Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Seite 4 von 15 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9 ... 15  Weiter

Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von kaewwantha am So 11 Sep 2011, 11:34

Hallo Alex,
da macht Ihr aber schöne Fortschritte.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von JürgenM. am So 11 Sep 2011, 11:48

Das sieht doch alles schon klasse aus
avatar
JürgenM.
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Jörg am So 11 Sep 2011, 13:02

Mit dem Entfernen der Nieten-Nägel hat die Bismarck aber anständig Gewicht verloren! Wink

Macht Spaß, bei Eurem Projekt zuschauen zu dürfen: das hat, wie man so sagt, "Hand und Fuß" ... Twisted Evil

Schnüffelt nicht andauernd so viel ... sonst kommt Ihr womöglich auf komische Ideen
und baut am Ende den Dampfer zum Kreuzfahrtschiff um ... Ablachender Ablachender Ablachender

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Volvomichi am So 11 Sep 2011, 13:07

Oder Lackieren alles in Pink
Mfg Michi
avatar
Volvomichi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer Lustig

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 11 Sep 2011, 13:46

EIN KREUZFAHRTSCHIFF?????? scratch Hmm,gar keine schlechte Idee.Muss ich mal mit Umbauexperten Kurt besprechen!!! lol! Ablachender Wie geil
Was ihr nur alle gegen nen ordentlichen Snif aus der Dose habt.In Verbindung mit guter Rockmusik geht das doch megamäßig ab.Hehe. Smiliekette 3 Winker 3 :bong: Ablachender Großer Meister
Gruß Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 11 Sep 2011, 14:13

Kreuzfahrtschiff???
Bewaffnet???
Pink???

scratch

Gar keine soo schlechte Idee Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Ablachender Ablachender Ablachender

Und was ist bitte so falsch an einem guten Nasenzug aus der Dose drunken schlieslich sind wir alle irgendwie "Schnüffler" Ablachender Ablachender lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Jörg am So 11 Sep 2011, 15:24

Oh Mann ... macht bloß die Dosen fest zu und baut keinen Scheiß!!! Roofl

Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 11 Sep 2011, 18:09


Wieso, ham doch noch ned mal mit dem Lack angefange !! Abrollender Smilie Abrollender Smilie Ablachender Ablachender Roofl :bong:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 11 Sep 2011, 19:43

Übrigens...bevor ich es vergesse: Nächstes Wochenende sind wir zur Ausstellung in Mainz.Daher wirds dann weder nen "Bismarck -" noch nen JAK- Bericht geben.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 25 Sep 2011, 13:50

So, weiter geht`s mit der Bismark,

Nach einer kurzen Besprechung ham Alex und ich weitergemacht.
Alex hat sich erst einmal die Unterlagen zurechtgelegt um alle Entlüfterrippen an den Aufbauten zu makieren und danach begonnen die ersten Rippen neu anzubringen.
Ich habe mich währenddessen wieder um den Rumpf gekümmert, da ich und Alex beim beim überprüfen feststellten das da doch nochmal nachgespachtelt werden sollte, was ich auch tat, aber Schleifen tu ich da erst nächsten Samstag. Statt dessen hab ich mich mal daran gemacht das Deck etwas näher zu bearbeiten. Zuerst hab ich mal das Holzdeck per Hand leicht angeschliffen, bis ich auf die Idee kam, die angedeuteten Riefen der Holzbeplankung auf Deck mit `ner Anreisnadel und `nem Stahllineal komplett nachzuziehen. Nach kurzer Absprache mit Chef Alex hab ich dann angefangen genau diese Idee in die Tat umzusetzten.
In der zwischenzeit hatte Alex schon die ersten Rippen gesetzt gehabt und die richtigen Positionen für die Bullaugen und die Außentüren gesetzt. Und gegen 13.00 Uhr sind wir dann zur Jak abgerückt.

Bilder folgen noch ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 25 Sep 2011, 15:19

Hallo.
Da Kurt euch bereits mit einer Kurzzusammenfassung der Arbeit versorgt hat,hier nun die Bilder:


Kurt schleift...und ja,ihr seht richtig,er kniet auf dem Rumpf dabei.Das beste Beispiel dafür,wie stabil das Modell ist.Allerdings...was wohl passieren würde,wenn ich dort ....???? scratch Nix wie weg


Hilfslinien an den Aufbaudecks zum korrekten anbringen der Bullaugen und Lüfter sowie der Schotten.



Die schwarzen Quatrate zeigen den Platz der Lüfter an,die Striche den der Türen und die Punkte die Bulleys.Die 4 Striche an der Einbuchtung sind auch Lüfter.


Der alte,unvollständige,Großlüfter.Der angezeichnete Bereich dient der Vervollständigung dieses Bereichs.


Der vollständige Lüfter.


Die ersten kleinen und mittleren Lüfter.



Unordnung beim Basteln,wer kennt das nicht?


Kurt und seine Fleißarbeit.



Die Querstöße werden mit dem Schraubenzieher vertieft.


Oben der bereits bearbeitete Bereich.Die "Gräben" sind nur ca. 1 mm tief.

Soweit von unsrem 7. Arbeitstag.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von JesusBelzheim am So 25 Sep 2011, 15:24

Danke fuer die schoene Bilder Alex Freundschaft
Da wart ihr wieder sehr fleissig Bravo
Die Querstöße werden mit dem Schraubenzieher vertieft.
Und laengs Alex?
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 25 Sep 2011, 15:59

Hallo Peter.
Wie von Kurt oben beschrieben...mit einer Anreissnadel.
Danke,das dir unsre Arbeit gefällt.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 25 Sep 2011, 16:00

JesusBelzheim schrieb:

Und laengs Alex?


...und mit Stahllieneal damit es gerade wird sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 25 Sep 2011, 16:03

Ach Kurt,bevor ich es vergesse:
Du hat mich in deinem Bericht "Chef" genannt.Sowas will ich überhaupt NICHT sein.Wenn schon,dann sind`s wir beide zusammen.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 25 Sep 2011, 16:04

allright

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Jörg am So 25 Sep 2011, 16:55

Kurt scheint darauf spezialisiert zu sein,
andauernd auf irgendwas herumzuklettern sunny

Das Deck sieht gut aus, Jungs! Twisted Evil

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von John-H. am So 25 Sep 2011, 17:30

Da macht ihr echt klasse Arbeit, jeder für Sich, das wird ganz bestimmt ein sehr schönes Modell! 2 Daumen
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 25 Sep 2011, 18:03

Jörg schrieb:Kurt scheint darauf spezialisiert zu sein,
andauernd auf irgendwas herumzuklettern sunny



Gruß - Jörg -


Tja Jörg,

Einmal Kletteraffe, immer Kletteraffe sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von JesusBelzheim am So 25 Sep 2011, 19:14

Alles klar Alex, danke fuer die antwort Very Happy
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von kaewwantha am So 25 Sep 2011, 19:56

Hallo Alex und Kurt,
da habt Ihr wieder eine tolle arbeit geleistet.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Al.Schuch am So 02 Okt 2011, 13:34

Hallo.
Gestern waren wir nicht so lange in Speyer wie sonst. Wir trafen erst gegen 11:00 Uhr ein und holten vom Malermeister erstmal 2-K. Glasfaserspachel und Abklebestreifen für unsren Flieger ab Der Weiterbau der Bismarck wurde dann nur recht kurz fortgesetzt. Kurt fuhr mit dem eingravieren der Plankenstöße fort und ich hab weitere Lüfter und Schotten angebracht und die ersten Bullaugen an den vorderen Aufbauten gebohrt. Zum Ankörnen benutzte ich einen selbstauslösenden Körner. Nicht schlecht, das Ding. Du drückst das Werkzeug gegen die Oberfläche und wenn du die Spitze weit genug zusammengedrückt hast, löst eine Feder im Innern aus und schlägt das Loch ins Material. Obwohl die Lüfter eigentlich nur angedeutet sind, kostet das doch Zeit, denn der olle Dampfer hatte nicht wenige davon. Die Türen sind Fertigprodukte von Aeronaut. Im Anschluss wurde noch ein Plastikstück zurechtgeschnitten, und aufgeklebt, um eine glatte Vorderwand für den Haupthangar zu haben. Das trocknet jetzt erstmal bis nächste Woche. Kurt war inzwischen mit dem deckbearbeiten gut vorangekommen, er hatte bereits rund 2/3 der Deckslänge geschafft Inzwischen war Kollege Daniel da und begutachtet einige alte Flugzeugmodelle aus unsrem Vereinslager. Gegen 13:30 machten wir uns auf zu unserer zweiten Baustelle,der Jak 27.


Hier die Bilder:


Die neuen Bullaugen.Man sieht gut den Unterschied zu den Alten!


Alle neuen Lüfter,Türen und Bullaugen im vorderen Aufbautenbereich.





Die neue Vorderfront des Haupthangars.Hierauf wird dann das Hangartor angebracht.



Kollege Werner hat die ersten Testshots der Papierbeiboote vorbei gebracht.Wenn alles stimmt,werden sie auf stabilerem Karton ausgedruckt und gebaut.


Kurt schneidet,Kollege Daniel begutachtet die alten Flugzeugmodelle.



Kurt bei der Gravur.


Sein Tagewerk.





Er darf zufrieden sein!

Soweit von unsrer Arbeit an der Bismarck.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gast am So 02 Okt 2011, 13:54

Hallo Zusammen,

Erst mal vorneweg gesagt, Gestern hatte ich Frühdienst, weswegen Alex und ich erst gegen 11.00 Uhr in Speyer waren.

Was das Eingravieren der Plankenstöße angeht muß ich sagen, es geht schneller voran als ich dachte. Was aber noch interessant wird sind die Plankenstöße auf den Aufbauten. Wenn die gemacht sind ist erst einmal ein Gutes Stück geschafft.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von kaewwantha am So 02 Okt 2011, 14:48

Hallo Alex und Kurt,
vielen Dank für den Bericht. Da seit Ihr ja wieder ein Stück weiter gekommen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von John-H. am So 02 Okt 2011, 15:05

Das sieht ja richtig gut aus bisher, die Beplankung ala Kurt sieht richtig gut aus, und das mit den Plankenstößen wirst du auch noch schaffen! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Restauration eines 1:67er Modells der "Bismarck".

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 15 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9 ... 15  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten