Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Seite 2 von 16 Zurück  1, 2, 3 ... 9 ... 16  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Di 28 März 2017, 13:48

Ich wusste doch, dass ich mich auf mein Forum verlassen kann, Ossi! Vielen, vielen Dank! Super-Filmchen! Das Auto: Immer wieder zum Anbeißen! Ich vermute mal, dass erfahrene Kommissbrot-Besitzer mit dem Anlassen nicht so große Probleme hatten... Wenn man dabei schon hinterm Lenkrad saß (wie es vermutlich gedacht war), dann musste man ja auch noch mit dem linken Arm anlassen!
Wenn ich ein Modell baue, dann sind technische und geschichtliche Hintergründe ein absolutes Muss! Da geht es mir wie dir! Die Materialsammlung darf dann lieber zu groß als zu klein sein... Aber noch arbeite ich mich ein. Das Proberad wird wohl als (praktisch unsichtbares) Reserverad herhalten müssen. Da sind vor allem bei der Felge noch Nachbesserungen nötig! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Straßenbahner am Mi 29 März 2017, 02:52

Na den Hanomag 2/10 gibt es ja in verschiedenen Ausführungen, wie wäre es mit einer geflochtenen Karosserie. Pfeffer

Code:
http://www.traumautoarchiv.de/Berichte/Dyck2012/Fotos/Hanomag%202-10%20Korbauto%20%271928.html

Gruß Helmut Winker 2
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mi 29 März 2017, 07:28

Hallo Helmut - das würde mir zumindest die Überlegung ersparen, wie ich die Karosseriebleche formen soll... Im Internet habe ich sogar einen Film gefunden, wie jemand eine solche Korbkarosserie flicht (stimmt das? Aber "flechtet" klingt ja noch blöder! Gleich nochmal den Duden rausgeholt: "flicht" stimmt, klingt aber immer noch blöd. Und erst der Konjunktiv: Ach flöchtest du mir doch mein Kommissbrot! Das soll Deutsch sein?). Ich persönlich mag die Korbkarosserie (wie du vermutlich auch) gar nicht. Hat es aber alles gegeben. Dann war der Hanomag 2/10 nämlich ein Rennwagen. Und das Kommissbrot gab es auch als Feuerwehrfahrzeug und als "Panzer". Das ist kein Witz, aber eine andere Geschichte... Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Glufamichel am Mi 29 März 2017, 09:21

Egal ob die Karosserie jemand flechtet oder flicht, es ein gedengeltes Blech, oder gar eine Bootsrumpfkarosse aus Holz wird, ich bin dabei sunny  O, hädde ich doch faschd de Babbe vergessn  Klopfkopf

Verspricht es doch wieder ein interessanter und informativer Baubericht a lá Michael zu werden... Cool
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Figurenfreund am Mi 29 März 2017, 09:44

Eine Karosserie aus Korbgeflecht, ich bin echt erstaunt was es schon alles gab.

Ob das ganze flecht, flicht oder flocht heißt find ich aber auch unwichtig.

Wir sind ja im Modellbauforum und nicht beim Literatentreff Very Happy
avatar
Figurenfreund
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Straßenbahner am Mi 29 März 2017, 12:37

Na ja das Kommissbrot mit Brotkorb sieht schon hausgebacken aus, aber ein Hingucker ist es schon. Staunender Smilie
Klar Du wirst das ganze wieder in Mischbauweise anfertigen, etwas Babbe, Holz, Kunststoff, bissl Blech, usw.
Also abwarten, welche Ausführung wir da zu sehen bekommen. Wünsche Dir viel Erfolg und gutes Gelingen.

Gruß Helmut Winker 2
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am So 02 Apr 2017, 14:59



Vielen Dank, Uwe, Helmut und Peter für eure Wortmeldungen! Wie "versprochen", komme ich beschaulich voran. Ich nähere mich der Endausführung der Räder, die ich dann in "Serie" produzieren werde. Der Reifen ensteht aus 11 Kartonringen, die jeweils ca. 1mm stark sind:



Die Ringe werden mit Sekundenkleber gehärtet und dann rundgefeilt:



Die Felge entsteht aus fünf Kartonringen und zwei innen und außen dagegengeklebten Kartonstreifen. Den äußeren Streifen habe ich umgebördelt und dann alles wieder mit Sekundenkleber gehärtet. So kam ich der Felgenform des Vorbilds am nächsten. Die Speichen bestehen wie beim Vorbild aus Holz. Da die Räder sich drehen sollen, ist der gut zentrierte Aufbau besonders wichtig. 



Mit der Farbgebung experimentiere ich noch. Die Felge bekommt in der Endausführung eine andere Farbe. Im gezeigten Braun wirkt sie durch den Mangel an Kontrast zum Reifen sehr schmucklos, auch wenn dies der Vorbildsituation im Alltag durchaus entsprochen haben dürfte:



Ob ich den Ballonreifen noch runder feile oder so lasse, werde ich wohl in der kommenden Woche entscheiden. Am Dienstag besuche ich voraussichtlich das Hamburger Prototypenmuseum in der Hoffnung, das Vorbild, das dort Stück für Stück restauriert werden soll, in der aktuellen Ausstellung noch zu finden. Viele aufschlussreiche Detailaufnahmen wünsche ich mir! Und euch wünsche ich einen schönen Sonntag! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Spur 1 am So 02 Apr 2017, 16:40

Hallo Michael,

schön, Deinen Ideen zum Bau der Räder und Reifen folgen zu können.

Ein solcher Blick über die Schulter ist etwas ganz besonderes. Diebstahl mit den Augen ist ja zum Glück kein echtes "Klauen".

Beste Grüße von Andy
avatar
Spur 1
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von ullie46 am So 02 Apr 2017, 17:12

Danke für den interessanten Baubericht, Michael.

Da werde ich gleich mal ein Rad in Deiner Bauweise selbst versuchen. Ohne konkretes Vorbild - nur so, zum Testen.
Und zu Deiner geplanten Fotoexkursion wünsche ich Dir schon jetzt viel Erfolg.

Gruß Ulrich
avatar
ullie46
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : - Was ist das ? -

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am So 02 Apr 2017, 18:01

Hallo Andy und Ulrich! Dankeschön, dass ihr euch gemeldet habt!
Nein, Andy - "Diebstahl mit den Augen" ist selbstverständlich kein Diebstahl! Wie oft habe ich in dieser Form schon geklaut... Sich gegenseitig Anregungen geben ist ja  der Sinn unseres Austauschs, und wenn ihr andere und bessere Ideen habt: Immer her damit! 
Viel Freude an deiner "Rad-Übung", Ulrich! Es ehrt mich natürlich sehr, dass du es einfach zum Spaß einmal versuchen willst. Nach meiner Erfahrung sind ein guter Kreisschneider und Geduld das A und O. Anfangs war ich noch zu ungeduldig und jetzt läuft es immer runder (haha)! Wenn meine Fotoexkursion erfolgreich sein sollte, melde ich mich wieder mit hoffentlich aufschlussreichen Bildern und technischen Einzelheiten zu diesem genial-primitiven Auto! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von didibuch am So 02 Apr 2017, 18:36

Hallo Michael,

ich sehe, dass es bei dir jetzt öfter Schaschlik gibt, zumindest bis die Räder vollständig sind Frecher Smilie
Aber das sind schon sehr schöne Räder und die Herstellungsmethode ist genial.

Viel Spass beim Weiterbau
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am So 02 Apr 2017, 21:41

Hallo Dieter, ich verwende in diesem Fall keine Schaschlik-Spieße sondern Hartholz-Rundstäbe (4mm) vom Baumarkt. Das heißt aber nicht, dass ich nicht alles sammeln würde, was mir an Fleischspießen und Co. über den Weg läuft... Kann man immer brauchen! Danke für dein Lob und die guten Wünsche! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von OldieAndi am So 02 Apr 2017, 22:24

Hallo Michael,

die Herstellung Deiner Räder ist raffiniert und eigentlich recht logisch, wenn man erst mal drauf gekommen ist, wie man es anstellen soll. Wink Danke fürs Zeigen!
Das Tolle bei diesen frühen und einfachen Autos ist, genauso wie bei den Nachkriegs-Kleinfahrzeugen, die Kreativität der Tüftler. Mit wenigen Mitteln versuchen, eine Lösung zu finden, auch wenn nicht immer alles zum Erfolg führte, das finde ich einfach sehr sympathisch. Dir wünsche ich auch weiterhin viel Erfolg dabei!

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Mo 03 Apr 2017, 09:17

Herzlichen Dank für deine Rückmeldung, Andreas! Für mich ist die Technik der Radherstellung einfach nur zwangsläufig und deshalb nichts gerade Besonderes. Den Durchbruch brachte die Erkenntnis, dass das reine Rillenprofil zu Zeiten des Hanomag-Kommissbrotes noch sehr verbreitet war und der Wagen (vermutlich) mit solchen Reifen ausgeliefert wurde. Später kamen zunehmend ausgetüfteltere Profilierungen zum Einsatz. Die hätten mich dann vor richtige Probleme gestellt... Natürlich könnte man alles kaufen: Modellautoreifen werden von diversen Herstellern sogar nach Vorgaben "maßgefertigt" - aus echtem Gummi. Aber gerade das wollte ich nicht! Es soll wirklich dabei bleiben - ich will alle Bauteile "irgendwie" selbst austüfteln und "von Hand" herstellen. Noch weiß ich nicht, ob und wie mich das zum Ziel führt, aber diese Ungewissheit ist ja gerade auch das Spannende! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Di 04 Apr 2017, 10:45

Ein bisschen Frust muss sein... Zum Glück hatte ich heute beim Prototypen-Museum vorher angerufen und leider erfahren müssen, dass das dortige Kommissbrot nur als vorübergehende Leihgabe ausgestellt worden war. Damit ist ein Vorbild in unmittelbarer Reichweite - futsch! Der nächstgelegene Hanomag 2/10 dürfte sich im Stadtmuseum von Hannover befinden. Das ist mit ca. 170 km Anfahrt leider nicht "um die Ecke"! Zum Trost für mich und für euch stelle ich dann mal die wenigen älteren Fotos meiner ersten und einzigen Begegnung mit dem "Hamburger Vorbild" ein und garniere sie mit einigen technischen Daten:



Dies also die Heckansicht. Hier tuckert ein Einzylinder-Viertakt-Motor mit ca. 500 ccm und 10 PS, was die 10 in der 2/10 Typbezeichnung erklärt. Die 2 steht für die sog. Steuer-PS, die Grundlage zur Berechnung der Kfz-Steuer waren. Warum man hierfür eine andere Zahl als die der tatsächlichen PS verwendet hat, weiß ich nicht.



Und da ist das gute Stück zu sehen. Der Kühler zeigt nach hinten, der Tank befindet sich oberhalb. Der Antrieb erfolgt über eine Kette auf die als Starrachse ausgeführte Hinterachse. Ein Differential sucht man vergebens. Neben der Kette sieht man die Trommel der Handbremse.



Auch wenn der Innenraum noch nicht fertig restauriert ist - er war spartanisch. Nur das Nötigste ist zu finden. Der Hanomag 2/10 war noch als Rechtslenker konzipiert. Die Linksanordnung des Lenkrades setzte sich zu dieser Zeit erst allmählich durch.



Zwischen den Sitzen müsste sich eigentlich genug Platz für den Anwerfhebel des sog. Reversierstarters befinden. Da sitzen m.E. die Polster noch zu dicht beieinander. Einen elektrischen Anlasser erhielt erst das Nachfolgemodell. Die inneren Radkästen sind der (damals noch völlig unüblichen und doch zukunftweisenden) Pontonkarosserie geschuldet und dürften zumindest für den Fahrer ein Problem dargestellt haben. Die Pedalerie war zur Fahrzeugmitte hin versetzt, was den Fahrer mehr oder weniger zu einer ständig schiefen Sitzposition zwang. Langstrecke im Kommissbrot war vermutlich kein Vergnügen...



Drei Vorwärtsgänge und ein Rückwärtsgang standen zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 60 km/h. Der Verbrauch wird zwischen 4 und 5 Litern auf 100 km angegeben. Das Cabrio brachte 370 kg auf die Waage, der geschlossene Typ 430 kg. Der Preis lag je nach Ausführung zwischen 2.300 und 3.200 RM. Das Kommissbrot wurde vier Jahre lang produziert. Dann kam der BMW-Dixi auf den Markt, der "mehr Auto" für weniger Geld anbot, weshalb Hanomag ein Nachfolgemodell herausbrachte, das zu den üblichen "echten" Kotflügeln zurückkehrte und aus heutiger Sicht vom Gesamtkonzept her betrachtet eher wie ein Rückschritt wirkt, aus damaliger Sicht aber mehr wie ein "echtes" Auto mit immerhin vier Sitzen erschien.
Tja -und das war sie schon, die Fotoausbeute aus meinem Archiv. Hätte ich damals geahnt, dass ich dieses Fahrzeug mal versuchen würde als Modell zu bauen, hätte ich natürlich viel, viel mehr Fotos geschossen. Das war halt eine verpasste Chance! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" -der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von bulle am Di 04 Apr 2017, 14:46

Hallo Michael

Ich bin nur am Staunen was Du da machst!!!

Bitte gestatte einem Unwissenden folgende Frage: Ich lese immer wieder im Forum mit Sekundenkleber gehärtet.
Wie und mit was macht man das?
Deinem Bericht werde ich weiterhin mit grossem Interesse folgen.

Viele Grüße

Alfred

bulle
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Di 04 Apr 2017, 17:15

Hallo Alfred - vielen Dank für dein Lob! Uwe (glufamichel) gab mir den Tipp - er ist unter Kartonmodellbauern sehr verbreitet: Wenn man Karton mit Sekundenkleber tränkt und (gut!) aushärten lässt, wird der Karton so stabil und hart wie Kunststoff und lässt sich sogar bohren, feilen und schleifen. Mit ein bisschen Herumprobieren kommt man selbst auf die besten Verarbeitungstechniken. Ich z.B. wische überschüssigen Kleber mit einem kleinen Papiertuchstück wieder ab, damit die Oberfläche gleichmäßig bleibt und keine "Nasen" entstehen - es sei denn, man wünscht sie. Der Sekundenkleber sollte dünnflüssig sein, weil das wichtig für die Eindringtiefe in die Kartonfasern ist. Nach jedem Feilen oder Schleifen kann man die Anwendung wiederholen, eben so lange, bis man das gewünschte Ergebnis hat. Auf dem Markt sind viele Sekundenkleber. Ich bevorzuge die geruchsneutralen, die aber besonders teuer sind. Wer größere Mengen verbrauchen und günstig einkaufen möchte, ist z.B. bei Conrad gut bedient. Diese preiswerteren Kleber entwickeln aber geradezu ätzende Dämpfe. Ich würde sie nur noch im Freien anwenden. Und ganz wichtig: Das zu bearbeitende Teil mit einer Pinzette etc. halten. Hautkontakt so gut es geht vermeiden! Auf mit Sekundenkleber gehärtetem Karton entsteht nach meiner Erfahrung eine Oberflächenstruktur, die, mit Lack überzogen, der von Eisen und Stahlblech sehr nahe kommt. Und: Wer einmal mit dieser Technik gearbeitet hat, wird "süchtig" - und das nicht nur der Dämpfe wegen... Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Straßenbahner am Di 04 Apr 2017, 18:59

Hallo Michael, da das Auto in Mischbauweise angefertigt wird, wäre es doch möglich den Rahmen, Gehäuse, Armaturenbrett, Lenkrad aus Sperrholz zu fertigen.
Das mit dem Papier mit Sekundenkleber tränken, na das ist ja bereits wie Du sagst Kunststoff, ist das dann noch ein Papiermodell?
Wie man auf den Bildern erkennen kann ist die Karosse aus Holz mit Blech verkleidet. Ja es gibt den Hanomag auch nur aus Blech.
Aber die Teile z.B. Armaturenbrett, Lenkrad aus Holz gebeizt würde schon schöner aussehen als Pappe.
Ist meine Meinung zu der Bauausführung, wünsche Dir viel Erfolg bei der Konstruktion und dem Aufbau.

Gruß Helmut Winker 2
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Di 04 Apr 2017, 20:17

Keine Sorge, Helmut - der Rahmen (eigentlich aus Stahl) ist allein schon aus Stabilitätsgründen aus Holz geplant. Alle Teile, die auch beim Vorbild aus Holz sind, werden auf jeden Fall auch beim Modell aus Holz bestehen. Die äußeren Bleche entstehen (vor meinem geistigen Auge jedenfalls) aus geformtem und mit Sek.kleber oder Holzleim gehärtetem Karton. Die nötigen Techniken dafür muss ich mir allerdings noch aneignen...
Dass das Kommissbrot jemals auch ganz aus Blech gebaut wurde, ist mir neu. Weißt du Näheres? Es gab ja zwei Modellgenerationen, die sich jedoch nach meinen Quellen nur in Details unterschieden, nicht aber in der grundsätzlichen Bauart (blechverkleideter Holzaufbau auf Stahlrahmen). Vielen Dank schon mal für dein Mitdenken, das mir immer wieder gute Ideen eingibt! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "kommissbrot" der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von bulle am Mi 05 Apr 2017, 10:36

Hallo Michael

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Wieder was gelernt!
Viel Erfolg beim Weiterbau.

Viele Grüße

Alfred

bulle
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Do 06 Apr 2017, 09:45

Alfred: Gern geschehen!
Helmut (Straßenbahner) hat mir mit einem Link zu den "Pyritz Classics" zu meinem "Traum-Kommissbrot" verholfen. Vielen Dank! (Helmut: Wäre nett, wenn du den Link auch in diesen BB einstellen würdest; ich bin ja zu blöd dafür...) Erste unmittelbare Folge: Ich habe die endgültige Ausführung der Räder entscheiden können:



Holz sichtbar Holz sein zu lassen und nur farblos zu lackieren erscheint mir eine gelungene Lösung, die ich - dem Vorbild sei Dank - gleich umgesetzt habe. Dazu musste ich den Innenteil der Felge in Holz statt Karton fertigen. Das Ergebnis rechtfertigt den Mehraufwand, wie ich finde... Der Pyritz-Hanomag 2/10 ist wirklich ein Traum. Vermutlich "überrestauriert" - sprich: deutlich besser als neu - aber für mein Modellvorhaben eine schöne Zielmarke. Ihr seht: Ich komme langsam voran, aber für solche Einzelentscheidungen kann man sich gar nicht genug Zeit nehmen! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von John-H. am Do 06 Apr 2017, 11:21

Sieht richtig realistisch aus, Michael! Bravo

Und ich hätte vermutet das dort noch Vollgummi Reifen gesetzt wurden! Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von ODBB am Do 06 Apr 2017, 12:14

Hallo Michael,

wenn Du diesen Hanomag 2/10
Code:
http://www.pyritz-classics.de/fahrzeuge/hanomag-2-10/
meinen solltest, dann musst Du aber noch Profil "schnitzen"! Grinsen

Viele Grüße aus der ODBB, in welcher gerade Pause herrscht (Terassenbau)

Uwe
avatar
ODBB
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von maxl am Do 06 Apr 2017, 14:21

Danke euch beiden, John und Uwe!
John - ich weiß nicht, wann die "Vollgummizeiten" im Automobilbau vorbei waren, aber das Kommissbrot hatte von Anfang an Reifen mit Ventilen, also luftgefüllte.
Uwe: Es ist genau das Fahrzeug! Ist der Kleine nicht zum Verlieben? Wegen des Profils mache ich mir keinen Kopf. In den mir vorliegenden historischen Fotos sind die kleinen Hanomags mit Ballonreifen und Längsrillen ausgestattet, wobei in den Reifenschultern erste (Quer-)Profilierungsansätze zu erkennen sind. Inwieweit restaurierte Fahrzeuge mit "neueren" Reifen ausgerüstet wurden, weiß ich nicht. Mehr Profilierung ist in meinem Arbeitsverfahren kaum drin. Vielleicht überleg ich's mir nochmal anders, wenn ich Zeit und Muße habe. Das Rad bleibt nämlich komplett zerlegbar. Hoffentlich ist eure Terrasse bald fertig - ich vermisse Neuigkeiten aus der ODBB!
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Projekt "Kommissbrot" - der Hanomag 2/10 in 1:8

Beitrag von Glufamichel am Do 06 Apr 2017, 15:41

Ich finde gerade das einfache Profil des Reifens passt zum Fahrzeug. Deine Kreativität und Akribie hat beim letzten Projekt absolut nicht gelitten. Der Akku scheint mindestens zu 100% voll zu sein Michael. Mindestens... Wink
Speichenräder scheinen eine kleine Leidenschaft von dir zu sein sunny
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 16 Zurück  1, 2, 3 ... 9 ... 16  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten