Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Seite 14 von 16 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15, 16  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mo 07 Aug 2017, 16:37

Danke, Jörg, für dieses Kompliment aus berufenem Mund! Gruß Michael
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Spur 1 am Mo 07 Aug 2017, 20:29

Hallo Michael,

ich knie einfach.....!!!!

Liebe Grüße aus der Hauptstadt von mir!
avatar
Spur 1
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Figurbetont am Mo 07 Aug 2017, 21:06

Huhu Michael....

Ich hab mir auch mal Gedanken gemacht über die
Farbe des Armaturenbrettes.
Bei dem, was ich über die Zeit weiß und gelesen habe,
waren Holzarmaturenbretter in Holzoptik in großen Luxusautos
natürlich das non plus Ultra. Da nahm man edelste Hölzer dafür.
Bei Autos für die Normalos waren Holzbretter nicht so angebracht,
Das sah dann in den Augen der Leute aus wie gewollt und
nicht gekonnt.
Betrachtet man die Zeit waren z.B.Bubikopf frisuren und die 20ziger Jahre
Klamotten modern....
das spiegelte sich auch in den Farben und Aufmachungen der
technischen Produkte wieder...
zweifarbene Schuhe und für unseren heutigen Geschmack seltsame
Farbkombinationen kamen den Menschen in der damaligen
Zeit schön vor. Es waren halt die "Wilden zwanziger Jahre".
Die kleinen Leute wollten wollten auch farbig mitmachen nach
dem Muff der Kaiserzeit.
Ich glaube, ein cremefarbenes Automobil, und wenns auch noch so klein
war, hatte einen für die damalige Zeit auch hochmodernen Farb-Kontrast
im Innenraum.
Das mit dem roten Armaturenbrett könnte ich mir sehr gut vorstellen......
nur nicht dieses rot...das ist giftig....ein Ochsenblutrot, dafür würde
ich mich entscheiden...evtl. auch als Lederimitat....genarbt.
Es ist natürlich alles Geschmackssache....
dein Kommissbrot sieht in jeder Farbe bombig aus.

Deshalb denk weiter nach und machs dann wie es für dich
am schönsten ist.....da es wahrscheinlich kein Exemplar
mehr fabrikneu gibt, laß dich von deinem Gemüt leiten !!!

weiterhin ein glückliches Händchen
wünscht dir der
Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Di 08 Aug 2017, 10:51

Vielen Dank an euch, Andy und Ossi!

Andy - ich würde mich freuen, wenn du bald mal wieder vor den Original-Modellen "knieen" könntest... Deine Begeisterung bei unserem ersten und bislang letzten Treffen hat mir große Freude bereitet!

Ossi: Wegen des Armaturenbrettes mache ich mir - wie du ganz richtig empfiehlst - kein weiteres Kopfzerbrechen. Du hast recht, es gibt auch Exemplare, wo das Armaturenbrett mit Kunstleder bezogen ist. Das spricht für den Wunsch nach Farbkontrast. Die ganz große Mehrheit der überlebenden Kommissbrote zeigt aber das farblos lackierte Holz. Und das war natürlich kein edles Tropenholz. Die "Anmutung" meines Modells entspricht in etwa dem, was ich bei der Mehrheit der Originale gesehen habe, und ich muss sagen, dass es mir jetzt sehr gefällt.

Gerade werkele ich am Verdeck und es könnte sein, dass ich tatsächlich eine klappbare Version hinbekomme... Jedenfalls bin ich guten Mutes! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Figurbetont am Di 08 Aug 2017, 13:51

wir Modellbauer machen bei dem alten Sprichwort
"der Teufel steckt im Detail" keine Ausnahme, lieber Michael.

deshalb...egal wie du es machst, es wird superschön !!!!

und für dein Verdeck....natürlich klappbar....man o man, das ist ein
weiteres unabdingbares Highlight.....
dat kriegste locker hin, du kleiner Supermann !!!!...

weiterhin
gut fummel
und liebe Grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von karl josef am Di 08 Aug 2017, 21:50

du bist immer für eine Überraschung gut Gentleman klasse.
geht nicht, gibt's nicht Massstab
avatar
karl josef
Forenguru
Forenguru

Laune : ich möchte ein modell bauen,das mir richtig erscheint.und nicht im www.nach richtig und falsch suchen

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mi 09 Aug 2017, 17:34

Danke für die Vorschusslorbeeren, Ossi und Karl Josef! Das bringt mich natürlich auch ein wenig in Zugzwang... Und "Geht nicht gibt's nicht" klingt zwar gut, stimmt aber wirklich nicht immer! Trotzdem: Das Vertrauen, das ihr in mich setzt, tut gut!

Die Geometrie des Cabrioverdecks ist tüfteliger als ich dachte (hoffte). Ohne brauchbare Zeichnung, nur nach Fotovorlage bin ich z.Zt. so weit:






Jetzt lege ich erstmal eine gepflegte Denkpause ein. Kann sein, dass ich noch Proportionen ändern bzw. das Verdeck noch einmal neu anfertigen werde. Das Originalverdeck sieht allerdings auch durchaus putzig aus. Immerhin: Das Arbeitsverfahren scheint zu funktionieren. Ich biege 2mm Eisendraht in die gewünschte Form, klopfe ihn im Bereich der Scharniere auf ca. 3mm Breite flach, setze 1mm Bohrungen, stecke ein kurzes Stück 1mm dünnen Messingdraht in die Bohrung und verbinde jeweils zwei Teile durch Flachklopfen (Stauchen) des Messingdrahts. Die Scharniere lassen sich durch wiederholtes Drehen so gängig wie gewünscht machen.

Inwieweit das Verdeck später auch in der Praxis gut auf- und zuklappbar sein wird, muss sich zeigen. An das Modell wird das Faltdach selbstverständlich erst fest montiert, wenn alle technischen Hürden überwunden sind. Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von meninho am Mi 09 Aug 2017, 18:59

Moin Michael,
auch wenn ich bislang immer nur kommentarlos hier mit reingeschaut habe ... '

W u n d e r s c h ö n .... Dein Kommisbrot schaut einfach rundherum hervorragend aus.
avatar
meninho
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Verabschiede dich von deinen Zwängen und habe Spass. Nutze Haardünger und fühl dich sexy

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Pirxorbit am Mi 09 Aug 2017, 19:20

... Mir fallen die Augen aus dem Kopf... Er macht es!!!

Sieht aus wie echt... Michael, der Lockschlosser, der zum Autosattler wird... meisterhaft

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von OldieAndi am Mi 09 Aug 2017, 21:46

Hallo Michael,

ich glaube es kaum, traue Dir aber mittlerweile dennoch alles zu. Du hast zwar nüchtern-bescheiden beschrieben, wie Du dabei vorgegangen bist, aber mir ist immer noch nicht ganz klar, wie Du das hinkriegst. Respekt, Respekt! Großer Meister Cool

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mi 09 Aug 2017, 22:38

Hallo Andreas, Steffan und Andreas, und vielen Dank für euer "staunendes" Lob - aber: zu früh gefreut! Die selbstgeklopften Kupfernieten sind nicht dauerbelastbar. Ein paar Male das Verdeck probehalber geöffnet und geschlossen, und schon machte es an einigen Stellen "knacks". Die (zu) eilig versuchte Reparatur brachte als Ergebnis einiger Nachbohrungen und Hammerschläge einen noch größeren Knacks. Materialermüdung im Eisendraht! Über diesem Problem werde ich wohl mehr als eine Nacht schlafen müssen... Naja - ich hab's probiert. Nachdem bislang beim Kommissbrot fast alles wie von selbst zu klappen schien, muss ich nun den ersten richtigen Rückschlag verdauen. Aber klar: Das gehört zum Modellbauerleben dazu, ich weiß es ja! Trotzdem liebe Grüße - Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von OldieAndi am Mi 09 Aug 2017, 23:00

Hallo Michael,

lass Dich nicht unterkriegen! Dass Du das Gestänge bauen kannst, hast Du ja bewiesen. Bleibt "nur" noch die Frage nach dem geeigneteren Material. Wobei, es müssen ja gegensätzliche Anforderungen wie Haltbarkeit einerseits und Bearbeitbarkeit/Verformbarkeit andererseits unter einen Hut gebracht werden. Hätte ich nur mehr Wissen über Materialkunde! Vielleicht hat meine Sohn eine Idee? Der lässt übrigens fragen, ob Du auch Verdecke in 1:1 baust? Wink

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Do 10 Aug 2017, 09:15

OldieAndi schrieb:Der lässt übrigens fragen, ob Du auch Verdecke in 1:1 baust? Wink
Leider: Nö! Außer durch schnödes Herumprobieren habe ich noch kein Verfahren gefunden, wie man zielsicher ein Verdeck so konstruieren kann, dass es die gewünschten Abmessungen  - offen und geschlossen - einhält.  Offen gestanden (haha!) stört mich das, denn es müsste doch allein durch geometrische Grundkonstruktionen möglich sein... Ein Paralellogramm z.B. ist in seinem "Klappverhalten" gut bestimmbar, ein unregelmäßiges, schiefwinkliges Viereck aber überhaupt nicht mehr. Hier ein entsprechender, fruchtloser Versuch - die Maße hatte ich aus einem Foto "herausgemessen":



Andreas - ich lasse mich nicht unterkriegen. Der Bruch des Eisengestänges gestern ist auf zu häufiges Verbiegen (Stichwort: Probieren!) in einem bestimmten Bereich zurückzuführen. Ich muss zum Glück lediglich einen Bügel neu anfertigen. Das werde ich tun und es dann vermutlich dabei belassen. Das Kommissbrot wirkt mit geöffnetem Verdeck sowieso am elegantesten (was es mit den meisten heutigen Cabrios gemeinsam hat), weshalb das Modell in der geöffneten Form in die Vitrine kommen wird. Dass man das Verdeck auch schließen kann ist dann eher eine "theoretische" Variante - irgendwie machbar, aber bitte nicht zu oft! Unter diesem Aspekt sind dann auch die (nicht dauerbelastungstauglichen) Kupferdrahtnieten vertretbar. Aus modellbauerischer Sicht dürfte das Verdeck wegen des kompletten, gut sichtbaren Gestänges trotzdem ein Leckerbissen sein.
Vielen Dank für deine Teilnahme an meinem Frust! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hannomag 2/10 in 1:8

Beitrag von bulle am Do 10 Aug 2017, 11:20

Hallo Michael

Deine Dachkonstruktion ist optimal umgesetzt.Man sollte dabei nicht vergessen,dass durch den Maßstab in Bezug auf Festigkeit und Belastung ganz enge Grenzen gesetzt sind.
Es handelt hier ja schliesslich um ein mit viel Herzblut erstelltes Scale-Modell welches absolut nicht zum Bespielen gedacht ist!

Die Hauptsache ist doch,dass Du weist daß es funktioniert.

Ich freue mich schon auf den nächsten Baufortschritt.

Viele Grüße

Alfred

bulle
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Do 10 Aug 2017, 11:44

Danke, Alfred, für deinen Zuspruch! Tut gut! Ich bin inzwischen wieder da, wo ich gestern schon war, nur, dass die Nieten jetzt sauberer ausgeführt sind und der zerbrochene Bügel neu hergestellt und eingebaut wurde. Die Konstruktion ist filigran aber prinzipiell beweglich und wird so bleiben:



Am Wochenende wage ich mich dann mal an eine passende "Stoffhaube". Liebe Grüße Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Spur 1 am Do 10 Aug 2017, 18:11

Hallo Michael,

das sind Herausforderungen, die man als Bastler liebt. Nur müssen irgendwann Lösungen her, sonst wirds schnell öde.

Das Verdeckskelett auf dem letzten Bild lässt sehr Schönes erwarten.

Dein Versuchsmodell im Post 208 dürfte sich nicht einen Millimeter bewegt haben. Das System ist so in sich stabil, was aber leider nicht das Ziel des Ganzen war oder ist...

Du machst das schon - irgendwie. Bisher hat noch immer alles geklappt.

Liebe Grüße in den Norden von Andy
avatar
Spur 1
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 10 Aug 2017, 20:06

Hallo Michael,

dem feinen kleinen Wagen hätt ich keinen Karton-Kern "zugetraut".
Wirkt sehr überzeugend realistisch! 2 Daumen
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von didibuch am Do 10 Aug 2017, 20:23

Hallo Michael,

ich bin baff: Auf den Fotos glaube ich immer, ein Fahrzeug in Originalgröße zu sehen. Du zeigst abwechslungsreichen und phantastischen Modellbau, bei dem alleine schon das Zusehen Spaß macht.

Viel Erfolg beim Verdeck
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von ullie46 am Do 10 Aug 2017, 22:25

Spur 1 schrieb:Hallo Michael,

....
Dein Versuchsmodell im Post 208 dürfte sich nicht einen Millimeter bewegt haben. Das System ist so in sich stabil, was aber leider nicht das Ziel des Ganzen war oder ist...

Liebe Grüße in den Norden von Andy

Warum meinst Du, Andy?

Was ich da sehe, kann sich schon bewegen. Die zwei freien Schenkel öffnen und schließen sich beim Verschieben gegeneinander.

Aber evtl. machst uns Michael ja schlauer.

Nee - stimmt, Du hast recht! Da müssten irgendwo Langlöcher sein...
Und beim genauen Lesen sehe ich, dass Michael es ja bereits als "...fruchtlosen Versuch..." bezeichnet hat.

Von daher: Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil Embarassed

Gruß  Ulrich
avatar
ullie46
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : - Was ist das ? -

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Do 10 Aug 2017, 22:51

Hallo, Andy, Tommy, Dieter und Ulrich und vielen Dank für Lob und weitere Überlegungen!

Zur zentralen Frage: Die Konstruktion in Post 208 ist durchaus beweglich - Prinzip "Storchschnabel", sozusagen, dieses alte Zeichengerät, mit dem man Vorlagen vergrößerte oder verkleinerte. Fruchtlos war der Versuch deshalb, weil es mir unmöglich war konstruktiv zu bestimmen, wohin und wie sich das Ganze entfaltet und zurückfaltet. Bestimme ich die Endposition, stimmt die Anfangsposition nicht und umgekehrt. Es ist wirklich vertrackt... Hut ab vor denen, die Cabrioverdecks konstruieren! Hier mal die Vorbildsituation, aus der ich versucht habe, die Maße der Konstruktion abzuleiten:







Letztlich habe ich es nur durch Probieren geschafft, was "intellektuell" ja irgendwie unbefriedigend ist... Aber sei's drum! Ganz liebe Grüße Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Banshee350 am Sa 12 Aug 2017, 19:23

weiss net ob ichs übersehen habe oder es noch nicht gelöst wurde.

was macht dein boden mit dem waffelprofil.
letzten kam frauchen mit ner dose tabak an (ich bin der stopfer..sie der raucher....klingt komisch) kam mir dein auto in den sinn. die dosen sind mit einer dicken alufolie zu. diese is mit kleinen karos übersäht. ein schönes muster wie ich finde, welche gut zum brot hannomag passen würden.
avatar
Banshee350
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Heavy Metal!!!

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Glufamichel am Sa 12 Aug 2017, 19:42

2 Daumen  schaut doch klasse aus Michael.
maxl schrieb:Letztlich habe ich es nur durch Probieren geschafft, was "intellektuell" ja irgendwie unbefriedigend ist... Aber sei's drum!
Heutzutage wird  die Kulissenführug ein Konstruktionsprogramm berechnen. Tjaaaa, und für den Konstrukteur früher, wie auch für den Modellbauer heute gilt, Versuch macht kluch...  sunny Geht aber ohne Intellekt auch nicht Wink
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Sa 12 Aug 2017, 20:15

Die wichtigsten Dinge wurden durch Probieren erfunden. Tröstende

Heute wird eben erst eine Simulation am Computer entwickelt,
damit DER dann eigenständig das Ideal durch Probieren findet.

Was wolltest du mit der "Hirnakrobatik" sagen? Pfeffer
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Sa 12 Aug 2017, 20:26

Hallo Banshee - die Bodenbeläge sind drin im Hanomag! Aber danke, dass du an mich gedacht hast!

Hallo Uwe und Tommy - mir will nicht in den Kopf, dass man so ein (gar nicht mal übermäßig großes) mechanisches Problem nicht einfach "am Reißbrett" lösen kann... Aber ist wohl so! Dass ich "nur" durchs Probieren eine Lösung gefunden habe, kann ich mittlerweile aber gut verschmerzen. Z.Zt. bereiten mir die Näharbeiten am Verdeckstoff die größeren Mühen! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mi 16 Aug 2017, 17:36

Dass ich mich für das Nähen des Cabrio-Verdecks in Geduld üben muss, war mir schon klar... Aber fertig bin ich noch lange nicht.  Der erste Schritt war der einfachste - eine Papiervorlage:



So - und nun setzen wir das Ganze einfach mal in Stoff um. Haha. Erstmal musste ich lernen, eine Nähmaschine halbwegs korrekt zu bedienen. Das konnte ich vor Jahren schon mal (so einigermaßen) - und die Betonung liegt auf: vor Jahren... Das nenne ich mal Modellbau! Eine Woche nur tüfteln, ohne zu wissen, ob es in irgendeiner Weise Erfolg verspricht. Alle Teile (es sind bloß drei) werden nach Schnittschablonen in Nesselstoff probegefertigt (Das spätere Verdeck wird außen schwarz und innen grau sein).



Noch nährt sich das Eichhörnchen ausgesprochen mühsam! Bis das Verdeck "in Reinschrift" steht, kann gut eine weitere Woche vergehen. Wenn ich überhaupt auf diesem Wege zum Ziel komme...



Immerhin: Ich lerne! Und: Ich halte euch auf dem Laufenden! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Seite 14 von 16 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15, 16  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten