Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Argentinisches Forschungsschiff

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Mi 26 Apr 2017, 20:10

Moin zusammen.

Vor ein paar Jahren bin ich in den Weiten der www auf ein Argentinisches Forschungsschiff
gestoßen das mir auf Anhieb gefallen hat. Konstruktionsunterlagen, Fotos und Filmmaterial
gab/gibt es genug. Das Schiff hat mich so Fasziniert das ich mir die Unterlagen entsprechend
hergerichtet habe, Maßstab 1 : 25. Der Spantenriss - ein Wunderwerk der Zeichenkunst - wurde auf ein Größe
Maßstab 1 : 25 erstellt. So erreicht das Modell ein Gesamtlänge von 1740 mm. Das Original
hat ein Länge von 43,51 m und eine Wasserverdrängung von 320 Ton. Der Großmast hat eine Höhe von
49,95 m und der Besanmast 33,50, Segelfläche von 760,50 qm. Der Antrieb erfolgt mit 1000 Hp
10 Kn, Segelgeschwindigkeit 8 Kn.
Das Modell werde ich in einem Lehrengestellt bauen, für mich eine gängige Bauweise.
Bilder habe ich noch keine und Original - Aufnahmen möchte ich nicht einstellen - Copyrights.
Der Anfang wurde heute gemacht, Balkenkiel Vor/Hinterschiff auf Holz übertragen.
Soweit erst einmal. Die graue Farbe ist mir z.Z. zuwider. !?

Gruß
Ferdinand


Zuletzt von John-H. am Di 04 Jul 2017, 22:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Überschrrift geändert auf Wunsch von Ferdinand!)
avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von Jörg am Mi 26 Apr 2017, 20:42

Mhhh ... das sind jede Menge Zahlen und trotzdem nichts Genaues, Ferdinand ...

Die PREFECTURA NAVAL ist, soviel ich weiß, die Argentinische Küstenwache;
um welches Forschungschiff dieser Institution handelt es sich denn nun ... Question

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Do 27 Apr 2017, 00:20

Hallo Jörg.

Es handelt sich um MVO Dr. BERNARDO HOUSSAY


Gruß
Ferdinand
avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von NavyRalf am Do 27 Apr 2017, 10:08

Hallo Ferdinand,

wenn ich mir Deinen Baubericht vom Minensucher ansehe, kann ich verstehen das Du im Moment eine leichte bis mittelschwere "Grau-Allergie" entwickelt hast Pfeffer

Ich hock mich mal dazu.
Viel Spaß und natürlich Erfolg bei Deinem Neuen Projekt
avatar
NavyRalf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Volle Kanne Hoschi!

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von Glufamichel am Do 27 Apr 2017, 11:09

Für die Neugierigen... Wink

Ein schöner Segler Ferdinand Cool Würde mir auch gefallen

Code:
http://www.histarmar.com.ar/Prefectura/ELENCO-ACTUAL/Clase%20Houssay/MOV01-2/MOV-01.htm
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Do 27 Apr 2017, 13:24

Moin zusammen.

Google : Motorolevo Oceanografico "Dr BernardoHoussay (MVO...-Lanchas...
zeigen die Aufnahmen das Schiff voll ausgerüstet.
avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Fr 28 Apr 2017, 19:17

Ein paar Aufnahmen von dem entstehenden Modell.
Spantenriss in Maßstab 1 : 25 - hervorragend gezeichnet -
Längsschnitt, das Modell ist 3,67 x größer
und das Aussehen der Ruderanlage, Halbschwebe / Balance Ruder
Der Vortrieb geschied mit einem 5 Flügeligen, Linksgängige Schraube.

Ferdinand





avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von Jörg am Fr 28 Apr 2017, 19:28

Ein wirklich interessantes Projekt, Ferdinand - und der Spantenriß ist tatsächlich erstklassig! Cool
Du baust das Schiff in seinem jetzigen Ausrüstungszustand nach?

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Fr 28 Apr 2017, 19:47

Moin Jörg.

Ich werde es versuchen, gebe mir Mühe bin voller Zuversicht.

Gruß
Ferdinand
avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Do 04 Mai 2017, 19:08

Moin zusammen.

Den Anfang habe ich gemacht. Balkenkiel mit Vor und Hintersteven
ausgeschnitten. Diese drei Teile werden durch beidseitigen Laschen
miteinander verbunden. Diese Verbindung wird erst dann hergestellt
wenn alle Spanten fertig ausgeschnitten sind. Der Balkenkiel besteht aus 40 x 5 mm
Kiefern Leiste, Vor und Hintersteven aus 3 mm Birkensperrholz bedingt durch die Spitze
Stevenform. Die Spanten werden in ein Lehrengerüst aufgebaut. Hierzu mehr
wenn ich die Spanten aufstelle.

Gruß
Ferdinand





avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Fr 26 Mai 2017, 23:27

Inzwischen habe ich die Spanten mit den Lehren auf 8 mm
Buchensperrholz gezeichnet.Hierfür habe ich Blaupapier verwendet wie all die Jahre vorher auch.
Für die Kurven habe ich ein Kurvenlineal benutzt noch aus meiner Schiffbautätigkeit. Die Spanten
sind so ausgearbeitet dass das Fundament für die Motorhalterung / Mitte Welle überein stimmt.
Halterung für die Rudermaschine wird auf die gleiche Art hergestellt ebenso die Lagerung der Akkus.
Das anfertigen dieser Einrichtungen kann ich nur erreichen wenn ich das Modell in/auf Lehren aufbaue.
In dieser Bauform sind die Bauteile sehr leicht zugänglich und ich muss nicht alles durch Montageöffnungen
einbauen. Auf Bild 1 erkennt man die Seitenstringer, die werden durch 2 Laschen - Unter/Oberseite - miteinander verbunden.
Soweit erstmal.

Gruß
Ferdinand







avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Di 06 Jun 2017, 15:05

Moin zusammen.

Spanten habe ich komplett ausgeschnitten und die Lehren wurden mit der
Helling verbunden/geschraubt. Da die Spanten aus 8 mm Buchensperrholz
gefertigt sind, konnte ich die Lehren mit Schrauben 3,2 x 35 mit der Helling verbinden.
Dies ergibt eine sehr stabile Verbindung.
Dem einen oder anderen mag diese Bauweise sehr aufwendig erscheinen aber in Überkopf - Bauweise
muss ich die Spanten alle in gleiche Höhe (nach Unten) bringen und diese nachher Mühselig
wieder entfernen. All dieses brauche ich bei der Lehren - Bauweise nicht. Hier werden die Lehren
Spanten so aufgezeichnet, dass der Abstand von der KWL (CWL) bis zur Basislinie oder auch Kiellinie
genannt gleichbleibend ist. Dies hat den Vorteil, dass die Höhe der Spanten - Deckssprung nach
Vorne und Hinten - sich durch das Übertragen vom Spantenriss von selbst ergeben. Die Spanten
werden mit einer Lasche - 30 x 15 x 6 mm Sperrholz (2 Zylinderkopf Schrauben 3 x 20) jeweils mit
den Lehren verbunden.
Anhand der Bilder erkennt man, das die Spanten von Innen zum Teil unterschiedlich Hoch ausgeschnitten
sind. Hier habe ich die Höhe Motoren - Fundament - Höhe - Rudermaschine so wie die Auflage der Energiezellen
Akkus vor dem ausschneiden der Spanten berücksichtigt was nachher bei der Montage eine sehr große Hilfe ist.

Gruß Ferdinand











avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von John-H. am Di 06 Jun 2017, 15:16

Oha, affraid was für eine Arbeit! 2 Daumen
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Fr 16 Jun 2017, 18:06

Moin zusammen.

Das anbringen/schleifen der Schmiegen ist immer eine sehr aufwendige Arbeit.
Bei jedem Spant verändert sich die Schmiege einmal in Längsrichtung, als auch in
der Querform von Oben nach Unten. An den Stringern ist dies sehr extrem am Auslauf
Vorne/Hinten.
Nach dieser Schleiferei wird das Deck angefertigt und den Spanten angepasst. Dann kann ich
beginnen die Spanten mit dem Balkenkiel zu verbinden/kleben und an der Lehrenform die Schraubverbindung
festziehen.


Gruß
Ferdinand







avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von John-H. am Fr 16 Jun 2017, 22:21

Ist schon ein beeindruckendes Konstrukt! Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am Fr 30 Jun 2017, 19:05

Moin zusammen.

Die beiden Decksteile Vorne/Hinten wurden zwar aus unterschiedlichen Sperrholz gefertigt
wenn aber die Decks beplankt sind sieht es keiner mehr.
Durch den Ausschnitt der Aufbauten entsteht eine große Montageöffnung so das die Innereien bequem
zu erreichen sind.
In dem hinteren Deckteil befinden sich am Rande Einschnitte für die Schanzkleidstützen. Da ich das Schanzkleid
dieses Mal aus Messing herstellen möchte, brauche ich eine stabile Verbindung zum Rumpf. Auch die Stützen
werden aus Messing 0,7 mm gefertigt. Um die Stützen eine festen Halt zugeben, habe ich im Randbereich einen
sogenannten "Decksstringer Winkel" - Leiste - angebracht. Die Stützen werden am unteren Ende zu einem Winkel
verformt und dann nach dem Anpassen mit einem zwei Komponenten Kleber mit dem Deck/Leiste verbunden.
Warum die Schanz aus Messing? Da die Befestigung der Wanten und die Umlenkrollen in diesem Bereich befestigt sind
(Anhand der Filmaufnahmen zu erkennen) bedarf es schon eine feste Grundlage.
Lassen wir uns Überraschen.

Gruß
Ferdinand









avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am So 16 Jul 2017, 13:27

Moin zusammen.

Da ich vor Anfertigung der Spanten die Auflagen für Batterie, Motor
und RC Anlage berücksichtigt habe, kam mir das bei der Herstellung
sehr entgegen. So war es für mich ein leichtes die einzelnen Auflagen -
Holzplatten an den Spanten zu befestigen - verschrauben.
Anhand der Bilder erkennt man die Riesige Montageöffnung - Decksausschnitt.
Im Bereich der Wellen Anlage werde ich noch eine Verstärkung einbauen zwecks
einer besseren Verbindung von Balkenkiel, Ober und Unterteil die durch das Einbringen
der Wellenanlage getrennt sind.

Ferdinand







avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von I W.O. am So 16 Jul 2017, 13:33

Das Hinterschiff habe ich in Sektion/Blockbauweise hergestellt.
Hierfür habe ich die Spanten mit dem Oberen Balkenkiel in das
Lehrengerüst geschraubt. Nach dem aushärten des Klebers habe ich
das Deck mit den Spanten - Überkopf - verbunden. Jetzt kann ich das
Hinterschiff mit dem übrigen Rumpfteil verbinden.


Ferdinand




avatar
I W.O.
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer Gut

Nach oben Nach unten

Re: Argentinisches Forschungsschiff

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten