Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 19:22

Bei Kartonmodellen nehme ich schon mal Weißleim.
Hält auch!
Spitzenboot, Tom!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 19:24

Steffen schrieb:Bei Kartonmodellen nehme ich schon mal Weißleim.
Hält auch!
Spitzenboot, Tom!

Holzleim und Metall???

wie lang soll das halten Steffen???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 19:32

Stell nicht immer alles in Frage; Mike!
An der Beowulf hält es schon vier Jahre!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 19:34

solche Sachen stelle ich immer in Frage!!! Twisted Evil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 19:36

Dann versuch es doch mal selbst!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von John-H. am Fr 17 Jul 2009 - 20:12

Das kann auch alles sein Steffen!!!

Aber ich will die Ätzteile nicht in Kleber betten sondern ankleben! Very Happy

Bei Holzleim bietest du dem Messing nur ein Bett in dem es eingeschlossen wird, da findet kein chemischer Prozess statt wie bei Sek. Kleber!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Fr 17 Jul 2009 - 21:08

Stimmt John und mit Wasser verträgt sich Weißleim auch nicht!!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 11:40

Ich baue auch KARTONmodelle für`s Wasser, Mike!
Und Einbetten in Kleber habe ich noch nicht nötig gehabt.
Hält immer so: Dünn eingestrichen, wo`s hinsoll, angehalten - FERTIG!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 11:47

Steffen, den Weißleim für Wasser, solltest du mir mal zeigen!!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von John-H. am Sa 18 Jul 2009 - 11:57

Hier könnt ihr Eure Erfahrungen mit der Verarbeitung von Ätzteilen kund tun und ein Erfahrungsaustausch starten!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von kaewwantha am Sa 18 Jul 2009 - 15:42

Krümel schrieb:Steffen, den Weißleim für Wasser, solltest du mir mal zeigen!!!!
Hallo Mike,
da muss ich jetzt auch meinen Senf dazu geben.
Es gibt von Ponal und von Uhu wasserfesten Holzleim. Den kannst Du mindestens acht Stunden lang unlackiert ins Wasser schmeissen und die verleimung geht nicht auseinander. Habe ich selbst bei meiner Forrestal aus probiert.

Meine Ätzteile verklebe ich allerdings auch mit Sekundenkleber und nicht mit dem Holzleim.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 16:06

Weißleim ist für bedingt wasserfeste Verleimungen nach DIN EN 204 D 3

somit ist es nur eine frage der zeit bis es auseinanderfällt.

ich meine, man sollte doch den leim nehmen, der dafür entwickelt wurde und nicht irgendwas!!!

ich muß leider oftmals lesen, das ein Bausatz mist sein soll, nur weil der erbauer nicht fähig ist zu lesen, welcher kleber für welches material benutzt wird. mal sehn, vielleicht mach ich mal nen bericht, wenn es jemanden interessiert!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von John-H. am Sa 18 Jul 2009 - 16:08

Krümel schrieb:vielleicht mach ich mal nen bericht, wenn es jemanden interessiert!!!

Mach es einfach Mike!!! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von kaewwantha am Sa 18 Jul 2009 - 16:23

Hallo Mike,
nicht lange fragen, einfach machen. Very Happy
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 16:41

Steffen hat recht!........
Ich habe Ätzteile an Modellen auch schon mit Weissleim geklebt.
Ich klebe GRUNDSÄTZLICH zum Beispiel Windschutzscheiben mit Ponal ein.
Das ist hinterher genauso belastbar,also die Scheiben, wie mit Plastikkleber.
Ich wüsste auch nicht das Sekundenkleber Plastik und Metall verschweisst?!
Er härtet doch auch `nur´aus!? Wie Ponal........
Auch dusche ich meine Modelle vor Ausstellungen regelmässig ab.
Es hat sich noch KEIN EINZIGES Teil wegen des warmen Wassers gelöst.
Ponal füllt Spalten.Klarsichtteile laufen nicht an.Im nassen Zustand lässt sich danebengelaufener Ponal leicht entfernen.
Plastik und Sek. nicht.

Natürlich kann jeder alles kleben wie und womit er möchte,klar.
Wenn ihr euch mit Plastik oder Sek.Kleber wohl fühlt nehmt ihn.
Aber wenn es um die Erfahrung geht ob es hält?! ES HÄLT.
Und bei mir stehen Modelle die viel älter sind als 4 Jahre.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 16:46

viele kleben ihre Ätzteile auch mit Klarlack Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 16:47

Klar.
Kommt auf die Grösse der Teile an.
Und ist auch nich besser als Ponal....... Rolling eyes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 16:52

aber wie soll ich sowas mit Weißleim kleben??? scratch


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am Sa 18 Jul 2009 - 20:28

So wie du es mit Sekkleber auch klebst.... :P

Übrigens kann man Ätzteile auch löten........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gast am So 19 Jul 2009 - 11:14

Stimmt Daniel,

das sieht dann so aus Roofl


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Marcus H. am Di 17 Aug 2010 - 7:11

es gibt sicherlich so manche art und weise wie man ätzteile verkleben kann. der eine schwört auf leim, sekundenkleber, klarlack oder doch das löten.

ist sicher auch eine frage der größe der ätzteile die zu verarbeiten sind, sowie für was ist der ätztel selbst gedacht. zur nietendarstellung wie bei den aber-sets würd klarlack auch reichen. bei der rommelkiste für den tiger 1:35 von aber sind meiner meinung nach weder klarlack noch sekundenkkleber das non plus ultra , da diese auch mal unter spannung stehen wenn man sie zusammen baut. bin seit längerem ein freund vom löten was größere teile betrifft. nicht nur weil ich es besser dosieren kann als kleber sondern auch weil es steifer wird und auch die grifffestigkeit erhöht.

da bei meinem aktuellen projekt dem slt von trumpeter doch so manches in kunststoff vorhanden ist das mir zu statisch wirkt wurden teile komplett neu erstellt, und hier stößt man doch mit superkleber oder ähnlichem an seine grenzen. der zeitaufwand dafür waren nicht mal 15 minuten um es zusammen zu löten.


aber jeder bevorzugt seine eigene methodezum verarbeiten.

marcus

Marcus H.
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Verarbeitung von Ätzteilen (PE)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten