Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Piko H0 - Kö1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Piko H0 - Kö1

Beitrag von Frank Kelle am Sa 18 Okt 2008, 18:10

Papa!!! Papa!!! Ich will auch mit ins Forum!!!
shocked "was - wie ... Wo denn? Auch Du! Klar darfst Du mir ins Forum!"



Wenn sie schon so quengelt...

Okay. In den 30er Jahren stand auch die Reichsbahn im Zwang, Ihre Betriebsabläufe schneller und vor allem kostengünstiger abzuwickeln. Jeder Zug musste rangiert werden - Packwagen ab, Speisewagen dran, Güterkurswagen von Zug A auf B usw. Im Einsatz standen die Rangierböcke, die noch aus der Länderbahnzeit kamen - Dampfloks. Das Problem ist logischerweise: selbst wenn die Maschine nicht gebraucht wird, das Feuer muß brennen, unterhalten werden. Zu dieser Zeit waren die Versuche mit den Diesel- und Benzolmotoren fortgeschritten, man entwarf eine kleine, einfache Maschine - gedacht um "mal eben" einen Wagen zu verschieben - es entstand die Kleinlok mit Ölfeuerung 1 = Kö1. Eine einfache Maschine, Kettendirektantrieb, einfachste Bremsung - geeignet für den Rangierer (der damit zum Kleinlokführer aufstieg). Bei Bedarf ging man her, vorglühen und KNATTER. Nach dem Einsatz "klick" und aus. Natürlich Kostensparend im Gegensatz zur Dampflok. Die Maschinen bewährten sich, es entstand die kräftigere Kö und Köf2 (von der ist aber jetzt nicht die Rede). Selbst Die DB entwickelte zur Kö/Löf 3 weiter. Erst in der heutigen Zeit konnte man auf die Dienste der Kleinloks verzichten, die Zügen werden nicht mehr in dem Sinne rangiert.

Als richtigen Rangierhobel musste ich sowas natürlich auch haben. Die DICKE bullige Maschine von Brawa wollte ich nicht, da kam mir die Piko-Lok ganz recht (die Bausätze von Günther und Co. waren mir immer zu teuer). Die Fahreigenschaften sind gut, auch dank eines leichtlaufenden Getriebes. Die Achsen sind leider starr im Rahmen, eine Pendelachse wäre noch schöner, aber mit sauberen Radreifen ist bisher noch jede Weiche bewältigt worden. Naja.. Zugkraft kann man nicht erwarten, aber es ist ja auch nicht im Sinne des Erfinders, mal eben nen 20-Wagen-Zug zu fahren. Sie macht einfach Spass, wenn sie über die Schienen brummelt - und die GRÖSSENVERHÄLTNISSE sind klasse! :D Eine Beleuchtung hat die Lok nicht, wie die Maschine entstand war die LED-Technik noch nicht so weit.

So - genug geredet! Fahr mal Kleines!
"Ja Papa"

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Piko H0 - Kö1

Beitrag von John-H. am Sa 18 Okt 2008, 18:46

Die sieht ja echt knuffig aus! :lol:
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Piko H0 - Kö1

Beitrag von Holger am Sa 18 Okt 2008, 18:48

John-H. schrieb:Die sieht ja echt knuffig aus! :lol:

Aber wirklich, die "Lütte" durfte uns nicht vorbehalten werden ! lol!
avatar
Holger
Allesleser
Allesleser

Laune : When you are in peace with GOD, any place is home

Nach oben Nach unten

Re: Piko H0 - Kö1

Beitrag von Gast am Sa 18 Okt 2008, 19:35

Text und Lok: Zehn

Bei dir wird jeder zum eingefleischten Lokomotiven-Fan.
So spritzig und witzig,gleichwohl aber auch informativ,formulierst du die Texte zum jeweiligen Modell.
danke Frank. Beifall

gruß,Helmut

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Piko H0 - Kö1

Beitrag von Frank Kelle am Sa 18 Okt 2008, 19:39

Kann aber auch zu LAST werden Helmut.. denk mal an meinen Bericht zur BR52... :P
Wenn ich die Maschine nicht von X-Vorbildbildern und Berichten her kennen würde, hätte ich mir vielleicht VIEL Arbeit erspart schon..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten