Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.
Der lustige Modellbauer
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Das Nydam-Boot

2 verfasser

Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Mi 27 Apr 2022, 11:17

Auszug aus der Baubeschreibung :

Empfehlung
Dieses Modell und seine Beschreibung richten sich an Bastler, die gerne mit Holz arbeiten und dabei die Klinkerbauweise lernen möchten.
Meine Versionen entstanden als Experiment und Versuch den Rumpf so zu bauen, wie die Angeln oder Jüten damals.
Richten Sie sich darauf ein, den Rumpf mindestens 2mal zu bauen, bevor Sie mit dem Resultat auch zufrieden sind,
auch dieses Schiff kann komplett im Eigenbau entstehen.
Mir lagen (2001) nur Fotos aus dem Museum zur Verfügung sowie gewisse Massdaten.
Unterdessen sind einige Daten dazu noch bekannt geworden.
Bevor ein Bauteil in Angriff genommen wird, lesen Sie die Beschreibung durch.
Ich habe mich bemüht zwar folgerichtig zu schreiben, aber es war nicht immer einfach (bin ja kein Schriftsteller).
Die Zeichnungen sind einfache Skizzen, sollten aber das Wesentliche erfassen.

Ich bin im Moment nicht in der Lage, den Skizzenteil der Beschreibung hier zu posten (fehlende Computerkenntnisse).
Wer die ganze Beschreibung gerne ganz zugestellt haben möchte, kann sie bei mir bestellen unter abuelobarba@icloud.com.  
Ich habe auch 14 andere seltene Schiffe schon gleich vorbereitet, wer daran Interesse hat.
Ich verfolge mit diesem Angebot keine kommerziellen Interessen, aber Auslagen möchte ich wenigstens kompensieren.

Einführung

Es sieht nach nichts aus, wenn man nur die rohe Rumpfschale betrachtet, aber es hat sehr interessante bautechnische Details.
Schon kleine Ungenauigkeiten resultieren (wie nachstehend ersichtlich) sowohl in Massänderungen als auch in der Kontur der Beplankung.
Erst da sieht man das handwerkliche Können der alten Bootsbauer.
Das Gewicht des Modells hängt in dem Fall ab vom Ausbau des Innenrumpfes (mehr oder weniger detailliert).
Ob das Nydamboot der Vorläufer des Wikinger-Schiffes ist, kann nicht im Ganzen als sicher angesehen werden.
Aber es weist Gemeinsamkeiten auf, wie den Kielbau, Plankung und das Steuerruder.
Es hat jedoch keinen Hinweis auf einen Mast/Segel.

Das Modell 1 hat (bei mir) folgende Masse ergeben : Lüa 725mm, B 122m und H (mit Ruder und Galionsfigur) 190mm Gewicht 248 g.
Das Modell 2 hat Lüa 705mm (ohne Galionsfigur), B 142mm und H 102mm, sein Gewicht ist 223g.

Folgt 1.0 Werkeugliste
Folgt 2.0 Materialien
Folgt 3.0 Bauplatz
Folgt 4.0 Hilfsteile
       4.1 Vorbereitung
       Notiz
Folgt  Baubeschreibung
Folgt 5.0 Masse
Folgt 6.0 Kiel und Stevenbau

1 Holz 552 x 20 x 6mm (1)
2 Holz 60 x 15 x 6mm (3)
2 Holz 130 x 20 x 6mm (2) alles Astfreies Holz, Faser längs, mittelhartes Holz
6 Stifte D = 2,5 x 50mm (4)

Zeichnungen 002, 004, 010, 012, 025b

Das Kielholz 552 x 20 x 6mm muss absolut gerade und ohne Verwindung sein, da ich es schmal gewählt habe, nach dem von aussen sichtbaren Teil.
Wer es nach dem Original zu bauen wünscht, muss es statt 6 mindestens 10mm breit wählen, dann aber den unteren Kielteil (sichtbar) auf die 6,
respektive 5,5mm abtragen (siehe Z 025b).
Die Steven 130 x 20 x 6mm werden in einem 45 Grad Winkel auf den Kiel aufgesetzt.
Darüber noch die Füllstücke, so dass man von einer Schäftung sprechen könnte.
Fugenlos und Bündig. Diese Arbeit am Besten auf einer Glasplatte bewerkstelligen. Dann je 3 mal mittig verstiften.
Das Bauteil sollte eine Länge von 710mm decken (Schiff 1 wurde etwas länger, da der Neigungswinkel der Steven nicht ganz eingehalten wurde).
Der ganze Kiel wurde nun aussen auf 5,5mm Breite konisch gehobelt, darnach die Sponnung 8mm vom Kielboden eingezeichnet und ausgenommen.
Um die Kurve richtig einzuzeicnen werden von der Ecke weg 62mm abgemessen sowohl Richtung Mittschiff als auch den Steven hoch.
Nun sorgfältig und gleichmässig die Nut zeichnen.
Beachten beim Ausnehmen : diese ist nicht überall gleich.
Mittschiffs hat sie etwa 35 Grad und an den Steven 25 Grad. Es lohnt sich ein kleines Plankenstück daran zu halten
( 30 x 16,5 x 2,5mm)  um den richtigen Winkel zu finden.
Ebenfalls wichtig, die Sponnung muss im Mittelteil genau gerade verlaufen, gewellte Kielplanken sehen grässlich aus.
Ein Kniff : wichtig ist an der Sonnung die Fläche wo die Breitseite der Planke (damit sie nicht wellt) auftrifft, also diese genau arbeiten.

Dicht an die Sponnung feilen wir aussen noch 2 Rillen an die Steven mit einer 3kant Nadelfeile.
Sie verlaufen bis etwa an die Nahtstelle, wo sich Steven- und Kielholz treffen. Siehe Z 010 und Z 012.

Innen auf den Kiel die Mitte 302,5mm markieren mit Filstift.

Unbedingt Kontrolle der Längen, Krümmung, Verwindung und Winkel durchführen dann Verleimen und gut trocknen lassen.

Aussparung (35 x 11mm) oben an den Steven anbringen, Z 004 (sägen).

Folgt 7.0 Helling
1 Sperrholz 1000 x 395 x 18mm

Zeichnungen 003, 005

Die Bauhelling sollte gerade und nicht verwunden sein.
Falls es ein schon mal gebrauchtes Holz ist, auf jeden Fall die Oberflächen reinigen (abschleifen) und leicht lackieren,
damit allfällige Leimungen später sich leichter lösen lassen. Checken ob alles in der Waage ist auf dem Arbeitsplatz.
Auf der Helling wird die Kiellinie mittig, die Mitte, sowie die Spantpositionen rechtwinklig zueinander markiert.
Mittenabstand der Spanten 200mm. Gemessen wird von Mitte Kiel.

Nun wird der Kiel kopfüber auf die Kiellinie gestellt und mit Klötzen seitlich, V und H abgestützt, dass er nicht rutschen kann.
50mm aus der Mitte noch 2 spitze Sperrholzwinkel an den Kiel, dass er genau senkrecht steht.
Sie dürfen die Sponnung nicht decken.

Fortsetzung folgt in wenigen Tagen.
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Classic mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Mo 02 Mai 2022, 11:42

Moin Eric,
der Name passt schon mal zum Themengebiet. Very Happy
Ich freue mich, das Du hier für uns zeigst,wie man ein Schiff für die Götter baut.
Das Schiff steht auf meiner to do Liste,wenn ich mal das bauen aus Baukästen hinter mich
gebracht habe.
Bilder beleben immer einen Baubericht,hast Du keine Kids aus der Nachbarschaft,
die Dir das posten von Bildern zeigen?Das ist eigentlich ganz easy.
Ich bin gespannt wie Dein Bericht weiter geht. Very Happy


Zuletzt von Classic am Mo 02 Mai 2022, 11:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Bezug NYDAMboot

Beitrag von wikinger Mi 04 Mai 2022, 11:30

Hallo classic,
ich habe aus lauter freude das ich ins forum gekommen bin (bin halt elektronisch nicht auf der höhe) direkt mit dem bericht angefangen, habe mich nicht einmal vorgestellt. ich baue schon seit ca. 25 jahren schiffsmodelle, nur in holz. meine vorlagen sind zeitgenössische bilder (will ja möglichst original bauen) von eher seltenen schiffen. damals lebte ich in südamerika, hatte also nur tropenholz zur verfügung (welch ein luxus). Baukästen sind nicht unbedingt mein ding, mich interessierte die technik der alten werftarbeiter. schon ab dem 2.ten modell habe ich dann bauberichte nebenbei erstellt. an meinen modellen ist alles in selbstbau gefertigt, ausnahme die RC steuerung an 2 modellen.
in s-am hat jede region wieder andere namen für das gleiche holz, was es sehr schwierig macht sie hier in EU zu identifizieren. Einzig balsa und teak oder mahagoni sind klar. anfangs waren meine modelle mehr übungsstücke, um die bautechnik zu erlernen. wenn ich aber meine arbeiten heute vergleiche, bin ich nicht unzufrieden, wenn es auch nicht gerade für einen wettbewerb reicht. Jetzt lebe ich im schönen Piemont, meine werkstatt kommt langsam in fahrt, so ist schon einmal eine venezianische gondel entstanden (noch ohne verzierungen), das wikingerboot ist im entstehen.

Die fotos kommen dann noch, ebenso die zeichnungen für das NYDAMboot. wie ein kleines kind muss ich das ABC der elektronischen geräte lernen.

salve wikinger
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Classic mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Mi 04 Mai 2022, 11:53

Moin Eric,
sehr interessant bei Dir mit zu lesen.
Ja, mit den edlen Hölzern hatten die Wikinger und Wenden nicht gebaut.Die mussten mit dem auskommen ,was in Ihrer Gegend vorkam.
Ich baue was mich beschäftigt.Bei dem Wandern im schönen Schwartautal ,vorbei an Liubice (Alt Lübeck) fallen mir immer wieder
die alten Geschichten ein.Deshalb gefallen mir die Slawen und Wikingerschiffe.
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Das NYDAMboot

Beitrag von wikinger Mi 04 Mai 2022, 18:42

Das Nydam-Boot Image811 . Das Nydam-Boot Image112
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Das NYDAMboot

Beitrag von wikinger Mi 04 Mai 2022, 18:45

Hier nochmals 2 Fotos, die sich eigentlich selber erklären

Das Nydam-Boot Image211 . Das Nydam-Boot Image311

aber jetzt brauche ich ein bier  salve        wikinger
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Glufamichel, didibuch und Classic mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Mi 04 Mai 2022, 19:40

Eine sehr schöne Arbeit Eric,
die Schnitzerei in 1/32 ist schon ambitioniert.
Da habe ich noch einen weiten Weg vor mir.
Vielen Dank für das Zeigen. Very Happy
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Do 05 Mai 2022, 18:50

nochmals 2 Fotos zum thema :

Das Nydam-Boot Image115
Das Nydam-Boot Image116

das ist die galionsfigur des ersten bootes, das schmaler ausgefallen ist. hier hat der rumpf einen parallelen innenteil. beim zweiten boot habe ich dies korrigiert um die geschwungen relingkante zu erhalten, was dann auch gelang. beide figuren sind abnehmbar auf den steven gesetzt.

salve wikinger
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


didibuch mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Do 05 Mai 2022, 21:56

Moin Eric,
aus welcher Quelle stammt die Vorlage?
Nach meiner Kenntnis waren die Tierköpfe immer abnehmbar angebracht.
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Fr 06 Mai 2022, 16:32

also mein NYDAMboot ist aus einem buch entnommen über schifffahrt aus den 70ern, wo ein gutes foto dazu abgebildet ist. in einem anderen buch (nicht Mondfeld+) habe ich einige andere zum innenausbau gefunden. natürlich sind das fotos aus dem entsprechenden museum, wo das original zu sehen ist. das waren meine quellen, darnach kam das konstruieren, nachdenken und korrigieren. wie schon gesagt musste ich 2 modelle bauen um es richtig hinzubekommen. hatte aber den vorteil das mir klar wurde wie die form (parallel oder oval) nur vom plankenlauf abhängig ist. in dem sinne also eine entwicklungsstufe der nordischen boote darstellte.

die galionsfiguren sind meine eigene erfindung und anfertigung. du kannst sie gerne kopieren wenn du willst.

jetzt habe ich eine frage : muss ich hier auf dem forum mich noch speziell einloggen, oder eine separate seite öffnen, oder kann ich auf dieser seite wie bisher weitermachen? möchte ja nicht gegen die regeln verstossen

salve wikinger
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Fr 06 Mai 2022, 18:31

Moin Eric,
Du bist ja ein Mitglied hier im Forum und das hier ist Dein Thread.
Meine Frage bezieht sich auf den Drachenkopf.Was ich so im Internet an Bildern gesehen habe, gab es nur die beiden Köpfe
die über der Bordwand an beiden Seiten gesteckt wurden.
Wie schon gesagt,ich bin kein Fachmann.
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Sa 07 Mai 2022, 11:15

Hallo Thomas,
hast ja recht, auf dem boot sind keine bugfiguren. aber wie das so ist, geht mit einem die (wikinger)fantasie auch mal durch. ich bin kein guter schnitzer, aber das ist eben rausgekommen. wenn ich nun an einen wettbewerb müsste, mach ich sie eben nicht drauf.

am original sind nur die seitlichen köpfe, die sind bei mir dem original auch nachgebildet, inklusive dem quadratisch durchgehenden Loch. Hier war vermutlich ein entsprechender stock eingefügt (original weisst diesen nicht auf).
Leider sieht man beim original nicht die art der befestigung am rumpf, nehme aber einmal an, innen waren sie stufenförmig der bepl. angepasst und dann durchgehend verstiftet. ebenfalls nehme ich an, das sie die funktion von pollern hatten. meine infos waren 2009 eben schon etwas dürftig.

wie du schon siehst sind meine boote auch nicht eingefärbt. dies um die konstruktion besser ersichtlich zu machen. das war eigentlich der grund um das boot zu bauen, jetzt wage ich mich an den nächsten schritt, dem GOKSTADboot. bin unterdessen an der 4ten plankenreihe. was ich an erkenntnissen aus dem NYDAMbbot gelernt habe, kommt mir nun zugute.

Das Nydam-Boot Image117
Das Nydam-Boot Image312

noch 2 fotos um dir den bau schmackhaft zu machen

salve wikinger
wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Glufamichel und Classic mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Sa 07 Mai 2022, 12:10

noch fotos zweier schiffe aus meiner werkstatt :

Das Nydam-Boot 51_zwi10
Das Nydam-Boot Img_0010

1 ist eine südchinesische hochseedschunke und
2 portugiesische karavelle (nach foto aus dem Mondfeldbuch)

für diese schiffe habe ich bauanleitungen vorbereitet, falls interesse vorliegt.

salve wikinger

wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Sa 07 Mai 2022, 12:40

wikinger schrieb:
hast ja recht, auf dem boot sind keine bugfiguren. aber wie das so ist, geht mit einem die (wikinger)fantasie auch mal durch. ich bin kein guter schnitzer, aber das ist eben rausgekommen. wenn ich nun an einen wettbewerb müsste, mach ich sie eben nicht drauf.

am original sind nur die seitlichen köpfe, die sind bei mir dem original auch nachgebildet, inklusive dem quadratisch durchgehenden Loch. Hier war vermutlich ein entsprechender stock eingefügt (original weisst diesen nicht auf).
Leider sieht man beim original nicht die art der befestigung am rumpf, nehme aber einmal an, innen waren sie stufenförmig der bepl. angepasst und dann durchgehend verstiftet. ebenfalls nehme ich an, das sie die funktion von pollern hatten. meine infos waren 2009 eben schon etwas dürftig.  

wie du schon siehst sind meine boote auch nicht eingefärbt. dies um die konstruktion besser ersichtlich zu machen. das war eigentlich der grund um das boot zu bauen, jetzt wage ich mich an den nächsten schritt, dem GOKSTADboot. bin unterdessen an der 4ten plankenreihe. was ich an erkenntnissen aus dem NYDAMbbot gelernt habe, kommt mir nun zugute.


Moin Eric,
Deine Seitenköpfe sind ansprechend gearbeitet.

Die Farbgestaltung ist eine Frage des Anspruch.Ich mag dieses Farbenspiel von alten Holz und der Natur.

Das Nydam-Boot Roar_110

Das Bild kann auf Wunsch gelöscht werden.

Dein Gokstadschiff interessiert mich. Vor allem wie Du die Planken abwickelst.

Zur Zeit versuche ich mich noch an Baukasten Vorlagen,die für mich historisch authentisch erscheinen.
Ein Nydamboot  Bausatz ist mir  leider noch nicht bekannt.Aber das hat noch Zeit.
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Glufamichel und didibuch mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von wikinger Sa 07 Mai 2022, 16:22

Thomas, dein modell sieht sehr schön aus, gefällt mir gut. vor allem die steven hast du sehr elegant hingekriegt. der v-förmige relingsabschluss ist sauber eingefügt. kannst du mir die länge angeben?
tolles foto so in der landschaft, die auch zum thema passt. muss das auch einmal so probieren.

haben die wikinger und jüten eigentlich das spleissen schon gekannt? ich habe dazu keine infos.

salve wikinger

wikinger
wikinger
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Classic Sa 07 Mai 2022, 20:18

Moin Eric,
schön das Dir mein Farbenspiel gefällt. Very Happy

Kurt hat in seinem Kvalsund Bericht das Spleißen ,in #91,beschrieben.

Kvalsund

Das Boot ist ca.300 Jahre jünger als das Nydamboot. Aber ich denke,die konnten die Technik auch schon.
Classic
Classic
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Das Nydam-Boot Empty Re: Das Nydam-Boot

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten