Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Nach unten

Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von gronauer am So 12 Feb 2017, 18:42

Hallo!

Bei einem Besuch des Museums Zeche Nachtigall in Witten machte ich von dem Nachbau der dort liegenden Ruhraak LUDWIG HENZ einige Bilder.

Plattbodenschiffe diesen Typs hatten eine Länge von bis zu 35 m (in 1:50 immerhin noch 0,70 m)bei 5 m (0,10 m) Breite.
Der Tiefgang lag bei nur 0,80 m
sie dienten früher dem Transport der Steinkohle auf der Ruhr nach Duisburg.

Eine Zeichnung fand sich im Museum in der Nähe des Exponates.
Die mußte natürlich zuerst auf den Chip



Leider ist es recht schwierig, das Schiff in voller Länge/Breite/Höhe zu fotografieren. Darum müßt Ihr mit diesen Bildern vorlieb nehmen.



















Ich hoffe, es hat gefallen, auch wenn die schwarzen "Info-Kisten" an Deck schon mächtig stören.

Gruß
Manfred
avatar
gronauer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von kaewwantha am So 12 Feb 2017, 18:58

Hallo Manfred,
vielen Dank für die tollen Bilder.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von Frank Kelle am So 12 Feb 2017, 20:27

Seit wann ist DIE denn da??? Am Museum selber (dem Ziegelofen usw.) war ich schon länger nicht, aber bei der Dampfsonderfahrt hatte ich die gar nicht gesehen
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von gronauer am So 12 Feb 2017, 22:05

Hallo Frank!

2005 war ich das erste mal dort. Da lag das Schiff schon da. Zwischenzeitlich war ich noch mehrfach auf Moppedtour dort, allerdings in den letzten 4 Jahren nicht mehr.

Gruß
Manfred
avatar
gronauer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von Frank Kelle am Mo 13 Feb 2017, 08:49

Hmmm... da hatte ich dann wohl nur Augen für die damalige "Leihdampflok".. (https://www.der-lustige-modellbauer.com/t9176-25-jahre-ag-muttenthalbahn-e-v)
Mal schauen - wenn es wieder schöner wird draussen.. Das Muttenthal ist nicht weit weg
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von gronauer am Mo 13 Feb 2017, 09:05

Kleiner Nachtrag!

Hier habe ich noch ein Foto einer Hinweistafel zur Umgebung der Aak.



Ist m.M. nach eine gute Ergänzung zu den Bildern.

Gruß
Manfred
avatar
gronauer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 13 Feb 2017, 13:33

Hallo Manfred,

vielen Dank für die kleine Führung!
So ähnlich müssten dann unsere Kähne hier auch ausgesehen haben.

Nur dass über den Mast getreidelt wurde,
kann ich mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen shocked
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von gronauer am Mo 13 Feb 2017, 16:39

Hallo Tommy!

Meine kluge Oma sagte immer: Et jibt nix, was et nich jibt.
Schau mal hier:
Code:

https://de.wikipedia.org/wiki/Treideln#/media/File:Finowkanal-treidel.jpg

Code:
https://de.wikipedia.org/wiki/Treideln#/media/File:Ilia_Efimovich_Repin_(1844-1930)_-_Volga_Boatmen_(1870-1873).jpg

Hab ich mir auch nicht so recht vorstellen können, aber auf den Bildern aus Wikipedia  sieht man es auch.
Hat eventuell mit der besseren "Bewegungsfreiheit" des Zugseils zu tun?

Gruß
Manfred
avatar
gronauer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 13 Feb 2017, 18:22

Danke für die Bildchen! Freundschaft

Hat eventuell mit der besseren "Bewegungsfreiheit" des Zugseils zu tun?

Kann eigentlich nur damit zu tun haben.
Nass wären die noch schwerer gewesen! scratch

Andererseits wurde so wahrscheinlich das Gewicht des Seiles benutzt,
die Bomätscher brauchten bestenfalls nur das Seil gerade ziehen.

Sind aber nur meine Theorien...
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Ruhraak im Museum Zeche Nachtigall

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten