Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Kompatibilität einzelner Hersteller

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am So 31 Jan 2016, 18:14

Hallo Gemeinde,

da ich mich dazu entschieden habe, wieder in den Modellbahnbereich einzusteigen mit Spur N, wollte ich fragen ob es Probleme bringt einzelne Hersteller zu kombinieren? Also was Loks und Schienen angeht. Hab mich schon ein wenig kundig gemacht, zwecks Gleichstrom und Wechselstrom etc. muss aber noch viel lernen. Da ich im Moment noch nicht die Möglichkeit habe, eine Platte aufzubauen, kann ich ja erste Erfahrungen Sammeln.

Habe vor kurzem ein altes Set von LIMA gekauft, läuft zwar die Lok aber muss eben noch stark gereinigt werden. Zurück aber zum Thema, Passen die Schienen der verschiedenen Hersteller eigentlich gut zusammen oder sollte man sich generell auf einen Hersteller beschränken? Wie sieht es mit den Loks aus, ist es ihnen egal auf welchen Schienen sie rollen?
Was die Stromart angeht, gibt es heute noch Unterschiede bei Gleich- und Wechselstrom oder sind die Hersteller mehr auf Gleichstrom gegangen? Als Wechselstromer hatte ich nur Märklin gefunden. Hach so viele Fragen eigentlich...

Achso, kann ich auch meine Limalok mit Ersatzteilen von z.B. Fleischmann oder Arnold reparieren?

Erstmal so lange ich "nur spiele" soll es als Analoganlage laufen, zu Digital will ich erst umsteigen, wenn ich mehr Erfahrung habe.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von bonapate am So 31 Jan 2016, 18:46

hallo,
meine Zeit als Eisenbahner ist zwar lange her, aber ich meine ( Spur N hatte ich auch zum Schluß ) das Spur N nur in Wechselstrom gab bzw. gibt. Ich konnte mich da erfreuen alle am Markt stehenden Firmen kombinieren zu können. Damals fing es gerade an, das man die Loks digitalisieren konnte..meist aber nur da wo viel Platz war... Mit dem Gleismaterial hatte ich auch keine Probleme. Ich hatte Schienen quer bet ( gerade was preiswert und trotzdem gut war) und Weichen habe ich grundsätzlich von Fleischmann genommen.
Heute mag sicherlich vieles anders sein.ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen.

Gruß Edmund
avatar
bonapate
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Wolfgang am So 31 Jan 2016, 19:09

... sorry, wenn ich dazwischenfunke;
Edmund ich muss dich berichtigen.
Der einzige Hersteller, was Wechselstrom anbelangt ist Märklin und das auch nur in H0.
Die Spur Z, welche von Märklin angeboten wird, ist Gleichstrom.
Alle N-Bahnen laufen ebenfalls mit Gleichstrom.
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von bonapate am So 31 Jan 2016, 19:13

Autsch !!
Wolfgang...Du hast natürlich recht. Ich meinte es auch so. ( ich Dummerchen)
Tschüss Edmund
avatar
bonapate
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von kaewwantha am So 31 Jan 2016, 19:17

Hallo Marcel,
bei Spur N gibt es nur Gleichstrom Anlagen. Den Loks und Waggons ist es gleich auf welchen Gleisen sie fahren.
Bei den Schienen kannst Du bis auf die Arnoldgleise auch alle Fabrikate mischen. Die Arnoldgleise haben die Schienenenden versetzt.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am So 31 Jan 2016, 19:47

Hallo Edmund, Wolfgang und Helmut,

danke für eure Antworten, damit sind erste Fragen geklärt und Bedenken beigelegt. Very Happy
Wäre nur noch die Frage welche Kabelstärke für Gleise und Gebäude und wie was, wo anschließen.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von kaewwantha am So 31 Jan 2016, 20:29

Hallo Marcel,
als Kabel habe ich damals Drähte mit einem Querschnitt von 0,14 qmm verwendet. Diese habe ich ungefähr alle 6 mtr. an den Gleisen von Trix, Fleischmann und Rocco angelötet. Solltest Du die Arnold Gleise verwenden dann brauchst Du die Anschlußclipse von Arnold, da man die nicht löten kann.
Der Trafo hat jeweils zwei Stromausgänge, eine Seite ist der Gleichstromanschluß für die Gleise. Der andere Ausgang hat Wechselstrom an dem schließt Du die Häuser Beleuchtung und die Weichenantriebe an. Für die Gebäude und andere Beleuchtungen noch die Schalter nicht vergessen, dass Du verschieden Gruppen schalten kannst. Für die Weichen gibt es spezielle Schalter wo man schalten kann.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am So 31 Jan 2016, 20:36

Hallo Helmut,

ok, klingt verständlich, kannst du mir da mal ein paar Bilder oder Links bereitstellen zu den Schaltern?
Was den Trafo angeht, brauch ich wohl einen moderneren?! Meiner den ich habe ist, glaub ich, aus den 80ern, ist ein gebrauchtes Set.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am So 31 Jan 2016, 20:44

Welche Litze wofür? Es gibt ja einfach bis dreifach Litze...
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von kaewwantha am So 31 Jan 2016, 21:16

Hallo Marcel,
zum Beispiel diesen hier
Code:
https://www.conrad.de/de/tillig-tt-08211-tastenpult-fuer-moment-oder-dauerstrom-247447.html
oder auch hier
Code:
https://www.haertle.de/modelleisenbahn/spur+n/steuern+schalten+spur+n/hersteller/fleischmann/
Trafos eventuell den hier
Code:
https://www.haertle.de/Modelleisenbahn/Spur+H0/Zubehoer+Spur+H0/FLEISCHMANN+6755+MSF+Regel+Transformator+15V+1+1A.html?adword=Google/PLA/FLEISCHMANN/70a48d8bfa000f105.64108104

Wegen den Litzen, für die Weichen dreiadrige Litze verwenden. Für Gleisanschlüsse und Lampen zweiadrige Litzen verwenden.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von bahnindianer am So 31 Jan 2016, 21:16

Hallo,

zunächst einmal möchte ich feststellen, das obwohl sich unser Fragesteller vertan hat es tatsächlich einmal eine N-Bahn mit Wechselstrom gab, ja sogar mit dem 3-Leitersystem. Es war vor ich denke nunmehr fast 40 Jahren ein spanischer Hersteller der sich aber nie damit international durchgesetzt hat. Das Thema ist hier zwar nicht von Bedeutung da es nicht Gegenstand der Frage war, sondern lediglich aus einem Schreibfehle resutierte.

Nun zum eigentlichen Thema. Marcel fragte in seinem Eingangsbeitrag ob er die Lima-Lok mit Ersatzteilen von Fleischmann, Minitrix, Roco oder Arnold reparieren könne. Grundsätzlich ist da erst einmal mit Nein zu Antworten. Selbst bei Loks innerhalb eines Herstellers ist dies nicht unbedingt möglich. Dazu sind vom entsprechenden Hersteller zumeist sogenannte Ersatzteilblätter vorhanden. Dort können für bestimmte Einzelteile die entsprechenden Bestell-Nummern entnommen werden.
Der Austausch von Ersatzteilen bezüglich sich bewegender Teile ist fast unmöglich. Sollte dennoch ein Teil, z.B. Zahnrad, von Trix in eine Lima-Lok passen, so wäre das schon mehr als Zufall.

Sonst ist bei der Spur N zum Glück vieles richtig gemacht worden. Nahezu alle Lokomotive und Wagen können frei miteinander ausgetauscht werden. Bei Gleismaterial ist das leider schon nicht mehr so. Da gibt es von Marke zu Marke unterschiedliche Profilhöhen und Schienenkopfformen die nicht immer unbedingt zusammen passen auch wenn sie die gleichen Schienenprofilcodes haben. Steg- und Fußmaße sind unterschiedlich und erfordern zumindest am Übergang von einem zum anderen Fabrikat oftmals mechanische Anpassungen (Feilarbeit). Auch bei ein und demselben Hersteller gab es im Laufe der Zeit unterschiedliche Gleissysteme. Siehe hier z.B. Peco hohes und niedriges Gleisprofil. Ebenso hat sich manchmal im Laufe der Produktionszeit die Form und Höhe des Schienenbetts verändert (z.B. Arnold). Alles im Prinzip Dinge die man fast, Ausnahme Peco, fast vernachlässigen kann aber dennoch für einen reibungslosen Fahrbetrieb sorgfältig geprüft werden sollten.

Fazit: Loks und Wagen wenn möglich nur mit Herstellerspezifischen Ersatzteilen reparieren, es kann sonst große Probleme geben. Beim Gleismaterial möglichst bei einem Hersteller bleiben. Hier sei aber noch angemerkt, dass Roco und Trix viele Gemeinsamkeiten haben. Und dem entsprechend auch gut zusammen verarbeitet werden können.

Ich schreibe dies nicht aus Besserwisserei, sondern auf Grund meiner langjährigen Mitgliedschaft in einem N-Bahn-Club und eigener Erfahrung mit Modellbau in Spur N.

Gruß Georg
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am So 31 Jan 2016, 21:35

Danke Helmut für die Links. Very Happy

Hallo Georg,

danke für deine Worte! Ich sehe es nicht als Besserwisserei, sondern echt als Hilfe. Naja, eigentlich bin ich schon auf der Suche nach herstellereigenen Ersatzteilen. Es hätte ja sein können das Ersatzteile verschiedener Hersteller zusammen passen.

Vielleicht ist auch der Thread ein wenig blöd gewählt oder aber ich hab einfach meine Frage blöd formuliert. Aber erste Fragen sind beantwortet. Very Happy Da kommen sicher noch jede Menge mehr.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Straßenbahner am So 31 Jan 2016, 23:39

Hallo Marcel,
bei der N-Bahn Maßstab 1:160 wir im Analogen Bereich mit 0-14V Gleichstrom gefahren.
Stellantriebe (Weichen Signale) sind für 16V Wechselspannung ausgelegt.
Bei den meisten Modellbahntrafos sind an der Anschlußseite die beiden Spannungen auf Klemme aufgelegt, die Klemmen sind farblich gekennzeichnet.
Bei den Schienen sind für den N-Bereich Code 70 mit 1,8 mm und Code 55 mit 1,4 mm Schienenhöhe im Handel.
Es gibt allerdings auch Speziallisten die auch Code 40 mit 1mm Schienenhöhe verwenden.
Dann kommt es darauf an ob selbst schottern oder bereits schon mit Schotter. z.B.
Code:
http://www.kato-unitrack.de/gleise/gerade-gleise.html
Allerdings sind das Schienen zum Selbstbau, dann müssen allerdings die Radkränze verkleinert werden, denn sonst liegen die Räder auf den Schwellen auf.
Kupplungen sind bei N-Fahrzeugen lange Zeit mit Standardkupplungen versehen, aber es gibt auch Fahrzeuge mit neuen Kupplungsköpfen z.B. Fleischmann Profi Kupplung (Kurzkupplung).
Code:
http://www.1zu160.net/nspur/kupplungen.php
Wägen sind eigentlich untereinander tauschbar, vor allem Güterwägen.
Bei den Personenwägen kann es vorkommen dass die Wägen unterschiedlich hoch sind.
Also da wäre es besser wenn man einen Personenzug zusammenstellt, alle Wägen von einem Hersteller zu verwenden.
Auch wäre darauf zu achten aus welcher Epoche Du deinen Fuhrpark zusammenstellst.
Dann gibt es da den Oberleitungsbau, was etwas sehr anspruchsvoll ist. Ich würde mich am Anfang auf Dampf und Dieselbetrieb beschränken. Aber das ist meine Meinung.
Dann zu dem Landschaftsbau, da gibt es den Modul Bau, Dioramen, Segmentbau, Platte ist sehr sperrig und wohin beim Abbau. z.B. Fremo Modul-Bau
Code:
https://www.fremo-net.eu/modulsysteme/
Es wäre gut wenn Du Dich mal im Internet nach N-Bahn umsehen würdest was da so alles gebaut wird. Dazu ein paar Links.

Code:
http://www.1zu160.net/index.php

Code:
http://www.n-bahn.net/

Code:
http://www.nproject.org/de/modellbahn-landschaft/selber-eine-strassenleuchte-herstellen-in-n-fuer-29-cent-pro-stueck.html

Code:
https://modellweltmueller.wordpress.com/2015/06/22/burgmodul_2/

Code:
http://www.moba-trickkiste.de/modellbahn-betrieb/itb-konzept-gleisplan.html

Code:
http://www.ndetail.de/

So das wäre es erst einmal, dann wünsche ich Dir viel Spaß bei dem Stöbern und hoffe dass ich Dir ein paar brauchbare Tips geben konnte.

Gruß Helmut
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am Mo 01 Feb 2016, 18:16

Hallo Helmut,

ja vielen Dank. bei 1zu160 und nproject bin ich unterwegs als Leser. Die anderen Links werde ich mir auch mal zu Gemüte führen. Im Moment erschlägt mich alles ein bisschen. Very Happy
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am Mo 01 Feb 2016, 19:27

Zur Epoche, es soll Epoche 3-4 werden nach DDR Vorbild, soll aber nicht 100% einer Landschaft nachempfunden werden. Inwiefern sich alles realisieren lässt mal schauen.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von steef derosas am Di 23 Feb 2016, 23:37

Hallo Marcel,

Wenn Du mal soweit bist mit den aufbau deiner anlage solls du inzwischen ganz ehrlich sein mit Dir selbst wass du wirklich haben wilst.
Ich habe auch nicht alles genau kopiert vom wirklichkeit. Es ist nur einen hint um deine anlage so aus zu statten wie es dir richtig spass macht, und dir zugleich vielleicht etwass über die technik der vergangenheit schauen lässt.
Viel spass mit modelleisenbahn. Ich bin schon ganz neugierig wass da kommen geht.

härtzlichen Gruss, Steef
avatar
steef derosas
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Oke

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 24 Feb 2016, 18:16

Hallo Marcel,

dann viel Spaß beim Stöbern! Very Happy

Du hast dir auf der Erlebnis Modellbahn ja bestimmt genügend Ideen geholt. Wohnst ja auch hier sunny

wenn du deine leere Platte aufgestellt hast, kannst du auch erstmal mit einem "grob zusammengesteckten" Kreis anfangen, dann spielst du paar Wochen, dann kommen dir neue Ideen, was du noch alles haben möchtest (Rangiermöglichkeiten) und so kommen dir dann nach und nach Ideen, was du eigentlich haben möchtest.

So kann man es zumindest auch machen, ohne große vorherige Planung.

avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Marcel M. am Mo 21 März 2016, 11:51

Hallo Tommy,

nein Auf der Erlebnis Modellbahn war ich nicht, da ich seit 2014 in Kamenz wohne und dazu noch einen schweren Schicksalsschlag erlitten habe.

Meine eigentliche Frage ging schon im ersten Thread verloren, da ich komplett am Thema vorbei gefragt habe. *rolleyes*

Es geht darum, ob ich meine erworbene Lima Bahn auch mit Ersatzteilen von z.B. Roco oder Fleischmann versorgen kann. Oder ob ich lieber Firmeninterne Ersatzteile verwenden sollte. Was aber auch schon so beantwortet wurde. Very Happy

Da es eh erstmal aus Platzgründen eine "Spielbahn" wird, hab ich genug Zeit Pläne zu schmieden. Eine etwaige Vorstellung hab ich ja schon. Kein direktes Vorbild aber DDR Epoche III-IV soll es werden.

In 20 Jahren meiner "Bahn-Abstinenz" hat sich echt viel getan um alles auf einmal zu erfassen. Aber das Internet hat schon bei vielem geholfen.
avatar
Marcel M.
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Straßenbahner am Di 22 März 2016, 00:33

Hallo Marcel,
an Deiner Stelle würde ich das mit der Spielbahn lassen. Spreche da aus eigener Erfahrung.
Wegen dem Platzmangel würde ich mit der Modulbauweise anfangen. So ein Modul kannst Du zum Bauen auf den Tisch stellen und daran Deine Ideen umsetzen.
Nimmt wenig Raum ein und lässt sich dann leicht wegräumen.
Für was Du dich auch immer entscheidest, ich wünsche Dir dazu viel Erfolg und jede Menge Spaß.

Gruß Helmut
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von bahnindianer am Di 22 März 2016, 07:25

Hallo Marcel, Hallo Helmut,

Ich würde Marcel nicht von Anfang an Module empfehlen. Der Grund? Ganz einfach, Du hast keinen Spielspaß von Anfang an und im Endeffekt wird so eine Bahn mit Modulen immer viel Größer als eine kleine Spielbahn. Der nächste Punkt in dem ich Module für den Anfang zu schwierig halte ist der, dass der Erbauer sich von Anfang an in solch große Restriktionen begibt. Die Elektrik ist je nach Modulsystem genormt und zum Teil sehr aufwändig. Die Kästen müssen sehr exakt gebaut sein und sind auch nicht gerade billig in der Herstellung. Nicht das ich gegen Module bin, ganz im Gegenteil, aber eben nicht für jemand der wieder den Spaß an der kleinen Eisenbahn wieder entdeckt hat. Vor allem mit Modulen kannst Du zumeist nur mit anderen zusammen Betrieb machen und wie diese „Supermodellbauer“ oftmals drauf sind erkennt man schon an den einzelnen Modulnormen oder spätestens auf Modultreffen. Ich will jetzt hier die Worte engstirnig, verbohrt und vernagelt nicht benutzen, es wäre gegenüber den wenigen die das alles auch locker sehen nicht angebracht.

Eine kleine Spielbahn die frei Schnauze gebaut wird ist da gerade das Richtige. Schneller Bauerfolgt und Fahrspaß von Anfang an. Modelleisenbahn soll Spaß machen und keine Zwangsarbeit sein. Das genau ist es was ich auch an allen derzeit am Markt befindlichen Modellbahnzeitschriften zu bemängel habe. Nur noch Super-Anlage von Brandl und Co.. Ich kenne Menschen die haben deswegen das schöne Modellbauhobby aufgegeben. Die glaubten nicht mehr an sich und an daran, dass sie es jemals schaffen so etwas zu erstellen. Unbegründet, jeder kann das erbauen was er im Rahmen seine Möglichkeiten zu leisten im Stande ist. Jeder kann aus seinen Erfahrungen lernen und jeder kann dadurch an der nächsten Aufgabe wachsen.

Siehe z.B. meine kleine Weihnachtsanlage die ich her vorgestellt habe. Bastelspaß von Anfang an und ein schneller Bauerfolg. Was aber noch wichtiger war sind die Emotionen die die kleine „Spielbahn“ hier und auch an anderen Orten hervorgerufen hat.

Ich denke in letzter Zeit oft darüber nach was den eigentlich der Name unseres Forums zu bedeuten hat. Wir sind die lustigen Modellbauer und das Wort lustig beinhaltet das Wort Lust. Lust bringt Freude und Spaß und Lust kann man nicht erzwingen. Sie muss von selbst kommen und wachsen und zwar bei dem der etwas baut. Ich denke wir interpretieren oftmals zu viele eigene Wünsche in die Arbeiten anderer. Marcel, baue Dir Deine kleine Spielbahn so wie Du es gerne haben möchtest. In Abwandlung eines Werbespruchs: „ es ist Dein Projekt“. Habe Freude beim Basteln und scheue es nicht Fehler zu machen oder hier um Hilfe nachzusuchen – aber gehe Deinen Weg.

Ich wünsche Dir jedenfalls erholsame Stunden mit der kleinen Bahn und bau einfach mal dann wenn die Zeit gekommen ist darauf los. Vor allem zeige hier was Du machst und lass Dich durch Kritik nicht von Deinem Weg bringen. Mach es eben zu Deinem Projekt.

Gruß Georg
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von kaewwantha am Di 22 März 2016, 09:21

Hallo Georg,
Deinem Statement ist nichts mehr hinzu zufügen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Straßenbahner am Di 22 März 2016, 13:02

Hallo Georg, hallo Marcel,
was ich mit den Modulen meinte ist nicht der genormte Modulbau (z.B. Fremo) um mit anderen Modellbauern eine große Anlage aufzubauen.
Diese Normen sind ja auch in den verschiedenen Regionen unterschiedlich.
Besser wäre ich hätte Segmentbauweise geschrieben. Das nur auf seine Anlagenform abgestimmt ist.
Im Endeffekt sind ja Module auch Segmente, aber sicher man denkt sofort an die genormten Module, das war mein Fehler, die meinte ich nicht.
Wegen der Platzverhältnisse kann man die einzelnen Segmente leichter verstauen. Auch einzelne Segmente kann man dann in einem Regal oder Schrank zur Schau ausstellen.
Dann wäre Georgs kleine Bahn bereits ein Segment. Die ja in N-Spur noch kleiner ausfällt.
Man kann ja eine Bahn z.B. an der Wand entlang fahren lassen, an beiden Enden Kopfbahnhof, oder wenn Platz vorhanden eine Wendeschleife in Form von Hundeknochenform.
Somit fährt die Lok auch im Kreis, aber nicht im allgemein bekannten Spielkreis. Dann wäre die Strecke 2-Gleisig und somit könnten 2 Züge gleichzeitig auf Strecke sein.
Georg was Du sonst schreibst bin ich vollkommen Deiner Meinung, Hauptsache es macht Spaß auch wenn Fehler auftreten, die kann man ja wieder ausbessern.
Aber wie gesagt das mit den Segmenten (Module) ist nur ein Vorschlag von mir, denn ich kenne ja nicht die Platzverhältnisse von Marcel.
Alles andere wird Marcel selbst entscheiden und dazu wünsche ich ihm viel Spaß, Freude und gutes Gelingen.

Gruß Helmut
avatar
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von bahnindianer am Di 22 März 2016, 16:24

Hallo Helmut,

ja mit den Modulen habe wir da wirklich kräftig aneinander vorbeigeredet. Segmente sind natürlich ohne genormte Übergänge und individuell planbar. Also weg mit den Modulen und her mit den Segmenten wobei ich auch hier für einen Anfänger oder Wiedereinsteiger schon Probleme im Bereich Elektrik und Passgenauigkeit sehe. Kommt eben darauf an was man bauen möchte.

Gruß Georg
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von Jürgen(S) am Di 22 März 2016, 22:32

Ja das meiste wurde ja schon beleuchtet noch ein kleiner Tipp von mir -seid den 50ziger Jahren gibt es ja den MOROP -wo der TA sich mit Normfragen beschäftigt für alle Spurweiten .
Code:
http://www.morop.org/de/normes/
da kannst du vieles nachlesen um einen guten Einsteig ins Hobby zu bekommen .
Bei deinem Vorhaben "DDR epoche 3-4 " wird die Auswahl wo sehr begrenzt sein (was ich so verfolgen konnte bis in die 90ziger Jahren) ....
Dennoch viel spass bei deinen "neueinstig " im schönsten Hobby. mfg
Jürgen(S)
avatar
Jürgen(S)
Forenbotschafter
Forenbotschafter

Laune : gut

Nach oben Nach unten

Re: Kompatibilität einzelner Hersteller

Beitrag von rollo am Sa 07 Mai 2016, 21:27

>Bei deinem Vorhaben "DDR epoche 3-4 " wird die Auswahl wo sehr begrenzt sein (was ich so verfolgen konnte bis in die 90ziger Jahren) ....<

Hallo Jürgen(S),
es gibt in mittlerweilen fast alle DR-Dieselloks, Schnell- und Personenwagen und viele Dampflokomotiven. Bei den Güterwagen kann man da großzügig sein, denn da fuhr fast ganz Europa durch die DDR.
avatar
rollo
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten