Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 05 Jan 2012, 22:37

Gestern mal schnell ein paar kleine Impressionen gemacht Wink

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.





VI K mit PmG (Personenzug mit Güterbeförderung), Übergangszeit Länderbahn- Deutsche Reichsbahn.




So sähe ein Länderbahn-Zug aus, IV K müsste jedoch grün sein Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Gast am Fr 06 Jan 2012, 10:29

Auf der alten Strecke Grünstädel-Oberwiesental die Schmalspurbahn war die 4K auch schwarz.Kann ich mich noch genau daran erinnern.
Bin als Kind viel damit gefahren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Feldbahner am Fr 06 Jan 2012, 13:09

Hallo Holzwurm,
bitte nicht Böse sein, wenn ich ein wenig klugscheißere.

1. Es gab niemals eine Bahn von Grünstädtel nach Oberwiesenthal, sondern von
- Grünstädtel nach Oberrittersgrün und die andere ist von
- Cranzahl nach Oberwiesenthal

2. die Loks heißen IVk , nur ausgesprochen 4K

3. Tommy hat mit Grün recht, denn in der Länderbahnausführung waren die so. Schwarz erst zu Reichsbahnzeiten.

Bitte nicht übel nehmen, soll nur als Hinweis gelten.
avatar
Feldbahner
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : was ist Laune ? Gibt es da schlechte ?

Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Feldbahner am Fr 06 Jan 2012, 14:25

Achso Tommy und alle anderen,
ich habe für meine Modelle einen weichen Rasierpinsel zum entstauben. Macht sich auch für andere Modelle gut.
avatar
Feldbahner
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : was ist Laune ? Gibt es da schlechte ?

Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Gast am Fr 06 Jan 2012, 15:07

Feldbahner schrieb:Hallo Holzwurm,
bitte nicht Böse sein, wenn ich ein wenig klugscheißere.

1. Es gab niemals eine Bahn von Grünstädtel nach Oberwiesenthal, sondern von
- Grünstädtel nach Oberrittersgrün und die andere ist von
- Cranzahl nach Oberwiesenthal

2. die Loks heißen IVk , nur ausgesprochen 4K

3. Tommy hat mit Grün recht, denn in der Länderbahnausführung waren die so. Schwarz erst zu Reichsbahnzeiten.

Bitte nicht übel nehmen, soll nur als Hinweis gelten.

Warum soll ich böse sein?
Ob IVk oder 4K jeder weiß welche Lok das ist,du hast es ja auch gleich gewust.
Und mit der Strecke ich war da 8 oder 10, da war die Farbe schwarz.
Es kann ja auch sein da wir da umgestiegen sind.
Aber was mich interessiert die 1947 stillgelegte Bahnstrecke Zwönitz-Scheibenberg?
Kannst ja ne PN machen.
Sonst wird hier alles zugemüllt.

Dieter der Holzwurm

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Fr 06 Jan 2012, 15:55

Schreibt nur zu, gehört doch zum Thema! Winker 2
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Sächsische Schmalspurzüge, Ep. I und II.

Beitrag von Gast am Fr 06 Jan 2012, 18:15

Na gut,also was mich da interessiert ist die Strecke von Zwönitz nach Scheibenberg.
Da interessiert mich eigentlich alles darüber.
1) Weil ich ein alter Erzgebirger binn
2) Beierfeld hatte da einen Bahnhof
3) Eine Lastenseilbahn gab es da auch.
Die sogenannte “Obererzgebirgische Aussichtsbahn” begann im Bahnhof Zwönitz an der Chemnitz-Aue-Adorfer Eisenbahn (CA-Linie) und erschloß räumlich das Gebiet zwischen der CA, der Buchholz-Schwarzenberger Eisenbahn (BSg) sowie dem Thumer Schmalspurnetz. Eröffnet am 30. April 1900, hielt sich der durchgehende Betrieb auf dieser Regelspurstrecke nur bis 20. August 1947, denn die Bahn gehörte zu den Reparationsleistungen nach dem Zweiten Weltkrieg an die Sowjetunion. Lediglich das Teilstück Elterlein – Scheibenberg wurde endgültig erst am 24. September 1966 stillgelegt.
Auszug aus

Code:
http://www.bimmelbahn.de/pkurier/pkstill7.htm
Dieter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten