Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Do 16 Sep 2010, 18:50

Hallo Victorianer,
hier kommt nun mein Baubericht. Bei mir ist er derzeit nicht so ausführlich wie bei Premium und ich beschränke mich darauf nur meine fertigen Bauteile zu präsentieren (Es kann aber noch mehr werden).

Hier kommt zuerst meine Lafette


Sie könnte sicherlich besser sein, aber ich bin für den Anfang zufrieden.

Und hier kommt mein Anker.



Ich habe die Ankerstockbänder nicht mit Zwirn hergestellt. Vielmehr habe ich (wie Premium es vorhat) aus einem Töpfchen vom Teelicht schmale Streifen ausgeschnitten und sie dann mit Sekundenkleber befestigt. Anschließend habe ich den Ankerstock einschl. des Ringes schwarz angemalt. Ich denke dass er dem Original nahe kommt.

Und jetzt fiebere ich den nächsten Ausgaben entgegen…

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Di 21 Sep 2010, 21:39

Hallo Victorianer,

so hier kommt nun meine Karronade



Ich werde sie anstrichtechnisch noch etwas überarbeiten müssen. Aber das mache ich erst wenn ich das untere Holz aufgefüttet habe, damit die Karronade gerade steht.
Die Blöcke habe ich erstmal zu Seite gelegt, da mit die Befestigung mit dem Draht nicht gefällt und auch dem Original nicht entspricht.
Den Schlitz im unteren Brettchen habe ich mit einem Cutter und viel Geduld heraus geschnitten.
Zuerst wollte ich wie Premium den Schlitz mit einem Dremel herausfräsen. Wie ich mich aber kenne, wäre mir das Gleiche passiert wie Premium.
Deshalb habe ich die Variante mit dem Cutter gewählt.

Auf Fotos vom Spantengerüst verzichte ich, da bei mir wie bei allen anderen auch dieses nur aus Einzelteilen besteht.

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm


Hallo Theo,
bitte bei einem Upgrade die Antwort Funktion verwenden. Sonst kennt sich keiner mehr aus. Vielen Dank. (kaewwantha)
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Sa 30 Okt 2010, 17:13

Hallo Victorianer,
heute möchte ich meinen Baubericht auch mal weiterführen, da bei mir (wie schrieb so schön Uwe) die Kiellegung stattgefunden hat. In diesem Zusammenhang habe ich auch meine Helling modifiziert.
Hier noch einmal zur Erinnerung das Foto, wie sie bis gestern ausgesehen hat.


Auf Anregung vieler anderer im Forum habe ich mich auch dazu entschlossen, statt Holzleisten, Stuhlwinkel zu verwenden.
Es ging relativ einfach, da ich ja die Holzleisten bereits ausgerichtet hatte und als Anschlag verwenden konnte. Also, auf einer Seite die Holzleisten abschrauben, Kiel dagegenstellen, Löcher im Stuhlwinkel auf der Grundplatte anzeichnen, vorbohren und dann Stuhlwinkel festschrauben. Dann auf der anderen Seite das gleiche Spielchen.
Nachdem ich dann die Helling soweit fertig hatte, habe ich in die Fuge der beiden Kielteile Leim gestrichen, und den kompletten Kiel auf die Helling gestellt. Dass hatte den Vorteil, dass hierdurch die Unterkante des Kiels vollkommen gleichmäßig und waagerecht ist. Ich kann nur jedem raten, die Unterkante des Kiels beim Verleimen zu kontrollieren. Bei mir ist oben am Kiel keine Fuge vorhanden, unten ist die Fuge vielleicht einen halben Millimeter breit. Hätte ich den Kiel nicht auf die Helling gestellt, wäre das vielleicht gar nicht so aufgefallen.
Nachdem dann der Kiel auf der Helling stand, habe ich auf beiden Seiten der Fuge die Verstärkungsleisten angeleimt und bis heute Morgen trocknen lassen.

Und so sah es dann aus


Heute habe ich dann die Klemmen entfernt und die Spanten wieder aufgesteckt. Das fertige Produkt sehr ihr hier.




Also, ich bin bisher zufrieden.

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Langboot Teil 1

Beitrag von oldnick am Mi 24 Nov 2010, 10:00

Hallo Victorianer,

nun geht es weiter mit meinem Baubericht.
Nachdem ich mir ja damals das Spantengerüst des Langbootes versaut habe, hatte ich mir über Ebay die Ausgabe 6 noch einmal zuschicken lassen.
Die habe ich dann Ende vergangener Woche bekommen und habe mich dann natürlich sofort am Wochenende drangesetzt, das Langboot zu bauen.
Als erstes kam natürlich das Spantengerüst.


Hiernach habe ich den Rumpf beplankt und schon einmal gespachtelt (Derzeit habe ich nur dunkle Spachtelmasse, aber da ich ja die bemalte Variante baue ist das wohl nicht so schlimm).



Danach kamen der Kiel, die Scheuerleisten und die Schlingerkiele. Anschließend wieder gespachtelt, geschliffen und grundiert.



Tja, und dann musste ich natürlich das Boot von der Helling befreien. Ich muss sagen, dass es wesentlich besser ging als gedacht. Mit einer Laubsäge war es relativ einfach.
Danach noch die überstehende Reste der Spanten abschleifen, so dass das fertige Boot jetzt von innen so aussieht.



Ich glaube, dass ich die schlimmste Arbeit jetzt hinter mir habe.
Heute Abend werd ich dann die Spantenköpfe abschrägen und die Dollbordöffnungen reinfeilen. Und dann folgt der erste Anstrich.
Schau’n wir mal, wie es dann aussieht.

Die Wegerung werde ich nicht ganz so, wie vom Modell her vorgesehen, einbauen. Auf jeden Fall werde ich die Grätings aus Messing weglassen.
Aber das zeige ich euch dann bei der Fortsetzung meines Bauberichtes.

PS: Bis jetzt bin ich mit meiner Arbeit zufrieden. Aber Kritik muss auch sein, denn nur so lernt man(n).

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Langboot Teil 2

Beitrag von oldnick am Fr 26 Nov 2010, 22:02

Und weiter geht es mit meinem Langboot.

Zuerst war jetzt der Anstrich dran



Ich bin ganz zufrieden (Durch den großen Maßstab sehen die Unregelmäßigkeiten schlimmer aus als sie sind).

Für den weiteren Ausbau habe ich mich von folgendem Bild leiten lassen



Das heißt, die Wegerung ist bis an die Bordwände gezogen und es sind keine Grätings vorhanden.

Also habe ich mir erstmal für die Wegerung Schablonen angefertigt
Auf diese Schablonen habe ich dann Leisten 0,5 mm dick aufgeklebt und zurecht geschnitten.


Und das fertige Ergebnis seht ihr hier


Ich habe deshalb die Wegerung nicht weiß gestrichen, da diese im Original sicher aus verwittertem Holz besteht und grau sein düfte.

Weiter geht es dann mit den Duchten im nächsten Baubericht

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Langboot 3. und letzter Teil

Beitrag von oldnick am Do 02 Dez 2010, 19:49

So, jetzt geht es mit letzten Teil des Beibootes weiter.
Ich hab noch folgende Veränderungen an meinem Modell vorgenommen.
Erstens habe ich für die Duchten meine eigenen Leisten (0,5mm dick) genommen. Wenn ich mir überlege, dass das Leistenmaterial, was DeAgostini mitgeliefert hat, 1,5 mm dick ist, wären im Maßstab 1:84 in Wirklichkeit die Duchten 12,6 cm dick. Und das war mir einfach zu dick.
Die einzige Stelle, wo ich die 1,5 mm Leiste genommen habe ist an der Masthalterung (und das wäre sinnvoll).
Außerdem habe ich die 2. Masthalterung am Bug weggelassen. Mitgeliefert wurde nur EIN Mast. Wofür dann die zweite Masthalterung. Oder konnten die Matrosen ausknobeln, an welcher Stelle der Mast montiert wird?
Anstrichtechnisch habe ich die Außenseite des Bootes nochmal überarbeitet. Ich glaube, jetzt sieht es besser aus.
Außerdem muss ich den Anstrich noch an einigen Stellen ein wenig ausbessern.
Aber ich bin mit meinem Langboot zufrieden.







So, jetzt soll es erstmal wieder gewesen sein.

Wie ich bereits letztes geschrieben bin ich für Lob, aber auch für Kritik sehr empfänglich

Diskussion

http://modellbauer.forumieren.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Mo 17 Jan 2011, 10:33

Hallo Victorianer,
da ich im Laufe der letzten Woche mal wieder weitergebaut habe, geht es jetzt auch mit meinem Baubericht weiter. Vorweg möchte ich sagen, dass ich mich jetzt erst mal verstärkt um den Rumpf kümmern werde und meine Kleinteile (Kanonen und Fässer) noch in der Verpackung liegen. Diese werde ich wohl zusammenbauen, wenn bei mir die Rumpf-Beplankung anfängt. Ich habe mir vorgenommen, bei der Beplankung pro Tag nur eine Reihe zu verlegen. Da ja mit jeder Ausgabe nur ca. 3 – 4 Plankenreihen zu verlegen sind, hab ich dann immer noch Zeit, mich um die Kleinteile zu kümmern.

So, als allererstes eine Besonderheit von mir (soviel ich weiß, hat Harald das auch gemacht). Ich hab den Bugbereich mit Balsaholz aufgefüllt und schon mal ein wenig in Form gebracht. Im oberen Bereich des Rumpfes wäre es sicher nicht so wichtig, aber je weiter man zum Kiel kommt und die Planken dann verjüngt werden müssen (ggf. auch nicht auf einem Spant enden), hat man meiner Meinung nach hierdurch eine bessere Auflagerfläche.
Sicherlich hab ich durch diese Variante einen wesentlich größeren Aufwand beim Straken. Aber das nehme ich in Kauf.



Danach habe ich erst mal die Spanten im rechten Winkel mit dem Kiel verleimt (Warum, wurde bereits in der generellen Diskussion, Seite 43 und 44 besprochen).



Und danach hab ich, wie in der Bauanleitung beschrieben, das untere Deck auf die Spanten genagelt und alles komplett mit verdünntem Leim miteinander verklebt.





Hier jetzt zwei Fotos mit dem kompletten unteren Batteriedeck und den Trägern des mittleren Decks.





Zur Beschwerung des mittleren Decks lassen sich auch Konservendosen zweckentfremden. Pfeffer



Auch ich habe mich dazu entschlossen, die Decksbeplankung im Bereich der Türen nicht aufzuzeichnen sondern mit Leisten zu beplanken. Hierzu hab ich 0,5 x 4 mm Leisten verwendet. Ich hab auch versucht die Kalfaterung darzustellen. Dazu hab ich jeweils die Leisten mit der Sichtseite nach unten verlegt und die Kanten dann mit einem Edding schwarz gefärbt. Bei den sehr dünnen Leisten gibt das eher einen rustikalen Eindruck (Aber so könnte es auch in Wirklichkeit aussehen).







Als Nachtrag möchte ich noch sagen, dass auch ein Teil meiner Spanten (im Heckbereich) verzogen sind. In ähnlicher Form wie Egbert hab ich mir auch eine Lehre zum ausrichten der Spanten gebaut.
So, das soll es jetzt erst mal wieder gewesen sein.

Als nächstes kommt nun das Straken (möchte mir jemand die Arbeit abnehmen? Freiwillige vortreten!) Nix wie weg

Wie schon letztens geschrieben bin ich für Lob, aber auch für Kritik sehr empfänglich

Diskussion

https://www.der-lustige-modellbauer.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Rumpf

Beitrag von oldnick am Sa 22 Jan 2011, 13:42

Hallo Victorianer,
diese Woche hab ich mich dem Unabwendbaren gefügt und gestrakt (Hat mir ja keiner abgenommen Pfeffer). Gerade im Heckbereich war es eine mühsame und schweißtreibende Arbeit. Insbesondere meine ich hiermit, den Heckspiegel bis zur schrägen Kante des Kiels runter zu schleifen. Leider hab ich hierfür keine elektrischen Geräte, so dass ich es von Hand machen musste. Nun gut, auch das habe ich geschafft.
Anschließend hab ich auch sofort die Unterseite der Heckgalerie beplankt. So, und das fertige Werk seht ihr jetzt hier.
Zuerst der Heckbereich





Und hier der Bugbereich







Egbert hatte mich letztens darauf angesprochen, dass ich durch meine Balsaholzauffüllung im Bugbereich unter Umständen Schwierigkeiten mit 4 Stückpforten bekommen könnte. Ich gehe derzeit davon aus, dass die Stückpfortendeckel dieser Öffnungen später geschlossen werden. Zum einen gibt es keine Montagemöglichkeit (Längsbalken) für Kanonen(rohre) zum anderen befinden sich zwei Stückpforten direkt über einen Spant des Bugbereiches. Das kann man sehr gut bei den englischen Kollegen sehen. Also, ich mache mir keine Gedanken darüber. Ich werd auf jeden Fall diese Stückpforten später schließen.

So das war es jetzt mal wieder und warte sehnsüchtig auf die Ausgaben 21 + 22 (sind eigentlich überfällig)

Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/diskussionen-zu-den-bauberichten-f218/oldnick-diskussion-victory-aus-holz-t5262.htm
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Es geht weiter

Beitrag von oldnick am Mo 14 Feb 2011, 10:15

Hallo Victorianer,
Mittlerweile hat sich an meiner Victory auch wieder etwas getan.
Die ersten sechs Plankenreihen hab ich angebracht und auf einer Seite die Stückpforten ausgeschnitten.







Ich selbst hab das Gefühl, dass die mitgelieferten Leisten unterschiedlich dick sind (Rosi hat in ihren Baubericht bzw. in der Diskussion auch so etwas angedeutet). Auf jeden Fall stehen bei mir auch einige Leisten etwas über, was aber durch späteres schleifen kein Problem sein dürfte. Die Leisten sind ja immerhin 2 mm dick.
Ich selbst hab mich auch für die Nagelvariante entschieden, ziehe aber die Nägel nach Trocknung des Leims komplett wieder heraus. Die Löcher werden dann später im Zuge des Schleifens zugespachtelt.
So, ich möchte aber auch nicht verheimlichen, dass beim Ausschneiden der ersten beiden Stückpforten was schief gegangen ist.
Ich wollte mir das ausschneiden ein wenig erleichtern und hab versucht mit einem 10mm Holzbohrer die Öffnungen der Stückpforten zu vergrößern. Also, den Bohrer in einen Akkuschrauber mit stufenloser Drehzahl von 0 bis … eingespannt. Zentrierhilfe war durch das 2mm Loch schon da. Obwohl ich nun versucht habe, das Loch im Schneckentempo heraus zu bohren, sind die Leisten teilweise ausgerissen.
Das Ergebnis seht ihr hier



Es ist zwar nichts, was nicht durch spachteln wieder zu beheben ist (Meine Victory bekommt überall Farbe und deshalb dürfte das nicht ganz so tragisch sein), aber trotzdem hab ich mich schon sehr geärgert… evil or very mad
Die anderen Stückpforten hab ich dann mit einem Cuttermesser ausgeschnitten.

Wie sagt man so schön: Aus Fehlern lernt man…

Diskussion

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p60-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Sa 21 Mai 2011, 10:10

Hallo Victorianer,
An meinem Rumpf hat sich in den letzten Wochen auch einiges getan. Ich hab den oberen Bereich fertig.
Da es dabei ja nicht viel zu erzählen gibt, lasse ich einfach mal Bilder sprechen.

Zum nachfolgenden Bild ist zu sagen, dass ich den Höhenausgleich mit dem 8 Plankengang gemacht habe. Hab mir das vom Wilfried abgeguckt.

Hier mit der zweiten Reihe der Stückpforten



Und hier ist die dritte Reihe der Stückpforten auch fertig. Als ich endlich Übung darin hatte die Stückpforten einzuschneiden, war ich damit fertig Pfeffer



Und das ist der derzeitige Stand (incl. Schanzkleider)

Auf dem Foto seht ihr auch meine Stückpfortenschablone. Aus Mangel an 12 x 12 mm Holzleisten habe mir insgesamt 15 Restleisten der Beplankung zusammengeklebt, so dass ich auf 12 x 12 mm kam.




Ab heute mittag werd ich mich dann an den unteren Bereich der Beplankung heranwagen. Mir graut es schon vor dem Heckbereich
Großer Meister

Diskussion

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p60-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am So 22 Mai 2011, 14:01

Hallo Victorianer,
ich hab nun die ersten vier Plankenreihen im Bugbereich angeleimt. Hier das Ergebnis.


Das Verjüngen der Planken hab ich nicht so gemacht, wie es in der Bauanleitung steht. Ich habe nämlich nicht die neue Planke verjüngt, sondern die bereits angeleimte. Ich finde, dass es so einfacher geht, da mir das mehrmalige Anpassen erspart bleibt.
Wie ich es mache seht ihr hier.
Zuerst hefte ich die neue Planke dem Bugverlauf entsprechend an die Spanten.


Danach ziehe ich eine Linie auf der darunter liegenden Planke und nehme die neue Planke wieder weg.


Anschließend schneide ich den überschüssigen Teil der Planke mit einem Skalpellmesser ab und verleime die neue Planke. Hierdurch hab ich immer genug Platz um die Leisten mit Nägel zu sichern ohne dass ich Angst haben muss, dass mir die schmalen Leisten ausreißen.


Für den Fall der sogenannten Buttplanken hab ich mir auch was anderes überlegt. Aber das muss ich erst selbst mal ausprobieren ob es funktioniert.
Das wars jetzt erst mal wieder. Hab heute morgen schon auf der Terrasse an der Victory weiter gebaut und musste flüchten gehen, da es anfing zu regnen.

Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p75-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Mi 25 Mai 2011, 10:50

Hallo Victorianer,
ich hab mich in den letzten Tagen dem unausweichlichen Übel gestellt und mit großem Respekt die ersten 4 Leisten der Heckbeplankung angebracht. Die erste Leiste war die schwierigste und hatte mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet.
Das Ergebnis seht ihr aber jetzt hier





Ich bin eigentlich mit dem Ergebnis recht zufrieden (nun ja, die Übergänge der einzelnen Leisten hätte besser sein können, aber das ist durch schleifen und spachteln wieder auszugleichen).

Wie alle wissen, ist es ja schwierig die Leisten in dem kleinen Radius zu biegen. Dazu hatte ich mir überlegt die Leisten in diesem Bereich mit einer Laubsäge im Abstand von ca. 2 – 3 mm einzusägen.
Danach hab ich Leisten gewässert und dann mit einem elektr. Plankenbieger gebogen. Das hat auch in einem Arbeitsgang wunderbar geklappt.
Ich hoffe, dass man in der Großaufnahme sehen kann, wie ich das mit den Sägeschnitten gemacht habe.



Hier vielleicht noch ein anderes Bild



Und hier jetzt noch ein paar Fotos meiner Victory in ihrer ganzen Schönheit Pfeffer







So, jetzt kommt wieder ne relativ einfache aber seeeehr zeitaufwendige Arbeit dran. Alle Stückpforten mit den Trempelrahmen versehen. Hab auch schon ne 9 x 9 mm große Leiste als Schablone bereit liegen.
Wenn ich dann eine Seite fertig habe meld ich mich wieder mit neuen Fotos

Diskussion

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p75-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Fr 17 Jun 2011, 10:21

Hallo Victorianer,
hier auch mal wieder ein Zwischenstand meiner Victory.

Hurra, Hurra, ich hab die Stückpfortentrempel fertig. Es ist ne Heidenarbeit und eigentlich ne Arbeit für … Aber man muss ja dadurch.

Hier mal zwei Fotos ohne Schliff.





Und hier zwei Fotos, nachdem ich die Trempel gestern Abend mit groben Schleifpapier herunter geschliffen hab.





Lückenfüllung und Feinschliff mache ich erst, wenn ich den Rumpf komplett beplankt hab.

Jetzt vielleicht noch etwas zur Beplankung im Bug- und Heckbereich.
Ich hab bei euch anderen gesehen, dass eure Beplankungsleisten spitz zulaufen. Ich muss sagen, dass mir das eigentlich nicht so ganz gefällt. Der Grund hierfür ist, dass ich mir vor einigen Jahren das Buch „Historische Modellschiffe aus Baukästen“ von Peter Holz gekauft habe.
Darin steht das folgende Bild (das Foto hab ich aber selbst gezeichnet), wie wohl die Schiffsbaumeister damals in England die Bugbeplankung ausgeführt haben.



Ich werd jetzt mal versuchen, die Beplankung so wie auf dem Foto auszuführen. Ob es klappt weiß ich selbst noch nicht, da die Rumpfform ja schon von unserer Victory abweicht!!! Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

So das war’s jetzt erst mal wieder

Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p105-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von oldnick am Mi 20 Jul 2011, 20:53

Hallo Victorianer,
so, jetzt möchte ich einen kurzen Zwischenbericht geben, wie meine Beplankung im Bug und Heckbereich aussieht.
Ich hatte ja geschrieben, dass mir die spitz zulaufenden Planken nicht gefallen und wollte versuchen die Beplankung wie auf dem Foto auszuführen.
Das Ergebnis im Bugbereich seht ihr hier





Und hier der Heckbereich.



Ich selbst bin ganz zufrieden (Die Lücken werden später zugespachtelt und verschliffen).
Ob der Aufwand dieser Herstellung wirklich größer ist, kann ich nicht richtig sagen. Da ich immer die bereits montierten Planken anpasse, geht es relativ zügig voran. Die Buttplanken muss man ja öfter anpassen und immer wieder entsprechend verjüngen.
Und jetzt hier noch ein Gesamt-Foto



Wenn ich dann den Rumpf komplett fertig habe melde ich mich wieder

Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t5262p105-oldnick-diskussion-victory-aus-holz
avatar
oldnick
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bestens

Nach oben Nach unten

Re: Oldnick Baubericht Victory aus Holz

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten