Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am Do 10 März 2016, 22:23

Kopf hoch, Steffan, und einmal drüber schlafen... Es würde mich sehr wundern, wenn du nicht zu einer überzeugenden Lösung findest! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Fr 11 März 2016, 02:53

Moin Steffan,
wenn du Furnier für die Planken verwenden willst, bitte vorher mindestens 3 Lagen über übereinander ganzflächig verleimen (KANN über Kreuz) Danach kannst die Planken biegen ohne das sie brechen. Besser noch vor dem Biegen über heißem Wasserdampf vor formen. Der Wasserfeste Leim zwischen den einzelnen Schichten bildet eine Art Film und der sorgt für Elastizität. Un d nun aber frisch ans Werk Wink
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Glufamichel am Fr 11 März 2016, 08:18

Steffan, wie wäre es Schablonen zum testen aus Graupappe (Müslikarton oder so)? Der Aufwand dafür wird überschaubar bleiben...
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Fr 11 März 2016, 09:24

Hallo Uwe, genau das hatte ich ja gemacht... allerdings habe ich die Streifen nicht manuell über das Papp-Modell gezogen sondern "konstruiert" und ausgedruckt. Ich finde die Idee die Planken-Kurven auszudrucken recht spannend, denke das funktioniert auch... man darf nur keinen Fehler machen. Den habe ich gemacht, als ich dachte aus einer richtig aussehenden Seitenansicht, würde sich ein harmonischer Flankenverlauf ergeben. Das stimmt aber nicht Traurig 1 Jetzt werde ich die Frontansicht mit Hilfslinien versehen und es noch einmal versuchen.

Hi Reinhard, werde die Planken wahrscheinlich aus Buchen-Platten schneiden, weil die einzelnen Planken an den Rändern dünner geschliffen werden müssen. Dann würde man aber die Kanten der Schichten sehen. Dämpfen werde ich die aber auch müsse, um sie besser an den Rumpf anpassen zu können.

LG Steffan

avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Fr 11 März 2016, 10:36

moin Steffan,
ist nicht richtig. Die Leimschichten bleiben transparent, wenn du die Planken schräg anschleifst. Nur beizen lassen sich die Leimschichten nicht. Das haben sich die Italiener zu Nutze gemacht und "Fineline Furnier" erfunden.
Furniere minderer Qualität oder Farbe werden zu einem Dicken Stapel verleimt. Und dann von oben runter wieder neu gemessert. Dadurch gibt es ein neues Furnier Bild.

Code:
http://www.marotte.fr/client/gfx/photos/produit/auckland001_detail_253.jpg
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von opaholger am Fr 11 März 2016, 19:51

Hallo Steffan,

schaue immer wieder gerne in deine Bauberichte. Bewundere deine enorme Ausdauer, besonders die Arbeit mit Grafikprogrammen. Habe mal meine Fotos gesichtet. Zum Thema Planken - zwar nur vom kleinen Gokstad-Schiff.


avatar
opaholger
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : nicht aus der Ruhe zubringen

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von opaholger am Fr 11 März 2016, 20:00

Und zwar war das der Nachbau des kleinen Gokstadschiffes bei der Wikingerausstellung im Gropiusbau am 30.11.2014 in Berlin. Der Kiel liegt nur auf drei Birkenstubben, die seitlich mit Knuppel gestützt werden.
avatar
opaholger
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : nicht aus der Ruhe zubringen

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Fr 11 März 2016, 20:13

Toll Danke, Holger, die Bilder sind sehr aufschlußreich. Mann sieht bei der Planke schön den Bogen in der Mitte nach außen. Genau bei diesen Bögen bin ich gerade. Ich denke ich bekomme das hin. Das Grafikprogramm ist zwar für seine Zwecke ein gutes aber leider nich wirklich gedacht für technische Zeichnungen. Aber man kann es sich zurechtfummeln.
Nochmal Danke für die Bilder, der Bootsbau ist echt faszinierend nur nicht einfach...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Gast am Fr 11 März 2016, 20:41

Hallo Holger ,ich war mit Familie auch in der Ausstellung,leider war der werkelnde Bootsbauer zu der Zeit nicht anwesend.Die Teile,Waffen,Schmuck usw.die gezeigt wurden ,hatten mich schon sehr beeindruckt.Ich hatte über den Besuch kurz geschrieben.

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Sa 12 März 2016, 03:10

HALLO Freunde des Wikinger Schiffes,

he Holger, in deiner Werkstatt würde ich mich auf Anhieb wohl fühlen.
Allein die Hobelspäne sind Zeugen vergangener und harter Arbeit.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Gast am Sa 12 März 2016, 13:25

Hallo Reinhard,das ist nicht Holgers Werkstatt,sondern der Rumpf wurde in Berlin im Gropiusbau auf einer großen Wikingerausstellung "live"von einem Bootsbauer erstellt.Wir hatten unsere Tochter in Berlin besucht und fuhren Allemann dorthin,es hatte sich gelohnt.
Leider war der Bootsbauer nicht anwesend,hätte gerne mit ihm gefachsimpelt,habe ja schon etliche Holzrümpfe in den letzten 60 Jahren hingefummelt.

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 13 März 2016, 15:37

Hab das mit der Planke noch einmal versucht... was in der Theorie funktioniert könnte auch in der Praxis klappen. Wirklich prüfen kann ich das aber erst wenn die richtige Helling da ist. (Noch ist es ja nur ein Provisorium, welches auch nur die Außenform zeigt. Die Mallen sollen dann natürlich 2mm weniger breit sein. Hab gestern ein Menge gezeichnet und dieser Pappstreifen ist herausgekommen:


leicht nach unten gebogen... und bei dem nach oben gebogenen Ende nicht ganz ausgeformt. Später wird es da auch keine einzelne Planke geben, sondern ein Teil was mehrere Planken zusammenfasst da ein einzelne Planke zu schmal währe.

Am Modell sah es dann so aus:
... Hier geht es gerade nicht weiter, ich versuche es später noch einmal...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 13 März 2016, 16:00

... jetzt...


Wie gesagt am Bug hapert es noch. Das liegt auch daran das man von Vorne oder Hinten von dem Ende eigentlich nichts sieht... überlege ob ich den Bug anstatt nur mit einer Malle vielleicht mit einem Holzklotz ausstatte um die Enden genauer hinzubekommen.

LG Steffan

avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am So 13 März 2016, 18:04

Meilensteine werfen ihre Schatten voraus, wie lang ist dein Modell denn?
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 13 März 2016, 18:39

Hallo Reinhard,

es wird ca. 1,5 m lang, wenn es denn mal fertig wird. Hoffe das ich bald richtig anfangen kann... suche noch einen Platz zum Arbeiten. Bis jetzt habe ich meinen Modellbau immer auf der Ecke vom Schreibtisch gemacht. Das funktioniert hier nicht mehr... Aber das Problem kennst Du ja von Deiner Emilia. Ein befreundeter Segelmacher hat mir mal erzählt das man sich eine neue Arbeitsstelle suchen soll, wenn die Segel so schwer sind das man, wenn man daran zieht, zum Segel gezogen wird anstatt das Segel zu einem kommt...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am So 13 März 2016, 19:09

Die Lösung heißt Schreibtisch in Gästekloo, braucht eh keiner Pfeffer .
Das schafft Platz sage ich dir Tröstende
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Mo 14 März 2016, 13:38

Währ eine Idee, wenn nicht mein Rechner währe. Empört

Heute morgen bin ich schön früh wach geworden... Und wusste gleich das ich einen Fehler gemacht habe. Toll musste gar nicht den Rechner hoch fahren. – Der Höcker für das Steuer!! Der saß mitten auf der untersten blauen Planke. Noch einmal mit den Fotos verglichen... das geht nicht, die farbigen Streifen sitzen hinten zu tief. Irgendwann hatte ich vergessendes auf der 8. Planke hinten der Höcker sitzt. Das ist dann auch die Planke die mit dem Deck abschließt, die oberste holzfarbene. Dann kommen 2 die sich in der Mitte überlappen, dann die nächste muss unmittelbar unter den Ruderpforten sitzen. Dann die Gelbe mit den Pforten, wobei die Löcher natürlich in der Mitte sitzen sollten. Die Obere letzte ist dann wieder normal. Die Farbstreifen würden jeden Fehler hervorheben... oder ich male das Schiff einfach schwarz..



Neu ist links, das der weiße Kreis soll das Loch für die Steuerachse sein...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Mo 14 März 2016, 14:55

Habe ich nicht wirklich verstanden Steffan, aber ich kann dir halbwegs folgen.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am Mo 14 März 2016, 15:08

... macht nichts, ich weis manchmal selber nich, was ich hier mache... Die Planken sollen nur da sein wo sie hinmüssen. Die Innenteile des Boots und die Planken müssen zusammenpassen, weil da überall Stufen von den Überlappungen sind. Das Steuer hatte ich vergessen, also passte nix. Rechts ist es so gezeichnet das die Stelle für das Bohrloch für die Befestigung frei ist.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Pirxorbit am So 10 Apr 2016, 23:52

So ein bisschen weiter... Ich habe die Mallen gezeichnet, oder damit begonnen. Eigentlich ganz einfach, nur die dicke der Beplankung abziehen. Aber ich habe die Idee die Stringer, also die Längsstreben mit in die Mallen einzubauen. Bei meinem ersten Modell war das nicht vorgesehen und ich habe die Streben nachträglich in den Rumpf gesetzt. Das war recht mühsam und auch etwas ungenau, weil die Leisten mit Dampf gebogen werden müssen und wesentlich die Form des Rumpfes beeinflussen. Meine Idee ist es die Stringer vorher zu Formen. Also brauchen die Mallen Kerben in die die Stringer passen.

Beim Zeichnen der Mallen sind dann leider die ersten Fehler aufgetaucht. Man sieht hier ganz gut den Verlauf der Stringer. Einer läuft in Deckshöhe, der nächste bei den Bänken, dann einer unter den Ruderpforten und dann noch das Dollbord. Gerade beim Decksverlauf tauchen kleine Unregelmäßigkeiten auf, zu sehen an den unregelmäßigen Linien (oben)
Ja, wie kommt denn das??? Es ist eine Schlamperei die sich am Anfang eingeschlichen hat. Kaum zu sehen ist das Deck besonders im hinteren Bereich nicht regelmäßig ansteigend, sondern hat ein par Beulchen. Dachte erst ich lass es so aber dann es geht so nicht... jetzt versuche ich es noch einmal. Deck, Bänke und Ruderpforten bleiben zueinander auf gleicher Höhe und folgen einer neuen Linie, die ich aus nur 3 Punkten konstruiert habe, nur das Dollbord ist davon losgelöst. Also eine neue Zeichnung des Innenlebens, wobei ich versuche möglichst wenig von der ersten abzuweichen weil ich ja schon einige Details angelegt habe, die ich möglichst nicht komplett neu machen will.

... etwas klein, na ja. Der blaurote Streifen markiert die Räume (den Abstand zwischen den Spannten und gleichzeitig den Abstand zwischen den Ruderbänken) Die Höhe des Streifens den Abstand zwischen Deck und Ruderbank.
Ich hoffe der nächste Versuch sieht dann etwas harmonischer aus.
Die roten Kästen unten auf der Zeichnung markieren die Räume die mit Ballast-Steinen gefüllt sein müssten, die blauen mit Trinkwasser-Fäßern. Die beiden Grünen sind die schweren Anker + Ketten.

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Plastikschiff am Mo 11 Apr 2016, 09:45

Heilige Maria Mutter Gottes und Kreuz Donner Wetter nochmal.
Und das willst du ernsthaft bauen Steffan. Da sind locker 2 Jahre Arbeit drin.
Ich will so zwischendurch mal ein RC Floß bauen, diesen Sommer.
Angeregt durch Ulli, eher so ein zwischending mit steuerbarem Rahsegel


avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von maxl am Mo 11 Apr 2016, 11:04

Plastikschiff schrieb:
Und das willst du ernsthaft bauen Steffan. Da sind locker 2 Jahre Arbeit drin.
Das ist für Steffan kein Thema... wenn ich einfach mal für ihn sprechen darf! Ich kenne ja sein erstes Wikingerschiff aus eigener Anschauung, und besonders beeindruckt hat mich die geradezu kunstvolle Ausgestaltung der Details. Auf das große Boot übertragen scheinen mir da zwei Jahre sogar etwas knapp... Doch Langzeitprojekte haben ihren ganz speziellen Reiz! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von chriso am Mo 11 Apr 2016, 11:12

Hallo Steffan,
tolle Konstruktion, ich kann's kaum erwarten, bis du erste Bilder hast.
Ich denke auch, dass 2 Jahre recht knapp sind, es müssten immerhin knapp 40 Spanten sein. Bei dem Maßstab kann man sich auch bei den Details gut austoben, das allein kann schon 2 Jahre dauern.
Grüße
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Figurbetont am Mo 11 Apr 2016, 11:49

Tolles Projekt Stefan,

das wird ein Wahnsinns-Boot !
Ich hoffe natürlich komplett mit Mannschaft.
...wenn ja, dann solltest du über den Maßstab nochmals nachdenken.
Es gibt ganze Serien von Wikingern in 75mm oder 90 mm, unglaublich
schöne Figuren.

...aber zwei Jahre und mehr, da muß man schon ein besonderes
Exemplar von Bastler sein.....gibt auch bei uns etliche die noch viel
länger an einem Modell bauen....da gehört schon was dazu....

jedenfalls bin ich dabei und drück die Daumen.

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von chriso am Mo 11 Apr 2016, 12:19

Hallo,
ich finde 90mm würde doch passen oder? das wären im Original immerhin 1.8m.
Grüße
Christian
avatar
chriso
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Wikinger-Boot Skuldelev 2 (1:20)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten