Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Kleine Anleitung zum Lackieren

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 12:20

Moin,
wie gestern angedroht stelle ich heute mal einen kleinen Bericht zum Lackieren und Altern von Millitär Fahrzeugen ins Forum.
Zum Einsatz kommen zwei Airbrush Pistolen, Revell und Tamiya Farben dowie einige kleine Hilfsmittel wie man sie in jedem Haushalt findet.

Bei dem Modell handelt es sich um eine Feldhaubitze 10,5 cm von AFV Club. Im Maßstab 1/35. Sie soll später hinter dem SdKfz. 11 hängen und in einem Kleinen Dio stehen.

Die ersten Bilder gibt es heute Abend.
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gerhard am Di 11 Nov 2008, 12:24

Na, Andreas,

da schau ich Dir gerne zu.

Vieleicht erzeugst Du bei mir damit ein bischen Lust auf Airbrushing...
Momentan "klumpe" ich ja die Farben mit dem althergebrachten Pinsel auf meinen Schlepper..... (ich hab halt nix anderes gelernt...) :traurig1:
avatar
Gerhard
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : Ziemlich durch den Wind.. hoffentlich bald vorbei.

Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 12:34

Hi Gerhard,

warum Klumpen??? Ich habe einen Freund der hat alle seine Modelle mit dem Pinsel lackiert, und die sehen richtig gut aus. der Arbeitet wie ich mit der Airbrush halt nur mit Pinsel.

Und dein Schlepper sieht bei weitem nicht nach geklumpe aus, bis auf einige kleine Ausrutscher mit dem Pinsel, die man ja noch nacharbeiten kann, sieht er richtig gut aus.
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 15:52

Hier nun erstmal das Modell:









Das Modell wird nun erst einmal Grundiert. Da alle Fahrzeuge der Wehrmachtin Afrika unter ihrer Tarnfarbe das normale Feldgrau der ersten Kriegsjahre hatten werde ich diese Farbe auch zum grundieren verwenden.
Hierfür gibt es zwei Gründe:

1. Ich erspare mir ein Schattieren da ich durch etwas dickeres Auftragen der Farbe bzw. weniger Auftragen der Tarnfarbe bereits eine Schattierung bekomme.

2. Die Tarnfarbe bekommt bereits hierdurch einen gewissen Alterungseffekt.

So genug geredet, die nächsten Bilder werden folgen.
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 16:45

Habe nun das Modell mit grau Grundiert, die Farbe habe ich fast 1:1 verdünnt da ja noch drei Schichten Farbe kommen und ich die vielen Details nicht unter der Farbe verschwinden lassen will.











S für heute ist erstmal schluss da meine kleine Tochter gerade beschlossen hat mich in Beschlag zu nehmen.
Morgen geht es weiter mit der Tarnfarbe und der ersten Alterung.
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 18:02

andreas.
Danke schoen,fuer deinen Versuch,uns "Unwissenden" etwas mehr in diese Materie einzu weihen.
Simmes hat ja auch schon einige seiner Tricks und Kniffe verraten.Aber es ist gut,auch anderen Modellbauern ueber die Schulter zu schauen,um hinter deren Kniffe und Techniken zu kommen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 19:00

....immer ist der Helmut schon da wenn ich auch gucken kommen will.
Andreas, mit welchem Druck arbeitetst Du ( Kompressor )

Joe

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 19:16

Moin,

könnte man die Bilder evtl. vor dem Einstlellen etwas aufhellen? Vielleicht so:



Dann hätte sogar ich ´ne Chance mitzukriegn, um was es eigentlich geht.
Im Dunkeln kann man zwar klasse Munkeln, aber man sieht halt nix.

Nix für ungut

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gerhard am Di 11 Nov 2008, 19:34

Hallo Jürgen,

mir war's nicht zu dunkel.... aber vielleicht liegt das daran, daß ich schon nicht mehr so gut sehe... 🤡

Vielleicht liegt es auch an Deiner Bidschirmeinstellung?
(Spaßmodus an: Du must die Farbqualität auf 16 Bit stellen... bei 2 Bit bleibt alles dunkel... Spaßmodus aus) und weg... Nix wie weg
avatar
Gerhard
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : Ziemlich durch den Wind.. hoffentlich bald vorbei.

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 20:16

Moin,

Jau, ich weiß. Im High Tech Bayern, so zwischen Laptop und Lederhose, macht man ´ne Lampe an, bevor man sich über die Dunkelheit beklagt.

In NRW meint man halt: "Sach watt Sache is... Und watt wa nich sehen, glauben wir erstmal nich....Spekuliern soll´n mal ruhich die anderen. Wat das Auge sieht muss das Herz begreifen etc "

Viel Spaß in finsteren Zeiten. Auch wenn heute Vollmond ist.

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 21:22

Bericht: ASTREIN Bravo Beifall
Fotos Helligkeit: Bloß so lassen :D

Das Foto von Dir Jürgen ist viiiiiiiiel zu hell, da sieht man gar nüscht mehr.
* Ist jedenfalls bei mir so*
Gruß
Olli

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 21:26

Was soll ich den an den Bildern Aufhellen die Farbe ist nun mal dunkel. Wenn ich mir dein aufgehelltes und das Orinal anschaue würde ich sagen das man auf dem Original mehr erkennt wie bei deinem.

@Joe

kommt drauf an was ich Lackieren will, so wie jetzt eine große Oberfläsche da geh ich schon auf 2,3 Bar bei kleinen und feineren Sachen wie Linien oder Tarnstreifen geh ich runter auf etwa 1,5-1,3 Bar
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 21:51

Moin,

ich habe ja bewusst mit der Aufhellung übertrieben. Vielleicht sollte man einen genormten Graukeil mit ins Bild legen oder eine RAL Farbnummer angeben, dann weiß jeder, welcher Farbton gemeint ist.

@Andreas: Was für einen Kompressor verwendest Du. Mit verstellbarem Druck ist das ja schon ein High Tech Teil. Bei uns in der Gegend regelt man die Farbmengen noch an der (Double Action) Pistole. Oder bei einfachen Geräten halt über die Stellschraube.

Viel Spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 21:53

Ich verwende den neuen Revell Master, kann man nur empfehlen. Kostet zwar so einiges aber das Gerät ist Top Einen Daumen
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gerhard am Di 11 Nov 2008, 22:02

Servus Jürgen,

ja, wir Bayern sind schon seit Jahrzehnten top - im Dunklen...
getreu dem Motto: schwarz sehen - schwarz wählen - schwarz ärgern...
avatar
Gerhard
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : Ziemlich durch den Wind.. hoffentlich bald vorbei.

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 22:08

Moin,

dieses Gerät?
Code:
http://shop.revell.de/item/20303000/20300000/0/39138/kompressor--master-class.html#

Mit welcher Spritzpistole?

Viel spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 22:11

Genau der, ich verwende dazu eine Triplex III und eine Revell Airbrush
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gast am Di 11 Nov 2008, 22:24

ja, wir Bayern sind schon seit Jahrzehnten top

Moin,

und was habt Ihr in den Jahrhunderten davor so getrieben? Preussen verhauen? OK, die kamen ja erst viel später. Vermutlich von den Bayern erfunden....Um sich die Langeweile zu vertreiben.

@Andreas: Wie sieht denn das Umfeld aus? Sprizkabine? Absaugvorrichtung? Ultrashallreinigungsgeräte? Beleuchtung?

Viel Spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Andreas Görtz am Di 11 Nov 2008, 22:30

Spritzkabine = 18 m² Hobbyraum
Absaugvorrichtung= Fenster
Ultraschallreinigungsgerät=Clean Box für Airbrushpistolen
Beleuchtung= Glühbirnen
avatar
Andreas Görtz
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Tagesform

Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von *tauchteuferl* am Mi 12 Nov 2008, 09:28

jop stimmt peter Very Happy
ich sitz nur da und zieh das in mich im stillen rein

vielleicht lerne ich ja noch was ggg

wobei kompressor für mich nicht in frage kommt ..selbst der flüsterleise ist zu laut in der nacht und die nachbarn steigen auf die barikade Very Happy

aber wens interessiert ich hab nen link zu nem selbstgebauten kompressor vielleicht interessant für den einen oder anderen einsteiger Pfeffer
avatar
*tauchteuferl*
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von John-H. am Mi 12 Nov 2008, 10:12

Andy, aber die kleinen Airbrush Kompressor sind nicht lauter als ein Kühlschrank Motor! Twisted Evil

Oder mußt du den auch Nachts ausmachen, wegen der Nachbarn Question
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von *tauchteuferl* am Mi 12 Nov 2008, 10:18

jop mein bastelzimmer grenzt genau an das schlafzimmer der nachbarn lach ...

hab da als taucher aber eine geniale alternative Roofl

hab mir,da ich 4x10L und 4x12L 300bar Pressluftflaschen besitze, einfach die hergenommen einen atemregler umgebaut und benutze das zum lackieren
einstellbar von 0.2-12bar stufenlos und absolut geräuschlos
avatar
*tauchteuferl*
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von John-H. am Mi 12 Nov 2008, 10:32

Das ist genial! Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Kleine Anleitung zum Lackieren

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten