Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Nach unten

Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Fr 17 Nov 2017, 08:49

Hallo zusammen,

mal eine Frage an unsere Fachleute zur deutschen Flotte.

Ein uraltes Modell von 1900 / 1901, angelehnt an die deutsche Flotte,
hat als Anstrich der Bordwand einen hellgrünen Anstrich.

Gab es irgend ein Schiff, das hellgrün gestrichen war?

Es ist so ein Grün wie um den Schriftzug des Dampfers "Lötschberg":
Code:
https://c1.staticflickr.com/7/6190/6072062851_2e0bfa9b0e_b.jpg


Vielen Dank für eure Hilfe! Winker 3
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Frank Kelle am Fr 17 Nov 2017, 09:12

GELB ist mir bekannt - das damalige "Tropengelb", was auch beim Asiengeschwader angebracht wurde. Das war aber ein richtig sattes Gelb.
Vielleicht ist die Farbe vergilbt? Das waren ja emalierte Farben auf den Modellen meist, und die reagieren bis hin zum Rost

Hast Du mal ein Bild davon?
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Schlossherr am Fr 17 Nov 2017, 16:41

Es gab bis 1913 bei der K&K (Kaiserlich Östereichischen Marine) Marineschiffe mit grüner Rumpflackierung, z.B. SMS Viribus Unitis.
Zwischen 1900 und 1902 wurde die Standardlackierung der Österreichisch-ungarischen Flotte  in „Olivgrün über alles“ geändert.
1906 wurden die Ersten offiziellen Vorschriften zur allgemeinen Verwendung dieser Farbgebung erlassen.

Die Farbzusammenstellung wurde 1913 in helles Blaugrau geändert um die Beständigkeit zu erhöhen.

Code:
https://www.marinemaler.net/marine-und-u-boot-1-weltkrieg/
6. Bild von oben....scroolen

Zu beachten ist allerdings, dass es ja zu dieser Zeit keine Farb-Fotographie gab und sich Beurteilung über die korrekte Farbgebung der Militärschiffe oftmals nur auf Bilderzeugnisse der damaligen Marinemaler stützen. Diese Maler fabrizierten meist die wunderschönen Postkarten, die die Mannschaften dann aus fernen Ländern an ihre Familien schickten.

Code:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/93/Postkarte_Kaiserliche_Marine_um_1890.jpg
Code:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ed/SMS_Deutschland_%2B_SMS_Gefion2.jpg

ach ja...und dann wurde bei der Kaiserlichen Marine noch mit einer "Antimuschellackierung" für das Unterwasserschiff experimentiert, die ebenfalls grünlich aussah.......aber nur kurze Zeit.


Frank schrieb:GELB ist mir bekannt - das damalige "Tropengelb", was auch beim Asiengeschwader angebracht wurde. Das war aber ein richtig sattes Gelb.
Vielleicht ist die Farbe vergilbt? Das waren ja emalierte Farben auf den Modellen meist, und die reagieren bis hin zum Rost

Frank, das betraf nicht die Rumpffarbe der Kaiserlichen Ostasiengeschwader, sondern lediglich die Aufbauten der dort stationerten Schiffe.
Das wohl bekannteste Schiff , dass zeitweise in dieser Lackierung fuhr war der Kleine Kreuzer "SMS Emden", bekannt aus dem Fernsehfilm und aus Heldensagen.....("Die Männer der Emden")
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=VKTBQvVQLbQ
in Grau allerdings.

...und hier in weißgelbem Tropenanstrich.....
Code:
http://abload.de/img/asdadsadasaqewwq21d0por.jpg
avatar
Schlossherr
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Al.Schuch am Fr 17 Nov 2017, 17:47

DANKE für den interessanten Bericht,das Thema ist wichtig.
Gruß
Alex

Al.Schuch
Forenguru
Forenguru

Laune : wechselt,meist gut.

Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Jörg am Sa 18 Nov 2017, 12:06

Ein Foto des Modells wäre wie immer sehr hilfreich, Tommy ... Grinsen

um einschätzen zu können, auf welchem handwerklichen und historisch genauem Niveau das Modell gefertigt ist,
welchem Schiffstyp bzw. sogar, ob es einem bestimmten Schiff nachempfunden ist ...

Dann läßt sich eventuell auch einschätzen, ob das Modell
vielleicht doch ein Schiff der k.u.k. Kriegsmarine repräsentieren soll ... scratch

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Sa 18 Nov 2017, 18:28

Wenn es mal richtig ausgebuddelt wird bzw. dann mal bei mir ankommt
zwecks Restaurierung, kann ich vernünftige Bilder liefern.

Bis dahin ist nicht viel mit hilfreichen Bildern, kein Platz für irgendwelche Gesamtbilder Grinsen


Hellgrüne Schiffs-Anstriche waren um jene Zeit allerdings auch gerade voll im Trend.
Postkarten von Schweizer Seen zeigen Schiffe mit hellgrünen Anstrichen.
Fragt mich nicht wie dieser Modegeschmack heißt,
da wurden weiße und schwarze Schiffe aber in hellen Grün-Tönen gestrichen.

Darum meine Frage - erstmal nur allgemein - ob dieser "letzte Schrei"
auch bei den Hochseeschiffen Spuren hinterließ. Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Jörg am Sa 18 Nov 2017, 19:27

Dann war Deine Fragestellung wohl nicht präzise genug, Tommy ... Grinsen

Das Modell stellt also kein Kriegsschiff, sondern ein Handels- oder Passagierschiff dar Question

Dazu kann man pauschal nur sagen, daß so ein Farbton durchaus möglich ist.
Für zivile Schiffe gab es ja keine amtlichen Vorschriften zur Farbgebung.

Vor allem größere Reedereien hatten 'Hausfarben' um ihrer Flotte ein 'einheitliches' Aussehen mit Wiedererkennungswert zu geben.
Hier gibt es als Beispiel die Hamburger Reederei Rickmers, die schon seit dem 19. Jahrhundert (bis heute!)
die Rümpfe all ihrer Schiffe (Segler, Dampfer, Motorschiffe) traditionell mit einem grünen Anstrich versehen ließ.

Kleinere Schiffseigner waren in der Farbwahl sowieso frei,
die richtete sich im Rahmen des üblichen Zeitgeschmacks
wohl vor allem auch nach den Kosten des Anstriches.

Dann warten wir also mal ganz ungeduldig auf Fotos des Modells ...

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Sa 18 Nov 2017, 19:38

Jörg schrieb:Dann war Deine Fragestellung wohl nicht präzise genug, Tommy ... Grinsen

Auf Vollständigkeit hatte ich keine Garantie gegeben! Hochseeschiffahrt ist mir (geologisch) fern sunny



Ein Bild kann ich geben.


Ein-Schrauben-Schiff.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Jörg am Sa 18 Nov 2017, 19:54

Ach du Schande ...

Naja ... Hochseeschiff? ... wohl eher ein Küstendampfer oder sogar ein Fährschiff,
wenn ich mir die Reste der Aufbauten so ansehe ...

Auf Spanten scheint der Rumpf jedenfalls nicht gebaut zu sein,
deshalb wahrscheinlich auch die starken Deformierungen.

Denke, diesen gedeckten Grünton kannst Du getrost so wiederherstellen!

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Farben bei der Flotte des Deutschen Reiches

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten