Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Nach unten

Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 06 Mai 2010, 20:41

Hallo,

so könnt ihr ganz einfach filigrane Speichenräder aus Karton herstellen. Ich habe diese Methode von einem Modellbauer erklärt bekommen. Die benötigten Maße nahm ich von einem 1:32 Zink-Gussrad.

Der verwendete Leim ist Holzkaltleim.




Als Erstes habe ich mir eine Schablone gemacht, damit der äußere Streifen auch wirklich rund wird und...

LK bedeutet hier so viel wie "Raddurchmesser" (um es ganz einfach zu sagen Wink )




... die verwendete Buchse auch wirklich in der Mitte ist.
Das Rohrstück ist 6 x 1 mm (somit ein Loch von 4 mm)
und ist in das Loch eingesteckt und NICHT festgeklebt




Der äußere Streifen wurde zuerst ausgeschnitten. Die Länge bestimmt man wie folgt:

L (Streifenlänge) = u (Kreisumfang) = Pi x d = 3,14 x Raddurchmesser = 3,14 x 40 = 125 mm

Der Streifen wurde zuerst Stoß an Stoß zu einem Kreis geklebt und
nach einer kurzen Trocknungszeit in die Schablone gelegt und NICHT angeklebt!




Die Speichen mit einer Länge von ca. 16,5 mm (habe ich ausgemessen) wurden zuerst probehalber
an ihre Positionen gelegt.




Nun geht es los. Zuerst jede 4. Speiche angeklebt.
Geleimt werden nur die äußere und die innere kurze Kante.




Und dann jede 2. (Also wenn man oben mit Zählen anfängt zuerst die 2. und
dann immer die 4. beim Weiterzählen Wink )
Und schließlich die noch fehlenden in die "Lücken".




Der schwierigste Teil wäre geschafft!




Nun kommen auf der "Vorderseite" Blenden dran, die das
Rad realistischer aussehen lassen sollen. Die Blenden sind bei mir
einmal aus Karton. Pappe ginge auch. Zuerst kommt der
"Radreifen". Dieser hat außen 40 mm und innen 36 mm Durchmesser.




Dann die Kurbel und das Gegengewicht. Hier gibt es verschiedene
Ausführungsvarianten.


Jetzt erst einmal alles trocknen lassen.




Nach dem Trocknen drehen wir die Schablone um. Mit einem Hilfsmittel (ich nahm eine
M4-Gewindestange mit einem Rohrstück 6 x 1 mm, so wie dir hier verwendete Buchse) drückt
man die Buchse und das daran hängende Rad vorsichtig aus der Form. Dabei immer im Auge
behalten, dass keine Speiche durch einen Leimtropfen an der Form klebt. Dann heißt es vorsichtig
die Form etwas biegen und mit dem Skalpell an den Kanten der Speiche und des Kreises langfahren.




Das Rad ist draußen.




Nun widmen wir uns der "Rückseite".


Der Spurkranz muss noch dran:



Dieser hat in meinem Fall einen Außendruchmesser von 46 mm
und einen Innendruchmesser von 36 mm.





Mit Hilfe von vier Bleistift-Punkten, die einen Abstand von der Mitte 20 mm haben und jeweils um 90 ° versetzt sind, konnte es mittig angebracht werden.

Der Spurkranz ist zu groß (hat einen zu großen Außendurchmesser). Das liegt daran, dass dieser bei den Modellbahnen unmaßstäblich größer ist, um Entgleisungen zu verhindern.




Für mein erstes Rad... Wink


Viel Spaß beim Nachbauen und ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich erklärt Rolling eyes


Zuletzt von Babbedeckel-Tommy am So 22 Jan 2012, 17:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von maxhelene am Do 06 Mai 2010, 23:08

Hallo Tommy,

gut erklärt und wenn du hier



(wie in meinem Thread beschrieben)



noch eine Folie unterlegst, klebt keine Speiche mehr am Boden fest.

Die Löcher sind zum Herausdrücken des Rades aus der Form gedacht.
avatar
maxhelene
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von Frank Kelle am Fr 07 Mai 2010, 10:44

Goil - danke euch BEIDEN! Das werde ich sicher mal ausprobieren!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von Spinni am Fr 07 Mai 2010, 13:19

Das ist ja ne echt gute Idee!
avatar
Spinni
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Jede Minute die man mit Streit und schlechter Laune verbringt, ist eine verschenkte gute.

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von maxhelene am Fr 07 Mai 2010, 22:02

wink1 @alle,

ich möchte zum Thema Radbau auch meinen Senf dazugeben. Der von Tommy gezeigte Radbau unterscheidet sich ziemlich von meinem. Außerdem möchte ich klarstellen, dass der von mir kurz gezeigte nicht auf meinem Mist gewachsen ist.

Umsomehr Infos man über den Radbau kriegen kann, desto besser das Ergebnis und der Bauer soll entscheiden, welche Variante er wählen möchte.


Ich finde den Bericht von Tommy super!! :hops11:
avatar
maxhelene
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von maxhelene am Sa 08 Mai 2010, 09:43

Hallo Klebegemeinde,

da es sich ja beim Thread um einen Basteltipp handelt, möchte ich auf einen Bericht verweisen, der sich mit Tricks und Kniffe im Kartonmodellbau beschäftigt.
Hier wird ein Radbauvorschlag angeführt, der den vorher beschriebenen ähnlich ist.

Code:
http://www.kartonist.de/wbb2/thread.php?threadid=2619&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=1
avatar
maxhelene
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von Spinni am Sa 08 Mai 2010, 17:35

Danke Robert, für den tollen link zum anderen Forum!
Der zeigt wirklich geniale Tricks für den Kartonbau Einen Daumen
avatar
Spinni
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Jede Minute die man mit Streit und schlechter Laune verbringt, ist eine verschenkte gute.

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahn-Speichenräder aus Karton

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten