Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 16 Mai 2010, 23:57

Hallo,

hier nun die gealterte "Köf II", der Baubericht zur Lok ist hier zu finden:

http://modellbauer.forumieren.com/bauberichte-f35/kof-ii-von-albrecht-pirling-im-m1-38-t4426.htm




Auf dieser Seite ist unten die Kante der Wölbung an der Grundplatte nicht ganz zufriedenstellend...











Der Ruß aus den Dieselabgasen hat sich an der Oberfläche abgesetzt.


Zuletzt von John-H. am Mo 17 Mai 2010, 00:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Überschrift und Link editiert. John)
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von John-H. am Mo 17 Mai 2010, 00:12

Babbedeckel-Tommy schrieb:Auf dieser Seite ist unten die Kante der Wölbung an der Grundplatte nicht ganz zufriedenstellend...

Sorry Tommy, aber das ist nicht das einzige, "nicht zufriedenstellende"!! 😢
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 17 Mai 2010, 00:14

Hallo John,

das war zumindest das, was mich am meisten störte Rolling eyes

Was hast du denn noch so für Mängel entdeckt? (Um es in Zukunft besser zu machen)
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von John-H. am Mo 17 Mai 2010, 00:22

O,O Tommy, da ist echt einiges!!

Die Dachkanten sind auf beiden Seiten schräg abgeschitten, die rechte Seitenwand des Führerstandes ist eingedrückt, die nicht gefärbteb Kanten hast du ja schon selbst bemängelt, ganz abgesehen von dem wirklich schlechten Ausdruck, ist die Lok von weitem gesehen bestimmt ganz nett!! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 17 Mai 2010, 00:31

Danke dir für die Aufzählung! Very Happy

Heute war kein guter Modellbautag... Das nächste Modell wird wieder besser! Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von John-H. am Mo 17 Mai 2010, 00:32

Du wolltest es so Tommy!! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von OldieAndi am Mo 17 Mai 2010, 07:20

Hallo Tommy,

also erst einmal ein Lob dafür, dass Du die Köf überhaupt gebaut hast! Ich habe das Modell bisher zweimal angefangen, aber nicht zu Ende gebaut. Da bist Du schon weiter!
Ich hatte als Kind das Vergnügen, als mein Vater damals noch bei der Bahn arbeitete, einmal mitfahren zu dürfen.

Was die Qualität der Bauausführung angeht, hat John nicht ganz Unrecht. Aber wenn Du möchtetst, würde ich Dir gerne mit einigen Tips und auch Bildern helfen. Nur heute morgen fehlt die Zeit dafür. Wink

Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 17 Mai 2010, 13:14

Ich sage schon einmal Danke Andreas! Very Happy

Ich werde sie irgendwann nochmal bauen. Du könntest deine Tipps und Bilder in meine Bauanleitung reinschreiben, da ist gleich alles an einem Ort und hilft anderen Nachbauern auch gleich. Wink Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Bastlerfuzzy am Mo 17 Mai 2010, 18:56

Hallo Tommy,
prima geworden, Deine Köf, gefällt mir.
Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von OldieAndi am Di 18 Mai 2010, 11:07

Hallo Tommy,

ich möchte Dir gerne mit eher allgemeineren Basteltips weiterhelfen, die sich nicht nur auf die Köf beziehen. Die Pirling-Modelle sind vom Aufbau her alle sehr ähnlich, das ist schon mal ein großer Vorteil. Hat man schon mal eines gebaut, kennt man sich schnell bei den anderen aus. Aber auch ein paar allgemeine Hinweise zum Kartonmodellbau würde ich gerne loswerden. Und wenn ich zu sehr nerve, sag ruhig Bescheid! Aber habe ein bißchen Geduld mit mir, ich setze die Beiträge rein, wann ich sie hinkriege.

1. Tip:

Solche Worte wie "schnell", "mal eben" und "muss unbedingt heute noch fertig werden" sollte man, zumindest bei ausgewählten Modellen, aus seinem Kopf verbannen.

2. Tip:

Eine Kunststoff-Schneidmatte, am besten im A3-Format, ist für saubere Schnitte von großem Vorteil. Bei Karton oder Alublech als Unterlage kann es passieren, dass schon vorhandene Einschnitte/Furchen/Ritzen das Schneidmesser "in die Irre führen" und der Schnitt abgelenkt wird.

3. Tip:

Wenn es darauf ankommt, dass etwas wirklich gerade und ohne Verzug gebaut wird, ist eine Glasplatte als Unterlage das richtige. Das Glas sollte allerdings nicht zu dünn sein, damit es sich nicht etwa durchgebogenen Arbeitsplatten anpasst. Auch kann man beim Glas übergelaufenen Klebstoff wieder gut entfernen.

4. Tip:

Beim Klebstoff scheiden sich die Geister. Hier muss man probieren, womit man am besten zurechtkommt. Der eine bevorzugt lösungsmittelhaltigen Alleskleber, der andere Holzleim. Einer nimmt lieber etwas festeren, ein anderer bevorzugt flüssigeren. Der Kleber sollte nicht den Karton aufquellen lassen (kann bei wasserlöslichem Holzleim passieren, hängt aber wiederum auch von der Materialstärke ab, je dünner um so gefährdeter) oder wellen.
Auf jeden Fall sollte man dem Kleber genug Zeit zum Abbinden lassen und je nachdem auch mit Klammern, Klemmen o.ä. pressen.

Jetzt würde ich gerne ein paar Bilder einsetzen, die ich aber gerade nicht zur Hand habe. Deswegen ist jetzt erst mal Unterbrechung.

Gruß
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Di 18 Mai 2010, 11:37

.....hmmm Tommy, so viel gutes konnte ich Deinen Fotos nun leider auch nicht abringen. Tut mir leid. Embarassed

Zu den von den anderen schon angesprochenen Sachen, noch eine von mir:

Fenster gehören verglast. Unbedingt und überhaupt!

Bei so geraden Fenstern wie an Deiner Köf geht das prima mit Overheadfolie oder dem Fenster von nem Fensterbriefumschlag. Wie auch immer.

aber ohne Verglasung geht mal gar nicht. -Finde ich.

Und Deine Schmutzspuren, die Du angebracht hast, schauen für mich irgendwie nicht echt aus. Zu künstlich. Dann lieber eine "fabrikneue" und ganz saubere Köf.

Sorry. Tut mir ja leid, dass ich auch nur Kritik hab.
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 18 Mai 2010, 12:23

Elger Esterle schrieb:Sorry. Tut mir ja leid, dass ich auch nur Kritik hab.

Bei sowas muss man eben hart sein! Wink Very Happy


Vielen Dank für die Kritik! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Di 18 Mai 2010, 12:27

Hart wie Krupp- Stahl, zäh wie Leder und flink wie Windhunde! Very Happy
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Di 18 Mai 2010, 16:41

Sorry liebe Leute.
An diesem Spruch gab und gibt es von meiner Seite aus nix miss zu verstehen.

"Ein Schelm, wer böses dabei denkt!"
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von OldieAndi am Di 18 Mai 2010, 19:02

Hallo miteinander,
hallo Tommy,

naja, es gab mal eine Zeit, in der dieser Spruch geprägt wurde. Deswegen hat der schon ein "G'schmäckle", meine ich. Da ist mir ein wild bastelnder Tommy doch wesentlich lieber...

Aber weiter im Text:

Ich stelle hier gern von mir verwendete Hilfsmittel vor, nämlich "getunte" Wäscheklammern und Klemmen aus der Wühlkiste im Baumarkt.
Die Wäscheklammern packen nicht so fest zu wie die Klemmen. Letztere habe ich durch aufgeklebte Pappstücke an den Klemmbacken etwas entschärft, so dass sie keine ungewollten Druckspuren hinterlassen.









Gruß
Andreas


Zuletzt von OldieAndi am Di 18 Mai 2010, 19:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 18 Mai 2010, 19:11

Hallo Andreas,

das sind wirklich hilfreiche Tips, Danke dir! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von OldieAndi am Di 18 Mai 2010, 19:30

Hallo Tommy,

freut mich, wenn es für Dich hilfreich ist!
Es gibt oft auch andere Möglichkeiten, zum Ziel zu kommen, aber ich schildere halt, wie ich so bastele. Jeder entwickelt mit der Zeit so seine Lieblingsmethoden.
Wenn Du zu bestimmten Sachen mehr wissen willst, frag bitte. Die anderen haben sicher auch gute und andere Ideen.

Jetzt ein paar Worte zu den Pirlingmodellen:

Ich sagte ja bereits, dass diese sich im Prinzip sehr ähnlich sind. Die Basis dieser Modelle ist der kastenförmige Rahmen. Diesen Rahmen sollte man sehr sorgfältig, möglichst stabil und ohne Verzug bauen. Um ihn herum wird alles weitere aufgebaut.
Ich verstärke den Rahmen innen mit Graupappe (1 mm), ebenso ersetze ich die serienmäßigen Spanten durch die Graupappe. So erhält man einen richtig stabilen Kasten, der sich nicht verformt. Ich komme mit der serienmäßigen Bauweise nicht so gut zurecht, da sich dabei (wie Du auch schon fetsgestellt hast), "Wellen" bilden.

Beim Abmessen der Graupappe muss man natürlich auf die die richtigen Maße achten, so dass bspw. der Deckel auch bündig draufpasst. Aber wem sage ich das...









Gruß
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Köf II von Albrecht Pirling im M1/38 FERTIG

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten