Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Holzrumpf mit G4 abdichten

Nach unten

Holzrumpf mit G4 abdichten

Beitrag von Nordlicht am Mi 11 Mai 2016, 17:36

Hallo Modellbauer
Es kommt immer wieder vor, das Holzrümpfe wasserdicht gemacht werden sollen oder müssen. Da ist dann auch immer wieder die Frage, wie mache das. Es ist bekannt, das ich auf G4 setze und hier eine kleine Anleitung dazu, wie ich es gemacht habe, und mein Rumpf hat sich in keiner Weise verzogen, ob an der Luft oder im Wasser.
Als erstes muss man natürlich G4 und Verdünner haben. Dieses gibt es im Internet oder im Bootshandel oder Baumarkt
Dann nimmt man sich drei Schalen(nicht aus Kunststoff)
In die erste Schale gibt man G4 und Verdünner im Verhältnis 1:4
In die zweite Schale G4 mit Verdünner im Verhältnis 1:2
In die dritte Schale G4 unverdünnt
Und genau in dieser Reihenfolge wird alles auf die Beplankung aufgetragen, innen im Rumpf beginnend. Man muss aber darauf achten, das alles immer nass in nass aufgetragen wird, da ja sonst die nächste Schicht nicht einziehen kann.
Dann dreht man den Rumpf auf den Kopf, und macht dasselbe aussen, bevor die zweite Beplankung aufgebracht wird
Danach den Rumpf gute 2-3 Tage trocknen lassen und den Raum gut lüften. Das Zeug riecht sehr stark.
Wenn der Rumpf dann trocken ist, kann man die zweite Beplankung aufbringen. Dazu ist aber ein Kleber nötig, der auf G4 hält, da dieser ja durch die Fugen kommt. Dafür habe ich von Ponal  Profi-Leimer PU Leim genommen. Diesen gibt es in Tuben zu 420 gr. Damit wird jetzt die zweite Beplankung aufgeklebt. Aber darauf achten, überstehenden Kleber gleich abwischen.
Wenn nun alles beplankt ist und gut durchgetrocknet ist, kann man wieder mit schleifen beginnen, aber nicht spachteln, da ja sonst kein G4 einziehen kann. Ist alles gut gelungen, kommt wieder in der gleichen Reihenfolge wie oben beschrieben G4 drauf. Wenn alles so gemacht ist, wird sich der Rumpf nie mehr verziehen und ist auch verwindungsfest. Meiner ist jedenfalls so.
Bei allem sollte man aber unbedingt darauf achten, den Raum gut zu lüften, Atemschutz anlegen und Handschuhe tragen.
Das alles hat den Vorteil das man keine Matten schneiden muss und jedes Holzteil mit G4 behandelt und daher dicht ist.
Ich hoffe, das ich es gut verständlich erklärt habe
avatar
Nordlicht
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Holzrumpf mit G4 abdichten

Beitrag von Frank Kelle am Mi 11 Mai 2016, 21:40

Besten Dank Wolfgang!
Ich muss gestehen, das weckt den alten Wunsch, den PE doch als Fahrmodell zu bauen... vielleicht ein Grund, warum mein Bau ruht. So ein "grosses" Schiff als Standmodell...
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten