minivitrine
einbauen. Fertig ist das Schmuckstück.

Sollte da bei euch Interesse bestehen mal bisschen mehr über die
Bildbearbeitung am PC und über Digitalbilder zu erfahren....würde
ich mal einen kleinen tech. Infokurs hier reinsetzen.







nett grüßt der Ossi
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Al.Schuch am Do 08 Dez 2011, 17:54

Das ist dir absolut toll gelungen,danke auch für deine Tipps zur PC-Bildgestaltung.Bitte reich uns solche Infos weiterhin rüber,wir könnens brauchen.
Merkwürdig,das auch deine Frau zur Schuhfraktion gehört,ich hielt das immer für ein Ammenmärchen,da keine der Frauen,die ich kenne,so einen Tick hat.
Gleich mal ne Frage an dich und alle anderen,die sich mit Figuren auskennen: Ein Kollege möchte,nachdem er längere Zeit Tabletopfiguren bemalt hat,sich nun an eine Größere wagen und sucht daher einen Templer Ritter,so ab 120 mm.Da ich mit Figuren bisher kaum was zu tun hatte,würde ich mich über entsprechende Infos freuen.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gast am Fr 09 Dez 2011, 14:06

Moin Ossi, hättes Du nicht Deinen Senf in meinem Baubericht zugegeben, wäre ich sehr wahrscheinlich erst viel,viel später über Dich und der "Pinselquältechnik" gestolpert. Ganz ehrlich! Figuren sind nicht unbedingt mein Steckenpferd.
Auch Frank-unser Admin- hat sich ja den Figuren verschrieben und auch hier schaue ich dann gerne ab und an zu. Wie schreibt John -Coadmin- immer: " ...man muss auch mal über den Tellerrand schauen..."
Daher ist es dann auch nicht verwunderlich, wenn auch im "Figurenland" techniken beschrieben werden, welche in anderen Modellbereichen wieder Anwendung finden können; denn mit Farben haben wir ja fast alle hier zu tun.
Lieben Gruß Thomas
( ...in das Schuhhausmodellbastelchaos darf ich mich als Leidensgenosse nicht einmischen)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Fr 09 Dez 2011, 21:41

Very Happy ...als Ehemänner sind wir ja alle Leidensgenossen im liebgmeinten
Sinne.....
ich würde meine noch nicht mal für einen Umzugskarton voller
Zinnfiguren wieder hergeben.....

ich guck nach Alex, da gibts sicher einen schönen Templer...du hörst
von mir....

...ich guck in alles rein was mit basteln zu tun hat Thomas..und bin immer wieder fasziniert von Menschen die auch was anderes machen als fernsehen und hier bin ich halt mitten zwischen sehr interessanten
Exemplaren und find es schön mich mit denen zu unterhalten...
einfach so....

grüße in den Norden

und an den Mannemer Bub
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Der Rentner am Fr 09 Dez 2011, 21:50

Ja du bist mir ja einer, aber schön
dich zu kennen, wir schreiben uns........... Roofl
avatar
Der Rentner
Forenguru
Forenguru

Laune : Das Rentnerleben geniessen.....

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gast am Di 27 März 2012, 22:58

Hallo Ossi,
ich kenn Dich zwar als Verfasser von jeder Menge "NETTER" Beiträge
aber Modelle von Dir habe ich bis jetzt noch nicht gesehen ? Die beiden Figuren von deinem Vorstellungsbeitrag sind ja recht nett, aber war's das schon ? Hier ist eigentlich ein "MODELLBAU-Form!" und nicht ein Philosophie-Forum. Ich weis schon, jetzt bekomme ich wieder eine auf den "Deckel" und einige Mitgliedere werden sich echauffieren (Der Ossi schreibt doch so liebe Beiträge) aber mit Modellbau hat das wenig zu tun. Da lese ich ja lieber wenn der Reinhard zum Xten-Mal die falsche leiste auf seine "VICI" kloppt
....ein nachdenklicher
Kafens


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von AlfredErnst am Di 27 März 2012, 23:00

avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gast am Di 27 März 2012, 23:14

OK,
gefallen mir, hab ich irgendwie übersehen !

Respekt
Kafens



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Jörg am Di 27 März 2012, 23:47

Und daran verzweifelt Ossi aktuell (fast) ... Wink

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t11655-hawker-tempest-free-download-modellbau-eines-figurenmodellbauers#259899

... und am Diorama mit Ford Model T und Georges-Guynemer-Figur bastelt bzw. plant er auch noch sunny


Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gast am Mi 28 März 2012, 08:30

Hallo Kafens,

grundsätzlich würde ich dir Recht geben, würde es sich hier um ein Modellbauforum handeln, das in fast schon militärischer Strenge rein auf die Fachthemen ausgerichtet ist.

Aber das Forum hier verfolgt halt eine andere Philosophie. Hier ist man sehr offen. Zum einen hinsichtlich der Interessensgebiete, was sich darin äußert, dass der Großteil gewillt ist, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen. Z. B. würden Themen zu Sammlermodellen in anderen Foren gleich gnadenlos niedergebügelt, weil alles wo mal keine Plastikteile zusammengeklebt werden, nicht ins eigene Weltbild passt.

Zum anderen ist man hier sehr offen für sämtliche Themen außerhalb des Modellbaus. In einem reinen "Fachforum", indem sämtliche anderen Themen unerwünscht sind, da würde unser Ossi wohl nicht so recht reinpassen, das mag sein. Aber das würde er vermutlich auch gar nicht wollen. Hier dagegen passt er meines Erachtens prima rein und ist ein echter Gewinn für die Gemeinschaft.

Jedenfalls finde ich das Forum hier gerade wegen der Offenheit und des sehr toleranten Führungsstils der Forenleitung erfrischend anders. Es gibt genug Foren, wo nur Fachbeiträge erwünscht sind und schon bei leichtem Abschweifen vom Thema einer der scharfen Wachhunde an seiner Kette zerrt, mit Schließung des Threads droht.

Dieses Forum, das eine völlig andere Linie fährt, in ein solches Korsett zu zwängen, nur um ein Forum von vielen und somit irgendwie austauschbar zu werden, das wäre meiner Meinung nach völlig falsch.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Mi 28 März 2012, 10:57

...Du hast mich nett und offen gefragt, lieber Kafens,
deshalb werd ich Dir auch nett und offen antworten,
weil ich um meine Person keine großen Geheimnisse mache und
als Rheinländer mein Herz auf der Zunge bzw. hier im Forum im
Schreibfinger trage.
Ich feier in diesem Jahr mein 50zigstes Bastlerjubiläum und bin
seitdem diesem schönen Hobby treu geblieben....
Als ehemaliger Plastikmodeller, oder langjähriger RC Flieger und
Bootfahrer ist mein Interesse am gesamten Modellbauspektrum groß,
aber modelltechnisch ist aus Zeitgründen nur noch die Figurenbauerei
übriggeblieben.

........ Die Modellerei ist leider aber nicht das einzige Hobby das ich hab.....
Vereinsarbeit in zwei großen Vereinen und Sportschützen,
die ebenfalls Ansprüche an mich haben, fressen jede Menge Zeit.
....Meine allerbeste Frau, die geschäftlich und privat gehegt und gepflegt
werden will und muß...und vor allem viele Leute die etwas von mir graphisch
entworfen oder gestaltet haben wollen....nicht daß ich gleich anfange zu
heulen....selbst verschuldet......

Ich kann mich also nicht beschweren, daß ich überschüssige
Zeit totschlagen müßte. In Zeiten wie diesen, wo ich also
nicht weiß, wo mir der Kopf steht, habe ich immer eine
kleine Nische für mich ganz persönlich bewahrt, wo ich
abschalten kann....drei, oder höchstens vier Abende in der
Woche zwischen 20.00 und 22.00 Uhr.(minutengenau)
Diese Zeit gehört mir...meine Frau läßt mich in Ruhe...das Telefon
ist verbannt.....Erholung pur.
Es spielt für mich und mein Hobby auch keine Rolle ob ich in dieser Zeit
überhaupt was baue....ich beschäftige mich halt mit dem Modellbau...
das ist meine Art auszuspannen. Ich kann auch zwei Stunden nach
einer bestimmten Uniformfarbe in meiner Bibliothek oder im
Internet suchen...das gehört genauso zu meinem Hobby Modellbau.
Ich hab nie ein Geheimniss draus gemacht, daß ich wahrscheinlich
der langsamste Bastler der Welt bin......und hab das auch hier schon mal
geschrieben, daß ich pro Jahr nicht mehr als eine Figur fertigbekomme.
Für mich seh darin auch kein Problem, solange ich damit glücklich bin.
Ich bin halt ein typischer Deutscher, ein schwerblütiger Teutone, der sich
jeden Pinselstrich dreimal überlegt.......und Probleme hin und her wälzt.
grins...Für euch leichtbblütige Wiener wird das nicht einfach zu verstehen
sein.

Eine andere Sache ist meine Schreiberei hier im Forum...ok, ich übertreib
öfters und schieß auch mal ab und zu übers Ziel hinaus.....aber dafür bin ich
äußerst handzahm und harmoniebdürftig.
Die Schreiberei ist halt so eine andere Leidenschaft von mir...ich versuch mich auch zu bremsen,
ehe ich anderen damit auf die Nerven gehe...versuch, hatte ich gesagt..
Vielleicht liegts ja daran, daß ich eine zehnjährige Leidenszeit als Powerchatter in etlichen
Chattforen hinter mir hab....anscheinend sind das die Nachwirkungen von meiner
Chattentziehungskur, die ich mir im Familieninteresse selbst verordnet hab.

....Jouh, so ist das halt mit mir....jetzt habt ihr mich am Hals und müßt mit
mir im Forum leben...Ich werd euch weiterhin nerven, aber dafür wird euch
auch hoffentlich nicht langweilig mit mir...Modelle gibts wenig...aber wenn,
werden sie bestimmt schön....Ehrensache.
Die Bastelei werd ich wohl irgendwann mit ins Grab nehmen....aber
das wird hoffentlich noch bisserl dauern.

...übrigens....
die Rente rückt näher...dann bau ich euch in Grund und Boden.....lach

nett grüßt in Richtung Wien
und in alle andere Himmelsrichtungen
wo das gelesen wird....

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Falkenauge am Mi 28 März 2012, 11:18


Bleib so, wie Du bist Ossi! Ich lese gerne Deine Kommentare. Very Happy

Und die hier gegebenen Tipps zur Hintergrundgestaltung gefallen mir sehr gut. Würde ich gerne bei meinen Vitrinen einsetzen, nur müsste ich dann mehrere DinA4-Blätter zusammenkleben. Bin mir da noch unsicher, ob die Nähte nicht zu sehr stören.

Viele Grüße aus Hamburg, HW Winker 2
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Figurbetont am Mi 28 März 2012, 11:32

...dann sprich mich mal per PN an, lieber Kollege.
Ich hab einen Großplotter...wenn dein Hintergrundbild
nicht größer als 1,5 m x 3,5 m ist, kann dir geholfen
werden.

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Yankee am Mi 28 März 2012, 14:32

Ich weeß nicht was was du willst und wieso nochmal bemalen die sehen doch Astrein aus! Winker 3
avatar
Yankee
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Figuren oder wie Ossi zu seinem Hobby kam

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten