Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Le Fleuron

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Le Fleuron

Beitrag von chriso am Fr 29 Jan - 9:45

Hallo zusammen,
nachdem ich in den letzten Tagen schon einige sehr interessante Tipps und Anregungen erhalten habe, möchte ich hier einen neuen Bericht starten.
Ich plane schon seit ca. 2 Jahren, hatte aber bisher noch nicht die Zeit, das soll sich so bald wie möglich ändern.

Ich beabsichtige, nach mehreren Baukastenmodellen aus Holz, einem nicht beendeten Planbau der San Felipe sowie letztlich dem Bau der IJN Akagi und IJN Yamato in Kunststoff nun wieder auf Holz umzusteigen und mein Projekt zu beginnen.
Es handelt sich um die Le Fleuron, ein französisches Schiff mit 64 Kanonen, 1729 in Brest auf Kiel gelegt und 1730 vom Stapel gelaufen. Ich werde nach den Plänen von G. Delacroix in 1:48 bauen.



Code:
http://editions-ancre.com/Product.aspx?ID=3756252&L=EN



Code:
http://editions-ancre.com/Product.aspx?ID=3756252&L=EN

Holz soll weitestgehend Birne verwendet werden.
Und Achtung: ich beabsichtige das Modell so zu bauen, dass so viele Details wie möglich zu sehen sind. Es wird also kein klassisches Rumpfmodell, Spantmodell oder Admirality Modell werden, sondern vielmehr eine Mischung daraus. Auch beabsichtige ich, den Rumpf in mehrere (aktuell 3) Sektionen zu teilen, damit noch mehr vom Innenleben zu sehen ist. Mir ist sehr wohl bewusst, dass dies nach einer Lebensaufgabe oder bescheuert klingen mag... aber ich hab's nicht eilig.

Anbei auch schon mein aktuelles Problem, wofür ich noch keine saubere Lösung gefunden habe.

Die Spanten verlaufen bis zum Barkholz parallel mit gleichbleibender Stärke, danach verjüngen sie sich nach oben bis zum Schanzkleid. Ich habe noch keine Idee (außer fräsen) wie ich das auf beiden Seiten und bei 62 Spanten gleichmäßig hinkriege  scratch

Ich werde demnächst nochmal Bilder meiner neuen Werft einstellen, diese ist nun fast fertig eingerichtet. Danach wird mit dem Bau der Helling begonnen.
Für Fragen, Ideen, Tipps und Anregungen bin ich jederzeit zu haben.
Grüße
Christian

Nachträglich Quellenangaben eingefügt! VG Juergen
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von John-H. am Fr 29 Jan - 10:29

Hallo Christian, einen Zuschauer hast du schon, bei deinem Problem kann ich dir leider nicht helfen,
aber dafür haben hier andere Spezis die sich damit auskennen! Wink

Wie kann ich mir deinen 3 Sektionenbau vorstellen, baust du die 3 Sektionen einzeiln oder wird das dann doch ein kompletter Rumpf Question

Wirst du nur ein Rumpfmodell bauen oder ein komplettes Modell mit Masten und Takelage Question
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Fr 29 Jan - 10:51

Hallo Jihn-H,
ich werde nur den Rumpf bauen, zumindest das ist historisch korrekt. Spantmodelle waren in der Werft auch nicht getakelt. ...und es spart Platz. Das getakelte Modell hat 148cm, der Rumpf mit Gallion 116cm.
Ich werde zunächst den Rumpf komplett bauen, mit Barkhölzern etc. und dann in 3 Sektionen teilen. Es wird eine Hecksektion geben, eine Mittelsektion und den Bug. So stelle ich sicher, dass die versch. Hölzer in der Linie perfekt fluchten.
So ist es möglich, die einzelnen Sektionen etwas gedreht in der Vitrine zu präsentieren, damit man auch das Innenleben besser sehen kann.
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Schlappe Seppel am Fr 29 Jan - 11:03

Tach Christian,
na da hast Du dir aber was vorgenommen. Bin mal gespannt wie es wird.
3 Sektionen im Querschnitt bauen mit Innenausstattung die dann als ganzes Modell zusammen geschoben werden können.  WOW!!!! das wäre was neues und Bahnbrechend!!!! Sowas gab es noch nie !!!!
Stellst Du dir so etwas vor??

Zu deinem Problemchen:
Wenn du nur Seitenschnitte und keine Querschnitte hast ist es sehr schwer zu erkennen wo Spanten verbunden sind. Bei der Vic sind es mehrere Einzelspanten die einen ganze Spant ergeben. Von einer Gesamthöhe von 20 cm im Modell ergeben sich dann nur ca 4cm hohe Einzelspanten die zusammen dann die Modellhöhe ergeben.
Hier mal ein Bild der Spanten von der Vic.




Also werden immer nur kleine Teilspanten zu schleifen sein, oder besser nur einer wenn die Verjüngung oben gleich bleibt und nur über 1en Spant geht.

Also, sollte kein unlösbares Problem geben. Bin sehr gespannt auf deinen Bau.
Dann setz mich mal hin und schau dir bei deinem Vorhaben gespannt zu, wenn ich nicht gerade an meiner Vic baue.

LG
Harry


Upps, hast ja schon geantwortet bevor ich hier schreiben konnte!! Beim Bau des Rumpfes verwendest du Originalhölzer (Eiche, Buche, Fichte usw.)damit das Modell Farbe bekommt und möglichst Original wirkt??
avatar
Schlappe Seppel
Mitglied
Mitglied

Laune : Frach misch nied !!!!!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von John-H. am Fr 29 Jan - 11:12

Ahaaa, danke für die Info Christian! Freundschaft
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Fr 29 Jan - 11:25

Hallo Harry,
genau so stelle ich mir das vor. Danke schonmal für deinen Tip.
Mir ist schon klar, auf was ich mich da einlasse und ich ev. ein kleines bisschen spinne, aber ich denke jeder spinnt eben auf seine Weise Very Happy
Aus welchem Holz baust du deine Vic?
Ich verwende Birne, Barkhölzer ev. aus Ebenholz, Schnitzereien aus Buchsbaum. So sollten sich alle Details schon voneinander abheben. Und die feine Maserung passt einigermaßen zum Maßstab.
Gruß
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Pirxorbit am Fr 29 Jan - 12:02

Hallo Christian,
bei Deinen Projekt werde ich auf jeden Fall zusehen. Eine schöne sehr schöne Idee. Bin gespannt...

Zu Deiner Frage, nach den sich verjüngenden Spannten... Kommt darauf an wie Du arbeiten willst, ob Du Maschinen benutzten magst. Ich habe meine Holzteile alle von Hand gesägt. Was auch sehr gut geht sind scharfe Messer. Die sich verjüngenden Spannten würde ich erst Aussägen dann mit dem Messer vorsichtig verjüngen und dann Schleifen. Ich habe mir dazu extra Leisten und Klotze geschnitten, die ich mit Schleifpapier beklebe. So kann man sehr genau z.B. Passungen arbeiten. Sicher brauchst Du auch etwas um die Holzteile sicher zu halten. Da ich nur normale, günstige Hölzer benutzt habe, konnte ich an den Teilen immer einen "Griff" lassen, den ich erst zum Schluß abgesägt habe... Auf die Art landet natürlich das Meiste Holz in der Tonne.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von gipsy the barbet am Fr 29 Jan - 12:34

wirst wohl nicht umhin kommen die klassische Methode zu benutzen Christian

... aussägen und dann in Form schleifen Very Happy

... und 3Sektionenbau.... da bin ich echt gespannt Very Happy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Juergen am Fr 29 Jan - 13:02

Hallo Christian,
da hast Du Dir ja etwas vorgenommen. Das dürfte vermutlich
länger dauern. Grinsen
avatar
Juergen
Moderator
Moderator

Laune : immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Juergen am Fr 29 Jan - 15:04

Hallo Christian,

freundlicherweise, wollte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du
keine aus dem I-Net kopierten Bilder ohne Quellenangaben einstellen
darfst. Das ist halt leider so. Das kann eine Menge Ärger für den
Forenbetreiber, also Frank, bringen. Copyright!

Normalerweise gilt das auch für die Pläne!!! Aber hier gibt es eine Ausnahme.
Als wir seinerzeit mit der "Gross Ventre" begonnen haben, hat sich unser Billy die Erlaubnis
des Verlages eingeholt. Wir dürfen zur besseren Erklärung der einzelnen Tätigkeiten
die Pläne ausnahmsweise und auszugsweise abfotografieren und einstellen. Bitte in Zukunft
darauf achten!


Massstab


Zuletzt von Juergen am So 31 Jan - 8:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Juergen
Moderator
Moderator

Laune : immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Schlappe Seppel am Fr 29 Jan - 15:09

chriso schrieb:Hallo Harry,
genau so stelle ich mir das vor. Danke schonmal für deinen Tip.

Tach Christian,
gerne doch.


chriso schrieb: aber ich denke jeder spinnt eben auf seine Weise Very Happy

Spinnt nicht jeder Modellbauer etwas? Das muß so sein, wenn man sich Anschaut was manche hier so Bauen. Totaler Wahnsinn manchmal diese Detailverliebtheit.


chriso schrieb:
Aus welchem Holz baust du deine Vic?

Meine Vic bleibt in Natur der verwendeten Hölzer. Also in Birne, Sapeli, Mansonia, Nussbaum usw.
Habe lange gesucht nach Originalbildern ( Gemälde usw.) welche den Zustand um 1800 zeigt.
Im Moment sieht sie so aus:
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20011p15-baubericht-hms-victory-von-constructo-in-1-98#634415        schau ab Thread 23

Zum verjüngen von Spanten hilft ein Tellerschleifer am besten.
zb. von Proxxon, der hier:


Code:
http://www.amazon.de/Proxxon-27060-Tellerschleifger%C3%A4t-TG-125/dp/B002A0EG0S


hat nen Winkelanschlag damit alles passt, ich selbst habe die Tischsägen KS 230 mit den unglaublichen Abmessungen von 28 x 22 x 12,5 cm. Klein aber oho.
Zum schleifen der ganzen Spanten lohnt sich die Anschaffung eines Tellerschleifers schon.

LG
Harry


Bitte keine Direktlinks einstellen! Viele Grüße Juergen evil or very mad
avatar
Schlappe Seppel
Mitglied
Mitglied

Laune : Frach misch nied !!!!!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Fr 29 Jan - 15:54

Harry, ich finde deine Vic sieht gut aus. Ich selbst habe sie in 1:98 aus dem Baukasten Corel gebaut. Würde ich nicht mehr machen, baue lieber nach Plan. Meine dekoriert das Wohnzimmer, kommt aber an deine nicht ran.

@Jürgen: sorry habe mal nicht zu Ende gedacht. Da diese Bildchen als Download auf der Homepage von Ancre zur Verfügung stehen, dachte ich nicht dass es Probleme geben kann. Werde mich definitiv bessern ...
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Juergen am Fr 29 Jan - 16:09

Hallo Christian,
kein Thema! Für Dich privat darfst Du das ja auch!
Cool
avatar
Juergen
Moderator
Moderator

Laune : immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Di 2 Feb - 9:43

Hallo zusammen,
es gibt wieder was neues von der Fleuron. Zwar nicht viel aber immerhin ...
Ich habe in den letzten Tagen meine Werft fertiggestellt (naja fast... ein paar Kleinigkeiten sind noch zu erledigen) und provisorisch eingerichtet.
Die Details ergeben sich dann während der täglichen Arbeit. Bitte nicht erschrecken, das ist nicht mein gesamtes Werkzeug Very Happy Da fehlt noch einiges, das aus der alten Werkstatt raus muss. Vieles ist auch noch in Umzugskisten und wartet darauf, endlich wieder zum Einsatz zu kommen.
Anbei ein paar Bilder:





Bei der Gelegenheit konnte ich es auch nicht lassen und habe schon mal angefangen, die Helling zu bauen.
Länge 130cm
Breite 47cm
21mm Multiplexplatte





Ich mag Holz sehr, ich traue ihm aber nicht Wink, deshalb habe ich unter die Platte zwei 9cm hohe Leisten geleimt und mit je vier Spax-High Force Schrauben verschraubt. So verkippt auch nichts und ich bin sicher, dass sich im Laufe der Jahre (so lange wird's wohl dauern) nichts verzieht...
Der weitere Vorteil ist, dass ich die Schraubenköpfe für die Gewindestangen unter der Platte nicht einsenken muss und so nicht die Platte selbst zusätzlich schwäche. Ich habe überlegt, ob ich noch 2 Querstreben einleimen soll, da ich noch Reste der Platte übrig habe. Dann wäre auch die 2. Richtung sehr viel stabiler.
Die Arbeit geht langsam voran, da ich aktuell nicht so viel Zeit habe, unsere 2 Kleinen Zwillinge fordern unsere volle Aufmerksamkeit.
Aber auch das wird sich legen. Ich warte aktuell noch auf das Holz, das ich bestellt hatte, ich möchte das auch noch einige Zeit lagern, bevor ich es verbaue.
In der Zwischenzeit geht es mit Helling, Werkstatt und Planung weiter.
Grüße
Christian

avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von gipsy the barbet am Di 2 Feb - 11:59

Um die grosse, und vor allem aufgeräumte Werkstatt kann man dich nur beneiden Very Happy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Di 2 Feb - 12:46

Eins ist sicher... so aufgeräumt wird sie wahrscheinlich nie wieder sein Very Happy
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Fr 5 Feb - 13:06

Hallo,

gestern hatte ich wieder etwas Zeit und habe an der Helling weitergebaut.
Unten zur weiteren Versteifung noch 2 Querstreben eingeleimt sowie 4 Füße für sicheren und stabilen Stand angebracht.



Anschließen die 2. Ebene draufgelegt, 8 Löcher gebohrt und die M10 Gewindestangen als Abstandshalter montiert.



Als nächstes käme nun der Ausschnitt in der oberen 2. Ebene. Hierzu meine Frage: wieviel Luft würdet ihr hier lassen, immer unter der Berücksichtigung, dass die Spanten noch etwas Aufmaß zum Verschleifen haben werden?
Ich dachte aktuell so an 2-3mm pro Seite.
Grüße
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Mo 22 Feb - 9:41

Hallo zusammen,
ist schon eine Weile her, aber auch bei mir gibt's Fortschritte, kleine zwar aber immerhin.
Ich habe mittlerweile die Helling fertiggestellt und mit Aufnahmen für Kiel, Achter- und Vordersteven versehen.





Parallel habe ich mit darangemacht, herauszufinden, wie ich die einzelnen Bauteile des Kiels am besten paßgenau herstellen kann... und natürlich einiges an Feuerholz produziert Traurig 1
Zwischenzeitlich ist auch die Holzlieferung in Form von Birnbaumbrettchen da und ich habe mir den Dickenhobel von Proxxon besorgt - den gab's im Internet als Sonderangebot für 220€
...somit kann's eigentlich losgehen.

Ich habe nun eine eigene Methode erarbeitet, um die Stöße der einzelnen Teile des Kiels so genau wie möglich hinzukriegen. Ich finde es ist mir einigermaßen gut gelungen, ich werde auf jeden Fall so weitermachen.



ein kleiner Spalt ist zu sehen, weil die Teile nicht verleimt sind. Aber zu perfekt soll es auch nicht sein, eine kleine aber feine Fuge darf durchaus zu sehen sein.
Falls ihr Euch wundert, warum die Teile so eine eigenartige Form haben ... ich fertige zuerst die Stöße eines jeden Bauteils und lasse genügend Material dran, dann wird die ganze Sektion in einem größeren Stück ausgesägt. So kann ich verhindern, dass bei einer kleinen Ungenauigkeit im Winkel, das ganze Bauteil schief steht. Wenn sich auf der verhältnismäßg kurzen Fläche ein Fehler von 0,1mm einschleicht, macht das 10cm weiter oben schon einige mm aus...

Grüße
Christian


avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von John-H. am Mo 22 Feb - 10:27

Feine Fortschritte Christian! 2 Daumen
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von gipsy the barbet am Mo 22 Feb - 13:12

Sieht schon mal gut aus für den Anfang Very Happy
avatar
gipsy the barbet
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : sieht man mir doch an!

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Pirxorbit am Mo 22 Feb - 17:25

Hallo Christian,

das sieht nach einer richtig schön eingerichteten Baustelle aus und die ersten Teile sehen vielversprechend aus...

Kleine Idee für die Helling: die 8 Gewindestangen gucken oben weit raus. Es sind immer min. 3 im Weg, das macht bei sagen wir 1500 Teilen je 5 x Anpassen hin und zurück 45.000 x ausweichen... Besser vielleicht 8x runterschrauben (Unten sind doch 9 cm Platz (und besser als sägen)) oder brauchst Du die hohen Gewindestangen?

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Mo 22 Feb - 20:20

Hallo Steffan,
du hast Recht, schlimmstenfalls steche ich mir auch noch ein Auge aus.
Ich habe die Stangen so belassen, weil ich befürchte, am Bug und Heck eine 3. Ebene aufbauen zu müssen. Speziell am Bug wird der Rumpf oben erst schmal und dann extrem breit. Wenn aber das Spantgerüst stabil steht, kommen die Stangen eh weg.
Gruß
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von chriso am Mo 29 Feb - 9:39

Hallo,
auch in meiner Werft gibt es kleine Fortschritte. Ich bin noch mit dem Kiel beschäftigt, das wird auch noch etwas dauern.
Die Sektion des Achtersteven ist fast fertig, es fehlt noch die Sponung und das Knie muss in Form geschliffen werden, Vordersteven und die Mittelsektion sind vorbereitet, müssen aber noch fertig geschliffen werden.
Danach geht's daran, sämtliche Aussparungen einzufräsen, das wird spannend.





Es hat sich herausgestellt, dass die Pläne nicht so perfekt sind wie sie scheinen. Kleine Fehler haben sich eingeschlichen. Auch fehlen einige Ansichten, die den Bau wesentlich vereinfachen würden. Ich ergänze das Fehlende mit theoretischem Wissen aus meiner Literatur.
Einiges kann ich auch von einem italienischen Modellbaukollegen übernehmen, der die Fleuron in 1:24 gebaut hat und dazu einen ausführlichen Bericht geschrieben hat.
Grüße
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Glufamichel am Mo 29 Feb - 10:21

shocked Noch ein Massivholzfetischist 2 Daumen

chriso schrieb: Ich habe noch keine Idee (außer fräsen) wie ich das auf beiden Seiten und bei 62 Spanten gleichmäßig hinkriege  scratch

Es müsste eigentlich möglich sein, die Spanten mit einer Schablone an einem Fräser mit Anlaufring, sauber in Serie zu produzieren. Ist im Prinzip eigentlich auch ganz einfach. Ich würde eine Oberfräse mit dem Tisch auf einer Platte verschrauben, in welcher in der Mitte ein Loch für den Schaft durchgebohrt ist. Das ganze umgedreht, damit der Fräser "oben" über der Platte läuft. Du brauchst nur eine gute Schablone, welche mit 2 Nägelchen auf die grob ausgesägten Spanten gedrückt wird. Es kommt da nicht auf 1 mm an, muss auch nicht schön gleichmäßig sein. Der Fräser wird so eingestellt, daß der Ring an der Schablone läuft, und dasHolz somit eben gefräst wird. Das müsste mit diesem Fräser funktionieren...

Code:
http://www.feinewerkzeuge.de/buendigfraeser.html

Aaaaaaber, schütze deine Griffel (stand bei uns auf der Schutzvorrichtung) Grinsen
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Figurbetont am Mo 29 Feb - 10:28

...meinen höchsten Respekt für Euch
Holzschiffbauer.....

ich schaue immer staunend bei euch rein,
ohne wirklich zu verstehen was ihr macht....
noch weniger wie ihr das macht.....

ich bin halt nur ein armer Pinselquäler.....

aber toll find ich eure Bauerei allemal...

mal liebe Grüße
an euch Cracks von der Holzfraktion

vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Le Fleuron

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten