Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Der Versuch !!

Nach unten

Der Versuch !!

Beitrag von Luthias am Mo 11 Jun 2018, 11:40

Ohhhhhh nein, noch ein Bismarck Baubericht.

Doch, mein Baubericht der etwas anderen Art über die Bismarck im Maßstab 1:200 von Trumpeter.

Bevor ich loslege, noch etwas in eigener Sache:

Sämtliche Fotos wurden in meinen eigenen 4 Wände, Terrasse, Badezimmer aufgenommen. Der Bausatz besteht nur aus dem Basisbauset von Trumpeter. Es gibt dazu kein MK1 Set oder was auch immer.
Es ist das erste Modell dieser Größenordnung was ich zusammenbaue und auch was die Fotoätzteile angeht. Sie soll ein RC Modell werden und somit sind für mich bestimmte Modifikation nötig. Die Arbeiten zeigen nicht die endgültige Version des Schlachtschiffes. Außerdem behalte ich mir künstlerische Freiheit bei der Bemalung vor Frecher Smilie


So genug der Rechte und anderen Belehrungen. Auf geht´s und viel Spaß beim Lesen:



Bautagebuch des Schlachtschiffes der KM "Bismarck"

Tag 01

Endlich ist das Baumaterial angekommen.
Wir können sofort loslegen um fristgerecht den Termin für den Stapellauf ein zu halten.
Es schreibt Baumeister Thorsten. Erfahrung was so manchen Pott angeht hab ich ja, aber sowas..... fett.
Sie ist einfach nur fett und eine echte Herausforderung. Aber ich liebe Herausforderung.
Hab mal für spätere Generationen ein paar Bilder eingeklebt, so können die ungefähr erahnen was da auf uns zukam.






Es sei anzumerken, dass der Karton und das Schiff an sich selbst größer ist, als unser kleinster Mann (7) in der Familie.

Nun gut, dann schauen wir doch mal was da so an Material angekommen ist.













Den Turm gibt es als Bonus dazu.

Es ist nur ne kleine Auswahl von dem Baumaterial, den würde ich alles hier einkleben, sprengt es jeden Rahmen.
Jetzt heißt es erstmal noch mehr Infomaterial besorgen. Tarnung, wie verarbeite ich die Ätzteile, welche Farben, wo kommt Reling hin, wo sind die WC´s....... usw.
Das bedeutet, lange Nächte, viel Kaffee und Zigaretten.


Tag 02

Nun gut. Das benötigte Infomaterial hab ich, jetzt geht es ans eingemachte. Erstmal die Maße des Rumpfes überprüfen.

Das Heck:







Die Einlässe für die Wasserkühlung:


Ok, es ist ziemlich detailreich dargestellt. Selbst für das Gruppenhorchgerät die Löcher sind am Bug vorhanden, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe.



Leider musste ich aber feststellen, dass es nicht wirklich im Maßstab 1:200 ist, denn der Rumpf ist ein paar Millimeter länger und breiter.
Vielleicht ein Fehler in der Umrechnung der Chinesen... grins
Der Rumpf wird erstmal mit klarem Wasser vom 2. Baumeister, meine Frau, gereinigt und trocken gelegt.
In der Zwischenzeit widmen wir uns anderen Aufgaben.
Da genug Material vorhanden ist, entscheiden wir uns für die Bordflugzeuge.
Es handelt sich dabei um die Arado AR 196, ein deutsches See-Mehrzweckflugzeug der Arado Flugzeugwerke. Wer genauere Information haben möchte, findet diese hier ...
Code:
https://de.wikipedia.org/wiki/Arado_Ar_196

Das Cockpitgestell aus Messing (ist noch einfach zu händeln)


Der erste Anstrich


Upps, da sind ja auf einmal 2......


Und hier die Hangarversion, mit eingeklappten Flügel




Hier ist viel Freiraum für Diskussionen. Man findet unterschiedlichste Arten der Versionen, wie die Flügel der Arado ein zu klappen sind. Daher hab ich mich für diese Version entschieden.
Wie gut, dass die Bismarck nur 4 davon auf Feindfahrt hatte, es war doch ziemlich kniffelig die Flügel an der richtigen Stelle zu trennen Massstab
Aber wir haben für heute unser Tagesziel erreicht.


Tag 03

Wie schon oben gesehen, gab es ein Bonus dazu. Dies war ein Geschützturm. Welcher von den 4, kann sich jeder selber aussuchen ;P
Diesen hab ich dann zusammen gebaut und meiner Frau geschenkt, die davon ziemlich begeistert war und ist. Hier die Bilder vom fertigen Geschützturm:













Wenn der Geschützturm so da steht und man sich vorstellt, dass es davon 4 auf der Bismarck gab, ist es schon echt gewaltig zu sehen wie der so aufgebaut war.


Tag 04

Heute wird der Tag des Kleinkrams. Den Anfang macht der Lastenhebekran am Schornstein.

Der Haken:




Die Laufkatze:


Der fertige Kran:


Weiter geht es mit der Feuerleitstelle.











Und für den Rest des Tages nehmen wir uns weitere Deckaufbauten vor....... freu......so klein.....so viele..... egal, muss ich durch





Genug für heute. Bei knapp 30 Grad im Schatten wird es echt ungemütlich auf der "Werft"u
nd mir läuft die Suppe den Allerwertesten wie ein Bach runter. Feierabend für heute.


Tag 05

Hoch die Hände, Wochenende... es ist Freitag. Ok, ich schweife aus.
Da heute das Wetter echt gut mitspielt, schauen wir doch mal, was die gute Dame so wiegt.





Das ist schon echt ordentlich, da noch nichts an ihr verbaut bzw. angemalt ist. Dann holen wir mal den Rechner, die Schieblehre und das gute alte Tabellenbuch raus und wollen ermitteln, wie schwer Sie werden darf bevor Sie im RC Modus absäuft Pfeffer

In der Zwischenzeit fange ich mit dem Kommandoturm an.







Die Löcher für die Führungsstange der Feuerleitstelle.
Geplant ist es, ein Systemmix aus Lego Technic (dafür danke ich unserem jüngsten Familienmitglied) und Bauteilen aus Messing zu verbauen, so dass sich alle Geschütztürme (38er) und Feuerleitstellen simultan drehen. Da das Kinderspielzeug auch aus Plastik besteht, ist natürlich eine enorme Gewichtseinsparung  gewährleistet. Das ganze Gestänge und Verbindungsmuffen zu den einzelnen Schiffskomponente wird mit Sekundenkleber verbunden. Erste Versuche sind sogar geglückt:



Leider weiß ich nicht, wie man die hier eingefügten Bilder drehen kann oder wie man selbst aufgenommene Videos platzieren kann. Zur Not müsst Ihr euch dementsprechend positionieren oder den Monitor drehen  Abrollender Smilie

Soweit ist die erste Woche geschafft. Die Planung für die nächste Woche steht auch schon: kritische Stellen am Rumpf spachteln, Wasserlinie am Rumpf anzeichnen und bemalen, Aufbauten weiter ausbauen und evtl. Grundieren, mit der Familie grillen.... Ok das gehört nicht mehr hierher.

Fortsetzung folgt..........


Zuletzt von Jörg am Di 12 Jun 2018, 15:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Direktlink codiert)
avatar
Luthias
Mitglied
Mitglied

Laune : zu 98% immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Der Versuch !!

Beitrag von Frank Kelle am Mo 11 Jun 2018, 11:47

VIDEOS musst Du vorher auf YouTube aufladen, dann kannst Du den Link hier einsetzen - ein kpl. Videos hier zu speichern geht (noch?) nicht. Alternativ kannst Du mir das Video per Email senden, ich lade das dann auf. (via YouTube)
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Der Versuch !!

Beitrag von Al.Schuch am Mo 11 Jun 2018, 12:21

Na dann setz ich mich mal ganz vorne hin und sehe mit Vergnügen zu. Cool
Bauberichte kann es gar nicht genug geben.
Die Flügel der Arados waren im Hangar ganz am Rumpf beigeklappt. Wink
Die Info hab ich von nem Arado-Flieger der Tirpitz. Großer Meister
Gruß
Alex

Al.Schuch
Allesleser
Allesleser

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

UPDATE 01

Beitrag von Luthias am Sa 16 Jun 2018, 11:52

Tag 06

Der Kopf qualmt vor lauter Ideen, doch ich muss ein klaren Kopf behalten. Heute ist der 6. Tag und ich sehe Baumaterial auf der ganzen Werft verteilt.
Aus dem ganzen soll DAS Schlachtschiff der deutschen Kriegsmarine werden ??
Schauen wir mal, so wirklich kann ich mir es nicht vorstellen.
Schauen wir mal, was wir bisher geschafft haben:

- die Flugzeuge zusammengebaut und grundiert + erster Anstrich
- der Rumpf ist gesäubert
- Lastkran am Schlot ist fertig zusammengebaut
- Feuerleitstelle ist zusammengebaut und grundiert
- kleines Zeug für die Deckaufbauten teils zusammengebaut
- erste Aussparungen für die Mechanik gebohrt
- Drehmechanik ausgetüftelt und erste Probeversuche gemacht (Video kommt noch)
- Bonusgeschützturm fertig zusammengebaut, lackiert und meiner Frau geschenkt die total glücklich ist Abrollender Smilie

Alles in allem für die ersten Tage doch einiges geschafft.

Weiter geht´s.

Wir befassen uns mit dem Schornstein und den an den Seiten angebauten Hangars. Es ist der einzige Bauabschnitt, wo ich nicht auf große Besonderheiten achten muss. Kein Holzdeck extra, kein extra Anstrich etc.
Ordentlich austrennen, entgraten und zusammen kleben. Messing drauf und staunen, wie filigran das ganze doch ist.
Ich glaub an dem Spruch vom Bauleiter ist echt was dran: "...wer einmal mit Ätzteilen anfängt, hört nicht so schnell damit wieder auf.....". Es sieht schon ziemlich cool aus, obwohl es meine erste Erfahrung mit dieser Bauart ist.









Bis auf die Grundierung und die Begrenzung (mir fällt gerade der Name nicht ein) ist es soweit geschafft für heute.


Tag 07

Beschäftigen wir uns mit dem Aufbau der Kommandobrücke und dem, was da noch so dran hängt.
Das wichtigste ist, dass das ganze nur zusammen gesteckt ist und nix verklebt ist (außer das Messing), da es einfach zu große Unterschiede gibt was das Holzdeck (wo ich bei dem Thema echt abkotzen kann, dazu später mehr) angeht.
Hier Bilder, die allerdings nicht chronologisch sortiert sind:

























Die Kommandobrücke werde ich versuchen zu beleuchten. Versuchen werde ich die Farben weiß und rot. Bei Blau bin ich mir noch nicht 100% sicher, da muss ich mich noch schlau machen. Zu sehen sind die Farben gut in dem Film "Das Boot". Wenn ich das richtig verstanden habe ist weiß bei normaler Fahrt, blau wenn man angreift und rot, wenn man angegriffen wird. Ob das jetzt allerdings generell so bei der Marine ist, weiß ich nicht scratch

Ich möchte mich daher nochmal bei einem Forum Mitglied (ich glaub Ramona war das) bedanken, dass eine super Idee gepostet hat, was das Thema Beleuchtung angeht.


Tag 08

Kommandoturm und Schornstein:



Kommen wir zu den großen Kränen.
Sehr viele kleine Räder aus Messing, ein super dünnes Seil aus Messing und ein noch kleineren Haken. Ok, dann ran an den Feind.











Das erste Mal, dass es so richtig schwierig wurde mit den Fotoätzteilen.
Gut das ich beim zusammenbau Handschuhe trage, sonst würden meine Hände jetzt für immer zusammen geklebt sein mit Sekundenkleber..... Auahahn
Für heute genug.


Tag 09

Heute ist es kühler und ich kann mich mal wieder ins freie wagen. Gelegenheit mal die Tarnung am Rumpf an zu zeichnen.
Dann fangen wir mal an unser kleines Brain anzustrengen. Wasserlinie, Rumpffarbe, Tarnfarbe bereitstellen. Das Anzeichnen ist etwas komisch, da Legobauteile zum Einsatz kommen. Aber egal, ich hab die Maße die ich brauche und es funktioniert Abrollender Smilie











Während der Trocknungsphase, widmen wir uns doch mal dem Hauptmast.



Alles klar. Soweit hat alles funktioniert. Also ab ins Trockendock und trocknen lassen. Für diese Woche war es das dann. Wetter ist einfach zu herrlich und es wird der Grill ausgepackt Essen 1



TANTE EDIT:

Juhu ich hab es hinbekommen. Dank des Töchterchens hat es Papa hinbekommen ein Video auf Youtube zu hinterlassen für die Nachwelt.  Ablachender

Also, hier der erste Versuch für den Aufbau der Mechanik des Geschützturmes und der Feuerleitstelle. Sie drehen sich simultan.
Natürlich ist das erstmal nur ein Versuch und es wird dementsprechend umgesetzt auf der Bismarck.

avatar
Luthias
Mitglied
Mitglied

Laune : zu 98% immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Der Versuch !!

Beitrag von Jörg am Di 19 Jun 2018, 10:57

Hallo Thorsten,

- zwar nur 'Detail am Rande', sei mir noch eine Anmerkung zu den Arados erlaubt ...
Luthias schrieb:Und hier die Hangarversion, mit eingeklappten Flügel (...) Hier ist viel Freiraum für Diskussionen.
Man findet unterschiedlichste Arten der Versionen, wie die Flügel der Arado ein zu klappen sind.
Daher hab ich mich für diese Version entschieden.
Hier gibt es eigentlich absolut keinen Freiraum für Diskussionen;
am Vorbild sind die Tragflächen entweder in Fluglage, oder in vollständig gefalteter Stellung arretiert.
Dazwischen liegt nur der Faltvorgang selbst! Siehe auch Alex' Bemerkung dazu!
Die Tragflächen stehen in gefalteter Stellung exakt parallel zur Rumpfachse - bei Dir also nicht korrekt dargestellt.

Ausschlaggebend für die Darstellung solcher Details sind nicht irgendwelche andere Modelldarstellungen oder Mutmaßungen,
sondern die technischen Gegebenheiten am Vorbild ... was auch auf Originalbildern klar ersichtlich ist, z.B. ... Cool
Code:
http://www.luftarchiv.de/flugzeuge/arado/ar196.jpg

Es gibt selbstverständlich auch sehr gute, korrekte Modellnachbildungen ...
Code:
https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/none/path/s2b7ada4b1f679887/image/i42e42d9b0576d770/version/1504377849/image.jpg

Apropos ... auch die Anschlagpunkte und das übliche Prozedere beim Aufnehmen der Arados mit dem Bordkran
sind auf Originalbildern gut erkennbar ... auch hier kann man trotz frei zugänglichem Vorbildmaterial
gelegentlich die ... 'merkwürdigsten' Modelldarstellungen bewundern ... Suspect


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Der Versuch !!

Beitrag von Luthias am Di 19 Jun 2018, 12:33

Genau solche Bilder hab ich gesucht und brauch ich. Da habt Ihr "alten" Modellbauhasen natürlich bessere Kontakte und Ideen. Sage nur "Flieger auf der Tirpitz" Abrollender Smilie
Wenn ich da was im Internet suche, was für mich "Neuland" ist, kommen die dollsten Ergebnisse zusammen affraid

Danke dafür.

Gruß Thorsten
avatar
Luthias
Mitglied
Mitglied

Laune : zu 98% immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Der Versuch !!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten