Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Nach unten

Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Mike am Mi 03 Feb 2010, 22:54

Hallo Modellbaufreunde, hier kommt noch ein weiteres Thema

Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"


Aber was ist eigendlich Resin? Am meisten findet man im Modellbaubereich die sogenanten Spritzguß-Modelle.Diese Spritzgußmodelle haben für den Hersteller den großen Vorteil,daß sie in großen Stückzahlen produziert werden können.Die sogenannten Gießäste sind sauber gegossen und lassen sich problemlos Zuhause von jedermann bearbeiten.

Und wo liegt nun der Unterschied zwischen einem Spritzguß-Modell und einem Resin-Modell.

Dazu muß erst einmal geklärt weden, was ist eigendlich Resin ....


Resin ist ein Gießharz,welches aus zwei Komponenten besteht und schnell aushärtet. Dieser Werkstoff wird hauptsächlich von Kleinserien-Herstellern verwendet,da für die Spritzgußtechnik der Aufwand an Maschienen insbesonders für die "Familienunternehmen" zu groß und zu teuer ist. Für das Spritzgußverfahren muß für jedes Modell eine Formen aus Aluminium hergestellt werden. Dieses ist bei der Verarbeitung mit "Resin" anders. Die Kleinserien-Hersteller erstellen ein Ur-modell aus einem Werkstoff und macht davon einen Abdruck aus Silikon. Anhand dieser Silikonformen können nun beliebig viele Modelle produziert werden. Der große Vorteil von Resin ist nun, daß diese Modelle besser und reichhaltiger detailliert werden können als Spritzgußmodelle.

Die Nachteile liegen hier leider am Werkstoff selber. Die Resinteile werden nicht an einem Gießrahmen geliefert, sondern sie werden in Tütchen verpackt. Hier kann es leider schon einmal vorkommen,daß ein Teil gebrochen ist, oder daß sogar evtl. Teile fehlen. Wegen fehlender Teile muß man sich aber keine Gedanken machen,da meistens eine kurze e-mail an den Hersteller bzw.an den Händler reicht und dieser die Teile kostenfrei versendet.

Die Verarbeitung von Resin-teilen weichen Werkstoffbedingt vom Spritzguß ab,da Resin mit Sekundenkleber geklebt wird. Es kann in der Regel schon einmal vorkommen,daß in einem Werkstück ein Luftbläschen ist und dieses mit Hilfe einer Spachtelmasse oder einem Wachsspachtelgerät verschlossen werden muß. Aus Gießtechnischen Gründen entstehen bei den Resinmodellen leider sogenannte "Gußbutzen" ( Gußbutzen sind ein- meistens- nicht entbehrlicher,aber fast immer unterschätzter Bestandteil der Gußteilererzeugung ),diese lassen sich aber mit einer Säge abtrennen. Ein weiteres Problem ist der Verzug einzelner Teile oder sogar der Bruch einzelner Bauteilen.Dieses kann schon einmal vorkommen,stellt aber kein großes Hindernis dar.

Schritt 1.1

Die Form

Da die Form aus zwei Teilen besteht, wird diese nun mit mehreren Allzweck-Gummi`s verschlossen.

Aber Vorsicht !!!

Bei der Wahl der Gummi`s, diese sollten auf keinen Fall zu klein sein. Es besteht die Gefahr daß man die Form innerlich Verformt





Nachdem man nun die Form verschlossen hat kann es auch schon Los gehen.



Schritt 1.2

Das Anmischen des Resin:
Hier ist besonders auf das Mischungsverhältnis und auf die Verarbeitungszeit zu achten.Das von mir verwendete "Resin" hat ein Mischunsverhältnis von 1:1 und eine Verarbeitungszeit von 4 Minuten (ab dem Mischen ).

Ganz Wichtig beim Verarbeiten von Resin
Man sollte sich am Anfang nicht zuviel von dem Resin anmischen, da das Material sehr ergiebig ist. Denn es wäre ja schade wenn man für das zuviel angerührte Resin keine Verwendung bzw. keine griffbereite Form hat. Auch dieses Material kostet Geld. Ich z.b.wenn ich Resin Abgieße, habe immer ein bis zwei Ersatz-Formen immer Griffbereit, falls man sich doch einmal zuviel von dem Material hergerichtet hat.Aber meistens gießt man ja sowieso mehrere Formen ab

Hier im Bild die zwei Komponenten links das Harz und recht`s der Härter







Nachdem nun beide Komponenten hergerichtet und in dem Becher sind


muß nun alles gut verrührt werden



Schritt 1.3

Das Gießen

Nachdem nun alles miteinander Vermischt wurde, kann nun endlich auch Abgegossen werden.Hierbei ist es nun ganz wichtig, daß zu diesem Zeitpunkt die Handschuhe schon getragen werden,denn es könnte vorkommen, daß mal etwas denebenläuft,(wie man im mittleren & unteren Bild sehen kann),- und man die Form kurz in die Hand nehmen muß,-um sie Beiseite stellen zu können,-oder sie ggf. zusammendrücken muß um die eingeschloßene Luft entweichen lassen zu können, wenn man wie hier keinen Entlüftungs-Kanal eingegossen hat.









Schritt 1.4

Das öffnen der Form









Schritt 1.5

Das Entfernen der Abgegossenen Teile

Hier ist es ganz Wichtig, daß das Entfernen der Abgegossnen Teile langsam erfolgt. Besonders wenn man Teile hat die besonders empfindlich sind. Es gibt z.b. Teile die sehr dünn sind und evtl. auch brechen können. Deshalb ist es Ratsam die Resinteile behutsam aus der Form zu entnehmen.







Also Vorsicht

Hier z.b. habe ich noch eine Kopie von einem Fahrrad erstellt, dieses Fahrrad besteht aus einem Guß und sollte unbedingt behutsam aus der Form entnommen werden, da der Fahrrad-Rahmen,- die Reifen inkl.dem Kettenspanner sehr dünn sind und leicht wegbrechen können.




Und hier das End-Produkt
Links im Bild das Orginal und recht`s die Kopie davon




Noch ein kleiner Tipp...Geduld bei der Verarbeitung von Resin, denn der Werkstoff "Resin" bricht schneller als man glaubt.

Ich hoffe,daß ich Euch den Werkstoff "Resin" einwenig näher bringen konnte.

Nun wünsche ich Euch viel Spass beim Resingießen


________________________________
auf daß der Kleber niemals eintrockne
und laßt uns Kleben was das Zeug hält


www.martins.modellbauseite.npage.de
avatar
Mike
Mitglied
Mitglied

Laune : Bin ein Lustiger Mensch der immer gut gelaunt ist

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von John-H. am Mi 03 Feb 2010, 23:13

Danke für die ausführliche Erklärung Mike!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von kaewwantha am Mi 03 Feb 2010, 23:50

Hallo Mike,
vielen Dank für die tolle Erklärung.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Brumsumsel am Do 04 Feb 2010, 09:43

Danke,
das kam genau zum richtigen Zeitpunkt.
Gut erklärt.
avatar
Brumsumsel
Superkleber
Superkleber

Laune : Sonnig,bis leicht bewölkt.

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Mike am Do 04 Feb 2010, 13:08

wink1 ,hoffe daß der ein oder andere mal Fotos ins Forum Stellt,damit man einmal sieht was so alles abgegossen wird und man evtl. noch Tipps geben kann für das ein oder andere wenn mal etwas nicht so klappt wie man sich das vorgestellt hat.

________________________________
auf daß der Kleber niemals eintrockne
laßt uns Kleben was das Zeug hält

Gruß
M....

www.martins-modellbauseite.npage.de
avatar
Mike
Mitglied
Mitglied

Laune : Bin ein Lustiger Mensch der immer gut gelaunt ist

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Brumsumsel am Do 04 Feb 2010, 17:13

Werde mich nächste Woche mal,so spasseshalber,an die grosse Kettennuss machen.
Bescheidene 105mm in Durchmesser.
avatar
Brumsumsel
Superkleber
Superkleber

Laune : Sonnig,bis leicht bewölkt.

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Spinni am Do 04 Feb 2010, 17:16

Hi Mike,
auch von mir nochmals ein Dank an Dich
für diese Anleitung!

na und Dir Ramona, viel Erfolg dabei!
avatar
Spinni
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Jede Minute die man mit Streit und schlechter Laune verbringt, ist eine verschenkte gute.

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von SibirianTiger am Mo 16 Aug 2010, 23:12

wie teuer is das material? würd mich mal interessieren, da ich ein modell abgießen möchte
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Gast am Di 17 Aug 2010, 06:25

Kommt drauf an WO du bestellst und WAS du bestellst.
Googel mal nach Epoxygießharz. Oder schau in der Bucht....
Mein Händler hier um die Ecke (Reckli) nimmt pro Kilo Epoxy ca.17 Euronen..
Dünnflüssig und kurze Topfzeit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von SibirianTiger am Di 17 Aug 2010, 09:48

17 öre gehts ja noch per kilo. is das 2 komponenten epoxit?

was kostet das silikon?

ein kumpel sagte, wenn er mir das abgießen würde, also 4 güße + die form, käme auf 100 öre
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Gast am Di 17 Aug 2010, 11:14

SibirianTiger schrieb:was kostet das silikon?

Genausoviel

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von SibirianTiger am Di 17 Aug 2010, 11:26

geht doch, dann frag ich mich, warum mein kumpel soviel will.
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Arbeiten mit dem Werkstoff "Resin"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten