Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

BR 83.10 in H0

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Do 07 März 2013, 17:09

Hallo Ihr Bastler,

da gab es doch in den 1990-er Jahren den GI-Modellbau. Dort habe ich mir verschiedene Bausätze und Zurüstteile besorgt, u. a. auch 1998 die Grundlage für die 83.10. Nachdem alles über ein Jahrzehnt geschlummert hat, habe ich jetzt den Bau gestartet. . .
Seht selbst:

1. Leider hatte ich die Rahmenwangen schon fertig als mir einfiel, daß sich die Bastlergemeinde dafür interessieren könnte. Hier die "Schnittmusterbögen".


2. So oder ähnlich soll sie mal aussehen. Nicht unbedingt eine Schönheit unter den "Angebeteten", aber auch sie schrieb Lokomotivgeschichte.


3. Das fertige Fahrwerk, mit Motor und Strom drehen sich sogar die Räder.


4. Der Rohbau hat begonnen, hier Führerhaus mit Umlauf, selbst die Türklinke ist ein Ätzteil ! Auahahn


5. Und hier der Tender im Rohbau.



So, das ist der Stand der Dinge. Bis demnächst in diesem Theater. Winker 2

Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 07 März 2013, 18:49

Hallo Karl-Heinz,

na da setze ich mich doch mal dazu... Bis jetzt gute Arbeit! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von JesusBelzheim am Do 07 März 2013, 19:01

Der anfang sieht schon mal sehr gut aus Karl-Heinz Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Gast am Do 07 März 2013, 19:53

Schöner Bausatz.
Kann mich noch daran erinnern die fuhr viel die Strecke Aue-Schwarzenberg-Annaberg oder bis Johannstadt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

kino

Beitrag von aviavi59 am Do 07 März 2013, 20:29

okay, cola und popcorn und ne gute sitzposition, wenn in der ersten reihe noch platz ist

viele teile wirst du löten, aber die kleinen wie zum bleistift die klinke... kleben ?


gruß

avi
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Bastlerfuzzy am Fr 08 März 2013, 12:05

Hallo Karl-Heinz,

nachdem avi immer große Portionen Popcorn und Cola besorgt, setze ich mich auch dazu.
Dieser Bausatz interessiert mich sehr und der Anfang sieht gut aus.

Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Sa 09 März 2013, 18:01

Hallo Freunde,

Fertigung läuft auf Hochtouren. Das "Hinterteil" ist inzwischen fast komplett, es fehlen nur noch die Griffstangen. In der Kesselschmiede und in der Fahrwerksfertigung sind auch die ersten Arbeiten im Gange. Bis jetzt wurde alles gelötet, auch die Türklinken, Dachhaken und Griffstangenhalter. Bis jetzt wurden nur die Achslager am hinteren Drehgestell geklebt (aus 01-Bausatz von Revell) und es wird nach derzeitigem Stand nur noch ein Teil zu kleben sein, nämlich die Rauchkammertür. Die Bauanleitung hat hier ein Weinert-Teil (RK-Tür für BR 86) vorgesehen, es paßt aber der Durchmesser nicht und die 86 hat nur 6 Vorreiber, die 83.10 aber 8. So kommt aus der Bastelkiste ein altes Gehäuse der Piko-BR 80 zum Einsatz. Cool

Führerhaus und Tender:



Kesselschmiede:


hinteres Drehgestell:


Rauchkammertür in Bearbeitung:


Soweit für heute. Übrigens, die Kollegen der Stangenabteilung schwitzen ganz schön wegen der Paßgenauigkeit von Triebwerk und Steuerung. Solche Arbeit hat es schon lange nicht mehr gegeben. Mal sehen, ob sie bis zum nächsten Fototermin weiter gekommen sind. Foreenmusketier

Glück auf !
Karl-Heinz Winker 2
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Glufamichel am Sa 09 März 2013, 18:17

Nun rutscht mal bitte etwas zusammen.Diese interessante Baustelle möchte ich mir auch nicht entgehen lassen......
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Mo 08 Apr 2013, 23:24

Hallo Bastelfreunde,

nach längerer Pause gibt's ein paar neue Bilder von meiner wichtigsten Baustelle, BR 83.10
Zuerst wurde die Steuerung montiert und angebaut - und sie läuft.






Dann ging es mit dem Kessel und dessen Ausrüstung weiter. Ich denke, es sind keine größeren Erklärungen nötig.

1. Kessel ist eingebaut:






2. die Wasserkästen:




3. vordere Pufferbohle:


4. Weitere Kesselausrüstung:










Soweit für heute.

Grüße aus dem noch verschneiten Erzgebirge
Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von John-H. am Mo 08 Apr 2013, 23:35

Hallo Karl-Heinz, ich habe den Bericht eben erst endeckt,
ich muß sagen handwerklich ist es jetzt schon ein kleines Meisterwerk! Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Christian61 am Di 09 Apr 2013, 00:09

Karl-Heinz,

Das sieht einfach TOP aus!

Dumme Frage: wo Du schon den Kessel/Führerhaus-Aufbau so super detaillierst, könnest Du nicht vielleicht die Spurkränze etwas abdrehen? So wie sie sind, passen sie irgendwie nicht zu deinem wunderbaren "Finescale"-Aufbau.

Nur meine bescheidene Meinung,

Gruss,
Christian
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Jörg am Di 09 Apr 2013, 10:44

Ihr Miniatur-Metaller seid schon richtige Kunsthandwerker, Karl-Heinz! Bravo

Gruß in die Nachbarschaft von - Jörg - Wink !
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von JesusBelzheim am Di 09 Apr 2013, 16:38

Eine saubere arbeit bisher Karl-Heinz Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Christian61 am Di 09 Apr 2013, 17:16

Erzgebirger schrieb:
2. So oder ähnlich soll sie mal aussehen. Nicht unbedingt eine Schönheit unter den "Angebeteten", aber auch sie schrieb Lokomotivgeschichte.

So "hässlich" ist dies Lok gar nicht. Sie ist ein typischer Nachkriegsbau mit Wasserkästen und Kohle-Tender direkt an die Lok gebaut, mit zwei Nachlaufachsen.
Sehr ähnlich waren auch die DB-Baureihen BR 65 und BR 66. Das einzige, was vielleicht nicht so recht ins Gesamtbild passen will ist das hintere Drehgestell mit Aussenrahmen - also keine schönen kleinen Speichenräder, die das Gesamtbild etwas besser abrunden würden - aber das ist ja gerade die Besonderheit. Ein "Hässliches Entlein" ist diese Lok auf keinen Fall.

Es gibt eine wirklich potthässliche Lok, die sogar die Briten selbst "ugly duckling" genannt haben. Dagegen ist die BR 83.10 eine Schönheit!

Hier ist der Link zum Originalbild bei Flickr (Sir Hectimere's Photostream):

Code:
http://www.flickr.com/photos/16179216@N07/5489247279/

und hier das Bild:


Gruss,
Christian
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Di 09 Apr 2013, 20:47

Hallo Christian,

danke für die "Blumen". Dein Vorschlag mit den abgedrehten Spurkränzen gibt mir schon zu denken. Wenn ich aber an das Gefummel beim Einbau der Radsätze und Zahnräder denke, dann laß ich das bei der Lok lieber. Auahahn
Die Rahmenwangen haben nur Bohrungen. Beim Aufpressen der Räder auf die Achsen kommst Du ganz schön ins Schwitzen, damit am Ende auch das Spurmaß stimmt. Außerdem hab ich damit noch keine Erfahrungen gemacht. Vielleicht ist das Abdrehen der Spurkränze garnicht so eine große Kunst wie ich denke. Großer Meister
Hat hier evtl. jemand Erfahrungen ? Bin für jeden Hinweis dankbar.

Zum Thema "Schönheit von Lokomotiven" hat sicher jeder so seine Vorstellungen. Bei mir ist z. B. eine Lok mit allen nötigen Kesselaufbauten, Pumpen, Vorwärmer, Leitungen usw. besonders interessant, weil ich hier die "Lebenfunktionen" der Lok nachvollziehen kann. Ein aalglatter Kessel ist für mich eher langweilig, das muß aber jeder für sich entscheiden. Eine 83.10 ist für mich auf jeden Fall ein wichtiger Bestandteil (ost-)deutscher Lokgeschichte und auf ihre Art schön.

Gruß, Karl-Heinz Winker 2
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von John-H. am Di 09 Apr 2013, 20:50

Auf der Drehbank ist das abdrehen das kleinste Problem! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Di 09 Apr 2013, 21:01

Hallo John,

danke für den Tip, aber "Hamm sprach Schramm" wie wir Sachsen sagen. Hab das Thema noch nicht zu den Akten gelegt.

Gruß, Karl-Heinz scratch
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von John-H. am Di 09 Apr 2013, 21:13

Du kann das Rad auch in die Bohrmaschine einspannen,
und dann mit Sandpapier abtragen!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Christian61 am Di 09 Apr 2013, 21:41

Karl-Heinz, das mit den Spurkränzen soll keine Kritik sein. Allein die Steuerung ist der Hammer! Aber du siehst, einige Modellbau-Kollegen stimmen mir zu. Very Happy

Beim Treibrad hast du eine Blende aus einem Ätzteil draufgesetzt. Das sagt mir, dass der Radsatz eventuell von einer anderen, weniger detailierten, Lok stammt. Kann das sein?

Das ist wirklich nur meine persönliche Meinung: Bei solch einer super-edlen Qualität des gesamten Aufbaus solltest Du dir passende Feinguss-Räder besorgen oder die Spurkränze abdrehen. Ich glaube Avi, Dietmar und Bluetrain sind schon mal drei erfahrene Lokschlosser, die Dir da weiterhelfen können. Ich will dir wirklich nichts verkehrtes einreden, aber wie gesagt: So ein edler Bausatz und noch dazu super gebaut verdient auch einen entsprechenden Radsatz.

Jedenfalls: TOP-Arbeit. Ich bewundere dein Talent! Das wird etwas ganz feines!

Gruss,
Christian

P.S. Ich mag eigentlich alle Arten von Dampfloks, auch die eher glatten, wie die "Flying Scotsman". Dann gibt es wiederum einige wenige US-Dampfloks, die aussehen wie fahrende Fabrikanlagen: das ist nur ein Gewirrr aus Leitungen, Rohren und Anbauten. Da erkennt man nicht ein mal mehr die Rauchkammertür vor lauter Speisewasser-Vorwärmer, Druckbehältern, Pumpen und Co. Aber auch das hat seinen Reiz. Ich mag die Dampfloks eigentlich (fast) alle sehr gern.

Gruss,
Christian

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Bastlerfuzzy am Fr 12 Apr 2013, 12:02

Hallo Karl-Heinz,

zuerst ein Bravo für das Gehäuse, es gefällt mir sehr gut. Mit Interesse verfolge ich Deinen Baubericht.
Die BR 83.10 ist die kleine Schwester der BR 65.10 und sieht dieser sehr ähnlich. Zum Tema hässlich oder nicht, mir gefällt
jedenfalls diese Baureihe und sie steht auf meinen Programm.
Zu den Rad-Spurkränzen, ich habe schon einige abgedreht. Das Rad in der Spannzange spannen, daß ist kein Problem.
Desweiteren habe ich die Rückseite etwas angeschrägt, da sonst der Spurkranz zu dick wird.
Die Spurkranzhöhe wurde auf 0,9 mm abgedreht.
Mit der Bohrmaschine dürfte das Ganze etwas "unsicher" werden. Fazit, ich würde die Räder so belassen, wie sie sind.

Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Fr 12 Apr 2013, 20:01

Hallo Christian, hallo Dietmar,

danke für Eure Hinweise. Ich bleibe bei dieser Lok bei der jetzigen Lösung mit den größeren Spurkränzen. Allein der Gedanke an den Ausbau ist schrecklich. Bei neuen Projekten werde ich aber Eure Hinweise berücksichtigen, es sieht schon besser aus mit niedrigen Spurkränzen.
Einen Daumen
Übrigens, Christian, die Radsätze stammen von der DB - BR 260 (Flm.). Als ich die gekauft habe, gab es noch keine Piko-94 oder -89.

Gruß, Karl-Heinz Winker 2
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Christian61 am So 14 Apr 2013, 20:16

Erzgebirger schrieb:Hallo Christian, hallo Dietmar,

danke für Eure Hinweise. Ich bleibe bei dieser Lok bei der jetzigen Lösung mit den größeren Spurkränzen. Allein der Gedanke an den Ausbau ist schrecklich. Bei neuen Projekten werde ich aber Eure Hinweise berücksichtigen, es sieht schon besser aus mit niedrigen Spurkränzen.
Einen Daumen
Übrigens, Christian, die Radsätze stammen von der DB - BR 260 (Flm.). Als ich die gekauft habe, gab es noch keine Piko-94 oder -89.

Gruß, Karl-Heinz Winker 2

Hallo Karl-Heinz,

Nun ich gebe Deinen Fall nicht so einfach auf. Alles was ich sage ist natürlich lieb gemeint und nur eine Empfehlung. Deine Lok, Aufbau und Steuer/Treib-Gestänge sehen bis jetzt absolute Spitze aus.

Nur diese Radsätze..... Das sieht aus wie N-Spur Ende der 1960er-Jahre. Es geht nicht nur um die Spurkränze. Die Speichen sind ausserdem sehr klobig und haben nicht die korrekte Abrundung zu den Radkränzen oder im Rad-Inneren. Du machst Dir solche Mühe mit den Aufbauten (mit besten Ergebnissen Wie geil ) und belässt Radsätze, die das ganze Modell im Grunde stark entwerten.
Es gibt ganz bestimmt passende Räder von anderen Loks, die feiner Detailliert sind und passen. Ich bitte unsere Experten unter den Dampflok-Fan-Kollegen, hier helfend einzuspringen. Das Einfügen neuer, besserer Radsätze ist ganz bestimmt nicht schwieriger als das Löten, Ausrichten, Schleifen, Anpassen und Lackieren der Aufbauten.

Bitte blättere nur einfach einmal einen Online-Katalog von Weinert oder Mikro-Metakit durch um zu sehen, wie wichtig die Radsätze sind.

Ich habe es jedenfalls versucht Very Happy Freundschaft

Gruss,
Christian






avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Erzgebirger am Sa 28 Sep 2013, 22:23

Es geht weiter,

Das Lokoberteil geht der Vollendung entgegen. Ich muß noch etwas Masse einbauen, damit auch ein paar Wagen befördert werden können und die Rauchkammertür muß noch eingebaut werden, aber diese Öffnung brauche ich vorläufig noch.

Lokführerseite:






Heizerseite:






Gruß, Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von rollo am Sa 28 Sep 2013, 22:52

Hallo Karl-Heinz,

endlich geht es weiter. Sieht große Klasse aus, das Gehäuse. Werde Deinen Bau im eigenen Interesse weiter verfolgen, schließlich will ich die Lok auch noch bauen, nur in N. Da hilft mir Deine Baubeschreibung sehr viel weiter. evil or very mad 
avatar
rollo
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: BR 83.10 in H0

Beitrag von Bastlerfuzzy am So 29 Sep 2013, 18:21

Hallo Karl-Heinz,

das Lokoberteil ist Dir super gelungen.Bravo 

Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten