Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Bleriot-Eindecker 1909.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Mi 16 Dez 2009, 19:05

Ich weiss,ich kann mit meinen Fliegerchen gegen eure nicht anstinken.
Trotzdem versuche ich wieder einen zu bauen...
Den legendaeren Bleriot Eindecker,mit dem die Kanalueberqueerung zum ersten Mal in der Geschichte geklappt hat...
Louis Bleriot und Charles Latham waren damals die beiden Kontrahenten...Latham musste mit seinem Antoinette-eindecker leider notwassern und somit kahm Lois Bleriot in den Genuss,fuer immer und ewig in den Luftfahrtgeschichtsbuechern zu stehen...

Mein Modell ist das einfache...von Schreiber...Maßstab:1:50.
Mal sehen,ob ich es zusammenbringe..


Hier schon mal die Einzelteile...verschiedentlich schon ausgeschnitten.
(Ihr kennt mich ja,ich fackel nicht lange-wenns nicht klappt,dann fackelt hoechstens der Flieger.) :D


Das Mittelteil,wo auch der Sitz hereinkommt und die Tragflaechen angeschlagen werden,hab ich wieder mit meinem beliebten Karton verstaerkt.Nach hinten hab ich ihn ein wenig ueberstehen lassen,dadurch spare ich mir die Klebelaschen.


Die Tragflaechen sollten laut Anweisung mit drei Laschen an den Rumpf geklebt werden.
Da bin ich einen anderen Weg gegangen,erschien mir zu instabil.
Mit einem Ruehrstaebchen(Andenken an ein bekanntes Hamburger Kaffeehaus),das durch den Rumpf gefuehrt wird,bekommen beide Tragflaechen die noetige Steifigkeit..



und auch das vordere Fahrgestell ist nun ausgeschnitten und wartet auf den Anbau...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Elger Esterle am Do 17 Dez 2009, 08:33

Na dann auf zum Kanal, Helmut!

Zum Kanalflug Bleriots bzw. dem Konkurrenzkampf zwischen ihm und Latham, gibt es noch eine Geschichte. Ob das allerdings wirklich stimmt, oder ob das "Anglerlatein" ist, weiß ich nicht. Aber man erzählt sich folgendes:

In der Nacht vor Bleriots Flug gab es ein Unwetter. Dabei wurde die Bleriot leicht beschädigt. Irgendwo an der Tragfläche bekam die Bespannung ein kleines Loch. Da Bleriot aber unbedingt vor Latham starten wollte, blieb keine Zeit für eine "professionelle Reperatur". Bleriot überklebte das kleine Loch mit einer Briefmarke und gut war.

Wie gesagt, mag sein, es stimmt, mag sein es ist erfunden. Ich weiß es nicht.
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Do 17 Dez 2009, 09:17

Elger,auf alle Faelle klingt diese kleine Anekdote glaubhaft.
Denn was war dieses Fluggeraet?
Eigendlich nur ein Holzramen,der mit imbregniertem Tuch bespannt ist und desswegen auch leicht anfaellig auf Beschaedigung war.

Mein kleines Schreiber-Modell moechte auch fliegen,desshalb bekommt es jetzt das Fahrwerk und den Propeller...








zum Schluss noch die unteren Spann- und Steuerschnuere...



somit waere dieser Flieger im Großen und Ganzen fertig...ob ich den Antoinette-Eindecker von Latham noch hinterher werfen sollte?


Was mich nur wundert:Bei der Beschreibung des Fluggeraetes steht,das der Bleriot-Eindecker mit einem Dreikolben-Stern-Motor ausgeruestet war...
Beim Betrachten der schematischen Textur dessen schaut es aber anders aus...Da sind die Zylinder eher in einer Art Doppel-V angeordnet...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Do 17 Dez 2009, 09:22

Am Ende noch drei Abschlussfotos:






Keine Bange...die Antoinette ist auch schon angeschnitten... Very Happy

Aber,diesen Flieger hier werde ich wohl nochmal bauen.
Der Bau hat solchen Spaß gemacht und ist vom Aufbau recht einfach und fuer Anfaenger gut zu bewaeltigen.

Bei der naechsten Variante versuche ich da noch ein wenig mehr ins Detail zu gehen...was beispielsweise den Motor betrifft.
Ich finde,es steckt viel Potential in diesem Modell.

Winker 2

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Fr 18 Dez 2009, 11:51

Hallo Helmuth,

nicht schlecht der Flieger,das erinnert mich an den Film "Die Tollkühnen Männer in Ihren Fliegenden Kisten" mit Gerd Fröbe.
Der Antoinette-Eindecker war von der Form recht schön.
Habe den Früher mal in einem Set mit anderen Fliegern gebaut....

Gruß
Tom

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Fr 18 Dez 2009, 12:01

Tom,es sind zwar sehr einfach gehaltene Flieger,aber genau dies macht den Reiz aus.
Genau das Richtige fuer Anfaenger,um in die Materie einzusteigen.

Obwohl...ein paar Kniffe haben auch diese beiden Modelle. Very Happy

Dann will ich mal die zweite Kister der Tollkuehnen Maenner zeigen...
Uebrigens,fuer den Film damals wurden diese Flieger alle naturgetreu nachgebaut..meine ich jedenfalls...

so,da isser!

Der Antoinette-Eindecker von Charles Latham 1909.
Dieser musste den Wettstreit abbrechen und im Kanal notwassern.Latham wurde anschliessend von einem britischen Torpedoboot aufgefischt.
Das Preisgeld von 1000 Pfund(etwa 20 000 Mark nach damaligem Geldwert) ging somit an Lois Bleriot.


Die senkrechte Strebe hab ich mit einem Hoelzchen verstaerkt,damit sie leichter zu montieren ist.
Die wird naemlich komplett durch den Rumpf gefuehrt und dient nicht nur zur Aufname der Spannseile,sondern ist auch ein wichtiger Teil des Fahrwerks.







Somit waere dieses Bauprojekt auch abgeschlossen..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Jörg am Fr 18 Dez 2009, 19:44

Hallo Helmuth,
Feine Sache, Deine kleinen Fliegerchen Bravo
... darf ich Eure Ausführungen ergänzen?
- die erfolglose Kanalüberquerung versuchte Hubert Latham,

Der "Stern"-Motor des Bleriot ist an sich richtig: man bezeichnet diese spezielle Bauart
auch als "Fächer"-Kolbenmotor - in diesem Fall ein Anzani mit 25 PS.
Nach der erfolgreichen Kanalüberquerung wurde der Bleriot XI in großen Stückzahlen bestellt
und gebaut: dabei kamen z.T. auch andere Motoren zum Einbau ...

Interessant am Antoinette-Modell ist, daß hier die noch recht primitive und rudimentäre
Querruder-Steuerung dargestellt ist:
bei späteren Exemplaren wurde allerdings wieder auf die einfache Flächenverwindung zurückgegriffen ...

Wiederum sehr schöne und sauber gebaute Modelle, Helmuth,
zudem mit eigenen Verbesserungen - mit diesen Klassikern kannst Du sowohl von der Vorbildauswahl
als auch von der Bauausführung allemal "gegen andere Fliegerchen anstinken" ... Wink

Gruß - Jörg -

Nachtrag: absolute Sahne wäre eine echte "Gitterschwanz"-Nachbildung des Bleriot ... z.B. mit 3x3mm-Leisten ... Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am Sa 19 Dez 2009, 11:14

Helmuth,

einfach Klasse die Fliegenden Kisten Bravo ich finde die einfach nur Wie geil ...
Und für den Film habe die Macher die Maschinen alle nachgebaut...so steht es jedenfals in der DVD Hülle....

Gruß
Tom

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Gast am So 20 Dez 2009, 12:53

Tom und Joerg:Dankeschoen.
Besonders die Erklaerung ueber den Motor,der nun doch nicht so falsch dargestellt ist,hilft mir weiter.
Dann kann ich also auch die Verbesserung des Bleriot-Fliegers demnaechst in Angriff nehmen.
Allerdings wird er ein wenig zurueckgestellt.
Im Moment versuche ich einen Doppeldecker hinzubekommen...die Curtis JN-4.
Als Postmaschine..Wird aber dann in einem anderen Baubericht gezeigt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bleriot-Eindecker 1909.

Beitrag von Jörg am So 20 Dez 2009, 16:16

Die Grafische Darstellung des Motors ist hinreichend korrekt, Helmuth!



Bin gespannt auf die Post-Jenny ... Very Happy

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten