Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Seite 8 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 15:13

Hallo Alfred,

man muss nicht unbedingt ein Innengerüst nehmen, das kommt auf die Konstruktionweise an (das Thema hatten wir schon mal) Wink

Ob man Pappe spachteln kann weiß ich selbst noch nicht, aber gut dass du die Frage aufgeworfen hast, Horst! Very Happy

Ich fauler Sack hätte es jedoch vorher von meinem Lasermann zurechtschneiden lassen oder nur 0,7 bis 1 mm starke Pappe genommen Embarassed
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 15:14

Nachtrag: Sieht die Schieberstange nur auf dem Bild so schief aus? shocked
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Mi 30 Nov 2011, 15:36

@ Alfred

vielen Dank für die Info, werde ich am Testobjekt mal das schleifen ausprobieren und 2 mm Pappe dann tun mir auch die Finger nicht mehr so weh Abrollender Smilie

@ Tommy

fauler Hund Roofl machst Du eigenlich noch was selbst Abrollender Smilie und welche Stange meinst Du, die oben oder die im dem Zylinder, der oberste muß so sein, kann aber sein das er etwas zu steil ist, werde ich sehen wenn ich das Gestänge als dran ist, kommt als nächstes, eine seite als Test.

Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 15:46

Hallo Horst,

ich mach mal ne Skizze Wink




Beide Stangen müssen eigentlich im eingebauten Zustand von oben und von der Seite gesehen parallel verlaufen. Auf deinen kleinen Skizzen ist das leider schlecht zu sehen, aber da ist meines Wissens ein Gelenk auf der Schieberstange.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 15:50

Korrektur: Nein hast recht! Wink

Code:
http://www.bahnbilder.de/bilder/kandertalbahn-88445.jpg
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von AlfredErnst am Mi 30 Nov 2011, 16:42

Babbedeckel-Tommy schrieb:Hallo Alfred,

man muss nicht unbedingt ein Innengerüst nehmen, das kommt auf die Konstruktionweise an (das Thema hatten wir schon mal) Wink

Ob man Pappe spachteln kann weiß ich selbst noch nicht, aber gut dass du die Frage aufgeworfen hast, Horst! Very Happy

Ich fauler Sack hätte es jedoch vorher von meinem Lasermann zurechtschneiden lassen oder nur 0,7 bis 1 mm starke Pappe genommen Embarassed

Tommy,

je größer ein Modell in Kartonbauweise wird BRAUCHT man zur Stabilität ein Innengerüst, Schau dir nur mal als Beispiel den Bausatz hier der S 3/6 an, ist auch mit Innengerüst.

Ja da must du noch viel lernen im Kartonmodellbau.
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 16:47

Hallo ALfred,

ehe das jetzt wieder in einer OT-Diskussion ausartet, es kommt immer auf mehrere Faktoren und das Material an! Freundschaft
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Björn am Mi 30 Nov 2011, 16:48

Hallo Horst.
Ist ein interessantes Projekt was du da hast.Werd dein Baubericht auf alle fälle weiter verfolgen.
Gruß Björn.
Ps:Erinnert mich irgendwie an meine Lehrzeit als Metallbauer.
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von AlfredErnst am Mi 30 Nov 2011, 16:58

Babbedeckel-Tommy schrieb:Hallo ALfred,

ehe das jetzt wieder in einer OT-Diskussion ausartet, es kommt immer auf mehrere Faktoren und das Material an! Freundschaft

Hallo Tommy,

das zum letzten er will sie in der Größe von 1/10 bauen in Karton, da braucht man es.

Das beste für Ihn währe es den MODELIK-Baubogen zu kaufen "hat geschrieben stimmt nicht OK da gebe ich Ihn Recht" aber da sieht er einmal wie eine Lokomotive in Karton Konstruiert wurde.
Das meiste braucht er nur zu vergrößern, die anderen Teile wo nicht stimmen einfach machen.
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 17:06

Hallo Alfred,

gehört ja zur Lok, gell Wink

Bei meiner E69 habe ich auch keines gebraucht! Roofl

Zylinder, also Röhren, sind in sich stabil, da braucht man keine, sofern sie aus einem Stück bestehen.
Die eckigen Teile hatte ich bei meiner Lok aus Wellpappe gemacht, die dann zuerst mit Kleber und Band fixiert und dann mit normalen Zeichenkarton überklebt.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t4078p30-na-mal-sehen-was-das-wird-e69-01-in-5-zoll#98191


Bei der 2mm-Pappe braucht es auch nur das konstruktive Gerüst wie beim Vorbild. Kann aber sein, dass du beim "Gerüst" dir etwas ganz anderes vorstellst als ich, ich denke da an diese aufwendigen Dinger wie in den Rümpfen, dass du sowas meintest.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von AlfredErnst am Mi 30 Nov 2011, 17:13

Tommy,

Die Rundung des Kessels macht man nicht aus 2mm Graupappe sondern mit Papier bis zu 240gr/qm, dies ist eine altbekante Tatsache.

Bei deiner E 69 kam ja kin Kessel und Triebwerk vor, dies sind zwei paar Stiefel, deine war für den Fahrbetrieb.

Hier soll ein Modell in 1/10 entstehen.

Nochwas Tommy, warum sitze in in solchen Stammtischen Karton und Historischer Schiffsmodellbau um zu lernen ü in inich zu alt.
Ja da gebe ich auch mein Wissen weiter
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von JesusBelzheim am Mi 30 Nov 2011, 17:53

Dein Testversuch des vorderen Dampfzylinders sieht sehr gut aus Horst Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Mi 30 Nov 2011, 21:08

@ Tommy

ich glaube Alfred hat da recht Tommy Roofl , denn ein Schiffsrumpf ist da schwieriger zu bauen als eine rechteckige Lok und ich denke das Alfred schon ein paar Modell mehr gebaut hat und danke nochmals für die Tipps.


@Alfred Willkommen

ich habe den Bausatz T3 von Modelik ja am 12.11. geschenkt bekommen, aber wie schon auf der Seite 10, vom 12.11. von mir ist der in sich nicht korrekt (Maße stimmen nicht), habe mir da aber einige Sachen abgeschaut, wie man das Modell mit Pappe machen kann, eine vergrößerung auf 1:10 werde ich nicht machen, da meine eigene Zeichnung genau ist als die von Modelik.

Meine Zeichnung habe ich ja für ein Metallmodell angefertigt (verstärkungen kaum erforderlich) und nicht für ein Modell aus Pappe mit einer Kartonstärke von 2,0 bis 2,5mm, bei einem Metallmodell wird da etwas anders gerechnet und es wird verschraubt/geschweißt, was bei Pappe schlecht geht. sunny


Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 30 Nov 2011, 21:20

Hallo Horst,

wieso... Schrauben geht mit Pappe doch ganz gut... lol!

Du wirst das schon machen! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von AlfredErnst am Mi 30 Nov 2011, 21:29

Hallo Horst,

bei Metall-Modellen da kann ich nicht mitreden, den von dieser Materie verstehe ich nichts.

Denke doch du macht es schon richtig. Willkommen
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Do 01 Dez 2011, 23:02

Habe den Dampfzylinder mal Fabe spendiert, zu Test, wird später mir einer Airbruschpistole lackiert werden, auch der Tipp von Alfred hat gut funktioniert (das schleifen), werde am Wochenende zum test mal die linke Seite der Lok (Räder und Gestänge) bauen, so das das Gestänge wie bei einer richtigen Lok funktioniert.


Dampfzylinder, nicht sauber lackiert, mit Pinsel, später per Airbrusch, ist ja nur zum Testen, ob ich diese Farbe nehmen kann und deckt.




Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 01 Dez 2011, 23:04

Hallo Horst,

auch bei den Originalen (ver)lief damals nicht alles glatt! Wink

Sieht schon mal gut aus! Einen Daumen

Kommen da noch schwarze Zierstreifen dran? Pfeffer


Was mich stört ist die fehlende Stopfbuchse, also quasi ein kurzes Rohr, das noch auf die Kolbenstange kommt. scratch
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Do 01 Dez 2011, 23:11

@ Tommy

ist ja jetzt alle nur ein Test, wenn die richtige Papp-Lok gebaut wir werden auch die Feinheiten angebaut, dieser Test soll ja nur feststellen ob alle gut zusammen paßt und wo ich noch korigieren muß.

Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Jörg am Do 01 Dez 2011, 23:38

Der Horst überläßt eben nichts dem Zufall! Wink

Ich bin gespannt, wie's weiter geht! Very Happy

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von didl am Fr 02 Dez 2011, 09:50

Hallo Horst,

schleifen kann man Karton am besten, wenn er vorher mit Sekundenkleber getränkt ist. Man braucht dazu nicht viel Kleber.
An meinem Tankwagen habe ich das mit den filigranen Teilen auch so gemacht und das funktioniert gut.
Man bekommt eine schöne, glatte Oberfläche.
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Sa 03 Dez 2011, 20:27

Habe mir überlegt, das ich die rechte Seite des Gestänges von vorn gesehen als Versuch baue. Ich werde so eine Art Kasten mit Deckel bauen, wo ich die Seitenwand (siehe Bild) der Lok so integriere, das die Räder 5mm über den Boden stehen. Hintergrund ist der, das ich an der Achse des mittele Rad ein kleinen Motor anbaue, so das es aussieht wie im Betrieb. Werde es mal so bauen, wie ich später das Papp-Modell bauen werde mit allen Nieten u.s.w.


Hier das fertige Seitenteil (Sperrholz 4 mm, 600x93 mm), Grund ist, wenn der Moter angebaut wird, wegen der Vibrationen, deshalb nicht aus 2 mm Pappe




Morgen werde ich mal die Nieten einbauen, und den Kasten fertigstellen. Pfeffer

Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von kaewwantha am Sa 03 Dez 2011, 20:32

Hallo Horst,
das Seiteteil sieht ja sauber gearbeitet aus.
Wie hast Du denn die Löcher für die Nieten so sauber uns akkurat gebohrt, wobei mir gerade auffälölt dass bei der zweiten Achse die Löcher am zweiten Bogen nicht mehr so genau im Abstand stimmen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Sa 03 Dez 2011, 20:45

@ Helmut

da hast du recht, ist mir noch garnicht aufgefallen, da muß mir die Schablone verrutscht sein, ich habe mir eine Schablone ausgedruckt, und drübergelegt und einfach mit einer dicken Stricknadel durch gestochen, anschliessend gebohrt.

Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von kaewwantha am Sa 03 Dez 2011, 20:58

Hallo Horst,
vielen Dank für die Erklärung.
Das ist mir auch erst nach dreimaligen betrachten aufgefallen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von HK-Menden am Sa 03 Dez 2011, 21:08

@ Helmut

ist ja nur ein Versuchsmodell, muß später ein bisschen besser aufpassen, werde es dann mit Klebeband fixieren habe ich hier nicht gemacht, aus Fehlern lernt man.

Horst
avatar
HK-Menden
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : nicht immer gut, aber zu 90% verträglich

Nach oben Nach unten

Re: Lokomotive T3 (1724 Elberfeld) aus Metall

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 8 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten