Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Trajektverkehr am Bodensee

Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von bahnindianer am Sa 28 Nov 2009, 19:06

Zum Trajektverkehr erschien vor kurzen ein Buch, Grund genug mit Bildern aus dem Archiv dieses Projekt etwas näher zu beleuchten.

Im Jahre 1869 wurde neben der Trajektverbindung Bregenz - Konstanz auch die von Friedrichshafen in Deutschland nach dem schweizerischen Romanshorn eröffnet. Lediglich der erste und der zweite Weltkrieg unterbrachen den Fährbootverkehr zwischen den beiden Staaten. Auf Drängen der Schweiz wurde der Fährverkehr am 15. Mai 1949 wieder aufgenommen und bis zum 29. Mai 1976 beibehalten. Die Bilder zu diesem Bericht entstanden am 20. Juni 1976, also knapp ein Jahr nachdem der letzte Güterwagen über den Bodensee verschifft wurde.

In Deutschland war die DB schon damals sehr schnell beim Abbau der Gleise und so beginnt unsere kleine Bilderreise im Bahnhof Friedrichshafen von dem aus man noch immer mit der numehr als reine Personen- und Autofähre fungierenden Schiffsverbindung in die Schweiz reisen konnte. Auch im Bahnverkehr hatte das alte keine Chance mehr und so waren die modernen Dieselloks der Baureihe 215 an Stelle der guten alten Dampfloks der Baureihe 03 und 18.4-6 anzutreffen.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00011

Im Hintergrund sieht man einen Turm, von dort aus entstand das nächste Bild auf dem wir die Zufahrt zum Personenbahnhof rechts und die zu dem Fähranleger geradeaus erkennen können.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00012

Wir wollen jedoch zunächst einmal dem linken Gleis folgen um dort eine weitere bemerkenswerte Besonderheit des Friedrichshafener Gleisnetzes kennzulernen. Es ist eine handbetriebene vollkommen abgedeckte Waggondrehscheibe mit der Güterwagen direkt an das Hafenbecken herangeführt werden können.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00013

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00015

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00016

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00014

Zurück an der Kreuzung an der wir dem linken Streckeast folgten, kommen wir, wenn wir gerade aus weitergehen, zum Stellwerk Freidrichshafen-Hafen. Den Gleisen beraubt ist es funktionslos und wird mit Sicherheit bald der Abrissbirne zum Opfer fallen.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00017

In unserem Rücken befindet sich der Landungssteg zum Übergang von Land auf das Fährschiff. Die sichtbare Brücke ist die Konstruktion die zum heben und senken der Auffahrtsrampe diente. Über Seilzüge kann man die Gleise so an die abgesenkte Bugklappe des Schiffes anpassen und somit eine Zufahrt mit gleichmäßiger Steigung zum Schiff herstellen. Dies war es kein Problem ob der Bodensee nun gerade Niedrig- oder Hochwasser hatte. Die Rampen durften übrigens nur von Wagen befahren werden weswegen man zum Aufschieben der Wagen immer ein paar Leerwagen benötigte.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00018

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00019

Hatte eine Fähre angelegt erfolgte über diese Rampe die Zufahrt von Güterwagen und Kraftfahrzeugen und Zugang durch Fußgänger. Deutlich sieht man auf der Zufahrtsrampe, daß die Gleise hier durch Klappen abdeckbar sind.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00020

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00021

War der Ent- und Beladungsvorgang abgeschlossen wurde die Bugklappe der Fähre und der Zufahrtssteg etwas angehoben und die Fähre konnte ablegen und in die nahe Schweiz übersetzen. Leider seit dem Mai 1976 immer ohne Güterwagen der Bahn, aber der Fährverkehr war in etwa doppelt so teuer wie der Transport auf der den Bodensee umfassenden Bahnstrecke.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00022

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00023

Auf der Schweizer Seite, im schönen Städtchen Romanshorn war analog zum Anleger auf der deutschen Seite ebenfalls eine solche Einrichtung zu finden. Von der Bauart war sie jedoch vollkommen unterschiedlich zur bereits vorgestellten. Alles wirkte viel wuchtiger und massiver.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00024

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00025

Ein "Hingucker" auf schweizer Seite war der Zustellwagen. Schon von weitem erkannte man dieses Fahrzeug durch seine riesigen Puffer. Das Schweizer ja etwas bedachter und vorsichtiger sind als der Rest der Welt hat man Sichereheit sichtbar groß geschrieben. Theoretisch könnte es vorkommen, daß die Landungsbrücke so steil angestellt werden müßte das sich die Puffer der zu verladenden Wagens beim Übergang von der Horizontalen auf die schiefe Ebene unter die Puffer des Zustellwagens einhaken könnten. Um dies jedoch in jedem Falle zu verhindern hat man einen Wagen mit solchen übergroßen Puffertellen ausgerüstet. Da verhakt und verklemmt sich nix.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00026

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00028

So das waren Sie die Erinnerungen an den Gütertransport über den Bodensee mittel Fähre. Das letzte Bild soll noch ein weiteres kleines Detail aus der Schweiz zeigen. Auch für Weichenwärter hatte die SBB ein Herz und so verbrachte man die Stellhebel in kleinen offenen Buden die jedoch zumindest einen kleinen Witterungsschutz boten.

Trajektverkehr am Bodensee Gs-00027

Ich möchte allen die gerne mehr zum Thema Eisenbahntrajekte wissen möchten wirklich nur das Buch aus dem Alba-Verlag mit dem Titel "Esenbahntrajekte über Rhein und Bedensee" empfehlen. Ich persönlich habe von dieser kleinen Werbung gar nichts - kein Honorar und kein Freiexemplar.


Zuletzt von bahnindianer am Sa 28 Nov 2009, 19:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bildreihenfolge trotz mehrmaliger überprüfung falsch gewesen)
bahnindianer
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von Frank Kelle am Sa 28 Nov 2009, 19:29

Danke für die Bilder! Konnte die Drehscheibe auch eine Kleinlok bewegen oder waren nur Wagen zugelassen? Dazu auch die Frage: die gedrehten Wagen - wurden die dann per hand oder per Seil Spil gewegt? Die Drehscheibe wurde ja vermutlich eingebaut, da der Platz für eine Weiche inkl. der Zuführgleise fehlte?
Frank Kelle
Frank Kelle
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von kaewwantha am Sa 28 Nov 2009, 19:33

Hallo Bahnindianer,
vielen Dank für die tollen Bilder und die Erklärungen. Bravo
kaewwantha
kaewwantha
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von John-H. am Sa 28 Nov 2009, 19:36

Eine sehr schöne, interessante und ausführliche Bildergeschichte!

Danke Bahnindianer!! Very Happy
John-H.
John-H.
Co - Admin
Co - Admin


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Drehscheibe

Beitrag von bahnindianer am Sa 28 Nov 2009, 20:15

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für das bisherige Lob. Wenn es so gefällt werde ich gerne weitere kleine Reiseberichte einstellen, hab ihr dann irgendwann einmal genug schreit einfach stopp.

So jetzt die Frage wegen der Drehscheibe. Wenn ich mich recht erinnere diente das Gleis von der Drehscheibe am Wasser entlang in erster Linie der Zu- und Abfuhr von Teilen für die kleine Schiffswerft. An der Drehscheibe befand sich hinter den Grube noch ein weiteres Gleis was nach hinten weiterführte. Ich persönlich kann mich nicht erinnern die Scheibe jemals in Betrieb gesehen zu haben meine aber noch eine Spillanlage am Ende des Gleises gesehen zu haben. Ich bin mir da aber nicht sicher. Ich suche mal nach dem Originalgleisplan der irgendwo im Archiv liegen müßte, das kann aber noch etwas dauern. Wenn ich etwas näheres in Erfahrung bringen kann melde ich es hier andieser Stelle.

Gruß vom Bahnindianer
bahnindianer
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von kaewwantha am Sa 28 Nov 2009, 20:25

Hallo Bahnindianer,
ich glaube da kannst Du lange darauf warten bis hier jemand Stop sagt. Ablachender
kaewwantha
kaewwantha
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von Frank Kelle am Sa 28 Nov 2009, 20:52

Georg, DAVON bekommen wir sicher nicht genug!
Man hat "uns" Eisenbahnfotografen sicher immer belächelt, aber HEUTE werden wir als Chronisten angesehen.. JEDES Foto, was wir machen war und ist Geschichte - spätestens DANN, wenn wir die Kamera wieder herunter nehmen. Ich sehe es heute an meinen Bildern ja auch - Die Fahrzeuge verschwunden, wenn nicht sogar die Strecke. Jedes einzelne unwiederholbar.
Frank Kelle
Frank Kelle
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Trajektverkehr am Bodensee Empty Re: Trajektverkehr am Bodensee

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten